Jetzt mit AndroidPIT und Vodafone eins von drei Huawei P8 direkt zum Verkaufsstart gewinnen

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren
Test Verfasst von:

4 Spieler Reaktor - Eine Menge Spaß!

Verfasst von: Nima Begli — 15.02.2013

Kurzweilige Unterhaltung. Das Smartphone raus und ohne große Vorlaufszeit eine Gruppe von Menschen unterhalten. Es gibt eine Applikation auf meinem Smartphone, welche all diese Bedingungen mit Bravour erfüllt. Bei dieser Applikation handelt es sich um 4 Spieler Reaktor.

Warum 4 Spieler Reaktor so begeistern kann und ob die Applikation ihren Preis wert ist, erfahrt ihr in unserem heutigen Testbericht!
 

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.94 1.99

Funktionen & Nutzen

Anmerkung: Die verwendeten Screenshots sind von der AndroidPIT Appseite entnommen und die zu sehenden Inhalte sind Besitz von den Entwicklern 4 Spieler Reaktors!

4 Spieler Reaktor befindet sich nun seit Anbeginn meiner Android-Smartphone Zeit auf meinen Geräten und als eine der wenigen Applikationen überhaupt, kann 4 Spieler Reaktor Freunde mit iOS Geräten begeistern und neidisch machen. Allein dieser Umstand beschreibt sehr treffend die Güte 4 Spieler Reaktors und es stellt sich die Frage wie dieses einfache Spiel eine solche Loyalität meinerseits hervorrufen konnte und kann.

Das Spielprinzip der Applikation ist in wenigen Worten beschrieben. Bei 4 Spieler Reaktor handelt es sich um ein kurzweiliges Spiel, welches auf dem Smartphone, Partien mit bis zu vier Spieler zulässt. Dabei handelt es sich bei den Spielen um Erkennungs- und kleine Knobelsaufgaben, welche die Reaktion und Gedankenschnelle der jeweiligen Spielerschaft erfordern. Bei vier Spielern erhält jeder Teilnehmer einer Runde eine „Ecke“ als „Buzzer“ und kann mit Betätigung dieses Eingabefeldes Punkte erlangen und natürlich auch bei Falscheingaben verlieren.
An dieser Stelle würde eine Aufzählung aller Spiele und Spielszenarien den Rahmen mehr als sprengen und auch der „Aha“-Effekt beim ersten Spielen entfällt, wenn man schon zu viel weiß. Trotzdem möchte ich exemplarisch und für rein informelle Zwecke zwei Beispiele in den folgenden Zeilen aufführen:

  1. Eines meiner persönlichen Lieblingsspiele hört auf den Namen „Bevölkerung“. In diesem Spiel ist es die Aufgabe der Spieler die gezeigte Aussage zur Bevölkerung zweier Länder zu überprüfen und bei richtiger Datenlage den Buzzer zu betätigen. Klingt im ersten Moment relativ einfach, doch durch die Integration vieler Länder, ist die Abschätzung einer Aussage wie „Belgien > Oman“ oder „Venezuela > Niederlande“ im Eifer des Gefechts relativ schwer. Man hört nicht selten den Ausspruch „DAS WAR DOCH KLAR!?“. Passender Konter: „Im Nachhinein ist man immer schlauer!“.
  2. Ein zweites erwähnenswertes Spiel - auch aufgrund der Tatsache, dass ich in der Vergangenheit ganze Spiele in dieser Disziplin vergeben habe - ist das Spiel „Maus Käse“. Hier wird den Spielern ein Bild gezeigt auf dessen einer Seite eine Maus und auf der anderen Seite ein Stückchen Käse zu sehen ist. Diese beiden Bildnisse sind durch ein Labyrinth getrennt und die Aufgabe des Spielers besteht nur darin zu erkennen, ob die Maus durch das Labyrinth den Käse erreichen kann. Falls ja, dann gilt es den Buzzer zu bemühen.

Diese beiden Beispiele gehören zu einer Reihe von Spielen, welche innerhalb von 4 Spieler Reaktor integriert sind. Insgesamt stehen den geneigten Wettkämpfern 29 Disziplinen zur Verfügung, welche einzeln aktiviert oder deaktiviert werden können und auch die Abfolge der einzelnen Runden kann bestimmt werden. Leider ist an dieser Stelle der erste Kritikpunkt angebracht, denn die Bestimmung des Spielablaufs beschränkt sich auf voreingestellte Modi und kann nicht weitergehend manipuliert werden. Auch Handicaps oder die Möglichkeit der Disqualifikation bei mehrmaliger „Falschaussage“ würden dem Spiel eine gewisse taktische Tiefe verleihen, welche derzeit noch etwas abgeht. Das einzige Mittel zum Status Quo, welches eine gewisse Art der „Gleichheit“ garantiert, ist die Verkleinerung und Bewegung des Buzzerfeldes, wenn der jeweilige Spieler weit in Führung ist. Durch diese Maßnahme wird versucht die Dominanz des Spielers einzudämmen. Gelingt in meinen Testspielen jedoch nur bei „ungeübten“ Spielern, denn nach einigen Partien trifft man auch den kleinen und sich bewegenden Buzzer ohne große Probleme.

In den letzten Zeilen wurde auch immer von Spielern, Wettkämpfern und Gruppen geredet und diese Präferierung des Plurals hat auch seinen Grund. 4 Spieler Reaktor ist zwar rein theoretisch auch als Einzelspiel spielbar, jedoch kann in diesem Fall die Applikation nicht einmal ansatzweise das ganze Potenzial abrufen. Ein Großteil des unumstritten vorhandenen Spaßpotenzials basiert auf dem Faktor des Mehrspielererlebnisses. Der kompetitive Charakter gepaart mit der Erheiterung der Mitspieler und der eigenen Fähigkeit über Missgeschicke hinwegzusehen garantiert Spielrunden der kurzweiligen Unterhaltung. Sei es nun in der Bahn, auf der Autofahrt oder in kurzen Pausen.

Fazit:

4 Spieler Reaktor ist kein Einzelspielerspiel. Dieser Umstand kann nicht oft genug erwähnt werden. Die Applikation entfaltet ihre ganze Pracht bei Partien mit Freunden und den daraus entstehenden Szenarien.

4 Spieler Reaktor bietet kurzweilige Unterhaltung, eine Fülle von Spielmodi und einen solch extrem hohen Wiederspielwert, dass die herausragende Note innerhalb dieser Kategorie mehr als verdient ist.

Bildschirm & Bedienung

Aufgrund des Spielablaufs macht 4 Spieler Reaktor die beste Figur auf großen Bildschirmdiagonalen. Kleinere Bildschirme ermöglichen ohne Frage trotzdem spaßige Partien, doch allein die Aufteilung der Spieler und die Größe der Buzzer ist auf großen Bildschirmen deutlich angenehmer für den Endanwender.

Die Applikation macht sonst in der grafischen Präsentation einen guten Eindruck und nur die teilweise Bevorteilung der Spieler auf der „richtigen Seite“ stört das Bild der Präsentation. So wird bei manchen Spielen nicht die Anzeige „verdoppelt“ und beiden Seiten angezeigt, sondern nur eine Seite erhält das gewollte Bild und die andere Hälfte sieht dann alles auf dem Kopf. Dies ist zwar kein Beinbruch, aber verursacht einen kleinen Nachteil. Alles nur ein Spiel, doch trotzdem herrscht Verbesserungspotenzial.

Speed & Stabilität

4 Spieler Reaktor ist im gesamten Testzeitraum kein einziges Mal abgestürzt. Leider hat sich die Applikation die ein oder andere Denkpause beim Laden gelassen.

Preis / Leistung

4 Spieler Reaktor ist für 2,36 Euro in unserem AndroidPIT App Center verfügbar. Für kleine Partien mit Freunden eine echte Empfehlung!

Screenshots

4 Spieler Reaktor - Eine Menge Spaß! 4 Spieler Reaktor - Eine Menge Spaß! 4 Spieler Reaktor - Eine Menge Spaß! 4 Spieler Reaktor - Eine Menge Spaß!
Seite Anfang März 2010 Mitglied bei AndroidPIT und seitdem zu Beginn als "Schreiberling" und dann als Tester aktiv. Der Einstieg in die Android-Welt war das HTC Desire, wobei ich Android seit dem G1 auf dem Schirm hatte. In Vorbereitung auf mein erstes "richtiges" Smartphone meldete ich mich hier bei AndroidPIT an und zu dieser Zeit war die Community noch fast an einer Hand abzuzählen. Es macht mich stolz bei diesem Prozess des Wachstums dabei sein zu dürfen.

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben: