Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Von iOS zu Android: Tipps für Umsteiger

Nico Heister
53

Apple hat es in letzter Zeit nicht leicht: Der Aktienkurs fällt an der Börse und Umfragen in den USA zeigen, dass der Coolness-Faktor des iPhones schwindet. Immer mehr Menschen wechseln zu Android – und zwar nicht nur, weil das iPhone mit einem Preis ab 679 Euro unverschämt teuer ist. Ich habe Tipps und Tricks für Umsteiger und Android-Neulinge zusammengestellt.

Eins vorweg: Hier soll es gar nicht darum gehen, welches System besser ist. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, da iOS und Android sehr unterschiedliche Benutzerphilosophien verfolgen. Auch möchte ich keine erneute Grundsatzdiskussion zum Thema Apple vs. Android vom Zaun brechen. Ich selbst nutze sowohl iOS und Android und möchte Euch mit meinen Tipps einfach nur den Umstieg erleichtern.

Ein Google-Konto für alles

Klar, Android lässt sich auch ohne Google-Konto nutzen. Das ist aber nicht empfehlenswert und macht auch keinen Spaß, da Ihr ohne Google-Konto keine Apps im Play Store herunterladen könnt. Aber auch sonst bietet das Konto bei Google viele Vorteile: Kontakte, Kalender, Aufgaben und vieles mehr werden mit Googles Servern synchronisiert, sodass Eure Daten immer online gespeichert sind und auf mehreren Geräten den gleichen Stand haben.


Ein Google-Konto ist der erste Schritt in die Android-Welt. Ohne macht es nicht halb so viel Spaß!

Wer noch kein Google-Konto hat, kann hier eins anlegen. Um auf dem iPhone gespeicherte Kontakte mit Google zu synchronisieren, müsst Ihr aber den Umweg über iTunes gehen. Verbindet dazu Euer iPhone mit dem Rechner. Nachdem es von iTunes erkannt wurde, könnt Ihr im Reiter “Info” angeben, dass Ihr die Kontakte mit Google Contacts synchronisieren wollt. Eure bestehenden Kontakte landen dann bei Google. Das gleiche Verfahren könnt Ihr auch beim Kalender anwenden.

Musik und Android

Als ehemaliger iPhone-Benutzer verwendet Ihr bestimmt iTunes zum Verwalten Eurer Musik. Um Musik auf einem Android-Smartphone zu kopieren, genügt es, wenn Ihr es einfach an den Rechner anschließt und die Musik auf Euren Androiden kopiert. Auf den Medienplayer müsst Ihr aber natürlich auch nicht verzichten. Wie Ihr Eure Musik zwischen iTunes und Android synchronisieren könnt, habe ich in diesem Artikel erklärt:

iTunes und Android: Musik synchronisieren leicht gemacht


Auf iTunes müsst Ihr beim Umstieg auf Android nicht verzichten.

Datenaustausch zwischen Android und Mac

Auf einem Windows-PC sollte ein Android-Smartphone automatisch erkannt werden. Eventuell müsst Ihr noch Treiber vom Hersteller herunterladen und installieren, aber das war es dann auch schon. Auf dem Mac benötigt Ihr dagegen das Zusatzprogramm “Android File Transfer”. Damit könnt Ihr Dateien mit einer Größe von bis zu 4 Gigabyte auf Euer Smartphone kopieren und natürlich lassen sich auch Dateien, die sich auf Eurem Androiden befinden, auf Eurem Mac speichern.


Mit Android File Transfer ist Datenaustausch auf dem Mac kein Problem mehr.

Der Homescreen

Der Homescreen von Android unterscheidet sich grundlegend von iOS. Während man bei Apple alle App-Verknüpfungen in Form von starren Icons auf dem Homescreen hat, ist das Google-System viel dynamischer: Mit Widgets könnt Ihr Euer neues Android-Smartphone sehr gut personalisieren und Eure wichtigsten Apps auf dem Homescreen entweder einzeln oder in Ordnern ablegen. Wie bei iOS auch habt Ihr unten eine Dockleiste, die auf allen Bildschirmen des Homescreens erscheint. Dort könnt Ihr ebenfalls Apps ablegen.


Zwei unterschiedliche Welten: Der Homescreen von iOS und Android im Vergleich.

In der Mitte dieser Dockleiste findet Ihr einen Knopf, mit dem Ihr die App-Übersicht aufrufen könnt. Dort werden Eure installierten Apps alphabetisch sortiert und dort findet Ihr außerdem die Widgets, die Ihr zum Homescreen hinzufügen könnt. Ihr erreicht die Widgetübersicht entweder, indem ihr von rechts nach links wischt oder aber durch direktes Tippen auf den Button “Widgets”. Dieser befindet sich oben links in der Übersicht.


Apps und Widgets sind bei Android nur einen Fingerdruck entfernt.

Um ein Widget zum Homescreen hinzuzufügen, genügt ein langer Druck auf das gewünschte Widget. Die Ansicht springt dann zum Homescreen über, wo Ihr das Widget an einer beliebigen freien Stelle platzieren könnt.

Apps, Apps, Apps!

iOS hat den App Store und bei Android findet Ihr den Google Play Store. Dort könnt Ihr neben Apps auch Filme, Bücher oder Musik herunterladen. Neben kostenpflichtigen Apps findet Ihr natürlich auch kostenlose Apps im Play Store. Wenn Ihr noch auf der Suche nach guten Apps seid, werft doch mal einen Blick auf einen meiner älteren Artikel: 5 Pflicht-Apps für Android: Diese Apps müsst Ihr haben!


Apps, Musik und mehr gibt es im Google Play Store.

Bezahlen könnt Ihr im Play Store mit Kreditkarte. Wenn Ihr das nicht wollt, könnt Ihr auf einen alternativen App-Store ausweichen, beispielsweise unser AndroidPIT App Center. Dort könnt Ihr Apps auch per PayPal bezahlen und außerdem könnt Ihr bei Nichtgefallen eine App innerhalb von 24 Stunden nach dem Kauf zurückgeben.

Tut Root gut?

Wenn Ihr Euer Android-Smartphone rootet, habt Ihr Komplett-Zugriff auf das gesamte System und könnt beispielsweise Systemdateien ändern oder den Prozessor des Smartphones übertakten. Rooten ist aber natürlich keine Pflicht und Android bringt Euch auch so viel mehr Freiheiten und Anpassungsmöglichkeiten als iOS.

Um Root solltet Ihr Euch deshalb lieber am Anfang noch keine Sorgen machen. Nutzt stattdessen die Zeit, um Euch mit dem neuen Android-Smartphone und den Möglichkeiten vertraut zu machen. Rooten kann man ja schließlich immer noch, wenn man denn möchte. Entsprechende Anleitungen findet Ihr dann beispielsweise in unserem Forum.


Root bietet Euch mächtige Möglichkeiten, ist aber nicht jedermanns Geschmack.

Habt Ihr den Wechsel schon hinter Euch? Welche Tipps und Tricks kennt Ihr noch?

(Fotos: kwe, nh/AndroidPIT)

Verwandte Themen

Aus dem Forum. Jetzt mitreden!

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Stefan Fehr 26.05.2013 Link

    Rooten ist eben doch Pflicht!

    Wer mit seinem Smart-Phone arbeiten muss und das Gerät nicht nur zum customizen nutzt, der weiß wie wichtig es ist das Gerät im Desaster-Fall wieder lauffähig zu haben. Und so lange es unter Android keine Möglichkeit einer Vollsicherung ohne Root gibt, ist rooten Pflicht und ein Android-Handy nur ein teures buntes Spielzeug.

    0
  • Günter B. 05.02.2013 Link

    hm da hatte wohl jemand einen schlechten Tag
    jetzt klappte das mit dem Überführen der iPhone Kontakte Richtung Google
    vielleicht lag es ja auch am neuen iOS.

    0
  • Fred Man 19.01.2013 Link

    @Nico Leider hat es nur meine gmail kontakte synchronisiert und ohne telefonnummern -_-

    EDIT: Hat doch funktioniert :D War im falschen account xD

    0
  • Günter B. 19.01.2013 Link

    leider nein

    0
  • Nico Heister
    • Admin
    • Staff
    19.01.2013 Link

    Bei mir hat es problemlos funktioniert. Geh mal bitte auf contacts.google.com und schau nach, ob sie dort irgendwo in den einzelnen Gruppen auftauchen.

    0
  • Günter B. 19.01.2013 Link

    @Nico hab ich gemacht wie du es beschrieben hast
    Aber in Google taucht nichts davon wieder auf
    Machen ich einen Denkfehler?

    0
  • Nico Heister
    • Admin
    • Staff
    19.01.2013 Link

    @Fred Man:

    Welche iTunes-Version benutzt du? Wenn du dein iPhone mit iTunes verbindest und dann auf das iPhone klickst, solltest du oben einen Button namens "Info" sehen. Dort steht ganz oben dann "Kontakte synchronisieren mit". Wenn du da den Haken aktivierst und "Google Contacts" auswählst, sollte es eigentlich funktionieren, nachdem du deine Google-Zugangsdaten eingegeben hast. Wenn du bei Google die Aktivierung in zwei Schritten verwendest, musst du anstelle deines Google-Passworts eventuell ein anwendungsspezifisches Passwort verwenden.

    0
  • Fred Man 19.01.2013 Link

    also ich schaffe es immer noch nicht meine iphone kontakte irgendwie mit google oder was anderem zu synchronisieren damit ichs später auf einem android übertragen kann-.-

    0
  • Jan P. 18.01.2013 Link

    Hallo!
    Ich bin von einem iPhone 4 zu nem HTC one X+ umgestiegen und hab mir zusätzlich noch ein Nexus 7 gegönnt. Da Android 4.x mittlerweile recht ios ähnlich ist gabs beim Umstieg nahezu keine Probleme. Die ein oder andere App vermisse ich zwar und teils hakt Android ein wenig, aber bis jetzt bin ich zufrieden. Meinem iPad 2 bleib ich allerdings weiterhin treu, so hab ich immerhin den Vorzug, mich in beiden Welten bedienen zu können. Und wer weiß, was in 2 bis 3 Jahren dann auf meinem Schreibtisch liegt...

    0
  • SamanTha 18.01.2013 Link

    Ich bin zur Hälfte umgestiegen :) iPhone gibt es noch, ich habe mir aber auch ein Android Gerät zugelegt (Samsung). Was mir beim "Umstieg" geholfen hat war eine Nicht-Apple Software -> http://www.copytrans.de/support/kontakte-vom-iphone-auf-android-ubertragen/ -> mit der ich meine Kontakte verschoben habe.

    0
  • yamal 18.01.2013 Link

    Da hat sich aber jemand richtig Mühe gemacht.

    @Nico: Vielleicht wäre es noch nützlich zu erwähnen, dass Google jetzt auch mit Goolge Music einen kostenlosen Clouddienst anbietet. Wäre für umgestiegene icloud-Fans bestimmt auch interessant.

    0
  • Balu 18.01.2013 Link

    @Thomas R.
    Ich sehe da einen Unterschied zwischen
    - "sofort loslegen", d.h. das ding läuft erstmal
    und
    - einer sicheren Nutzung aller Features wir z.B. saubere SSL-Einstellung auf Server und Android, Enstellungen zum Sync der Kalender und Kontaktdaten auf Server und Android. etc.

    Vielleicht kannst du ja ein HowTo beisteuern?

    0
  • Philip Müller 18.01.2013 Link

    @volker,
    ich hab schon gerne einen Apfel in der, solange er nicht angebissen ist... ;-)

    0
  • Thomas R. 18.01.2013 Link

    @Günter: Gebe Dir Recht. Ich nutze Owncloud auch seit einiger Zeit auf eigenem angemieteten Server und in voll zufrieden.

    @Balu: An sich ist die Installation von Owncloud keni großes Poblem. Wenn man die Setup.php ausführt, geht alles eigentlich fas wie von selbst. Man muss danach nur noch die user hinzufügen und kann dann sofort loslegen.

    0
  • Volker K. 18.01.2013 Link

    Der Weg geht auch in die andere Richtung. Android wird ja immer mehr zum Mainstream. Es kommt die Zeit wo es hip sein wird einen Apfel in der Hand zu halten ;-)

    0
  • Balu 18.01.2013 Link

    .

    0
  • Nico Heister
    • Admin
    • Staff
    18.01.2013 Link

    @Mysterium1987: doubleTwist verlinke ich im Abschnitt "Musik und Android". Hier aber noch der Direkt-Link: http://www.androidpit.de/itunes-android-musik-synchronisieren

    @Volkan aus HH: Danke für den Hinweis, ist korrigiert!

    @Christian F.: Das Thema Backups habe ich auch noch auf den Schirm, das wird aber länger und deshalb schreibe ich einen eigenen Artikel darüber. Stay tuned ;-)

    0
  • Balu 18.01.2013 Link

    @Günter Brauer (bzw. alle anderen die sich auskennen):
    Ich würde mir wünschen, wenn mal ein "wissender" erklärt wie man OWNCLOUD vernünftig aufsetzt und einstellt (z.b. Server@Home und Zugriff/Sync mit Win7 und Android) incl. Verschlüsselung etc.
    Das ist offenbar noch 3 Nummern komlizierter als der wechsel von ios auf android...

    0
  • Super Wolf 18.01.2013 Link

    Ich habe auch Beautiful Widgets und HD Widgets, jeweils in der pro Version, muss persönlich aber sagen, egal was ich bisher ausprobierte, ich kam am Ende immer wieder zu Beautiful Widgets zurück.

    0
  • Tarik 18.01.2013 Link

    HD Widgets ist das bessere Beautiful Widget, ich kanns nur immer wieder betonen. ;)

    0
Zeige alle Kommentare