Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Kommentar 22 mal geteilt 21 Kommentare

Darum wird Daydream die wichtigste VR-Plattform für Android

Daydream View ist jetzt erhältlich und mit einem passenden Smartphone - allen voran dem Google Pixel (XL) - lässt sich die künftige Highend-VR-Plattform von Google schon nutzen. Wenn Google alles richtig macht, dann ist der Kampf der VR-Plattformen auf Android vorbei.

Daydream View kostet aktuell 69 Euro und erscheint damit ziemlich günstig. Aber dazu kommen natürlich noch die Kosten für ein Smartphone, also aktuell ein Pixel (XL). Damit wird die Kalkulation anders und der Einstieg erscheint ziemlich teuer. Mittelfristig werden aber sicher auch in der Mittelklasse Daydream-fähige Smartphones erscheinen. Dann könnte man tatsächlich von einem günstigen Einstieg sprechen.

AndroidPIT google daydream view 0689
Daydream View / © AndroidPIT

Die üblichen VR-Probleme hat aber auch Daydream: Auch im Daydream View ist die Displaymatrix zu sehen - gerne auch Fliegengitter genannt. Daydream ist daher eigentlich kein Quantensprung.

Spannend an Daydream ist vor allem, dass andere Hersteller eigene Hardware vorstellen können. Ein Daydream-fähiges Smartphone wird für VR-Anwendungen weit besser geeignet sein als alles, was wir bislang kennen. Besonders der spezifizierte Performance-Modus und die schnelle Bildrate des Displays machen den Unterschied.

Was heißt Daydream für Samsungs Gear VR?

Der ärgste Konkurrent ist derzeit Samsung mit der Gear VR. Diese Plattform ist aktuell noch vorne, gerade was die Inhalte anbelangt. Aber das dürfte sich schnell ändern, denn Google umgarnt Entwickler, VR-Apps zu entwickeln. Und mit dem Play Store gibt es eine optimale Verkaufsplattform, die bei den meisten Entwicklern ohnehin bekannt sein dürfte.

ANDROIDPIT VR glasses 2
Samsung Gear VR / © ANDROIDPIT

Spannend wird sein, wie Samsung die Gear-VR-Welt und den Oculus Store für Android weiterentwickelt. Denn im Frühjahr 2017 dürfte sich in puncto VR alles auf Daydream konzentrieren und weitere Hersteller werden Smartphones mit dem Label Daydream-ready vorstellen. Steht Samsung nicht unter Zugzwang, das Galaxy S8 Daydream-ready anzubieten?

HK
Hans-Georg Kluge
Das Galaxy S8 muss Daydream-ready sein.
Stimmst du zu?
222 Teilnehmer
50
50

Für die Gear-VR-Plattform wäre das aber keine gute Nachricht. Zwar könnten exklusive Inhalte den Oculus Store retten. Aber mal ehrlich: Wenn der Play Store eine umfangreiche Daydream-Rubrik erhält, dann ist der Oculus Store einigermaßen unattraktiv. Warum eine Gear VR kaufen, wenn es auch eine allgemein verwendbare VR-Brille wie Daydream View gibt?

Ohne ein gutes neues Konzept dürfte der Oculus Store auf Smartphones auf das Abstellgleis geraten. Übrigens: Ausdroid.net berichtet, dass Daydream bald auch Cardboard kann. Noch mehr schlechte Nachrichten für Samsung und Oculus also.

Google demonstriert die Macht der offenen Plattformen

Daydream wirkt sehr durchdacht und dürfte sich schnell zur Mainstream-Plattform für VR-Anwendungen auf Android entwickeln. Das erreicht Google nicht nur mit der technischen Qualität, sondern vor allem mit der breiten Verfügbarkeit der Hardware. VR-Anwendungen werden wahrscheinlich weiterhin eine Nische bleiben, aber diese Nische wird interessanter und spannender.

HK
Hans-Georg Kluge
VR mit Smartphones macht Spaß, ist aber ein Gimmick.
Stimmst du zu?
193 Teilnehmer
50
50

Hat Euch mobile VR in den Bann gezogen oder braucht Ihr solche Plattformen gar nicht?

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Wochen

    Welcher Kampf um VR-Plattformen? Den, den Samsung konkurrenzlos anführt?
    Mit Geräten wie der Vive kann man so einen Billig-Quatsch echt nicht vergleichen. Und das, was Google so toll machen will, hat Samsung schon vor über einem Jahr gebracht...
    Und natürlich kann man bei der View Pixel sehen... als Display dient immer noch ein Smartphone. Genau das gleiche, dass bspw. auch in eine Gear VR gesteckt werden kann. Logisch, dass sich da dann nichts ändert

    Und was macht Daydream großartig besser? Die Bildrate macht den Unterschied? Achso. Das Pixel schafft 60Hz, das S7 schafft 60Hz. Wirklich, ein grandioser Unterschied ;) Für VR ist das übrigens zu wenig.

    Die Smartphone-VR-Lösungen sind nichts als Spielereien und werden deshalb auch niemals wirklich bei der Masse ankommen. Hätte Samsung die Gear VR nicht bei gefühlt jedem Smartphone kostenlos dazugegeben, hätte so ein Ding, außer ein paar Geeks, niemand. Niemand kauft sich für 80€ so ein Gestell, nur um dann Pixel-Matsch und Kopfschmerzen und keinen Inhalt zu bekommen...

    Für scharfes VR braucht es mind. 8K. Laut Samsung sogar 11K. Auf 5,5". Mit mind. 90 Hz.
    Viel Spaß, DAS zu rendern.

  • Th K vor 3 Wochen

    VR, bei der das Smartphone als Display herhalten muss, ist einfach qualitativ optischer Mist.

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • bisher nur eine Spielerei, nach wie vor fehlt eine Killer App die das Ganze ändern könne

  • Es bleibt zu hoffen, dass man bei dieser Brille den Augenabstand einstellen kann.

  • Aus User-Sicht ist es natürlich noch Spielerei, für Developer hingegen ist es aktuell eine spannende Lern- und Entwicklungsphase, aber wenn jemand ernsthaft meint, VR sei dauerhaft trotz technischen Fortschritts nicht mehr als eine Spielerei, dann herzliches Beileid ob der geringen Vorstellungskraft ;)

    • Tenten vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Die Frage ist halt, ob es trotz technischem Fortschritt und Möglichkeiten dann auch eingesetzt wird. Nicht immer setzt sich so eine Technologie auch im breiten Markt durch, siehe 3D. Bereits um 1997/98 herum wurde prophezeit, dass wir in ein paar Jahren alle im Internet durch virtuelle Supermärkte gehen und uns die Sachen aus dem Regal nehmen, diese von allen Seiten ansehen können, Kleidung einem uns nachempfundenen Avatar anprobieren und so weiter. Was wurde daraus? Nichts! Fast 20 Jahre später ist das alles technisch locker möglich, aber es wird nicht gemacht. VR wird sich in einigen Nischen durchsetzen, wie zum Beispiel in der Medizin oder im Spielebereich, aber mehr denke ich wird nicht passieren. Einfach weil die Inhalte dafür zu teuer sind.

  • Ich kann von mir behaupten, dass ich sehr viele Leute kenne. Niemand gebraucht das Ding!
    Ein paar haben es, aber niemand gebraucht es! Niemand!
    Momentan reine spielerei.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Ich habe auch eine solche Brille, aber nur weil ich mal gucken wollte, wie das so ist. Nach dem ersten Wow-Effekt landete es dann im Schrank und verkümmert dort vor sich hin. VR ist derzeit noch in einer viel zu frühen Phase.

      • Ich habe auf der Ps4 die neue Vr Brille.
        Ich kann euch sagen Herzrasen. Ein Horrorspiel schaffe ich gerade mal 15 Minuten und es wird mir zu viel.
        Ist teilweise echt zu heftig.

        Das Potenzial ist und bleibt gigantisch.

        Samsung führt momentan bei den Smarti Vr brillen, ich glaube nicht das der Rückstand den Google hat so schnell ausgeglichen werden kann. Gerade wegen der fetten Base die Samsung hat.

        Habe auch die Gear Vr und sehe es auch noch als Spielerrei an. Fetter Effekt, mehr aber auch nicht.

  • Ich kann Eure Frage am Schluss des Beitrags nicht beantworteten, weil ich noch nie so ein Ding auf der Nase gehabt habe und mir weitgehend die Fantasie fehlt, was ich verpassen könnte.

    Ich könnte mir denken, dass diese VR Geschichte reine Spielerei ist.

    • Tenten vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Derzeit noch. VR hat durchaus großes Potential und vielleicht ist es ja in zehn Jahren auch nicht mehr wegzudenken, aber derzeit ist es tatsächlich noch Spielerei. Und in Kombination mit einem Handydisplay auch noch Bastelei.

  • Und wieder nichts für Brillenträger dabei...

  • Martin vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Die VR wird in Zukunft ein maechtiges Werkzeug sein, aber alles was VR mit Smartphones verbindet, wird nicht ueber teure Spielrei hinausgehen.

    • Mogwai vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Naja momentan macht das Faltbare Display wohl genauso viel her ,wie das Ganze VR Zeugs .

      VR kann mich momentan noch nicht mal auf der PS4 überzeugen,egal wie Realitätsnah es sein mag.

      Noch nicht mal 3D Filme mit Brille haben sich wirklich durchgesetzt bisher,alles Erfindungen die irgendwann wohl wieder verschwinden.

      • 3d ist schon so unendlich oft gescheitert. Auch kein wunder bei den kranken preisen für die Filme, wer bezahlt das schon.

        3d ohne Brille in guter Qualität das wäre die Lösung.

      • Mogwai vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Wohl wahr ,das wäre eine Revolution und dazu den passenden TV ,wo ich dann auch gerne den Aufpreis dafür bezahlen würde .

      • Im Kino haben sich 3D-Filme mittels Polfilterbrillen schon durchgesetzt! Nur auf den heimischen Fersehern scheint 3D zu scheitern. Die ersten großen Hersteller ziehe sich da schon zurück.

      • 3d Gameboy giebt es ja. Schade das sich da in der qulität irgendwie nichts tut.

  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Welcher Kampf um VR-Plattformen? Den, den Samsung konkurrenzlos anführt?
    Mit Geräten wie der Vive kann man so einen Billig-Quatsch echt nicht vergleichen. Und das, was Google so toll machen will, hat Samsung schon vor über einem Jahr gebracht...
    Und natürlich kann man bei der View Pixel sehen... als Display dient immer noch ein Smartphone. Genau das gleiche, dass bspw. auch in eine Gear VR gesteckt werden kann. Logisch, dass sich da dann nichts ändert

    Und was macht Daydream großartig besser? Die Bildrate macht den Unterschied? Achso. Das Pixel schafft 60Hz, das S7 schafft 60Hz. Wirklich, ein grandioser Unterschied ;) Für VR ist das übrigens zu wenig.

    Die Smartphone-VR-Lösungen sind nichts als Spielereien und werden deshalb auch niemals wirklich bei der Masse ankommen. Hätte Samsung die Gear VR nicht bei gefühlt jedem Smartphone kostenlos dazugegeben, hätte so ein Ding, außer ein paar Geeks, niemand. Niemand kauft sich für 80€ so ein Gestell, nur um dann Pixel-Matsch und Kopfschmerzen und keinen Inhalt zu bekommen...

    Für scharfes VR braucht es mind. 8K. Laut Samsung sogar 11K. Auf 5,5". Mit mind. 90 Hz.
    Viel Spaß, DAS zu rendern.

  • A. K. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Irgendwie geht VR total an mir vorbei.

  • Th K vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    VR, bei der das Smartphone als Display herhalten muss, ist einfach qualitativ optischer Mist.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!