Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 79 mal geteilt 124 Kommentare

Android O-ho: Developer Preview und neue Features für Android O

Update: Android O offiziell vorgestellt

Im Herbst wird Android O erscheinen - schon jetzt hat Google aber die Developer Preview für Android O vorgestellt. Damit hat Google die neuesten Features präsentiert. Ihr könnt die Developer Preview bereits installieren und ausprobieren.

Android O: Release-Zeitplan

Google verspricht, dass die finale Version von Android O im dritten Quartal erscheinen soll. Bis dahin werden noch drei weitere Preview-Versionen erscheinen, wobei die Preview 4 quasi der Release-Candidate ist. Mit der Google I/O im Mai steht ein Update der jetzt erschienen Preview an.

android o timeline 1
Timeline und Update für Android O / © Google

Android 8.0 O(reo): Neue Features 

Android O: Neue Maßnahmen zum Stromsparen

Google hat stomfressenden Apps den Kampf angesagt. Mit Android O führt Google Backgroud-Limits ein, die dafür sorgen, dass Apps, die gerade nicht im Vordergrund sind, weniger Aktivitäten ausführen können. Android reduziert Hintergrundaktivitäten, Netzwerkzugriffe und Lokalisierungen. Dies soll den Akku entlasten und für längere Laufzeiten sorgen.

Android O: Benachrichtigungskanäle

Erneut bringt Google Veränderungen an den Benachrichtigungen. Mit Android O führt Google nun Notification Channels ein. Diese werden von einzelnen Apps definiert und geben Usern eine feinere Kontrolle über Benachrichtigungen. Richtig eingesetzt könnte ein User zum Beispiel bestimmen, über eingehende E-Mails mit dem Label "Wichtig" benachrichtigt zu werden, über andere hingegen nicht. Vorausgesetzt natürlich, die App hat einen entsprechenden Support für die neuen Channels. Außerdem hat Google an der Darstellung Feinheiten verbessert.

android o home drawer keyboard
Kein neues Design: Android O sieht kaum anders aus als Nougat / © AndroidPIT

Android O: Autofill revolutioniert Passwort-Manager

Vielleicht eines der Highlights ist, dass es nun eine systemweite Autofill-API gibt. Google will dabei explizit an Passwort-Manager gedacht haben. Denn künftig sollen sich Apps als Autofill-Provider einrichten lassen. Diese erhalten dann leichteren Zugang zu Text- und Passwortfeldern. Somit können Apps - ergo Passwort-Manager - mit weniger Aufwand Benutzername und Passwort übermitteln. Außerdem sollte dabei der Umweg über die Zwischenablage entfallen, sodass die Sicherheit der Anmeldeinformationen erhöht wird.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Autofill? Ganz klar mein Android-O-ho-Moment.
Stimmst du zu?
50
50
198 Teilnehmer

Android O: HDR-Displays werden offiziell unterstützt

HDR ist ein interessantes Feature, auf Systemseite gab es aber kaum Unterstützung dafür. Nun können Apps definieren, dass sie Bilder-Ressourcen mit weitem Farbraum erhalten und darstellen möchten. Google sagt, dass dies vor allem für Bildbearbeitungs-Apps relevant ist.

android o settings
Google hat die Einstellungen umstrukturiert / © AndroidPIT

Android O: Bessere Bluetooth-Audio-Verbindungen und weitere Features

Android O bringt noch eine Menge weiterer Features mit. Android unterstützt künftig weitere Audio-Codecs bei Bluetooth-Verbindungen, Sonys Codec LDAC wird explizit benannt. Möglicherweise ist auch aptX von Qualcomm dabei, spekuliert AndroidPolice.com. Für Echtzeitanwendungen für Audio gibt es eine neue Schnittstelle, die in der Preview als frühe Version integriert ist.

Ein Bild-im-Bild-Modus erlaubt es, Videos weiter zu sehen, obwohl ein Telefonat eingeht. Zusätzlich erhält Android die Unterstützung für ein zweites Display. Eine neue Spezifikation für App-Icons nennt sich Adaptive Icons und sorgt dafür, dass diese künftig animiert werden können. Sie bestehen aus einer Vorder- und einer Hintergrundebene, was zum Beispiel dann hilfreich ist, wenn der Launcher nur runde App-Icons darstellen soll.

Android O Developer Preview: Download und Installation

Android O steht im Entwicklerportal von Google zum Download bereit. Kompatible Geräte sind Nexus 5X (bullhead), Nexus 6P (Angler), Nexus Player (Fugu), Pixel C (Ryu), Pixel (Sailfish) und Pixel XL (Marlin).

Das Setup erfolgt genau wie das eines Factory Images. Noch steht kein Download für die OTA-Schnittstelle zur Verfügung. Das bedeutet, dass Ihr Euer Gerät entsperren und zurücksetzen müsst, wenn Ihr jetzt Android O installieren möchtet. Die Anleitung dazu findet Ihr bei uns:

Später wird die Developer Preview auch über das Android-Beta-Programm verteilt.

AndroidPIT Android o web
Android O Developer Preview erschienen / © Google

Android Oreo 8.0: Codename dürfte feststehen

Ein Tweet von Hiroshi Lockheimer an den Verge-Redakteur Dan Seifert ist eigentlich unmissverständlich. In diesem hat Lockheimer eine Animation eines Kuchens eingebunden, der unverkennbar mit Oreo-Keksen geschmückt ist. Wird also Android 8.0 den Codenamen Oreo tragen? Das wäre auch Euer Favorit, allerdings macht das Denker-Smiley eine definitive Bestätigung zunichte.

Und der Hersteller von den Oreo-Keksen? Der hat ein kleines Smartphone-Spielchen veröffentlicht und den Oreo Space Dunk ausgerufen. Oreo-Hersteller? Smartphone-Game? Das könnte schon ein weiterer Hinweis auf den Codenamen von Android O sein. Gewisse Restzweifel bleiben jedoch. Obgleich kaum gute Alternativen existieren, hat Google schon früher mit der Codename-Wahl überrascht. Nicht vergessen ist der Coup bei Android 4.4 Kitkat: Key Lime Pie schien sicher, sogar die Entwicklerteams nutzten intern diese Bezeichnung. Im kleinen Kreis hatte Google hingegen schon Monate zuvor die Abmachung mit Nestlé getroffen, Kitkat zu verwenden. Auch in diesem Jahr könnte es also eine Überraschung geben.

Liegt Google mit den neuen Features richtig? Sagt es uns in den Kommentaren!

79 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • nox vor 1 Woche

    Wer braucht schon Weiterentwicklung.
    Mein Ford Modelle T fährt, was soll also diese Blödsinn mit nem Tesla.

  • Sarah vor 2 Wochen

    Hoffe mal, dass Google bis zur Veröffentlichung noch ein paar gute Ideen hat. Sonst wird 8.0 das langweiligste und überflüssigste Update aller Zeiten.

  • DiDaDo vor 1 Monat

    Ist scheinbar so interessant, dass du in den Artikel klickst und dich gezwungen fühlst einen Kommentar zu schreiben.

  • Leon R.
    • Mod
    vor 1 Woche

    Sachliche Diskussionen sind selten Sinnlos ;)

  • Jörg W. vor 1 Woche

    Apple Updates sind doch auch nur noch mit Fehlern behaftet. Meine Tochter hat ein Iphone 6 und nach jedem Update läuft irgendwas nicht richtig .
    Also erzähl nix von tollen Updates von Apple.

124 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Nun also, wer hat denn nun das beste Handy ever, welches auch in 20 Jahren immer noch besser ist, als alle anderen? Und dies, egal bei welchem wie zum Beispiel Zimmerpflanzen, wer braucht das wenn das beste Handy hat 😀

  • Bin mal gespannt, wann die ersten meckern, das O noch nicht auf ihrem Gerät angekommen ist ;-)

  • Was ist eigentlich die "Bild in Bild" funktion?

  • Ich würde Ovomaltine bevorzugen🙂

  • Wie passend, dass ich gestern das Android Nougat Update auf meinem M9 bekommen habe.

  • Mir fehlt immernoch ein dark Mode und/oder ein theme Support sowie die Möglichkeit animierte Icon in der Statusleiste zu haben

  • Die Einstellungen werden immer verschlimmbessert.
    Was waren das für schöne Zeiten unter 4.0-4.4, als es noch viele Einträge waren die auf dem Bildschirm zu sehen waren und man alles auf Anhieb finden konnte!
    Heute riesig große Elemente der Liste, unübersichtlich und dann noch diese empfohlenen Einstellungen.
    Sie sollen es wieder lieber simpel und übersichtlich machen und damit meine ich NICHT weniger ist mehr. Bei einem Handy muss man oft genug zum Bluetooth Menü oder WLAN Menü, Apps Menü etc. Das muss nicht wie bei Windows 10 alles unter 8 Punkten zusammengefasst werden.

    Genauso die Kontakte App. Wer da Mal eine zweite Nummer oder einen Geburtstag eintragen will wird erstmal überlegen müssen und sich an gute Zeiten erinnern unter 4.x.

    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      oder man nutzt einfach kein Stock-Android ^^

    • Kontakt aufrufen und oben auf den Stift drücken zum Bearbeiten? Wo ist das Problem?

      In die WLAN/BT Einstellungen, in dem man in der Schnellstartleiste länger aufs Symbol drückt. Ohne erst ins Einstellungsmenü zu müssen. Und dann via Doppeltap auf das Rechteck unten in der Systemleiste zurück in die App. Oder ein Schnellwechsel zwischen Geräten nur einmal drauftouchen.
      Völlig simple. Einfacher und schneller als bei den vorherigen Versionen.

      Beide Sachen sind unter jedem UI jedes Herstellers so. Nicht nur bei Stock Android.

  • H.E. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Sehr interessanter Beitrag, mein ernst. Was ich nicht verstehe sind die teilweisen echt Hirnlosen Kommentare. Das ist ein Bericht über eine Vorschau Version. Was wichtig wäre ist nur welche Hardware Anforderungen gibt es von der Google Seite, damit man weiß ob das eigene Gerät noch dieses Update bekommen könnte.

  • Schon das Google dem Stromfresser Apps den Kampf ansagte aber da wird er bei eigenen Apps wohl auch Hausputz halten müssen 😂

  • Alles so unnötig. Mein Note4 läuft immernoch mit 4.4.4.
    Es rennt, rennt und rennt.

  • Ich habe das Gefühl Google schaut sich die Features bei anderen Herstellern ab.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!