Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 36 mal geteilt 337 Kommentare

Android im Schatten von iOS: Das Produkt ohne Identität

Wenn man nach Marktanteilen geht, ist Android ganz ohne Zweifel das bei weitem erfolgreichste mobile Betriebssystem der Welt. Die Zahlen erzählen aber nur einen Teil der Geschichte, denn ähnlich wie Google selbst, plagen Android eine ganze Reihe von Problemen, und so rennt es iOS teils hoffnungslos hinterher. Aber wie stehen die Chancen, dass sich die Dinge auf absehbare Zeit ändern?

apple android invisible
© Apple, Samsung, AndroidPIT

Wir alle hier glauben an Android und nutzen es gerne. Das heißt selbstverständlich nicht, dass man Dinge schönreden muss und nicht auch mal den Finger in eine Wunde legen darf oder gar sollte. Eine solche Wunde ist für Android nicht nur die Fragmentierung des Systems, sondern das Fehlen einer Markenidentität, eines Gesichtes.

Das mag trivial klingen, hat aber zahlreiche Konsequenzen. Eine davon ist, dass Apps meist zuerst für iOS erscheinen, teils erst sehr viel später für Android, und dann mitunter stiefmütterlich gepflegt werden und ihren Apple-Pendants in einigem nachstehen. Prominente Apps wären hier Tinder, The Simpsons Tapped Out oder die sträflich vernachlässigte IMDb-App, über deren Update wir kürzlich erst berichteten (zur Meldung). Tatsächlich ist die Liste aber bedeutend länger.

android ios look
Nur vier der fast unzähligen verschiedenen Looks von Android (links) und der eine iOS-Look, der bereits auf über 80 Prozent aller iPhones und iPads zu finden ist (rechts). / © AndroidPIT

Android - der Riese, den niemand sieht

Doch es ist mehr als das. Man kommt nicht umhin zu bemerken, dass Apps, die von Beginn an für beide Plattformen verfügbar sind, in den Medien fast ausschließlich in der iOS-Variante und mit Bildern von iPhones beworben werden. Apple ist und bleibt das Aushängeschild, denn es hat ein Gesicht, eine Identität, einen festen Platz in der gesellschaftlich-kulturellen Psyche. Hier hinkt Android beziehungsweise Google meilenweit hinterher, und das, obwohl es den Weltmarkt mit enormem Abstand dominiert.

Für App-Entwickler ist das Programmieren einer iOS-App einfacher, nicht nur, weil sie nicht dafür sorgen müssen, dass diese auf unzähligen verschiedenen Geräten mit verschiedenen Versionen des Betriebssystems plus Herstelleraufsätzen läuft. Dann ist mit iOS-Apps ungleich mehr Geld zu machen als mit Android-Apps, schließlich existiert im Apple-Kosmos eine andere Konsummentalität, wie die Downloadzahlen und der entsprechende Umsatz im App-Store es beweisen. Und zu guter Letzt bleiben iOS und das iPhone schlichtweg werbewirksamer, sowohl für den Entwickler der App als auch für jene Unternehmen, für die Apps entwickelt wurden.

google play app store downloads
Auch wenn weniger iOS-Apps als Android-Apps heruntergeladen werden, verbucht Apple einen erheblichen Großteil der Umsätze mit Apps. © App Annie/AndroidPIT

Für Google gibt es keinen Ausweg

Was könnte Google tun, um einen Zeitgeistwandel herbeizuführen? Realistisch betrachtet, gar nichts. Die Herangehensweisen von Google und Apple sind zu unterschiedlich. Google kann Android nicht ansatzweise so kontrollieren wie Apple iOS, und das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben. Damit bleibt nicht nur die Fragmentierung ein Problem, sondern es wird auch ein einheitliches Produkt, ein Look, eine wiedererkennbare Marke unmöglich. 

Samsungs Galaxy-S-Reihe ist eine viel stärkere Marke als Android, aber bei weitem nicht so stark wie das iPhone. Und Samsung ist nicht Android, so wie iOS Apple ist. Die Nexus-Serie als Android-Showcase hingegen wird niemals auch nur einen Bruchteil der Popularität haben, die iPhone, iPad, iPod oder MacBook haben. Und selbst wenn sie diese erlangte, so wäre immer noch das Problem der Fragmentierung real, welche sich nicht nur in verschiedenen Android-Versionen manifestiert, sondern in unterschiedlichen Looks, Bedienungsweisen und Funktionalitäten, nicht zuletzt durch Herstelleraufsätze.

So werden wir uns schlichtweg damit abfinden müssen, dass Android ein Gigant im Schatten bleiben wird, der iOS und Apple vermutlich nie im öffentlichen Auge und der kulturellen Wahrnehmung wird verdrängen können. Ob das wirklich so schlimm ist, darüber lässt sich streiten; es hat definitiv Vor- und Nachteile. Unserer Unterstützung für Android tut das jedenfalls keinen Abbruch.

Top-Kommentare der Community

337 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Egal ob IOS oder Android! Hauptsache man kann damit Telefonieren! ^^

  • Also nachdem ich bishier unten gelesen habe, möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben

    Im allgemeinen habe ich festgestellt, wird das hier dennoch zusehr aus der Sicht von uns Technik Enthusiasten gesehen, was wahrscheinlich 95% der hier angemeldeten sind oder wie auch immer wir uns nennen wollen.

    Zum Thema Apple/IPhone:
    Ich muss sagen viele der IPhone benutzer sind absolut Technikfremd, das stellt wahrscheinlich genauso wie bei Android einen harten Kern dar, der sich wirklich damit auseinandersetzt was das alles kann, die meisten kaufen ein IPhone wegen dem coolen Design und manche auch, weil sie einfach dazu gehören wollen zu dem "Elitären" Kreis, was ich absolut das lächerlichste Argument finde egal um was es sich dabei handelt, das ein Besitztum ein Statusobjekt wird mit dem man im Wert fallen oder steigen kann, aber leider ist genau das in der Jugend schon angekommen.
    Viele die sich ein bisschen damit vorher beschäftigt haben, wollen ein System das sie einschalten und das funktioniert und einfach einfach zu bedienen ist und genau das bietet Apple bravorös.
    Einen weiteren ganz klaren Punkt muss ich an Apple verteilen, denn bei Android und WindowsPhone herrscht nicht nur eine Fragmentierung der Systeme auch der Gerätevariatonen.
    Mal angenommen ich habe ein HTC xyz habe meine Wohnung mit kompatiblen Docking Stations die evtl Verbindung zu einer Musikanlage etc aufbauen, so irgendwann tausche ich dieses aus, und dann? Darf ich mir alles neu kaufen weil mein neues LG abc seinen MicroUSB Anschluss wo ganz anders hat. Apple hat es da einfacher und besser, da sie so gesehen nur einen Handytyp und daher auch alles nur auf Handy anpassen müssen, dank des neuen Lightning Steckers, ist es auch nicht mehr 100%ig so, aber dennoch bedeutend besser als bei Android vermarktern gelöst.

    Android:
    Ich war auch immer der Meinung meine Android Oberfläche sei einfach und doch gar nicht so schwer, ich weiß nicht was die von Apple immer haben, die sei so kompliziert, bis meine Freundin von einem Iphone 4s auf eine Galaxy S3 wechselte (wahrscheinlich weil ich dieses auch besitze) und erst da wurde mir bewusst, dass Android doch nicht so einfach ist wie ich immer dachte, denn immer wieder musste ich ihr irgendwelche Funktionen zeigen, die ich wie selbstverständlich bediente, da ich eben auch einfach Technikinteressiert bin und daher viele dinge logisch erscheinen.
    Ähnlich verhält es sich bei meiner Mutter, nur kam die von einem Samsung schieß mich tot, noch so ein schönes schickes Handy zum auf und zu klappen nur mit einer Akkulaufzeit von 2-3h war das dann auch wirklich an der Grenze angekommen.
    Also schenkte ich ihr ein Smartphone, damit sie mal wieder mit der Zeit ging und es war ein Volltreffer und hier lässt sich definitv das Gerücht was weiter oben auftauchte in der Kategorie 100 - 150€ lässt sich nix anständiges finden wiederlegen. Denn ich zahlte damals 109€ im Laden und auch meiner Mutter musste ich wieder viel zeigen, aber sie fand sich nach und nach rein ein iPhone wäre hier viel zu teuer gewesen und pure Geldverschwendung gewesen, dann so langsam nach 1 Jahr überlegt sie tatsächlich sich doch einen Internetvertrag zu machen, viele werden sich jetzt fragen, was man denn mit einem Smartphone macht ohne Internet (naja, daheim WLAN), aber sie war schon hinweg davon in einem vorher nie erreichten Tempo SMSen an bekannte und Freunde zu schreiben, das einzige was sie gegenüber ihrem alten Gerät bedauert als der Akku noch ok war, ist deren Laufzeit.
    Als Ergänzung übrigens auch im Android Sektor kennen sich viele User gar nicht aus mit dem Handy, für die ist ein Androide meiner Meinung nach einfach nur fehl am Platze, auch grundsätzlich mit der Technik ich als mitte 20er habe Smartphone eigentlich voll miterlebt und bin dort daher vielleicht auch ganz anders eingestiegen, aber wenn manche darüber reden hört und dort im Endeffekt nur Schw... Vergleich betrieben wird um sich zu profilieren aber 0 die Technik im Vordergrund steht oder die Möglichkeiten dann frage ich mich 2 Dinge, haben die nur zuviel Geld oder einfach nur ein Luxusproblem und da gibt es zwischen dem Apple und Androidlager keinen Unterschied nur bei Apple untereinander zu vergleichen, fällt natürlich logischerweise ungleich schwerer ;-)

    Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es vollkommen egal ist von welchem Hersteller, dass Handy muss einfach zu mir passen, ich z.B. fande früher die Sense Oberfläche absolut geil inzwischen bin ich von der Sense Oberfläche absolut abgekommen, das WindowsPhone Design spricht mich gar nicht an und naja über iOS haben wir ja ober eruiert, daher kommt für mich nur ein Androide in Frage und unter den verschiedene Hersteller hat es mir trotz einiger offensichtlicher Nachteile Samsung am meisten angetan, außerdem bin ich einer, der gerne herumtüftelt, auch ganz gerne in den Tiefen Systemebenen, Leute die ein Linuxsystem benutzen werden wissen was ich meine, ob es das umprogrammieren der USB Schnittstellen ist, damit ich Internet vom PC aufs Handy bekomme ohne WLAN zu haben auch Dienste wegzuwerfen die mir nur das Handy zumüllen die ich aber selber nicht brauche.
    Besonders da ich wie weiter oben erwähnt ebenfalls ein Besitzer eines Samsung Galaxy S3 bin und wie ich feststellen musste damit schon fast zu den Dinosaueriern gehöre da es absolut nicht IN zu sein scheint Smartphones länger als 2 Jahre zu besitzen. Aber ich muss sagen, weder die direkten Nachfolger S4 oder S5 haben mich jetzt so angemacht das ich mir den Kauf ernsthaft überlegt habe und ich gehe sogar soweit, dass sollte mir das S3 eines Tages tatsächlich kaputt gehen, wäre ich drauf und dran mir evtl. nochmal dieses zu holen und kommt mir bitte nicht billig Plastik, mir reicht das ich bin keiner der Edelstahl oder sonst was braucht, außerdem hat das streng genommen "Polycarbonat" auch seine Vorteile. Aber was ich eigentlich sagen wollte besonders Samsung müllt sein System mit Apps ohne Ende zu, habe mal geprüft, wenn ich mein Handy in den Werkszustand versetzte sind bereit 126Apps installiert viele davon kann man aber durch Systemeingriff runter bekommen und genau das ist es, was auch an Android fasziniert, die Grenzen des möglichen auszuloten, da ein Smartphone inzwischen weit mehr als ein Telefon ist.

    Apropos Apps:
    Hier wurde erwähnt, die Apps bei Android seien schrecklich (so mal in Kurzform)
    Ja/Nein, einerseits stimmt es manache sind richtig billig programmiert und wurden vielleicht eauch gar nicht gescheit getestet besonders auf verschiedenen Geräten, wobei ich feststellen muss, dass das S3 mit vielen Apps die als Problem beschrieben werden keine Probleme hat, scheinbar verursache einige apps immer nur Problme auf einigen Geräten oder betreffen bestimmte Hersteller, wobei manchmal auch nur das S3 Probleme hat.
    Was ich aber noch grausiger finde, ist wenn Appentwickler einfach das iOS Desgin 1 zu 1 auf android kopieren, am besten noch schön mit dem zurück Pfeil und nicht selten sind das die Apps die plötzlich mit dem Akku Verbrauch selbst den Bildschirm überholen und da wundert man sich noch über hohen Energieverbrauch.

    Akku ....
    Also was hier viele beklagen, der Akku hält so kurz, kann ich so nicht bestätigen unter normalen Bedingungen kommt mein Handy locker einen Tag durch, klar ich kann es auch in 3h auf 10% runter bekomme, aber das hat ja dann wohl mit Alltag nichts mehr zu tun, oder aber ich habe mir wieder einen coolen Akku-sauger installiert, aber das merkt man ja eigentlich relativ schnell, da der Unterschied zu sonst auffällt und da wären wir wieder beim Punkt Einstellungen, wenn man sich sein Handy sinnvoll einstellt, dann verbraucht man auch nicht Akku ohne Ende

    Und zu guter letzt gehe ich mal auf den Author des Artikels ein: Android fehlt das Identifikationsmerkmal, die Marke.

    Mal ehrlich, was soll ich mir denn darunter vorstellen?
    Der Apfel auf der Rückseite eines jeden Gerätes?
    Apple als Statussymbol?
    iOS als Entwickleroptimum im Gegensazu zum Android?

    Also den Sinn der sich vielleicht hinter dieser Aussage verbergen mag ist, dass man nicht so wirklich die Zugehörigkeit zu Android erkennt, da es sich eben auf verschieden Hersteller verteilt, aber wo bitte liegt dort das Problem also für mich ist es immer noch eine Entwicklung von Google und was Tizien oder so Konkurrenz angeht mal abwarten bevor man da was sagt, denn Samsung hat schonmal den Versuch mit Bada gestartet und der ging mit der Version 2.0 kräftig in die Hose.
    Ach ja noch eine Identfikationsmerkmal iTunes, naja gut das ist unverkennbar, aber da könnte Samsung z.B. Gegenhalten mit Kies, was aber meiner Meinung nach Anwärter auf die schlechteste Software des Jahrhunderts ist aber ich muss zugeben, ich habe es auch seit weit mehr als einem Jahr auch nicht mehr gebraucht.
    Wo wir gerade bei iTunes sind da fällt mir gerade noch ein iPhone Nachteil ein, schonmal versucht einen neuen Klingeton hinzuzufügen auf einem nicht mit Jailbreak behandelten iPhone? Ich denke ich muss nichts weiter sagen, außer das es auf jedem Androidphone ein Kinderspiel dagegen ist.

    Und um die Sache abzurunden, für micht bleibt mein Smartphone in erster Linie ein Telefon mit PC Funktionalität und keine Identifikationsmerkmal oder sonst irgendetwas ich weiß das das einige anders sehen, aber ich benutze es auch und sehe es nicht nur als Desginobjekt an, das erinnert mich immer bisschen an die jenigen, die sich ein Bild kaufen, aber weil es so Wertvoll ist das man es besser nicht aufhängt legt man es in den Tresor.....
    Aber beide Systeme und auch Philosophien haben Ihre Vor und auch Nachteile, aber wenn man das hier manchmal so liest könnte man denken, wenn kein PC Bildschirm im Weg wäre, würden sich manche die "Zähne einschlagen", schade das um ein eigentlich unwichtiges Thema so die Fronten verkalken und vor allem sich die Prioritäten verschieben das soetwas wichtiger erscheint als die "wahren" Werte.

    Respekt an denjenigen, der bis hierher durchgelesen hat, aber das musste mal gesagt werden.

  • Ich hatte schon mehrere Android Apps gekauft und alle sind schon lange deinstalliert. Sie liessen sich einfach nicht nutzen. Es sind zu viele Apps bei Google, die einfach schlecht sind.

    Das fängt schon damit an, dass die allermeisten Entwickler glauben, sie müssten die Benutzeroberfläche komplett neu erfinden, statt sich an die vorhandenen Elemente zu halten. So streikt diese bei den allermeisten Apps. Sie bleiben häufiger hängen oder die Navigation spielt einem Streiche.

    Es kommt beim Android häufiger vor, dass man erstmal am Betriebssystem schraubt, statt z.B. ein Kindle-Buch zu lesen. Also man sitzt in einem Cafe und schraubt an seinem Android herum, weil Kindle nicht geht. Das ist doch verrückt. Und dafür hat man über 400EUR ausgegeben.

    Ob eine gut gemachte App in diesem Meer dann noch hervorsticht oder Erfolg haben kann, glaube ich nicht.

    Ich weiss nicht, wie das bei Apple ist.

  • Selten dämlicher Artikel, der nur die Leute gegeneinander aufstacheln soll. Die Autoren werden scheinbar nach Kommentaren bezahlt.

  • Das Problem mit der Fragmentierung wird genau dann ein Ende haben, wenn nicht die Hersteller sondern Android entscheidet, welches System vorinstalliert ist. ich schreibe bewusst Android und nicht Google, denn Android muss eigenständig werden. Immerhin supporten eine Hersteller ihre Geräte länger als es Google mit den Nexen tut. KitKat war ein tolles Beispiel. Läuft angeblich überall und mit extrem geringen Anforderungen, wird dann aber nicht mal ein einem Großteil der Nexen verteilt. Klar, Sammy, Google und Co wollen neue Geräte kaufen... nur wird fälschlicherweise spekuliert, das man sich jedes Jahr angeblich ein neues Smartphone holt und das dann nicht mehr so wäre, wenn alle jedes Update bekämen. Komisch nur, dass sich die Äpfel auch in der gefühlt hundertsten Generation verkaufen.

  • Hallo, zum Thema an sich möchte ich mich gar nicht äußern. Aber eins ist fakt und wird sich nicht so schnell ändern.
    Der IOS look ist mega langweilig weil uralt.
    Diese fetten quadratischen Icons die durch ein paar peppige Farben aufgepimpt werden kann ich nicht sehen. Früher war es nett, aber mittlerweile kann ich die Screens nicht mehr sehen.

    Also von mir aus können die noch so schnell updaten - was bei einem Gerät mit einer Software im Sortiment auch nicht sehr schwierig ist - aber ich habe lieber meine Freiheit. Leute die wirklich Das Apple Icon Design schön finden können sich für Ihr android Gerät auch dies Oberfläche runterladen.

    Um es kurz zu machen: Nicht jeder fährt Mercedes. Es gibt Autos die sind fast genau so qualitativ hochwertig aus haben aber verschiedene Designs, egal ob AUDI, BMW oder oder... Ein Benz ist ein Benz, aber ich fahre lieber dass was ich am schönsten finde.

    Grüße
    aus
    D

  • Für mich ist das wieder einmal ein typischer Füller-Artikel. Das es bei Android Probleme gibt liegt auf der Hand aber auch Apple hat Probleme. Immerhin will das knorzende 5C auch niemand kaufen. und wenn das mit der Fragmentierung stimmen würde, müsste MS / Nokia heute auch ganz wo anders stehen gell..

    "..das Fehlen einer Markenidentität, eines Gesichtes"
    Und sowas auf einer Android-Tech Seite. Bemerkenswert.. Ich war jahrelang auf Mactechnews.de unterwegs dort habe ich sowas nie erlebt. Wenn euch so etwas grundlegendes fehlt, würde ich an eurer Stelle aber schnell ein anderes OS suchen.

  • Möge jeder mit seiner Hardware glücklich werden! Ich will die Aussagen anderer zu diesem Thema gar nicht werte, auf seine Art hat sicher jeder recht. Ich will hier aber von meinen Erfahrungen mit Android und iOS reden.

    Ich glaube, wir alle sind Apple dankbar, dass die Firma das iPhone auf den Markt gebracht hat. Damit wurde zwar nicht das erste Smartphone herausgebracht, aber das erste Smartphone, das den Massenmarkt erreichte und Vorbild für alles war, was es heute gibt. Nur... die Zeiten ändern sich, die Nachfolger sind vielleicht besser als die Vorbilder, es gibt neue Techniken, neue Sichtweisen der Nutzer. Die Zeiten heute sind anders als die Zeiten des ersten iPhone.

    Meine Smartphonezeit begann mit einem iPhone 3g. Geiles Gerät, ich war begeistert. Was man damit alles machen konnte, das war schon toll! Das Meiste in den Einstellungen war einfach, alles war einfach. Es folgten die Besuche im App-Store, toll was es da alles gab.

    Dann wechselte ich zu Android, nicht weil ich das besser fand als iOS sondern weil ich ein Handy mit größerem Display haben wollte. Die Wahl fiel auf ein Samsung Galaxy S Plus. Die ersten Tage mit Android waren anstrengend, zum Teil, weil man die Einstellungen woanders fand als gewohnt, zum Teil, weil es wirklich komplizierte war als mit iOS. Aber was solls, man ist ja lernfähig und nach ein wenig Zeit lief auch da alles so wie es sollte. Und auch hier folgten natürlich die Besuche bei Google Play. Vieles, was es für das iPhone gab, das gab es auch hier, vieles aber auch nicht. Das hat mich nicht so sehr erstaunt. Viel erstaunter war ich, was es vieles gab, was ich vom iPhone gar nicht kannte. Allein schon die unendlichen Möglichkeiten, sein Handy selbst zu gestalten. Das fand und finde ich noch heute so toll an Android.

    Nach dem S Plus folgte das Note 2. Klar! größeres Display! :-) Das benutze ich immer noch. Ich lernte es zu schätzen, mit dem Stift zu schreiben, Notizen in Besprechungen usw. Und ich sagte mir „Nie wieder Apple!“

    Doch nach langer Zeit der Abstinenz von Apple kam ich dieser Firma wieder näher, weil ich ein Tablet haben wollte für solche Notizen. 10 Zoll waren zu groß, 8 Zoll wären eigentlich richtig gewesen und damit das Note 8. ABER, das Note 8 hat eine zu geringe Auflösung, man kann Pixel erkennen und das störte mich dann doch sehr. Und aus einem einzigen Grund fiel meine Wahl auf ein iPad retina... man konnte es mit einem Adonit JOT Script bedienen wie das Note mit dem eingebauten Stift. Naja, fast! Also her damit.

    Nur, das was beim Wechsel von iOS auf Android so kompliziert war, war jetzt in der anderen Richtung genau so kompliziert. Wo fand man dieses, wo fand man jenes. Einiges konnte man gar nicht finden. Aber auch hier ließ sich alles lernen. Was mir nicht so gefiel, war die Tastatur. Also ab in den App-Store und .... äh... wie jetzt? Keine alternative Tastatur? Das kann doch nicht! Gegoogelt und siehe da, doch, das kann durchaus. Mist! Aber egal, man kann ja mit der vorgegebenen Tastatur arbeiten. Wenn man aber SwiftKey gewohnt ist, dann ist die Apple-Tastatur einfach nur Mist (und sonst eigentlich auch!). Ich muss aber sagen, dass die Schreibprogramme die sich mit dem JOT Script koppeln lassen, durchaus sehr gut sind. Ich meine, da gibt es bei Android nicht ganz so viele.

    Leide habe ich mit den iPad kein gutes Gefühl. Es ist halt nur ein Arbeitsinstrument, mehr nicht. Das mit den Notizen läuft, trotzdem, mir fehlt zu vieles. Keine alternativen Launcher. Keine Möglichkeit, für den Homescreen eine andere Zeilen- und Spaltenzahl einzustellen. Keine Widgets. Ich will hier nicht alles wiederholen. Wir wissen alle, wo die Mängel bei iOS sind. Und selbst der größte Apple-Fanboy wird nicht abstreiten können, dass auch Apple vieles aus der Android-Welt lernen kann (und auch schon gelernt hat) wie es umgekehrt natürlich auch möglich ist, dass auch Android noch was von iOS übernehmen kann. Ich weiß nur gerade nicht, was.

    Naja, jetzt hab ich das iPad halt. Ich warte aber schon auf ein Galaxy Note 8 mit höherer Auflösung, ich weiß, das iPad wird dann verkauft... besser heute als morgen. Schade, aber schon wieder muss ich sagen „Nie wieder Apple“ was aber nicht heißt, dass ich sagen würde „Nur noch Android“. Wenn andere Handys oder Tablets mit anderen Betriebssystemen mir besser gefallen, dann weg mit Android und her mit ... Tizen? Mal sehen, was die Zukunft so bringt.

  • Ich bin Android-Nutzer! In unserem Haushalt gibt es aber auch ein iPhone 4s, iPad1, iPad Air. Da sich keiner wirklich damit auskennt, musste ich jetzt ran. Fazit: trotz weniger unterschiedlicher Hardware-Plattformen und obwohl Betriebssystem und Hardware aus einer Hand kommen gibt es hier mehr Probleme als bei meinen Android-Geräten: massenhaft Abstürzte von mitgelieferten Apple-Apps (iTunes, Safari) auf iPad 1 wegen Hauptspeichermangel, Filme müssen vom iTunes - Store erst komplett geladen werden, bevor man sie anschauen kann. Probleme beim Laden von iTunes-Inhalten auf das iPad Air, die ich auch nach stundenlangem Googlen nicht beheben konnte. Direkt mal Fotos von der SSD des PCs auf das iPad schieben geht auch nicht. Alles erscheint mir umständlich und fehleranfällig

    Mein persönliches Fazit: Apples Stern sinkt schnell und deutlich. Android im Schatten von iOS? Nee, nicht wirklich!

  • Edit mir war nicht bekannt dass es ein octa core s4 gibt gibt's doch...

  • @olaf Gutrun Das s4 hat keine octa core. iOS benötigt einfach weniger Hardwareleistung. Das habe ich auch auf meinem alten iPod 4 gemerkt der hat ca. 300ram und da läuft z. Bsp. Modern combat flüssiger als auf einem Androiden mit 300 MB RAM.

  • holt euch das mi3 und werdet glücklich. Da habt Ihr von beidem etwas (ios und android).

  • @Alex ja genau das. Die Real Performance ist halt der Burner. Mal dran gedacht das ich Anwendungen fahre die auf Ios garnicht drin sind?
    Weisst du was da ab geht wenn mein Phone mitm Auto verbunden ist und Werte von ungefähr 40 Motorkenndaten alle 10ms aktualisiert werden? z.b Ladedruck, injektorkennfelder usw. Also mein Asus Tab mit Dual Core schafft das nicht mehr, und auch das Nexus 7 kommt an seine Grenzen heran. Willst mir doch nich ernsthaft sagen das die 64bit dual core im Iphone da die Wunderwaffe ist?

    Und mal am Rande etwas derartiges wie Torque Obd gibt es fürs Iphone garnicht alle obd Iphone Apps sind total Witzlos sehen schlecht aus und ja die Real Performance ist der Burner, von ca. 130 Smartphones die ich hatte stellt für mich gerade die bereinigte Omega Rom v24 mit Kit Kat den höhepunkt in sachen Performance dar.

    Ein Kumpel von mir hatte auch etwa 2 Jahre nen Iphone+Mac+ipad+ipod und wir stritten uns täglich herum was denn besser ist ( Neerds halt). Nun hat er ein Note 1,2 sowie ein One und auch er sagt ,, jetzt weiss ich was du meintest." Jetzt weiss ich was ich alles nicht hatte. Er nimmt seinen aktuellen I Pod in die hand und sagt nur noch ,, Lächerlich das os."

    Akzeptier einfach das man wenn man sich damit beschäftigt aus Android mehr raus zu holen ist. Es sind freiheiten die man als Poweruser hat die man bei Ios nicht hat und damit meine ich nicht nur die Optische individualisierung sondern auch Tiefe Eingriffe im Os wie z.b verschiedene Cpu sheduler, das verstellen der Arbeitweise des Speichers, Automatisches Runter Takten ab gewissen Temperaturen, wieviele der 4 Kerne wann laufen sollen und wann nur ein cpu Kern laufen soll.
    Ob nur die Gpu zum Bildaufbau benutzt werden soll oder wann die Hardwarebeschleunigung eingreift. Selbst den Lichtsensor kann man sich frei entsprechend der Lux zahl einstellen. Wann macht der Homebuttoun das und das, jede Taste inklusieve der Lautstärkenwippe ist frei belegbar, wenn man will geht die Taschenlampe an wenn man eine Taste gedrückt hält.
    Screenvideos auf Knopfdruck, 100 13mp Fotos in 20 Sekunden, Fast Reboot in 11 Sekunden, 6gb Fotos ohne Vorladezeiten sofort ersichtlich und in wenigen Sekunden durch Scroll bar. Flüssige Wiedergabe von gestreamten Full Hd Videos. Über Lte habe ich mir schon eine 1,6Gb große Rom mit realen 41 Mega Bits aus dem Netz geladen was wirklich ein irrer Datendurchsatz ist und das ohne das das Ding warm wurde.
    All das und noch viel mehr kann das Iphone nicht ansatzweise.
    Nicht zu vergessen das die Full Hd Androiden viel mehr Bildberechnungen machen müssen und trotzdem flüssig bleiben.

    Also mein 64bit Win7 Rechner schafft es nicht ein Hd Ready Video gestreamt wieder zu geben ohne das sich das Bild beim Scrollen verzerrt. Mein Androide macht das mit einem Full Hd Video ohne irgendeinen Versatz oder Ruckler.
    Selbst ein Email Upload mit Foto Anhang macht mein Androide schneller und zuverlässiger als mein Windows Pc.

    Auch was ich meine von wegen 6gb Fotos sofort an zeigen zu können ohne das nur ein Vorschaubild vor geladen werden muss, das ganze passiert so extrem schnell, selbst da kackt mein Win 7 Rechner im Vergleich gegen ab.

    Ich finde das einfach beeindruckend. Hut ab Android!

    •   32

      Ich glaube was dich beeindruckt sind wohl ehr die Möglichkeiten von Android.

      • @ Alex, ja da könntest du recht haben.
        Ich sah übrigens einen etwas älteren Benchmark vergleich. 1.er s4, 2.ter Htc one, 3.ter nexus4 und letzter 5s.

        In diesem Test hatte das 5s noch nicht mals die Hälfte vom s4 erreicht. Und da wurde nicht nur die cpu getestest sondern auch Gpu und Memory input/output

        Ich will es nicht schlechter reden als es ist, für I os reicht es, aber scheinbar braucht Apple nur zu sagen 64bit und alle Labern davon und wie schnell es doch ist.

        Und das ist wirklich mal eine illusion, das 5s hat ein bisschen mehr Power als ein s2. Schon das s3 hat mehr Rechenleistung.

        Und vom s4 mit Octa Core rede ich lieber erst garnicht.

        Natürlich rennt Apple Hardware Technisch hinterher. Schon lange übertrumpfen die Top Androiden die Iphones in der Puuren Leistung. Und da helfen auch keine 64bit oder der Werbename Retina.

        Ich machte übrigens mit einem KUMPEL einen Up/Dowload vergleich, beide mit o2 Hsdpa. Er kam nicht über 2500kbps ich lag im schnitt über 9000kbps im Upload lag ich bei ca. 800kbps bei ihm keine 200kbps.
        Egal woran es lag, sein schlechter Empfang oder lahmere verarbeitung, das Iphone unterlag haus hoch in diesem vergleich.

  • @Tim, sehe ich auch so. Und wie in meinem Fall läuft das ganze auf 4*2,360Ghz. ich glaube bei solch einer Taktrate würde die 5s Cpu Sprichwörtlich dahin schmelzen. Auch noch so ein Apple Trick dieser Flüssigillusionen sind die übergangsanimationen. Diese laufen auf dem Iphone echt Langsahm und dadurch flüssig, die reale bedienung dauert aber länger. Bei Android kann man dies z.b auf 0,5Sekunden verkürzen. Und das ist dann wirklich schnell zu bedienen ohne 1,5-2 Sekunden lange Animationen zu haben. Fakt ist Android mit der Omega Rom 4.4.2 Kit Kat geht voll ab. Damit hat man so zu sagen die Stock Rom gecleant und das geht echt ab (: Ich höre jetzt auf über dieses blöde i os zu reden, einfach nur tot langweilig wüßte garnicht was ich damit soll und bin stolz auf mich noch nie ein Apple Produkt gekauft zu haben. Und selbst wenn mal ein Phone von Apple gut sein sollte würde ich es mir nicht holen. Nie

  •   32

    Da geb ich recht. Wir reden von IPhone , nexus und SGS. Das sind dann drei Player.
    Ich hoffe das Google mit dem nexus seinen Weg voranschreitet der letzten Modelle. Für mich wird hier gezeigt, was mit Android machbar ist. Und ob das nexus populär wie SGS ist, das ist für mich zweitrangig.
    Beide ob Apple oder Android haben ihren Vorteil. Man sollte kaufen was gefällt.
    Ich hätte den Artikel gern länger bzw genauer gesehen.

  • Wirklich guter Artikel :D! Diese beiden Sätze sind meiner Meinung nach aber am wichtigsten: "Samsungs Galaxy-S-Reihe ist eine viel stärkere Marke als Android[...]Die Nexus-Serie als Android-Showcase hingegen wird niemals auch nur einen Bruchteil der Popularität haben". Viele wissen doch gar nicht wer wirklich hinter der Software-Grundlage steckt! Schade eigentlich.

  • Apple ist schon lange in unser aller Bewußtsein, weil alles, was die Burschen angefasst haben, genial war und ist. Wenn man den Knopf zum Einschalten finden konnte, konnte man auch mit den Geräten umgehen.

    Mein Gott, wie oft habe ich im Stillen gehofft, man möge Bill Gates endlich standrechtlich erschießen, weil er Hunderte von Millionen Computernutzer gequält hat. Diese sch... .dll- Dateien, deretwegen man bei jedem Betriebssystemupdate alle Programme auf seinem Rechner neu installieren musste u.v.m. Unerträglich.

    Android ist auch viel Arbeit, Thomas S. schreibt das sehr richtig über mir. Aber wenn man sich schon längere Zeit mit Computern beschäftigt hat, erklärt sich das meiste auch beim Android OS von alleine. Und es hat den Vorteil, dass ich nicht schon wieder vergewaltigt werde, wie bei MS und auch bei Apple (ich habe vor Hundert Jahren meinen iPod an einen meiner Söhne verschenkt, weil mich iTunes krank gemacht hat). Ich möchte meine Oberfläche so einrichten, wie ich es will und nicht wie andere das wollen. Aus diesem Grunde würde ich auch nie freiwillig ein Samsung Gerät kaufen.

    Das iPad ist toll, iPhones sind toll und alles , was ich bisher bei Android hatte, lief irgendwann nur noch stotternd, wenn ich es mit vielen Apps zugeknallt hatte- ob Apple das besser kann, weiß ich nicht.

    Nun muss ich doch ein wenig provozieren:
    Aplle scheint aber auch irgendwo sexy zu sein. Das iPhone erkennt jeder, obwohl Smartphones alle gleich aussehen- vorne ´ne Glasscheibe, an der Seite ein Rahmen und hinten Plastik, Gummi oder Kevlar. Und da man es sofort erkennt "muss ich auch ein iPhone haben". Nach dem selben Prinzip laufen Audi, Porsche, BMW und Mercedes (ich ziehe den Hut vor VW Phaetonkäufern!).

    Ich denke, unsere Disskussion ist ziemlich müßig. Apple ist im Bewußtsein der Menschen präsenter als Android- so what??? Wenn ich Android besser finde, kaufe ich mir ein entspr. Smartphone. Fäddisch. Und, das ist wie mit dem Geschmack, über den sich nicht streiten lässt, weil sinnlos- mit Apple Freaks kann man sich nicht unterhalten. Ich hab´s ein paar mal probiert. Das geht nicht! Vielleicht, weil ´sie´ wissen, dass die andere Seite Recht hat ;-) ?

    So oder so- wenn ich, jetzt 72- mit 80 oder 85 mit Android nicht mehr zurecht komme, steige ich auf Apple um. Allerdings vorausgesetzt, die Burschen bauen bis dahin 4,7 oder 5 inch Handys, weil ich bis dahin schlechter sehe ;-)).

    Viel Spaß weiterhin den iPhone- , Motorola- , LG- , Samsung- , und Sony Nutzern. Bringt es nicht ein Heidengaudi mit unseren Spielzeugen?

Zeige alle Kommentare
36 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!