Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
57 mal geteilt 76 Kommentare

Android Nougat auf dem Galaxy S7 Edge ausprobiert: Lohnt sich das Update?

Das Samsung Galaxy S7 Edge gehört zu den besten Smartphones des Jahres. Auch wenn Samsung sich bemüht die bestmögliche Hardware einzusetzen, ist es vor allem die Software, die immer wieder für Probleme bei den Top-Smartphones des koreanischen Herstellers sorgt. Mit Android 7.0 Nougat soll sich das aber endlich ändern.

 Nach dem Update meines Galaxy S7 Edge auf die Beta-Version von Android 7.0 Nougat hat sich mein Eindruck von Samsungs Software deutlich gebessert. Auf den ersten Blick hat sich nichts dramatisch verändert, aber um so länger man das Smartphone nutzt, merkt man, wie stark sich die Performance verändert hat.

Touch ist eindeutig intelligenter als der Standard-Launcher von Android Nougat. Der Eindruck ist, dass Samsungs Entwickler eine andere Herangehensweise gestartet haben. Statt die Oberfläche durch unnütze Features deutlich zu kompliziert zu gestalten, besinnt man sich auf die Usability. Und sie waren erfolgreich, denn das Smartphone lässt sich einfacher und schneller als jemals zuvor bedienen.

S7 Nougat 6
Die neue Oberfläche wirkt deutlich aufgeräumter. / © AndroidPIT

Als erstes sind mir direkt die Veränderungen in der Statusbar und in den Einstellungen aufgefallen. Beide wirken nun deutlich nüchterner und aufgeräumter. Die Aufteilung der Einstellungen in verschiedene Bereiche ist verschwunden, unter den einzelnen Punkten finden sich kurze Beschreibungen zum besseren Verständnis.

Statt einer Ansammlung von Icons für die verschiedenen Verbindungseinstellungen findet man nun einen Punkt, Verbindungen, und darunter die Erläuterung “Wi-Fi, Bluetooth, Daten-Nutzung”. Auch Neulinge werden sich hier schnell zurecht finden.

S7 Nougat 2
Die Einstellungen sind durchdachter. / © AndroidPIT

Samsung hat auch ein System implementiert, das den User bei der Suche nach Einstellungen hilft. Hierbei werden unten Vorschläge eingeblendet, wonach der User suchen könnte. Manche Einträge befinden sich nicht unbedingt dort, wo man sie zunächst vermuten würde. So wird der User unterstützt und findet sich noch schneller zurecht.

Auch der Blau-Licht-Filter findet mit dem Update seinen Weg auf das Galaxy S7 Edge. Dies hilft die Augen zu schonen, da das blaue Licht des Displays herausgefiltert wird, welches die Augen am meisten strapaziert. Bisher gibt es für die neue UI von Samsung keinen offiziellen Namen, es erinnert aber stark an Grace UX, welche auf dem Galaxy Note 7 zum Einsatz kam.

S7 Nougat 3
Auch einen Blaufilter findet man in den Einstellungen / © AndroidPIT

Auch die Schriftart wurde für das neue Update geändert, diese nennt sich nun SamsungOne. Ziel ist es, diese auf allen verschiedenen Geräten des Herstellers einzusetzen - ob Smartphone oder Kühlschrank: Der Font ist der gleiche. Der Nutzer soll sich direkt zuhause fühlen, wenn er ein Samsung-Gerät einschaltet. Man möchte also so viele Käufer wie möglich damit ansprechen, was mit den bisherigen Versionen von TouchWiz mit seinen grellen Farben nicht unbedingt möglich war.

Hier ein Vergleich der Googles Schriftart Roboto und SamsungOne:

comparacao fonte samsung google
SamsungOne wirkt runder als Roboto. / © Samsung

Zur Beobachtung des Akku-Verbrauchs hat Samsung eine neue Übersicht eingebaut. Hier kann der User sehen, welche Apps im Hintergrund zu viel Akku verbrauchen und diese direkt stoppen und somit den unnötigen Akkuverbrauch stoppen. Dieses Feature weiß sofort zu gefallen, da es den User unterstützt und einfach vor die Frage stellt, welche Apps beendet werden sollten. Es ist darüberhinaus auch sehr einfach zu bedienen.

S7 Nougat 4
Die Akku-Übersicht ist sehr hilfreich. / © AndroidPIT

Ein weiteres Feature, welches mir direkt gefällt, ist die neue Suchleiste in der App-Übersicht, wie man sie zum Beispiel auch auf Google-Pixel-Smartphones findet. Wenn man nach einer App sucht, die nicht installiert ist, wird direkt ein Link zum Play Store und Samsung Store angezeigt. Auch hier zeigt sich, dass sich Samsung vor allem auf die Effizienz seiner Software konzentriert hat.

S7 Nougat 5
Die Suchfunktion der App-Übersicht verlinkt zum Play Store und Samsung Store, wenn eine App nicht installiert ist. / © AndroidPIT
S7 Nougat 1
Auch die Shortcuts von Android Nougat finden Verwendung. / © AndroidPIT

Auch das Always-On-Display wird mit dem Update erfreulich erweitert. Wurden bisher nur spärlich Benachrichtigungen angezeigt, lässt Samsung nun endlich auch Dritt-Anbieter-Apps zu. So werden Euch als zum Beispiel auch neue Emails, WhatsApp-Nachrichten und weitere angezeigt. Somit lohnt es sich nun um so mehr, das Feature aktiviert zu lassen.

Die Beta-Firmware kann aktuell leider nicht offiziell in Deutschland installiert werden. Es gibt aber Mittel und Wege dennoch auch hierzulande an die neue Firmware zu gelangen. Nähere Informationen dazu findet Ihr in unserem Update-Artikel für das Galaxy S7 Edge.

Ich bin bisher sehr glücklich mit der neuen Software. Die wahre Performance des Geräts nach dem Update muss ich natürlich noch genauer testen. Vor allem der Vergleich zu bisherigen TouchWiz-Varianten wird sehr interessant, ist TouchWiz ja dafür bekannt, das System deutlich einzubremsen.

Habt Ihr die neue Software-Version schon auf Eurem Galaxy S7 oder S7 Edge installiert? Was haltet Ihr von der neuen Firmware?

Top-Kommentare der Community

76 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich steige erst um wenn man Tw Nougat als bereinigte Rom mit Aroma Installer bekommt. Solange bleibe ich mal schön bei meiner Xtrestolite 6.0.1
    Sauberer gehts nicht...

  • Joe P. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Bei Samsung wurden die Geräte bei jedem update auf eine neuere Version langsamer.

  • MOSDEV vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Hab auf meinem S7 das Update installiert. Das Einzige was gerade nicht geht ist mein Nova Launcher - Die Daten sind weg :( Naja... Richte ich neu ein... Bin gespannt wie es läuft...

    • Marko vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Die Einstellungen vom Nova Launcher lassen sich in DRIVE oder im Gerät speichern. ;-)

      • MOSDEV vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ja, ich hatte sie auf der SD gespeichert. Da ich meine SD aber verschlüsselt und am System privat gemountet habe, konnte die SD nicht mehr gelesen werden... Naja, macht nix ;)

  • Cress vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Es fehlt mir eine Sache von iOS bei Android:
    Die Möglichkeit, die mobile Datenverbindung von bestimmten Apps zu unterbinden. Bei iOS funktioniert das so super und ist in System direkt integriert.

    • Mogwai vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Stimmt das geht aber nur über Mobile Datenverbindung, nicht aber wenn man dann mit seinem Heimischen W-Lan Netz ,oder einem mobilen Hotspot verbunden ist .

    • Das stimmt nicht ganz. Zumindest bei der EMUI von Huawei geht das.

      • Cress vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Moment, dass es gar nicht geht habe ich nicht gesagt, nur dass es nicht standardmäßig geht! Bei Miui geht es auch, aber es ist halt nicht standardmäßig implementiert d. H. bei vielen Geräten geht es nicht.

    • Dafür gibt es doch XPOSED, damit kannst du fast alles nachrüsten was technisch irgendwie möglich ist.

  • habe mir die beta installiert und bin sehr angetan. einzig die nun riesigen karten bei der übersicht der laufenden apps stören etwas.

  • Cool

  • Zitat
    ..... ist es vor allem die Software, die immer wieder für Probleme bei den Top-Smartphones des koreanischen Herstellers sorgt. Mit Android 7.0 Nougat soll sich das aber endlich ändern.
    Zitat Ende

    Das ist vollkommener Unsinn!
    Google/Android ist !das! Problem, dass bei allen Herstellern für Probleme sorgt und nicht lediglich auf Samsung Top-Smartphones.

    Und das wird sich auch nicht ändern, denn Google/Android muss auf jeder erdenklichen Hardware funktionieren, wird von allen Providern verwchlimmbessert und das kann nicht vollumfänglich gut werden.

    Also muss man als Google Nutzer mit den Unzulänglichkeiten leben, die Google nun einmal mit sich bringt.

  • Wird durch das Flashen der Version 7.0 das S7 auf Werkseinstellung zurückgesetzt oder bleiben alle bisherigen Daten erhalten?

    • MOSDEV vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Ja, leider - hab das auch erst im Nachhinein bemerkt. Ich hatte gelesen, dass man den sicheren Start aktivieren soll (Hab ich auch so gehabt)... Da meine Sicherung sowohl bei Google, als auch bei Samsung liegt muss man darauf achten, dass nicht beide Dienste die Daten wiederherstellen (War bei mir so)... Letztendlich wurden die Daten über Samsung wiederhergestellt. Es scheint alles wieder zu gehen, nur mein Nova-Launcher ist wieder auf Werkseinstellungen gesetzt. Nach einem Neustart, hörten auch dei Abstürze von Google Play und Co. auf - lag wahrscheinlich an der Wiederherstellung... Die Wiederherstellung kann sehr lange dauern (bei mir 1,5h). Es wurden ca. 3GB Daten wiederhergestellot ;-)... Und dass, obwohl ich hier eine 200MBit Leitung habe... Kann also unter umständen auch länger dauern... Achja, meine VPN Einstellungen sind weg - ;acht zwar nix, muss man aber wissen...

  • Das mit dem "Aways-On-Display" ist eh quatsch. Tests zufolge zieht es mehr am Akku als ab und zu mal das Display anschalten.. Zumal ja die LED blinkt wenn es was neues gibt...

    • Stimmt so nicht, Always on zieht weniger als 1% pro Stunde.

      • ...und jetzt rechne das mal auf einen normalen Arbeitstag hoch, dann weißt du in etwa wieviel Prozent dir durch dieses angebliche Feature verloren gehen. :D

      • "...und jetzt rechne das mal auf einen normalen Arbeitstag hoch"

        Es wäre mir neu, wenn ohne Always On der Akku ständig auf 100% bleibt :D

      • Ähhh Rechne Rechne Rechne, Tada nicht mal 10%!
        Also ich finde die Funktion wirklich nützlich!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!