X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Remember The Milk - Task- und Zeitmanagement

Fabien Roehlinger
13

Kommt ein Mann zum Arzt. "Herr Doktor, können Sie mir helfen, ich bin so vergesslich." - "Seit wann haben Sie denn das?" - "Was?"

Tja, so kann es einem gehen! Und noch schlimmer: die Leute, die richtig viel um die Ohren haben, erhöhen die Chancen etwas zu vergessen. Ihr wisst schon: All die Kleinigkeiten des beruflichen und privaten Alltags. Termine, Einkäufe, Aufgaben... die Variation hierfür ist riesengroß.

Programme, die einem helfen das alles zu verwalten, gibt es viele. Aber nur sehr wenigeTaugen wirklich etwas.

Da fällt einem ein Programm mit dem Namen "Remember The Milk" geradezu ins Auge. Es sind die kleinen Dinge, die einem immer wieder entfallen. Aber gerade auch die kleinen Sachen haben oft eine ziemliche Tragweite: stell Dir vor, Ihr habt keine Milch zuhause, aber eure neue Flamme will unbedingt eine Latte Macchiatto...

Pech gehabt, kann ich da nur sagen! Damit das nicht passiert, sollte dir unbedingt weiterlesen und herausfinden, ob "RTM" Euch dabei helfen kann nichts mehr zu vergessen.

 

3 ★★★☆☆

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.4 3.0.16

Funktionen & Nutzen

Gleich vorweg gesagt: RTM ist eine Ergänzung zu einem ganzen System im Zeitmanagement- bzw. Taskmanagement-Bereich. Die App ist dabei nur eine Komponente dieses Systems. Das System ist in zwei unterschiedliche Teile gegliedert:

  • Webseite
  • App

Wir wollen - der Einfachheit halber - uns so gut wie ausschließlich auf die App konzentrieren. Nur in Ausnahmefällen werde ich auf die Funktionen der Webseite eingehen, da es sonst den Rahmen sprengen würde.

RTM beruht auf modernen Zeitmanagementansätzen. Dabei ist es aber weniger eine Mischung aus Projekt- und Zeitmanagementsystem, so wie bei vielen anderen vergleichbaren Programmen. Vielmehr geht es bei der RTM darum, schnell - entweder über eine Webseite oder das Telefon - Aufgaben zu erzeugen und diese gegenseitig zu synchronisieren, so dass sie jederzeit verfügbar sind. Die Webseite bietet dabei sehr viele, umfassende Funktionen. Dort können die Aufgaben auch komfortabler verwaltet werden. Zudem können auch zusätzliche Aufgaben im- oder exportiert, ausgedruckt, für Andere freigegeben oder veröffentlicht werden.

Eine ganz clevere Variante bei den Funktionen, ist die Möglichkeit eine E-Mail direkt zu RTM weiterzuleiten und somit automatisch eine Aufgabe anzulegen. Hierzu wird einfach eine vorgegebene E-Mail-Adresse verwendet und abgeschickt. Der Betreff ist dabei der Titel der Aufgabe, der Text-Body die Beschreibung. Wenn man schnell sein E-Mail Postfach durchgehen möchte, oder aber einige Ideen für einzelne Aufgaben hat, ist das wirklich eine gute und zeitsparende Variante.

Die App, die es erst seit kurzem für Android gibt, bietet eine leicht abgespeckte Variante der Webseite. Das Programm wird fast ausschließlich über die Menü-Taste gesteuert. Drückt man diese, öffnet sich das folgende Menü:

  • Refresh: über diese Funktion werden die Daten zum Server geschickt, so dass die Webseite wieder nach neuem Laden auf dem neuesten Stand ist
  • Add Task: über diese Funktion wird ein neuer Task hinzugefügt
  • Views: es gibt die Ansichten "Heute", "Morgen", "Diese Woche" und "Listen". Darunter steht jeweils wieviele verfügbare Aufgaben es gibt
  • Search: über Stichworte können bestimmte Tasks gesucht werden
  • Completed: es werden alle Tasks angezeigt, die bereits abgeschlossen sind
  • Mehr: Einstellungen und Hilfe


Bei den Tasks wird auf viele Schnörksel verzichtet. Man kann hier nur das Nötigste einstellen:

  • Task Name
  • List
  • Priority
  • Due

Über die Menü-Taste kann außerdem noch die Funktion "Add field" aufgerufen werden. Hier gibt es noch die Möglichkeit die folgenden Felder hinzuzufügen:

  • Repeat: zeigt an, ob eine Aufgabe nie, täglich, wöchentlich, zweiwöchentlich, monatlich, jährlich, nach einem Tag, nach einer Woche, nach zwei Wochen, einem Monat oder einem Jahr wiederholt werden soll
  • Time Estimate: gibt die geschätzte Zeit an, die man zur Erfüllung der Aufgabe benötigt
  • Tags: Tags können frei definiert werden. So kann man einer Aufgabe z. B. "Telefon", "Computer", "Online", usw. zuordnen, so dass man Tasks gleicher Gattung direkt in einem Wisch abarbeiten kann
  • Location: ziemlich cool, da man eine Location zuordnen kann (z.B. Supermarkt in der xyz-Straße). Kommt man in die Nähe, gibt es einen Alarm
  • URL: selbsterklärend


Fazit
Für all diejenigen, die sich für die dieses Thema brennend interessieren, habe ich einen guten Buchtip: Getting Things Done hat mir persönlich sehr viel weiter geholfen. Ich habe das Buch mittlerweile zweimal gelesen und versuche seither meine täglichen Aufgaben nach diesen Prinzipien zu organisieren.

Ansonsten empfinde ich dieses Programm als eines der besten Zeitmanagement Apps im Android Market. Vor allem die Kombination aus Webseite und ab ist wirklich sehr hilfreich. Die Synchronisation funktioniert ohne Probleme. Die Idee, E-Mails einfach an eine bestimmte E-Mail-Adresse weiterzuleiten und daraus Tasks zu generieren, ist außerordentlich praktisch. So kann man schnell und einfach neue Aufgaben anlegen.

Dennoch gibt es beim iPhone noch weitaus bessere. Das ist aber ein wirklich sehr guter Anfang! Warum ich nicht ganz zufrieden bin liegt an der Tatsache, dass ich das Geschäftsmodell für nicht hundertprozentig gelungen erachte. Diese App ist also wirklich nur etwas für all diejenigen unter uns, die viele Tasks bzw. Aufgaben organisieren, verwalten und abarbeiten wollen (bzw. müssen).

Der Titel "Remember The Milk" ist von daher in diesem Zusammenhang ein wenig verwirrend: sich an die Milch erinnern zu lassen, wird wohl in den wenigsten Fällen das primäre Anwendungsbeispiel sein.

 

Bildschirm & Bedienung

So richtig intuitiv empfinde ich die App nicht. Es kommt bei mir unweigerlich der Vergleich mit "OmniFocus" und "Things" auf, zwei Zeitmanagement-Apps beim iPhone. Gerade OmniFocus würde von mir glatt "Herausragend" bekommen, gerade weil man es sehr einfach und intuitiv steuern kann.

Hier habe ich nicht den Eindruck, dass es immer optimal gelungen ist. Man empfindet die Steuerung nicht zu jedem Zeitpunkt als intuitiv. Der Umweg über die Menü-Taste tut sein Übriges.

Das liest sich vielleicht jetzt schlechter als es eigentlich ist. Denn alles in allem ist die App wirklich gut geglückt.


Fazit
Wie oben bereits geschrieben, ist RTM die derzeit beste App für Zeit- und Taskmanagement bei Android. Design und Steuerung könnten allerdings noch eine Aufwertung vertragen.

 

Speed & Stabilität

RTM läuft schnell, stabil und ohne Abstürze.

Preis / Leistung

 Das Geschäftsmodell ist - aus meiner Sicht - nicht sonderlich geglückt. Die App als solche ist kostenlos. Man muss sich allerdings zunächst beim Service von RTM im Web registrieren, bevor man das Programm herunterladen kann. Nach zwei Wochen wird der Service allerdings dann kostenpflichtig. RTM verlangt 25$ pro Jahr. Der Preis ist an sich völlig okay für einen guten Service.

Was mich daran allerdings stört, ist die Tatsache, dass der komplette Service dann nicht mehr nutzbar ist, sobald man mal nicht mehr zahlt. Ein etwas höherer Preis, der dafür nur einmal anfällt, wäre wohl weniger abschreckend gewesen.

Screenshots

Remember The Milk - Task- und Zeitmanagement Remember The Milk - Task- und Zeitmanagement Remember The Milk - Task- und Zeitmanagement Remember The Milk - Task- und Zeitmanagement Remember The Milk - Task- und Zeitmanagement Remember The Milk - Task- und Zeitmanagement

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Remember The Milk

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Mark K. 23.11.2009 Link

    25 € im Jahr für Funktionen, die Astrid auch alle hat? Und zwar umsonst!
    Halte ich für maßlos übertrieben...

    0
    0
  • Sven H. 23.11.2009 Link

    Wenn man ein kostenloses RTM Konto hat kann man auch wunderbar dafür Astrid nutzen, welches einem noch einige Möglichkeiten mehr bietet als die App von RTM selbst. Damit kann man dann die Aufgaben genauso gut synchronisieren. Wobei Astrid gerade was Zeiten anbelangt mehr Möglichkeiten als RTM bietet und diese nicht mit synchronisiert werden.

    Ich hatte die App von RTM im ADC2 und war selber nicht so begeistert davon, sie ist zwar nicht schlecht aber hatte weiterhin Astrid den Vorzug gegeben.

    0
    0
  • User-Foto
    Michael Hillebrand 23.11.2009 Link

    Wie heissen die gelben Zettel zum kleben, auf denen man was schreiben kann ? Habs vergessen ... ;-)

    0
    0
  • User-Foto
    Obiwan Kenobi 23.11.2009 Link

    Wie Mark es schon gesagt hat leistet Astrid die selbe Aufgabe und das ganze kostenlos. Ich habe das Programm auf meinen Samsung Galaxy und habe damit nie Probleme gehabt.

    0
    0
  • Ivan Lukic 23.11.2009 Link

    Hatte bis jetzt RTM benutzt und war kurz davor es mir zu kaufen. Aber Astrid ist ja viel besser! :-)

    0
    0
  • User-Foto
    His Dudeness 24.11.2009 Link

    Wohin synct Astrid denn? Ist doch auch ein alternativer RTM Client oder?

    Ich nutze GTasks Beta. Wenn man schon Calendar, Gmail, Contacts, Docs, etc nutzt, warum sollte man dann für die Tasks auf einen Drittanbieter ausweichen?

    RTM ist für iPhone-Jünger.

    0
    0
  • User-Foto
    Alexander R. 24.11.2009 Link

    Ich nuzte auch Astrid und bin vollkommen zufrieden damit. Außerdem bietet Astrid auch die Möglichkeit mit RTM zu synchronisieren. In Zukunft wollen soll wohl auch ein GTask Sync möglich werden sobald Google hier die API offen legt.

    0
    0
  • User-Foto
    His Dudeness 24.11.2009 Link

    "...sobald Google hier die API offen legt."
    Äh, solbald? Mit GTasks gibt es doch schon einen Client, der läuft. Also muss doch die API öffentlich sein. Oder? http://sites.google.com/site/ssi4and/

    0
    0
  • User-Foto
  • User-Foto
    His Dudeness 24.11.2009 Link

    @Alex,
    bedankt! ;)

    0
    0
  • Christoph D. 25.11.2009 Link

    Astrid lässt sich zudem auch mit RTM synchronisieren. Wie es da allerdings mit den Kosten aussieht weiß ich nicht, kostet aber glaub ich in dem Fall auch.

    0
    0
  • Thomas B. 16.02.2010 Link

    Astrid lässt sich auch mit einem kostenlosen RTM-Account betreiben.

    ich bin allerdings bekennender RTM-Fan und finde es, auch dank des guten Webclients, deutlich besser als Astrid.

    Ich zahle dafür gerne 25$ / Jahr. Allerdings muss man dann schon mehr damit machen, als einmal die Woche seinen Einkauf und den Anruf bei Muttern.

    0
    0
  • Charly M. 17.09.2011 Link

    Ihr solltet mal ein Update für diesen Test machen. Inzwischen finde ich die App ideal zum abarbeiten vieler Aufgaben und auch die Bedienung hat sich nach meiner Meinung gebessert!

    Hab selbst leider zur ZEIT keine Zeit das zu tun.

    0
    0

Author
22

Android Kamera durch Google Kamera ersetzt