X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Deadly Chambers

Michael Maier
17

3rd Person Shooter auf einem Androidphone? Macht das wirklich Sinn? Kann das überhaupt funktionieren? Vor allem auf dem Nexus One, einem Gerät ohne Hardwaretastatur, ist das eigentlich ein schwieriges Unterfangen. Ob Deadly Chambers trotzdem überzeugt hat, erfährst Du in unserem heutigen Test.

4 ★★★★

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0e 1.0m

Film zum Test

Funktionen & Nutzen

Deadly Chambers ist ein 3rd Person Shooter mit fünf Leveln, verschiedenen Feinden und jeweils auch Bossgegnern, die am Ende jedes Levels auf Dich warten. Bis zu drei Waffen kannst Du gleichzeitig mit Dir herumtragen, wobei Du im Laufe des Spiels immer neue Waffen freispielst, und diese dann nach Deinen Wünschen ausrüsten kannst. Wie der Name schon vermuten lässt, ist Deadly Chambers im Horror Genre angesiedelt, Du kämpfst also gegen Skelette, Ghouls und andere Monster. Während des Spiels gibt es zum Glück immer wieder „Medipacks“, aber auch beispielsweise Munition einzusammeln, denn beides ist öfter nötig, auch im einfachsten von vier Schwierigkeitsgraden.

Deadly Chambers wird zwar auch von einer Hintergrundgeschichte untermalt, aber eigentlich ist das, was Du zu tun hast, sehr simpel, wie oft in Action Games. Du musst im jeweiligen Level alle Gegner zu töten, um zum nächsten Level zu gelangen. Ab und zu gilt es auch beispielsweise einen Schlüssel „freizuspielen“, um in einem der vorherigen Level dann eine Tür zu öffnen, die es Dir erlaubt, Deinen Weg durch die Deadly Chambers weiter fortzusetzen.

Deadly Chambers lässt sich in 3rd Person, aber auch in 1st Person Ansicht spielen. Für die 3rd Person Ansicht gibt es mehrere Kameraperspektiven. Sowohl was die Steuerung angeht, als auch die Grafik, bietet Deadly Chambers viele Einstellmöglichkeiten, die es auch ermöglichen sollten, dass das Game auf älteren Geräten läuft. Was Performance und Steuerung angeht, beziehe ich mich im Test auf mein Nexus One, das ja weder über eine Hardwaretastatur, noch über eine übermäßige Grafikpower verfügt. Trotzdem funktionierte beim Testen die Steuerung prima, aber auch die Performance (bei hohen Grafikeinstellungen) war sehr gut (dazu mehr unter Bildschirm & Bedienung). Übrigens passt Deadly Chambers beim ersten Start die Einstellungen in Bezug auf Grafik automatisch an Dein Gerät an. Natürlich lassen sich diese aber auch nachträglich ändern.

Fazit:

Wenn Du auf Action Games stehst, solltest Du Dir Deadly Chambers definitiv einmal anschauen, zumal es eine kostenlose Demo Version gibt, die Dich das erste Level spielen lässt.

Bildschirm & Bedienung

Die Grafik von Deadly Chambers ist gut gelungen. Nicht atemberaubend, jedoch ist die Umgebung, durch die Du Dich durchkämpfen musst, ansprechend animiert, genau wie Deine Gegner. Ich würde sagen durchaus auf PSP Niveau, wobei ich meine PSP lange nicht in den Fingern hatte und nicht weiß, ob aktuelle Spiele besser aussehen, als diejenigen, die ich bisher gespielt habe.

Die Steuerung hat mich jedoch am meisten überrascht. Wie gesagt beziehe ich mich auf das Nexus One, also im Prinzip auf die Steuerung nur über den Touchscreen und diese funktioniert sehr gut. Zwar bedarf es einer gewissen Einarbeitungszeit, aber nach dieser gelang es mir sehr gut durch die Kammern zu rennen, Feinden auszuweichen, diese natürlich auch aufs Korn zu nehmen und zu vernichten.

Die Tasten für die Steuerung sind logischerweise alle auf dem Touchscreen. Um zu schießen, die Waffe zu wechseln, in 1st Person Ansicht umzuschalten und die Kameraperspektive zu wechseln musst Du nur die entsprechende Taste „drücken“. Beim ersten Spiel werden Dir die Tasten inklusive ihrer Bedeutung „vorgestellt“. Links unten befindet sich eine Art virtuelles Pad, mit dessen Hilfe Du die Spielfigur steuern kannst. In der 3rd Person Ansicht musst Du auf das Pad drücken und den Finger gedrückt lassen. Jetzt kannst Du, durch Bewegen des Fingers, in die entsprechende Richtung laufen, rennen, Dich nach links oder rechts, oder auch um Deine eigene Achse drehen. Links und rechts von diesem Pad befinden sich zwei Pfeiltasten, die es Dir ermöglichen jeweils links oder rechts seitlich zu gehen. Auf diese Art und Weise ist es mir nach einer Weile sehr gut gelungen, mein Alter Ego im Spiel zu steuern.

Befindest Du Dich in der 1st Person Ansicht, dient das Pad in der Mitte dazu, Dich umzusehen, zum Bewegen gibt es um das Pad herum vier Pfeiltasten. Um Dich durch die Kammern zu bewegen, ist die 1st Person Ansicht nicht so gut geeignet, da Du immer zwischen Pad und den Pfeiltasten wechseln, also Deinen Finger kurz anheben musst, zum Anvisieren von Feinden, wenn Du an einem Platz stehst, ist diese Perspektive allerdings sehr gut zu gebrauchen.

Was die Steuerung angeht, gibt es allerdings auch einen Kritikpunkt. Warum auch immer, ich konnte es nicht wirklich nachvollziehen, schaltet sich die Perspektive manchmal um, ohne dass ich die entsprechende Taste gedrückt habe. Letztendlich habe ich das in mein Spiel integriert, also als gegeben angenommen und kam trotzdem gut mit der Steuerung klar.

Am linken oberen Bildschirmrand hast Du Deine aktuelle Waffe im Blick, siehst außerdem, wie viel Munition diese noch enthält. Oben in der Mitte siehst Du Deinen Gesundheitszustand anhand eines Balkens, innerhalb von Kämpfen mit Bossgegnern siehst Du dort, auch anhand eines solchen Balkens, den Gesundheitszustand Deines Gegners.

Je nach Gerät wird auch Multitouch unterstützt. So konnte ich während dem rennen (wobei der Finger ja auf das Display drücken muss) auch die Kameraperspektiven durchschalten.

In den Settings gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten, unterteilt in General, Controls, Graphics und Sound. So kannst Du beispielsweise, wenn Du ein Gerät mit Hardwaretastatur hast, die Tastaturbelegung verändern, was die Grafik angeht, die Qualität der Texturen, aber auch das Texture Filtering (Linear, Bilinear oder Trilinear) einstellen, außerdem Musik und Soundeffekteinstellungen vornehmen. 

Fazit:

Besser kann sich meiner Meinung nach ein 3rd Person/Ego Shooter auf einem Phone nicht steuern lassen. Auch die Grafik ist gut gelungen, außerdem gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten in Bezug auf die Steuerung und die Performance/Grafik. Für Action Fans, vorausgesetzt das Horror Genre trifft auch den Geschmack, ein „Must-Have“.

Speed & Stabilität

Was die Performance beim spielen angeht, gibt es nichts zu meckern. Deadly Chambers lief mit hohen Grafikeinstellungen flüssig. Allerdings kam es zweimal während des Testens dazu, dass sich das Spiel „aufhing“, einmal war sogar ein Neustart des Nexus One die Folge.

Preis / Leistung

Deadly Chambers kann zum Preis von 2.99$ im Android Market heruntergeladen werden. Es gibt jedoch auch eine kostenlose Demo Version.

Screenshots

Deadly Chambers Deadly Chambers Deadly Chambers Deadly Chambers Deadly Chambers

Vergleichbare Anwendungen

Entwickler

Bit Power Studios LLC

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Michael F. 10.09.2010 Link

    Habe es auf dem Desire getestet und spricht mich weder von der Steuerung an, noch inhaltlich.

    0
    0
  • andreas Rauscher 10.09.2010 Link

    Habs jetzt nicht getestet aber die Steuerung bei den Gameloft spielen ist super, was ich im Video seh würde mich ja persönlich nur stressen, da man immer direkt gerade aus über die Mitte schießt.

    Bei Sandstrom kann man die Kamera und die Waffe gleichzeitig bewegen...wenn man noch eine dritte Hand hätte dann auch noch schießen :D

    0
    0
  • Niklas Pa 10.09.2010 Link

    psp Niveau soso -.-

    0
    0
  • Kevin Fischer 10.09.2010 Link

    bei den sandstorm von gameloft ist die steuerung top =) hier wohl eher nicht =)

    0
    0
  • Michael F. 10.09.2010 Link

    Die Steuerung ist hier wirklich sehr gewöhnungsbedürftig bis einfach nur schlecht :) Aber man kann nicht alles haben. Dem Tester hat es gefallen, Geschmäcker sind eben verschieden. Und das ist auch gut so. Vielleicht haben ja einige wirklich Spass an dem Game.

    0
    0
  • User-Foto
    Robert S. 11.09.2010 Link

    Wusste garnicht das das Legend Multitouch hat..

    0
    0
  • michael 11.09.2010 Link

    legend hat doch Multitouch. oder?

    0
    0
  • Günther W. 11.09.2010 Link

    ja hat es.

    0
    0
  • Dirk B. 11.09.2010 Link

    Man man, ein einziger ingame Screenshot? Was sollen diese nichtssagenden, nutzlosen Menü Screens? Sorry, ich mecker sonst nicht rum, wenn ich überhaupt etwas schreibe, aber davon hat doch keiner was. Und die Szene auf dem einen Shot sieht aus wie aus Doom 1. Ebenfalls schlechtes Motiv. So hab ich keine Lust, mir das Spiel anzugucken. Ich weiß, muss ich auch nicht ;)

    0
    0
  • Günther W. 11.09.2010 Link

    demo gespielt....

    grafik psp niveau? nicht ganz ;-)

    bei mir hat sich irgendwie nach belieben die kamera geändert und meine waffe hat zwiischendurch nur mit platzpatronen geschossen :-)

    0
    0
  • krin81 11.09.2010 Link

    die grafik ist eher gameboy niveau;)
    das gameplay leider komplett primitiv , wie die "story"

    0
    0
  • Olaf Olafson 11.09.2010 Link

    Guter Test...Könntet ihr in Zukunft erwähnen ob eine App App2SD unterstützt? ist für mich ein Kriterium ;)

    0
    0
  • Töbi A 11.09.2010 Link

    Das mit der Steuerung kommt denke ich mal vom Touchscreen-Bug beim Nexus One.

    Aber ansonsten...irgendwie haut mich das ganze wirklich nicht vom hocker...eher im Gegenteil.
    Klar, das mit den Bewertungen ist immer subjektiv, aber teilweise bekommen 4-5Sterne-Apps nur 2 oder 3 Sterne, und sowas was MAXIMAL 3 Sterne verdient hätte sogar 4! Naja...

    0
    0
  • User-Foto
    Christian H. 11.09.2010 Link

    Hatte es vor 3 Tagen mal installiert...gleich wieder deinstalliert.Nicht mein Fall.

    0
    0
  • User-Foto
    Frank S. 11.09.2010 Link

    Das Game ist totaler Schrott, Grafik, Steuerung und Story sind m.e. voll daneben. Warum das hier nen sehr gut bekommt, kann ich nicht nachvollziehen.

    0
    0
  • Kai D. 11.09.2010 Link

    Schon witzig. Der Tester gibt 4 von 5 Sterne und befindet das Spiel als sehr gut. Aber die Kommentare sagen aus, dass das Spiel eher unterdurchschnittlich ist. Irgendwie quer was die Testergebnisse angeht.

    0
    0
  • Mäco-Desire 12.09.2010 Link

    Warum gerade Nexus One? Gibt Handys die weitmehr beliebter sind *grins*

    0
    0

Author
7

Funktioniert bei euch die S Pen Erinnerung...?