Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Die besten Foto-Bildbearbeitungs-Apps für Android [Update: Snapseed mit großem Update!]

Nico Heister
32

Smartphones werden immer mehr zu Kameras, doch im Instagram-Zeitalter ist ein Bild kein Bild, wenn es nicht mit Filter und stylishem Rahmen versehen ist. Doch da hören die Möglichkeiten nicht auf. Mit der richtigen Bildbearbeitungs-App wird aus dem unspektakulären Schnappschuss ein kleines Kunstwerk. Hier findet Ihr den ultimativen Überblick über die Kandidaten auf den Titel: die beste Fotobearbeitungs-App für Android. Update: Snapseed von Google hat ein großes Update erhalten und bietet viele neue Funktionen. Und auch Aviary erstrahlt nun im Material Design. Alle Änderungen findet Ihr gleich am Anfang der Liste.

foto apps android
Ohne Filter gewinnen Hobbyfotografen heute keinen Blumentopf. / © ANDROIDPIT

Update: Die besten Foto-Apps: Snapseed

Die App wurde ursprünglich von Nik Software entwickelt, dann aber von Google aufgekauft. Lange Zeit war es ruhig um Snapseed, doch mit dem Update auf Version 2.0 meldet sich die App mit einem Knall zurück. Es gibt nicht nur ein neues und an Material Design angepasstes Design, auch viele neue Filter und Funktionen. Wichtigste Neuerung dürfte wohl die nicht-destruktive Bearbeitung von Fotos sein. Angewandte Filter werden in separate Ebenen gelegt, die Ihr einfach entfernen könnt, sollte Euch das Ergebnis nicht gefallen.

snapseed 2 0 screenshot
Snapseed hat ein neues Design und viele neue Features. / © ANDROIDPIT

Außerdem gibt es neue Bearbeitungstools und Filter, des Weiteren können Filter auch nur auf bestimmte Teile des Bildes angewandt werden. Das macht Snapseed zu einem mächtigen Bearbeitungs-Tool, das obendrauf auch noch kostenlos ist. Das Update ist live im Google Play Store und wird in Wellen verteilt, Ihr kriegt es aber auch zum manuellen Download bei APKMirror.

Update: Die besten Foto-Apps: Aviary Photo Editor

Der Aviary Photo Editor hat neben den Standard-Funktionen zum Drehen, Zuschneiden, Korrigieren und Auto-Aufbessern auch Fokus-Funktionen (Tilt-Shift), Text-Eingabe, kosmetische Korrekturen (rote Augen, Make-Up) und ein Meme-Feature, mit der sich im Handumdrehen Bilder mit schlauen Sprüchen versehen lassen. Geteilt werden können die Werke über alle installierten externen sozialen Apps. Der Aviary Photo Editor bietet in der Anwendung einen Shop, über den weitere Effekte, Rahmen und Sticker dazugekauft werden können. Die Bildbearbeitungs-App ist dafür aber kostenlos und frei von Werbung. Und dank des neuen Updates sieht Aviary auch viel weniger wie eine iOS-App aus und erstrahlt stattdessen im Material Design.

aviary material design
Aviary sah nie besser aus. / © Google Play Store

Die besten Foto-Apps: Adobe Lightroom Mobile

Immer mehr Kamera-Apps werden in Zukunft rohe Sensordaten im RAW-Format ausspucken können. Für jene reichen die Nachebarbeitungs-Apps, die wir weiter unten auflisten, nicht mehr aus. Da braucht man ein Profi-Werkzeug; und genau das ist der Lightroom von Adobe. Die mobile Variante ist freilich darauf ausgelegt, besonders viele Schnelleinstellungen in den Vordergrund zu holen, mit denen die Bearbeitung auch auf dem kleinen Bildschirm nicht zu umständlich wird. Einmal fertiggestellt, könnt Ihr die Resultate auch dem Großbildschirm betrachten und die Bearbeitung fortsetzen, sofern Ihr Adobe sync nutzt.

lightroom android de
Die besten Foto-Apps: Lightroom von Adobe entlockt den düstersten Fotos Licht. / © Adobe

Die besten Foto-Apps: PicSay

Kostenlos, oder mit mehr Features für 3,99 Euro, macht PicSay Euren Schnappschuss in Windeseile zum Social-Media-Kracher. Entfernt Farben aus ausgewählten Bildbereichen, fügt Text hinzu, beschneidet und teilt es mit Freunden. Alles geht im Nu und ist dank des simpel zu bedienenden Interface nicht zu kompliziert, dank der etlichen Optionen jedoch nicht zu einfältig.

picsay
Die besten Foto-Apps: PicSay konzentriert sich bei der Bildbearbeitung auf den Spaßfaktor. / © Shinycore

Die besten Foto-Apps: Google+ Fotos

Noch ist Fotos integraler Bestandteil von Googles Facebook-Konkurrenten Google+; doch bald soll die App unabhängig werden. Schon jetzt bietet sie ein paar unterschätze Möglichkeiten, Bilder nachzubearbeiten und in Form hübsch animierter Slideshows freizugeben. Neben etlichen automatischen Filtern bietet Fotos auch einige Regler, mit denen sich Euer Schnappschuss in ein perfekt belichtetes Meisterwerk verwandeln lässt.

google fotos edit de
Die besten Foto-Apps: Sowohl die automatischen als auch die manuellen Regler bei Googles Fotos sind künstlerisch anspruchsvoll und reichhaltig. / © ANDROIDPIT

Die besten Foto-Apps: Cymera

Auch wenn sich natürlich alle Fotos damit bearbeiten lassen, ist Cymera speziell für Portraits gedacht. Bilder lassen sich mit der Smartphone-Kamera aufnehmen oder aus der Galerie auswählen. Die Bildbearbeitungs-App bietet sieben verschiedene Linsen und vier Aufnahme-Modi beim Fotografieren. Mehr als zwanzig Filter, dekorative Effekte, Portrait-Funktionen und realistische Makeup-Effekte stehen zur Auswahl. Bilder können unter anderem über Facebook, Twitter und Tumblr direkt aus der Anwendung geteilt werden. Cymera ist kostenlos, aber nicht frei von Werbung: am unteren Bildschirmrand wird ein kleines, erträgliches Banner eingeblendet.

cymera screens
Die besten Foto-Apps: Nicht nur die üblichen Nachbearbeitungsoptionen, sondern auch zahlreiche Spaßeffekte stehen in Cymera zur Auswahl. / © ANDROIDPIT

Die besten Foto-Apps: PicsArt

PicsArt gehört zu den beliebtesten kostenlosen Foto-Editor-Apps und stellt eine Allround-Lösung dar: Bildbearbeitung mit Effekten, Bild-Collagen, Kamera-App, Zeichentool und soziale Plattform in einem. Großen Wert legt die App auf die nachträgliche Gestaltung von Bildern über Filter und Dekorationen über die "normale" Bild-Manipulation hinaus. Fertige Meisterwerke können neben SMS und E-Mail auch über die gängigen Plattformen geteilt werden, PicsArt bietet aber zusätzlich mit seinem "Artists Network" ein eigenes Netzwerk zum Austausch mit anderen.

picsart screen
Die besten Foto-Apps: PicsArt bietet Einstellungsmöglichkeiten wohin das Auge reicht. / © PicsArt

Die besten Foto-Apps: Pixlr Express

Von den Machern von Pixlr-O-Matic kommt auch Pixlr Express, und der Name ist Programm: diese Anwendung zum Bearbeiten von Fotos zielt darauf ab, Bilder in kurzer Zeit ansprechend aufzubereiten und sie dann auf Wunsch auf den sozialen Netzwerken zu teilen. Man muss also absolut kein Profi sein, um mit der Bildbearbeitungs-App schnell gute Ergebnisse zu erzielen. Es gibt viele Effekte, kosmetische Bearbeitung (Entfernen von roten Augen, Aufhellen und Glätten) ist ebenso möglich und für die soziale Anbindung ist auch gesorgt. Für häufig verwendete Einstellungen lassen sich Buttons zur schnellen Verfügbarkeit anlegen.

pixlr express screens
Die besten Foto-Apps: Pixlr Express ist wie Pixlr-o-Matic, nur ordentlicher. / © ANDROIDPIT

Die besten Foto-Apps: Adobe Photoshop Express

Photoshop ist für viele Leute Synonym für Bildbearbeitung. Natürlich liefert Adobe auch eine Android-App. Mit Adobe Photoshop Express kann man seine Bilder zuschneiden und rotieren, eine Farbkorrektur ausführen oder verschiedene Filter anwenden, die man schon aus der Creative Suite kennt. Eine Verknüpfung mit Facebook, Twitter und einem kostenlosen Photoshop.com-Account ist möglich. In der Express-Version ist der Klassiker von Adobe umsonst zu haben, mit Photoshop Touch wird eine erweiterte, kostenpflichtige Version in zwei Varianten angeboten - für Tablet oder Smartphone.

adobe photo
Die besten Foto-Apps: Adobe ist aufgeräumt und nüchtern. / © Adobe

Die besten Foto-Apps: Vignette

Vignette ist keine reine Bildbearbeitungs-App, sondern eine weiterer Hybride und auch als eigenständige Kamera-Anwendung mit digitalem Zoom, Time-Lapse und Selbstauslöser nutzbar. Der Schwerpunkt der App liegt auf Vintage-Effekten und Kamera-Styles: So kann man seine Bilder aussehen lassen, als wären sie zum Beispiel mit einer Lomo, Diana, Holga, oder Polaroid geschossen. Ebenso gibt es Doppelbelichtung und einen Foto-Automat-Modus. Die Bildbearbeitung mit Vignette ist allerdings auf die Kamera-Effekte begrenzt, ein Beschneiden und Drehen ist nicht möglich. Vignette ist kostenpflichtig (1,95 Euro), aber auch als freie Demo-Version erhältlich. Im Gegensatz zu manch anderen Anwendungen ist der volle Funktionsumfang auch ohne Daten-Verbindung verfügbar (wie es eigentlich sein sollte), die Bilder verbleiben auf dem Smartphone - es sei denn, man teilt sie irgendwo.

foto apps vignette 01
Die besten Foto-Apps: Bei Vignette geht es um Retro-Looks und Vintage-Kameras. / © Weavr

Die besten Foto-Apps: Fazit

Selbstverständlich gibt es noch weitaus mehr Bildbearbeitungs-Apps, und wir werden unseren Überblick entsprechend ausbauen. Eure Tipps nehmen wir ebenfalls gerne entgegen. Also haut in die Tasten.

Verwandte Themen

Aus dem Forum. Jetzt mitreden!

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Georg Meorg vor 1 Woche Link

    Warum wirde nie Camera MX erwähnt. IMHO hands down die beste Camera app da draußen.

    0
  • Timon Sommer vor 2 Wochen Link

    Für die künstlerische Verfremdung von Aufnahmen empfehle ich die App "Repix".

    0
  • Stefan vor 2 Wochen Link

    Hallo
    Hat mal jemand einen Link für Handy Photo?
    Kann es im Play Store nicht finden.
    Danke

    0
  • Schwedenbomber vor 2 Wochen Link

    Das Snapseed Update ist von den Funktionen wirklich gut. Das Layout leider nicht.

    1
    • Andrea Schulz vor 2 Wochen Link

      Stimmt, ich will doch kein Studium abschließen, um mal ein paar Bilder aufzuhübschen .Habe die App nach über einem Jahr Zufriedenheit gelöscht. SCHADE.

      0
  • Mr. Smartphone vor 1 Monat Link

    Stimmt es, dass alle Bilder die man mit PicSay bearbeitet unter einer öffentlichen URL ins Internet gestellt werden?

    0
  • Isaias Dos S. vor 1 Monat Link

    Und aus welchem Grund wird VSCOcam nicht mal richtig erwähnt also nur mit dem Link unten? Für mich die beste Wahl.

    0
  • Maggo Friedl vor 1 Monat Link

    Finde PicsArt Super - Einfach,Schnell und auch noch Schön Gestaltet.
    Da macht das Bearbeiten eines Bildes sehr viel Spaß! :)

    0
  • Elliot vor 1 Monat Link

    Benutze PicsArt aber werde mir mal die vorgeschalgenen Apss mal anschauen, vielleicht ist ja was besseres dabei. PicArt war damals die erste App die ich im Playstore gefunden hatte und die war von der Bedienung her ganz easy.

    0
  • Beltane63 vor 1 Monat Link

    Eine meiner liebsten Apps (PS touch, PSE, LR Snapseed, u.a habe ich auch auf meinen Geräten) ist Handy Photo! Das ist zwar ein öder Name :-) aber die kostenpflichtige App biete so einiges. Unter anderem das inhaltsbasierte Füllen von Flächen, d.h. man kann schnell mal on-the-fly etwas wegretouchieren. So gut bekommen es selbst die mobilen Photoshops nicht hin :-)

    1
    • Maria Philaria vor 1 Monat Link

      Vielen vielen Dank für diesen App-Tip! Kannte die App davor noch nicht, die scheint allgemein eher ein Geheimtipp zu sein. Handy Photo ist echt genial und vor allem leichter und "ausgeklügelter" im Handling als PS Touch und co. Die beste App, die ich unter ihresgleichen bisher getestet habe. Danke nochmal! :)

      0
  • Dan Daniel vor 1 Monat Link

    Pixlr ist perfekt ;)

    0
  • User-Foto
    tom k. vor 1 Monat Link

    vielleicht schafft apit zu unterscheiden zwischen BILDBEARBEITUNG und dulli filter Programme.
    dat wär doch mal was😊

    2
  • schibuma vor 1 Monat Link

    PicsArt kostet (momentan) nur 2,99 Euro.

    0
  • Ms. Longstocking vor 3 Monaten Link

    Dann wäre da noch Perfectly Clear zum Nachbessern...

    0
  • Isaias Dos S. vor 4 Monaten Link

    vscocam

    0
  • Dommi vor 4 Monaten Link

    Zum entfernen unliebsamer Elemente wie z.B. Stromleitungen, Gebäuden ,Menschen u.v.m. führt kein Weg an " TouchRetouch " vorbei. Schnell und einfach handzuhaben mit erstaunlich guten Ergebnissen.

    1
  • topper harley vor 4 Monaten Link

    Ich persönlich nutze
    handy photo
    kann ich nur empfehlen...

    0
  • User-Foto
    Wuffze w. vor 4 Monaten Link

    Picasso war doch maler und nicht fotograf....?

    2
  • Ingalena vor 4 Monaten Link

    Photo Editor hätte man noch unbedingt erwähnen sollen

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.iudesk.android.photo.editor

    Ansonsten kann ich nur auf die Seiten von Izzy verweisen.
    Eine unschätzbare Hilfe bei der Suche nach der richtigen App.

    1
Zeige alle Kommentare