Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 24 mal geteilt 168 Kommentare

Apple gewinnt gegen Samsung – kein Galaxy Tab 10.1 für Deutschland - UPDATE: offizielle Pressemitteilung

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 7719
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 11170
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

(Bild: allaboutsamsung.de)

Tja, viel gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. In Düsseldorf wurde heute Recht gesprochen (oder auch nicht, das ist wohl Ansichtssache) und Apple hat sich durchgesetzt. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 darf weiterhin nicht in Deutschland verkauft werden, nachdem Apple eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf des Gerätes erwirkt hatte. Diese bleibt jetzt also weiter bestehen. 

Ob eventuell auch weitere Geräte der Galaxy-Serie von dem Urteil betroffen sind (so langsam blickt man ja nicht mehr durch, in welchem Land jetzt Apple gegen welche Samsung Geräte geklagt hat) kann ich momentan nicht sagen. Laut Lars von Allaboutsamsung könnte jedoch das 8.9er Tablet auch betroffen sein, bezüglich des Galaxy Tab 7.7 - Apple hat auch hier eine einstweilige Verfügung erwirkt und die Tablets von der IFA entfernen lassen (ganz großes Kino, übrigens) -  muss wohl neu verhandelt werden. Sobald die offizielle Pressemitteilung erscheint, werde ich diese hier auch veröffentlichen.

UPDATE:

Die offizielle Pressemitteilung zum Urteil ist jetzt hier aufzurufen und nachzulesen. Der wichtigste Teil der Erklärung dürften wohl diese beiden Absätze sein:

Die Kammer hat die einstweilige Verfügung im Hinblick auf die deutsche Samsung Electronics GmbH in vollem Umfang aufrechterhalten, so dass es diesem Unternehmen im Bereich der gesamten Europäischen Union untersagt bleibt, das Produkt „Samsung Galaxy Tab 10.1“ zu benutzen, insbesondere herzustellen, anzubieten, in den Verkehr zu bringen, einzuführen, auszuführen und/oder zu diesen Zwecken zu besitzen.

Hinsichtlich der Firma Samsung Electronics Co. Ltd. mit Sitz in Süd-Korea hat die Kammer die Untersagung hingegen auf Deutschland beschränkt. Zur Begründung hat die Kammer im Wesentlichen ausgeführt, dass sie gegenüber einem Unternehmen mit Sitz außerhalb der Europäischen Union nur dann für ein europaweites Verbot zuständig sein könne, wenn dieses Unternehmen eine deutsche Niederlassung
habe. Dies sei jedoch mit Blick auf die Firma Samsung Electronics GmbH zu verneinen, da diese eine rechtlich selbständige Gesellschaft sei und im Rechtsverkehr im eigenen Namen auftrete und Geschäfte tätige.

Was alle anderen Samsung Galaxy Geräte, zumindest das 8.9 und 7.7 Tablet,  angeht, wird das Spiel wohl noch weitergehen.

168 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • “habt ihr kein leben?” — das sagst Du wo du auf einen drei Monate alten Eintrag antwortest?

    “Umsatz aller Smartphone Verkäufe Weltweit” — Das hängt davon ab wie die «Smartphone» definierst. Aber um 50% der Verkäufe für Apple zu verbuchen musst Du eine sehr sehr interessante definiten verwenden. Etwas wie “hat einen genau 3.5 Zoll großen Touchscreen”. Wenn es größer ist dann µTablet wenn kleiner dann nicht smart.

  • haha sry aber wie ihr euch alle aufregt sry aber habt ihr kein leben ?

    mal ne andere Frage soll sich apple das gefallen lassen?

    Und warum sollte Apple angst haben wenn es doch um Umsatz und um Marktanteile geht?

    In beiden Sachen sind sie jedem Android Heersteller überlegen ebi weitem.
    Mal ein paar Zahlen= Tablet: c.a 60 % Marktanteil
    Umsatz aller Smartphone Verkäufe Weltweit macht apple alleine 50 % aus

  • Hi Detlef Schaar.

    Ein paar kleine Korrekturen:

    Macintosh ≠ Mac OS X ≠ iOS. — überall wo Du Macintosh geschrieben hast müsste iOS stehen.

    Und die $99 fallen für die Mitgliedschaft in der Apple Developer Connection an. Du musst also auch blechen wenn Du nur Software entwickeln willst und gar keine App im Shop hast.

  • Ich finde Appel hat super Produkte und Innovationen auf den Markt gebracht. Diese sind aber gemessen am Stand der Technik nicht spektakulär. Spektakulär hingegen ist das Marketing, mit welchem sie es schaffen Soft- und Hardware als einheit zu verkaufen. Die Trennung von Hard und Software wie bei Android und das offene System in das jeder programmieren kann sind einfach demokratischer und zeitgemäßer. Was Macintosh mit seinen Kunden macht nenne ich Diktatur. Mit dem Eigentor, Flash nicht abspielen zu können geht Macintosch gegen sein eigenes Clientel den Webdesignern. Sämtliche Apps laufen nur über App Stor. Bei Verwendung fallen jährlich meines Wissens nach 79,00 Euro Gebühren an und beim Anbieten kostenpflichtiger Inhalte werden 30% Provision verlangt. Das alles nur wegen einer programmierten Plattform. Das Recht zu klagen und die Chance zu gewinnen hat Macintosh geschickt genutzt aber Erfolg- so denke ich ist was anderes.

  • Selbst jemand wie Jörg Schieb sieht auch bereits eine Imagewende:

    "Lange galt Apple als cool. Doch dieses Image bekommt Risse, nicht zuletzt deswegen, weil Apple sich immer stärker und vor allem öfter auf juristischem Weg zu wehren versucht.......Apple kann sich über das Urteil freuen. Wir als Konsumenten hingegen nicht, denn das Galaxy Tab ist bislang der einzige Tablet-PC, der dem iPad das Wasser reichen kann – bei deutlich geringeren Anschaffungskosten. Es ist sehr schade, dass deutsche Kunden davon im Augenblick nicht profitieren können. Aber was zu merken ist: Auch Apple zahlt einen Preis. Die Stimmung kippt allmählich. Ich höre immer öfter von Leuten, die sich nun erst recht einen Galaxy Tab besorgen, und sei es im Ausland. Eigentlich eine gute Idee." Aus Schieb Report 713138

    Ich sag doch faules Obst gehört vom Markt.

  • @Konrad Heckmann: Du bist nicht der einzige dem die Kommentare der Hard-Core Fanboys and Girls auf den Keks gehen.

    Aber ich lese auch Mac-Rumors — de geht es genauso ab nur umgekehrt.

  • langsam gehnen mir hier sehr viele Kommentare gewaltig auf die Mütze.

    Da ist von Rechtsbeugung die Rede, von Bestechlichkeit, von Dummheit.
    Das kann ja wohl nicht wahr sein. Nur weil eine Kammer die Meinung vieler
    Android User nicht teilt ist sie noch lange nicht Dumm oder Bestechlich!
    Vielmehr hat sie, aufgrund der Klage und anderer Kenntnisse der Materie
    ganz einfach eine andere Meinung.

    Basta.

  • Ich war dereinst ein Apple-Jünger, ja sogar Apple Select Developer. Das hat sich geändert. Den Mac verwende ich nur noch für meine Verwaltung und Buchhaltung mit FileMaker Pro, Bildbearbeitung oder wenn es ein Kundenauftrag (AppleScript-Programmierung) verlangt. Spaß macht der Mac mir schon lange nicht mehr.

    Den habe ich mit meinem Samsung Netbook NC-10 (2 GB RAM, 640 GB HD) unter Ubuntulinux 10.04 Netbook Remix (WindowsXP SP3 nur im Bedarfsfall unter Oracle Virtualbox 4) und mit meinem Samsung Galaxy Tab 7" unter Android 2.2. Mein altes iPhone 3G gammelt in der Ecke rum und fault vor sich hin.

    Macht's mir nach. Apple hat das Nachsehen und wir viel Vergnügen. Es geht auch ohne Äpfel, in vielem sogar besser.

  • ich habe mir ein 10.1 gekauft, läuft einwandfrei. Gab es irgend ein Urteil? Im übrigen hatte ich auch das Apfel in der Hand, hat ein anderes Format. dieses Geschmacksmuster ist Unfug.

  • Der Schaden ist für die deutsche Wirtschaft größer als man annehmen möchte!!!

    In der venetzten Welt von heute bestellt man das teil halt im restlichen EU Bereich.

    Die deutsche Rechtssprechung fördert also den Internetkauf im EU "Ausland.

    Mir ist das grundsätzlich egal da ich in A wohne und somit auch ein gefördertes Tab von einem Mobilfunkanbieters kaufen kann

    LG
    aus dem 17ten deutschem Bundesland

    thewyzzz

  • Bin ich froh, das ich mir ein 10.1 kaufen kann, wer möchte noch eins?

  • Hoffen wir mal das Samsung nicht so schnell aufgibt, eine Wahre Inovation sollte nicht einfach so von der Bildflache verschwinden.
    Die gute Frau in Ihrer Robe war etwas Befangen in der Entscheidung, schade aber so ist das Rechtssystem in Deutschland wohl :(

  • Ich kaufe apple aus prinzip nicht und weiß nicht mal genau wie son eierding aussieht. vermutlich flach und schwarz mit touchscreen.
    ein android und ein ios sind keine konkurenten sondern zwei prinzipien.
    das urteil ist schwachsinn.
    ich sollte eine windschutzscheibe eigenhändig bauen und als geschmacksmuster eintragen lassen *grübel*

  • arsch apple stinkt klo rein ...ich mag nicht mehr apple ipad ipad2 nie wieder? aber ich hab gesehen es gibt noch da im laden 2 : vodafone und o2 in frankfurt am main ist immer noch da fur samsung galaxy tab 10.1 ? ihr müssen ja eile kommen ins frankfurt am main besuchen im laden entweder vodafone oder 02 ? und vergess es nicht finger weg zeug scheiss auf apple nicht kaufen oder mit vertrag? danke ciao

  • ich hau mich weg, und das, wo Samsung bisher Hauptlieferant für Panels ist/war

    (vgl. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Panels-fuers-iPad-2-wieder-von-LG-statt-von-Samsung-1340595.html)

  • ...nun mal keine Panik...

    Es ist nur Samsung direkt verboten worden in D zu verkaufen.

    die Deutschen Händler dürfen die Teile nach Deutschland einführen....z.B. über Zwischenhändler aus einem andern Land wie z.B. Österreich ist es erlaubt und darf dann in D verkauft werden.

    Quelle: Tagessau 20 Uhr am 09.09.11

    PS: Na wenn das mal keine schöne PR ist...:)

    ach...@ Martin Krischik: Deine Quellen möchte ich bitte mal sehen...man man man....:-#

  • Noch ein Nachtrag, sehr interessant in Bezug auf die psychologische Komponente solcher Diskussionen:
    http://theness.com/neurologicablog/index.php/brand-loyalty/

    Gruß

  • für alle die die "Felle davon schwimmen sehen" nur ein kleiner Fakt am Rande:
    Apple wird im Jahr 2011 über 40 Millionen iPad2 verkaufen, was etwa 3/4 des Marktes entspricht:
    http://reviews.cnet.com/8301-31747_7-20104013-243/apple-to-ship-20-million-ipads-this-fall/?tag=mncol;2n
    und dabei macht Apple sehr wahrscheinlich die größte Marge aller Hersteller:
    http://www.v3.co.uk/v3-uk/news/2033899/apple-usd400-profit-3g-ipad-sold

    Übrigens, kann man sich auch die Frage stellen, warum Apple nicht die Samsung Telefone weggeklagt hat, da wären sie ja wahrscheinlich auch erfolgreich gewesen und das hätte Samsung auch wirklich weh getan, denn von den Dingern werden mit Sicherheit deutlich mehr verkauft als von den Tabs. Man kann das ganze auch als Warnschuss verstehen.

    @Lars:
    Keine echten Innovationen? Was sind denn echte Innovationen?
    Vor Innovationskraft strahlen tut die zersplitterte und uneinige Android-Welt ja auch nicht gerade, ich kann mir ja nichtmal sicher sein ob ich vernünftige Software-Updates für meine Hardware bekomme.
    Eins hat Apple der Android Welt nunmal prinzipiell voraus: Vollständige Kontrolle über Hard und Software.

    Ich hoffe wirklich, dass Google es schafft mit eigener Hardware Apple was entgegen zu setzen, wobei ich da bei Motorola leider nicht allzuviel Hoffnung habe. Ich glaube die Grundidee von Android muss man aus Googles Sicht als gescheitert betrachten. Es ist schon grotesk, wenn der OS Hersteller Google weniger an Android verdient als Microsoft die über Patente Geld für jedes Android Gerät bekommen.

  • Hier gibt es eine Online-Petition gegen Justizmißbrauch: Stoppt den Apple-Klage-Wahn!

    http://www.galaxytab8910.com/2011/09/09/petition-stoppt-den-apple-klage-wahn-macht-mit/

    Es ist völlig unverständlich, dass ein Hersteller wie Apple die
    deutsche Justiz derart instrumentalisieren kann, um die Produkte
    der Mitbewerber zu vernichten. Jeder Branchenkenner weiß, dass alle
    Elemente dieses "Geschmacksmusters" schon lange vor Apple bekannt
    waren. Hier mißbraucht ein Marktführer die Justiz. Das schädigt die
    Verbraucher und behindert Innovationen und Weiterentwicklungen.
    Dieser Justizmißbrauch muss unterbunden werden.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!