X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Acht Tipps, um Batterie-Leben zu retten

Kamal Nicholas
27

Ach ja, diese Android-Smartphones können wirklich so vieles. Eine Ausnahme bildet aber leider häufig die Batterieleistung. Und ohne Batterie kein Betrieb. Doch es gibt Abhilfe, denn es gibt ein paar Tricks, die schnell dabei helfen, Strom zu sparen und so den kleinen elektronischen Begleiter etwas weniger ans Netz hängen zu müssen. Glenn Santos von Android Authority hat sich etwas tiefgehender mit der Materie beschäftigt und acht Tipps & Tricks zusammen gesucht, die beim Energiesparen helfen. Diese wollten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

 

1. Display Settings:
Oftmals ist die Display-Helligkeit höher eingestellt, als überhaupt notwendig. Gerade wenn man sich in Räumen befindet, ist das Hintergrundlicht oft weniger notwendig, als gewählt. In diesem Fall gilt also: Weniger ist mehr. Zusätzlich kann die automatische Helligkeit ganz abgeschaltet werden.
Ein weiterer guter Tipp hier ist, das Display-Timeout möglichst niedrig einzustellen, außer, man schaut wirklich oft auf das Telefon. Ansonsten kann das Display ruhig nach ein paar Sekunden des Nicht-Nutzens wieder in den Ruhestand gehen.
Zu guter Letzt ist ein statisches, dunkles Wallpaper auch eine gute Methode, um ein wenig Strom zu sparen. Ein Grund, weshalb viele Android-Menüs nur einen schwarzen Hintergrund haben.

2. Wireless-Services
Android Smartphones sind mit vielerlei Wireless-Funktionen ausgestattet, die man meist nicht gleichzeitig nutzt und die so unnötig Energie verbrauchen. Bluetooth, Wi-Fi, GPS und mehr sind zwar alle sehr nützlich, werden aber in den seltensten Fällen ständig gebraucht. Deshalb gilt: Abschalten, was man nicht benutzt. Anschalten kann man es immer wieder. 

3. Netzwerkmodus und Datenabfrage
Nicht jeder nutzt das Internet wirklich oft mit seinem Handy. Sollte man sich selbst eher als einen Nutzer einstufen, der zum größten Teil telefoniert oder SMS schreibt und gelegentlich mal eine E-Mail abruft, reicht bereits WCDMA oder GSM, das 3G Netzwerk, das wesentlich mehr Power frisst, ist hier nicht unbedingt sinnvoll. Falls man doch nur 3G nutzt, ist der Zugriff auf ein vorhandenes W-LAN auch immer die energieeffizientere Methode. All diese Einstellungen finden sich unter dem Punkt „Drahtlos und Netzwerke“.

Mehr Leistung schafft auch das Abstellen von Autosync. Viele Apps von sozialen Netzwerken synchronisieren sich automatisch. Abstellen lässt sich dies im Reiter „Konten und Synchronisation“. Dort einfach die stromhungrige Anwendung aussuchen und nach Bedarf einstellen. Und keine Sorge, nach Bedarf lassen sich diese Programme selbstverständlich manuell synchronisieren.

Wer nicht gerade alle 15 Minuten eine wichtige Mail erwartet, kann des Weiteren die Häufigkeit der Mailabfragen der integrierten Mail-Software verringern. Von Haus aus auf 15 Minuten gestellt, reicht es auch, wenn das Programm einmal in der Stunde nach Neuigkeiten sucht. Noch besser ist sogar, wenn man dies einfach manuell macht. Ist man doch mehr oder weniger Abhängig von ständigen Benachrichtigungen, ist die Push-Einstellung (die es allerdings nicht bei allen Android E-Mail-Clients gibt) empfehlenswert, da diese weniger Energie verbraucht.


4. Nervtötende Apps deinstallieren

Manche Apps wissen einfach nicht, wann es genug ist und wollen scheinbar immer im Hintergrund laufen. Diese sollten am besten komplett deinstalliert werden. Hierzu einfach in Einstellungen → Anwendungen → Anwendungen verwalten gehen, und dort den Übeltäter entfernen.

 


5. Gemäßigter Widget-Umgang
Widgets sind eine der schönsten und interessantesten Sachen eines Android-Smartphones. Aber sie fressen auch eine Menge Strom. Vor allem solche, die sich mit dem Internet verbinden. Wenn ein Widget also nicht viel genutzt wird, ist es empfehlenswert, dieses vom Home Screen zu entfernen. Zugriff hat man über die Haupt-App im Menü ja dennoch.


6. Dem Handy eine Abkühlung gönnen
Wer sein Android Smartphone immer an warmen Plätzen aufbewahrt, beeinträchtigt damit die Batterie-Kapazität. Deshalb: Weg von sonnigen Plätzen (brauner wird es sowieso nicht), weg von Heizkörpern und technischen Geräten wie Computer & Co., die sich aufheizen, raus aus der Hosentasche, da ist es nämlich auch recht warm. Wer sein Handy hauptsächlich mittels USB-Kabel am Rechner lädt, sollte sich auch überlegen, sich ein Dock oder eine andere Form von Ablage für das Gerät zu besorgen, da es so schneller wieder abkühlen kann, als wenn es immer auf dem Rücken liegt.


7. Task-Killer killen
Manche etwas veralteten Artikel empfehlen, man solle Task Killer benutzen, um so Batterie-Leben zu schonen. Denn der Task Killer schaltet zwar ungewollte Apps aus, allerdings schaffen diese es meist, sich wieder anzuschalten, weshalb der Task Killer sie wieder ausschalten müsse, woraufhin die App sich wieder anschaltet usw. Das frisst Batterie und ist unnötig. Besser also, die ungewollte App einfach komplett zu deinstallieren.


8. Automatische Energie-Verwaltung
Wer gerne selbst noch ein bisschen herumspielen möchte, findet verschiedene Apps, mit denen sich energiesparende Einstellungen vornehmen lassen. Zu solchen zählen z.B die einfach zu verwendende App Juice Defender, oder auch Tasker, wo man die meisten Einstellungsmöglichkeiten findet.

 

Verwandte Themen

HTC

Auch interessant

Magazin / Hardware
29 vor 2 Tagen

Android 4.4.3 und 4.4.4: Update für HTC One (M8) wird ausgerollt

Magazin / ROMs & Mods
50 vor 1 Woche

Android L: Download der Preview-Version für alle [UPDATE]

Magazin / Hardware
84 vor 2 Wochen

Smartphone-Evolution: Das ist die HTC-One-Serie

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • tobiaseric 11.07.2011 Link

    " Zu solchen zählen z.B die einfach zu verwendende App Juice Defender, oder auch Asker, wo man die meisten Einstellungsmöglichkeiten findet."

    Asker? Meint ihr nicht vielleicht Tasker?

    0
    0
  • Loddi51 11.07.2011 Link

    Danke fuer den sehr nuetzlichen Tipp.

    0
    0
  • Kamal Nicholas 11.07.2011 Link

    Natürlich, das war ein hässlicher Vertipper. Links sind jetzt auch eingefügt.

    0
    0
  • derisses 11.07.2011 Link

    Wenn ich das Internet net brauche , dann wirds e abgeschalten und es tut sich auch keine App mehr aktualisieren, spart immens viel Strom. Für mich ganz wichtig wenn ich außer Haus gehe, nur GSM an. Mit HSDPA saugt es ohne ende, da kann man zuschauen wie der Akku runter geht. Ansonsten kann ich alles unterschreiben was geschrieben wurde.
    LG derisses

    0
    0
  • Enton J. 11.07.2011 Link

    Schöner Blog aber für mich nix neues :(

    0
    0
  • Marcus B. 11.07.2011 Link

    ich hab mich schon daran gewöhnt, es alle paar Stunden zu laden..

    0
    0
  • Imunar 11.07.2011 Link

    "Zusätzlich sollte die automatische Helligkeit kann ganz abgeschaltet werden."

    ich glaube das ist auch ein leichter Vertipper ;)

    0
    0
  • Marcus B. 11.07.2011 Link

    ich hab mich schon daran gewöhnt, es alle paar Stunden zu laden..

    0
    0
  • Sibbi 11.07.2011 Link

    Die automatische Helligkeit hat durchaus ihre Berechtigung. Vorausgesetzt sie ist korrekt eingestellt. (Per root relativ einfach möglich).

    Dunkle Hintergrundbilder bringen auch ausschließlich bei Amoled Displays Energieersparnis.

    0
    0
  • Hiro010 11.07.2011 Link

    Wozu habe ich den HSDPA wenn ich es nicht nutze!?
    außerdem schonmal ein Video über gsm geladen?

    Man muss einfach gucken was man will, wenn ich das Smartphone in den flugzeugmodus setzte immer wenn ich es in den Kühlschrank lege, dann Spare ich auch Akku, jedoch möchte ich doch den Luxus des schnellen Internets und des always online nutzen!

    0
    0
  • Paul Piringer 11.07.2011 Link

    welches app ist das von bild 8

    0
    0
  • Sibbi 11.07.2011 Link

    @Hiro: Mit Widgetsoid oder 2G-3G lässt sich ja innerhalb von Sekunden zwischen 2G und 3G switschen. So mache ich das immer. Wenn ich arbeite, brauche ich mein privates Handy eh so gut wie nie, da ist es dann auf 2G gestellt und nach Feierabend wird es umgestellt.
    Spart definitiv gut Strom.

    0
    0
  • Tim Granate 11.07.2011 Link

    Also ein schwarzer Hintergrund hört sich zwar schön an bringt bei einem LCD Display aber gar nichts. Weil solange der Display an ist leuchtet nun mal auch die Hintergrundbeleuchtung - egal welche Farbe er darstellt.

    0
    0
  • Florian R. 11.07.2011 Link

    @ Paul Piringer: Das ist Juice Defender mit der alten Benutzeroberfläche

    0
    0
  • Kay t. 11.07.2011 Link

    bei schwarzem Hintergrund fällt es aber leichter, apps und widgets zu erkennen, selbst wenn das Display dunkel eingestellt ist...

    0
    0
  • Tim Granate 11.07.2011 Link

    das liegt an dem hohen Kontrast - mit einem weißen Hintergrund wirst du es genauso gut erkennen

    0
    0
  • Sterosize 11.07.2011 Link

    Zu Punkt 2 hätte ich noch was ;)

    http://steroadmin.st.ohost.de/​2011/07/w-lan-nur-dann-an-mach​en-wenn-ein-bekanntes-w-lan-in​-der-nahe-ist-tipp-android/

    0
    0
  • Daniel 11.07.2011 Link

    mein internetvertrag lässt sowieso nur eine maximale downloadrate von 364 kbit/s zu oder so und deswegen hab ich auch das 3g ausgestellt spart sau viel sstrom.

    0
    0
  • Patrick Oberdorf 12.07.2011 Link

    noch ein tipp:
    akku rauß, handy in die schublade und nie wieder anmachen.
    das spart strom
    jetzt mal ernsthaft ein handy ist ein (bequemlichkeits-)luxusgut da macht es für mich wenig sinn alles aus zu machen um mir dadurch mehr arbeit wieder zu schaffen. da lad ich lieber mein n1 jeden abend.

    0
    0
  • Ronald W 12.07.2011 Link

    @Sibbi ... wie stellst du die automatische Helligkeit sinnvoll ein? Mein gerootetes milestone mit Android 2.2.1 wird bei starkem Lichteinfall zwar heller, dunkelt aber dann nicht mehr ab... außerdem finde ich die minimale Helligkeit zu hell bei Dunkelheit....

    0
    0
  • Grafen 12.07.2011 Link

    Netter Eintrag :)

    Jedoch kaum etwas, was ich noch nicht wusste.. einige Dinge sind einfach logisch (wie WiFi, GPS usw deaktivieren).
    Ich nehme jedoch in Kauf, dass ich mein Desire jeden Tag am Abend mal anstecken muss (manchmal auch so gegen 14:00).. bin ich schon gewohnt von meinem alten Nokia N96 (-.-)..

    0
    0
  • J. T. 13.07.2011 Link

    So weit so gut,
    aber wir bekommt man Anwendungen weg, die nicht nicht deinstallierbar sind (wohl vom Smartphonhersteller fest verankert) wie MSN-Messenger, Yahoo etc.?
    Unter Anwendungen kann man sie nicht deinstallieren.

    0
    0
  • Izzy 13.07.2011 Link

    Ohne root kannst Du sie gar nicht loswerden. Eine Sache, die immer wieder als nervig empfunden wird -- und das zu Recht. Vorinstallieren ist eine Sache, aber dann doch bitte so, dass der Benutzer auch deinstallieren kann...

    @Kamal: Danke, sehr interessantes Blog! Habe sogar noch zwei Sachen gefunden, die mir wohl so selbstverständlich waren, dass sie im entsprechenden Kapitel meines Buches fehlen ;)

    0
    0
  • alex raider 16.07.2011 Link

    bei mir ist das handy ( x8 ) dauernd hell

    0
    0
  • Todor Topalov 18.07.2011 Link

    Eine gute App zum schonen der Batterie die ich nutze ist GreenPower. Mittels Tag -und Nachtmodus Profilen wird Wlan und Netzwerk automatisch aus und angeschaltet.

    0
    0
  • E.T. 24.07.2011 Link

    cpu-tuner hilft auch sehr bei richtiger einstellung deaktiviert er im Standby zb.:den W-lan oder schaltet 3g auf 2g um. Das App ist sehr nützlich.

    0
    0
  • Michael G. 25.08.2011 Link

    Ich empfehle EasyProfiles (Pro), damit kann man bei geschicktem Einsatz auch
    sehr viel Strom sparen.

    Außerdem gibt es im Web folgende Infos, die meinem Smartphone auch schon auf die Sprünge halfen:
    http://sinnvoll-online.de/seiten/mobilfunk/tipps-zur-akkupflege.php

    0
    0