Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

5 beliebte Video-Player im Überblick

Michael Maier
33

In den Anfangszeiten von Android war es schwer, einen Videoplayer zu finden, der so ziemlich jedes Dateiformat abspielt. Heute gibt es sie im Dutzend und man wird von der Auswahl geradezu erschlagen. Die Funktionen, die diese Apps bieten, sind dabei genauso wichtig wie die unterstützten Dateiformate. Wir stellen Euch fünf der beliebtesten Video-Player einmal genauer vor.

VPlayer - der Klassiker

Wenn ich mich recht erinnere, war VPlayer die erste Video-App für Android, die man als eierlegende Wollmilchsau bezeichnen konnte, vor allem in Bezug auf das Abspielen verschiedenster Videoformate. Nach wie vor hat dieser Player einen Stammplatz auf meinen Geräten, auch wenn mittlerweile weitere Video-Player dazu gekommen sind. VPlayer ist mein Favorit.

Wie bei fast allen Video-Playern hier im Artikel ist die Bedienoberfläche der App nicht besonders gut gelungen. Du kannst VPlayer aber zum Glück direkt aus dem Dateimanager deiner Wahl heraus (nach Anklicken eines Videos) auswählen und Filme schauen. Sehr praktisch ist die Möglichkeit, einen Medienserver direkt anzapfen zu können. Eine extra App dafür ist also nicht notwendig, wenn Du VPlayer nutzt.

Sehr gut gefällt mir die Möglichkeit, den Film beim Anschauen mit Gesten zu steuern. Durch vertikales Wischen mit dem Finger am linken und rechten Rand lassen sich Helligkeit und Lautstärke einstellen, ein horizontaler Wisch oben spult das Video vor oder zurück. Schön auch, dass sich VPlayer tief mit dem Android-System vernetzt und in allen wichtigen Kontext-Menüs vertreten ist. Es ist die einzige der hier vorgestellten Apps, die man in YouTube im Menü "Weiterleiten" findet. Auch YouTube-Videos innerhalb von VPlayer abzuspielen, ist also gar kein Problem, genauso wenig wie Videos, die man aus anderen Anwendungen oder auch im Browser aufruft.

Pro:

  • Spielt fast alle gängigen Video-Formate ab
  • Sehr viele weitere Optionen
  • UPNP/DLNA-Integration

Contra:

  • User Interface nicht besonders intuitiv und ansprechend

MX Player

Der MX Player ist neben dem VPlayer wahrscheinlich der bekannteste Android-Video-Player. In meinem Fall ist es so, dass ich vor allem diese beiden Apps nutze. Falls der VPlayer eine Datei nicht abspielen kann, dann schafft das in der Regel MX Player.

Im Großen und Ganzen geben sich VPlayer und MX Player nicht viel: Beide spielen sehr viele Formate ab, bieten zahlreiche Einstellmöglichkeiten und lassen sich bei Video-Wiedergabe über Gesten steuern. Innerhalb von MX Player gibt es allerdings keine UPNP/DLNA-Integration wie bei VPlayer. Über das Kontext-Menü innerhalb Deiner Medienserver-App (meine Empfehlung ist BubbleUPnP) kannst Du aber den MX Player ansteuern.

Pro:

  • Spielt fast alle gängigen Video-Formate ab
  • Sehr viele weitere Optionen

Contra:

  • User Interface nicht besonders intuitiv und ansprechend
  • keine UPNP/DLNA-Integration

BSPlayer

In Bezug auf die Dateiformate kann der BSPlayer mit den beiden erstgenannten Apps locker mithalten. Und bei den Features setzt er sogar noch einen drauf: Videos lassen sich auch in einem Pop-Up-Fenster abspielen. Du kannst Dir also das gerade laufende Video weiter anschauen, auch wenn Du im Browser unterwegs bist oder eine E-Mail schreibst. Wie nützlich diese Funktion in der Praxis ist, das lasse ich hier einfach mal offen. 

Tipp: Wenn Du das Pop-Up-Video-Feature nutzen möchtest, musst du es erst in den Einstellungen (Preferences/Playback Preferences/Backround playback/pop up video) einschalten.

Auch BSPlayer bietet die schon bei VPlayer und MX Player beschriebene Gestensteuerung, zusätzlich kann man ganz unkompliziert (Kamera-Icon am oberen Rand) Screenshots von dem gerade laufenden Video anfertigen. Erwähnenswert ist noch die optisch sehr ansprechende Library, hier werden Videos als Thumbnails dargestellt, Erwähnenswert ist leider auch die sehr aufdringliche Werbung in der kostenlosen Version. Für 4,99 Euro gibt es eine Version ohne Werbung und mit weiteren Features.

Pro:

  • Spielt fast alle gängigen Video-Formate ab
  • Spielt Videos im Pop-Up-Fenster
  • Verfügt über verschiedene Skins/Themes

Contra:

  • User Interface nicht besonders intuitiv und ansprechend
  • Aufdringliche Werbung

Dice Player

Der Dice Player hat klar das beste User Interface, der bisher aufgezählten Apps. Es ist sehr aufgeräumt und kommt im Holo-Design. Aber auch die unterstützen Datei-Formate können sich sehen lassen. Mit VOB-Dateien kann die App allerdings nichts anfangen.

Auch der Dice Player verfügt über ein Pop-Up-Video-Feature, allerdings funktioniert kann es nicht mit dem BSPlayer mithalten. Auf dem Nexus 7 lässt sich das Video per Pinch to zoom nicht so klein zoomen, dass es auf dem 7-Zoll-Display des Tablets Sinn macht. Negativ fällt auch der Vollbildmodus bei der Videowiedergabe auf: Statt den Clip bildschirmfüllend darzustellen, wird die Statusleiste oben nur ausgedimmt.

Die schon fast obligatorische Gestensteuerung bietet auch der Dice Player, mann sie mittlerweile als Standard-Feature aktueller Media-Player ansehen. Ein besonderes Extra: es ist problemlos möglich, ein eigenes ffmpeg-Plugin einzubinden, um beispielsweise auch Videos mit AC3-Audio-Codec abzuspielen.

Pro:

  • Unterstützung für ffmpeg-Plugin
  • Spielt Videos im Pop-Up-Fenster

Contra:

  • Erkennt keine VOB-Dateien
  • Kein wirklicher Vollbild-Modus

VLC – beliebt, obwohl noch nicht wirklich brauchbar

VLC ist auf dem PC sehr beliebter und weit verbreitet. Unter Android hat die App aber noch einen langen Weg vor sich. Auf dem Nexus 7 gelingt es mir nicht, ein Video abzuspielen – VLC schmiert dabei einfach ab. Auch auf dem Galaxy Nexus laufen Videos alles andere als rund, was man den Entwicklern jedoch nicht ankreiden kann. Sie warnen selbst davor, dass es sich um eine noch nicht stabile Version handelt, die sogar im schlimmsten Fall niedliche Kätzchen töten kann.

Was vorerst bleibt, ist ein sehr positiver Eindruck von der Optik der App und die Hoffnung, dass VLC für Android zu einem so guten Media-Player wird, wie er es auf dem PC schon lange ist.

Pro:

  • Optisch der ansprechendste Player

Contra:

  • Noch extrem "buggy"

 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Käpt'n Andreas V. 21.09.2012 Link

    Yeah.... Ein Colt für alle Fälle.... und Biene Maja...... haben will

    Die Player teste ich am WE mal alle durch

    0
  • derisses 21.09.2012 Link

    MX Player...seid der ersten Stunde begeistert. Und ja, der bleibt immer drauf.

    0
  • Marcus F 21.09.2012 Link

    ein nachteil des vplayers der im text wohl vergessen wurde: ohne 5$ investition nur 7 tage nutzbar?! Da hätte ich mir lieber ne version mit ads gewünscht.

    0
  • Mugendon 21.09.2012 Link

    Wäre noch interessant gewesen, welche Player eine Hardware Dekodierung unterstützen, was ja viel bei der Performance, aber auch bei der Akkulaufzeit ausmacht (beim Dice Player gibts da z.B. was).

    0
  • User-Foto
    Flash Fan 21.09.2012 Link

    @Mugendon: Hardwaredecoding hängt nicht so sehr vom Player, sondern von Deinem Smartphone ab.

    @Michael: Schöne Zusammenstellung! Einer der ersten brauchbaren Player war wohl eher der Rockplayer. Außerdem habt ihr den MoboPlayer vergessen, der inzwischen bessere Ergebnisse als MX und VPlayer liefert (zumindest bei meinem Videomaterial).
    Dice kannte ich noch nicht. Vielen Dank!

    0
  • Tim R. 21.09.2012 Link

    Also entschuldigung, aber was soll denn der wischiwaschi Beitrag? Es fehlen angabe zu Preise, zur Geschwindigkeit des Players, einer wird angekreidet weil er Werbung hat, der andere weil das Userinterface zu 'unübersichtlich gemacht wurde, das sind für solch ein Beitrag zu subjektive Kriterien, wobei nämlich der MX Player auch Werbung hat. Es fehlen auch Infos zu Kauf/Free/Testversionen und ganz wichtig um nicht zu sagen DAS wichtigste überhaupt: was ist mit HD Filme, Rendering, Codecs, und Dateiformaten wie auch DVD, Avi und ebenfalls zu betrachten Audioformate (was der MXPlayer neuerdings auch unterstützt!). Wirklich schade, dachte hier erfahre ich mehr...


    Diese Informationen hätte ich durch 2 Minuten Test mit jedem Player herausgefunden!!!!!

    0
  • Mugendon 21.09.2012 Link

    @Flash
    Ja mag sein, trotzdem muss es der Player zusätzlich unterstützen oder nicht? :)

    0
  • Dominik Gysin 21.09.2012 Link

    jap, der MoboPlayer wäre definitv auch zu erwähnen....

    0
  • Aquila 21.09.2012 Link

    Ich nutze immer noch den Rockplayer, der einzige der bisher alles abgespielt hat. Komisch, dass der so unter geht

    0
  • Michael Maier 21.09.2012 Link

    @Marcus:

    This is a free trial for 7 days with full features.

    Ich kann dir nicht sagen, welche Features nach 7 Tagen nicht mehr verfügbar sind, aber VPlayer lässt sich nach 7 Tagen immer noch normal nutzen.

    0
  • Thorsten 21.09.2012 Link

    MX Player ist mein absoluter Favorit, erst recht, seit es die HW+ Funktion in der Hardwarebeschleunigung gibt.
    BS Player ist meine Nummer zwei.

    Leider habe ich aber noch keinen Player gefunden, der .ts Aufnahmen meiner Dreambox korrekt abspielt.
    Bei Aufnahmen in HD-Qualität kann ich nie vor oder zurück spülen.
    Bei VLC könnte es in Zukunft klappen, wenn es denn mal nicht mehr so verbugt ist.

    0
  • Carsten M. 21.09.2012 Link

    Dass der beste Player - MoboPlayer - fehlt, ist ja geradezu grotesk.

    0
  • Christopher M. 21.09.2012 Link

    Aus meiner Sicht fehlt der mVideoPlayer. Der kann nur leider kein Software-Decoding von Audiospuren, aber sonst: top!

    0
  • my2cent 21.09.2012 Link

    Rockplayer noch vor VPlayer derjenige der fast alles spielen konnte.

    Aber in dem Test wäre viel interessanter gewesen, welche Leistung die Player bringen, z.B. kann ich manche Full-HD-Videos mit Vplayer nicht abspielen die mit Rockplayer funktionieren. Wie gut arbeiten die Player mit dem Streaming zusammen (mein Tipp UPNP ist ein guter Client wenn jemand z.B. Twonky im Netz hat).

    Der Überblick ist ... sagen wir mal... ausbaufähig. Ein echter Vergleichstest wäre mir lieber gewesen.

    0
  • User-Foto
    Flash Fan 21.09.2012 Link

    @Mugendon: Wenn AV-Codec-Unterstützung in der Hardware Deines Smartphones vorhanden ist, dann wird diese von den Playern auch genutzt. Allerdings ist die Qualität von Player zu Player sehr unterschiedlich. Ich finde zurzeit Mobo am Besten.

    @Tim: Angaben zur Geschwindigkeit? Die hat wohl nicht viel mit den Playern zu tun, sondern mit der verwendeten Hardware. Preise kannst Du dem Playstore entnehmen. HD- und Full-HD-Wiedergabe sind für alle Player kein Problem, aber auch hier hängt es an der verwendeten Hardware!

    0
  • Michael S. 21.09.2012 Link

    die biene maja. da kommen ja Erinnerungen hoch. die alten guten Zeiten, wo kinderfilme noch solche waren. wo es "bimbambino" auf dem alten "kabelkanal" gab, man am wochenende "Disney Club" nicht verpassen wollte, und so weiter und so fort. *schnief*

    0
  • Thomas F. 21.09.2012 Link

    Ich schaue mir Videos mit dem eingebauten Player von QuickPics an und hatte damit keine Probleme bisher. Schön ist, dass in QP der Videoordner mit angezeigt wird und man von dort direkt die Clips starten kann.

    0
  • Barri 21.09.2012 Link

    Mein Favorit ist und bleibt der Dice Player.

    0
  • Sebastian H. 21.09.2012 Link

    ich hoffe ja auch noch auf Updates bei den Player. Momentan muß ich 2 verschiedene Player nutzen um meine Dreamboxaufnahmen übers Netzwerk schauen zu können. (per UPnP ins Netzwerk gestellt)

    Live-TV in SD --> MXPlayer
    Live-TV in HD --> DicePlayer
    Aufnahme in SD --> MXPlayer (sogar Spulen geht)
    Aufnahme in HD --> DicePlayer (kein Spulen)

    0
  • Lars S. 21.09.2012 Link

    Und was ist mit Mobo Player?

    0
  • A. Kitzi 21.09.2012 Link

    ich liebe Entwickler mit Humor..

    0
  • Dr.InSide 21.09.2012 Link

    VPlayer ist für mich gestorben. Seit dem er die neue UI mit Version 1.? erhalten hat, ruckeln Videos trotz eingeschalteter Hardware-Beschleunigung ohne Ende. Gleiche Videos (vor allem HD 720p) ruckerlten davor nie mit VPlayer auf meinem Galaxy S2 und Galaxy Tab 7.7. Bin dann auf MX Player umgestiegen, weil der die Videos auch ruckelfrei abspielt.

    0
  • Lukinator 21.09.2012 Link

    Mein Payer ist BS Player.

    0
  • 2shi 21.09.2012 Link

    ich nutze auch den Player von QuickPic

    0
  • Chris Sor 21.09.2012 Link

    Wie sieht das mit der Touch Steuerung bei den anderen Video Playern aus?
    Bei dem MxPlayer kann man einfach auf dem Video rum wischen und dadurch lauter/leiser und heller/dunkler stellen.

    0
  • Moerv L. 21.09.2012 Link

    Welchen Player ich klasse finde ist der Moboplayer denn der hat in meinen Augen die beste Qualität und spielt super meine Filme ab. Nachteil an dem Player er ist auf englisch. Gut ist nun nicht so schlimm aber naja mich stört es nicht. Was kann ich machen? Ich kann auf der rechten Seite nach oben wischen um die Lautstärke zu erhöhen und verringern, ich kann Bildschirm heller und dunkler machen, ich kann vorspuhlen durch wischen. Und ich kann durch drücken der home-taste SMS schreiben und dabei sogar noch in Kleinformat den Film weiter schauen seit dem letzten update

    Fazit: es ist mein Player und ich bin damit mehr als zufrieden und schaue sehr oft und viel Filme auf meinem SII

    Kann ich echt nur empfehlen

    0
  • KrasssAndro 21.09.2012 Link

    Der Thread kommt mir grad Recht !
    Hab den VPLAYER kürzlich installiert, nachdem ich mir ein S3 gekauft hatte. Und dann merk ich durch Zufall, dass der Standardvideoplayer meinen Fernseher direkt ansteuern kann (geht wohl über DLNA)
    Jetzt steht hier, dass VPLAYER per DLNA Medienserver anzapfen können. Aber er kann nicht als Medienserver per DLNA versenden, oder mach ich was falsch ?
    Könnte übrigens auch sein, dass ich technisch was falsch beschreibe, aber ich denke, ihr wisst, worum es mir geht: Einfach ne Taste am VPLAYER drücken und das Video erscheint am Fernseher (wie beim Standardplayer auch möglich)

    0
  • Chris 21.09.2012 Link

    Was auch fehlt, die Videoausgabe auf den TV/Auflösung . Und ganz wichtig, dass der bs Player das dts audioformat abspielt, was der mx Player auch könnte, aber entfernt wurde. Hab das S3 und nutze Den Standardplayer und die beiden eben genannten. :-) achso untertietel Unterstützung bieten die natürlich auch.

    0
  • Susie 22.09.2012 Link

    VPlayer ist teuer mit 5 Euro. BS Player schmiert ab beim Xperia S von Sony. Werden eure Appempfehlungen eigentlich nur subjektiv verfasst oder auf einem breiten Querschnitt von Geräten getestet?
    Beim BS Player stand eine lange Liste der unterstützen Geräte, deswegen war der Crash auch sofort erklärbar für mich, weil Sony nicht dabei war.

    hm, ein wenig wünsche ich mir manchmal, dass ihr statt Masse auf Qualität der Blogs setzt.... :-/

    0
  • User-Foto
    Marc 22.09.2012 Link

    das waren noch zeiten, colt seavers, howie manson und judy, dann noch das trio mit 4 fäusten, simon and simon , falcon crest, matlock, die fälle des harry fox usw usw, und nicht zu vergessen absoluter kult, captain future.
    die 80er waren garnicht mal so schlecht, schade das es damals diese technik noch nicht gab.

    hm was haben wir damals eigentlich so gemacht ohne den ganzen technikkram??

    0
  • Susie 23.09.2012 Link

    @Marc Fernsehen geguckt.:) 6 Kanäle :) und wenn wir Langeweile hatten, aus dem Radio Musik auf Tapes aufgenommen *schwelg*

    0
  • Olli K 24.09.2012 Link

    Eine wichtige Funktion wurde beim Test nicht beachtet. Lan Funktion! Der BS Player kann problemlos mit Samba Freigaben umgehen. Beim Rest bin ich mir nicht sicher.

    0
  • Marcus vor 11 Monaten Link

    Möchte einen neuen Player in die Runde werfen. Ich war sehr frustriert als ich herausgefunden habe dass Android 4.2 nicht mehr auf mein Nexus S kommt. Ich habe auch noch ein billiges Odys Tablet mit 4.1. Miracast wäre eine echte Bereicherung in Zusammenspiel mit meinem LG TV gewesen. Also habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht, einen Player der lokale Inhalte per DLNA an den TV senden kann.
    Wirklich auf Anhieb mit allen Formaten die ich so verwende (flv, mkv, mpeg,...) hat der KX-Player funktioniert. Während der Wiedergabe kann ich parallel auf dem Gerät noch surfen, Fotos aufnehmen oder den Bildschirm abschalten. Die Wiedergabe steuere ich mit der Fernbedienung, einer Maus oder der Tabletmaus.
    Den MX Player verwende ich trotzdem noch am liebsten direkt auf dem Gerät.

    0