Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

#IFA18 3 Min Lesezeit 47 Kommentare

Axon 9 Pro vorgestellt: ZTE-Comeback mit einem lauten Knall

Nach den US-Sanktionen und dem prophezeiten Aus ist ZTE zurück und hat mit dem Axon 9 Pro jetzt sein neuestes Flaggschiff-Smartphone vorgestellt. Und das Comeback des chinesischen Herstellers kann sich wirklich sehen lassen. 

Zwei Jahre nach dem Release des Axon 7 ist es endlich so weit: ZTE stellt mit dem Axon 9 Pro jetzt einen Nachfolger vor. Dabei hakt der chinesische Hersteller bei der Ausstattung alle wichtigen Punkte ab, die ein aktuelles Flaggschiff-Smartphone bieten sollte, und das zum Hammer-Preis.

ZTE Axon 9 Pro zte 02
Natürlich verpasst auch ZTE dem Axon 9 Pro eine Notch. / © ZTE

Im Inneren gibt's den Snapdragon 845 mit 6 GB RAM und satten 128 GB Speicher (erweiterbar) als Antrieb, ein 6,21 Zoll großes AMOLED-Display mit Notch (FHD+), eine Dual-Kamera mit Weitwinkel, kabelloses Laden für den 4.000 mAh großen Akku, Bluetooth 5.0, NFC, WLAN ac, Android 8.1 Oreo, Gesichtserkennung und ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Auch auf Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos müssen Nutzer beim neusten ZTE-Flaggschiff nicht verzichten.

ZTE Axon 9 Pro: Technische Daten

Abmessungen: 156,5 x 74,5 x 7,9 mm
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 6,21 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2248 x 1080 Pixel (402 ppi)
Kamera vorne: 20 Megapixel
Kamera hinten: 20 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 8.1 - Oreo
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 128 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 845
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,8 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 5.0

Spezielle Displaytechnik

All das packt ZTE beim Axon 9 Pro in ein wasserdichtes Gehäuse mit Glasrückseite und packt die neue eigene Technik Axon Vision noch mit oben drauf. Dabei handelt es sich dem Hersteller zufolge um eine Technik zur Grafikoptimierung, die mit einem speziellen Display-Prozessor realisiert wird und gleich für mehrere Aufgaben zuständig ist. So nutzt er die Informationen des RGB-Sensors, um die Farbtemperatur des Displays dynamisch anzupassen und unterstützt die Wiedergabe von HDR-Inhalten.

ZTE Axon 9 Pro zte 03
Das Axon 9 Pro kommt im Design anderer aktueller Smartphone-Hersteller aus China. / © ZTE

Das Besondere ist aber die Umsetzung der MEMC-Technologie (Motion Estimation and Motion Compensation). Dabei handelt es sich um eine Technik, die genutzt wird, um Videoinhalte mit 24 oder 30 Bildern pro Sekunde auf 60 fps zu erhöhen, um Unschärfe zu reduzieren und eine flüssige Wiedergabe zu garantieren. Bis zu 500 Megapixel pro Sekunde sollen hier verarbeitet werden können. Ein weiteres Highlight ist die Echzeit-Übersetzung in 29 Sprachen.

Volle Packung zum guten Preis

Und dann ist da ja noch der attraktive Preis, den ZTE für das Axon 9 Pro aufruft. Nur 649 Euro soll das Smartphone hierzulande kosten und ist damit deutlich günstiger als Modelle von Samsung und Co., bietet aber ein genauso attraktives Gesamtpaket, das mit zahlreichen Features vollgepackt ist. Als Marktstart ist Ende September dieses Jahres angepeilt.

Natürlich kann erst unser ausführlicher Test zeigen, ob das Axon 9 Pro mit dem mithalten kann, was die Specs auf dem Papier versprechen. Doch sagt uns doch bis dahin in den Kommentaren, was Ihr vom ZTE-Comeback mit dem Axon 9 Pro haltet!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Monaten

    1. Man hat von 128 nicht 125 zur Verfügung, sondern in der Regel weniger, als 115. Und es gibt eben Leute, die mehr Speicher brauchen, weil sie nicht jeden Mist streamen.
    2. ja, keine Klinke IST schlimm. Es ist völlig egal, ob die Ton-Qualität über USB-C in der Theorie besser ist (was sie nicht ist), es geht um den Anschluss an sich. Mir bringt der angeblich ach so tolle Sound über USB-C nichts, wenn ALLE kabelgebundenen Kopfhörer die Klinke nutzen.

  • Sandtiger vor 3 Monaten

    Genau so.
    Nicht jeden Kram streamen.
    Hab schon 20 GB Musik auf dem Gerät.

    Warum Klinke?
    Nicht nur wegen der Kopfhörer.
    Nicht jeder und nicht überall stehen digitale oder Funkanschlüsse zur verfügung.

    Und warum ne Speicherkarte?
    Bin gerne draußen zu hause.
    Aber die Bilder werden mit einer ordentlichen Kamera gemacht. Was bei einem richtigen Fotoaparat der normale Dynamikumfang ist, nennt sich beim Handy HDR.
    Abgesehen von der Auflösung.

    Und wie bitte Schärfentiefe als Mittel zur Bildgestaltung.
    Beim Smartphone eher ein schlechter Witz.
    Also ein ordentliches Bild hat schon mal 10 MB oder mehr.
    Und im Laufe eines Jahres werden es eben mehr Bilder.

    Ein Handy kann also ein vielfältig einsetzbares Werkzeug oder ein plattes eingeschränktes Stück Konsumgut sein.

  • Matthias Z. vor 3 Monaten

    Nur 649🤣🤣🤣

  • Savero Fa vor 3 Monaten

    Nur 649 Euro. Was für ein toller Preis 😴

47 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hans vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Hat angeblich Speicherkartenerweiterung www.ztedevice.com


  • Bislang haut mich das alles nicht um. Und ich war ein glücklicher ZTE Axon 7 Besitzer.

    pepe


  • Hybrid-Slot wie beim Vorgänger. Demnach müsste eine MicroSD sehr wohl verwendbar sein.


    • Richtig! Entweder 2x SIM oder 1x SIM und 1x microSD (offiziell bis 128 GB, kann aber eventuell auch größere funktionieren - beim Axon 7 funktionierten sogar Speicherkarten von 400 GB !)


  • Das kann man ja kaum noch als Notch bezeichnen, das sind doch wohl eher Ohren oder Hörner oder wasauchimmer... Weiß gar nicht ob ich das nun schlimmer oder besser finde :-/

    Ansonsten: Ohne Klinke (und dann auch noch ohne SD-Karte) können die das mal gleich behalten. Da wäre für mich Risiko fehlender Updates noch das kleinere Übel.


  • Thy vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finds echt klasse, so als ob man die Kritikpunkte des OnePlus 6 verbessert hätte:

    Kabellos laden
    größerer Akku
    Stereo Lautsprecher
    Weitwinkelkamera
    Wasserdicht

    Wenn der Preis dann noch auf 1+6 Niveau fällt, beim Thema Wasserdichte die Versprechungen gehalten und dazu die Kamera und die Lautsprecher gut werden, dann wirds wirklich nen gutes Phone. Einen großen Vorteil ggüber Oneplus hat es - der Preis wird sich nach nem halben Jahr halbiert haben - super für Schnäppchenjäger!


    • pepe vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Und nach einem halben Jahr mekerst du dann rum, weil du keine Sicherheitspatches von ZTE bekommst und der Service im Falle eines Defekts nicht funktioniert. Eigentlich sollte man geläutert sein, nach dem Debakel welches zwischen dem Hersteller und den amerikanischen Behörden abging.


  • Wird das Teil denn ein Dual-Sim? Meine das 7er war Dual...


  • Ja ein bestimmt Super interessantes Angebot. Könnt ihr mir eines zur Verfügung stellen? Ich möchte sehr gerne einen sportlichen Testbericht darüber verfassen. 650€ ist doch schon ein krasser Preis zumal die Mehrheit der Bevölkerung wie auch ich doch nicht so flüssig um sich das leisten zu können. Da ist das Pocophon F1 von Xiaomi mit 350€ doch deutlich günstiger und locker ebenbürtig.
    LG


  • ZTE hat sich mit dem von der USA ausgesprochenen Handelsembargo Mitte April 2018 stillschweigend verabschiedet. Die Server für die Downloads von Systemsoftware hier in Deutschland runtergefahren, sodass die Besitzer von deren Smartphones nicht mehr in der Lage waren, die aktuelle Systemaktualisierung vorzunehmen, wenn sie diese nicht per OTA bekommen haben. Denn hier hapert es bei ZTE und sie bekommen das, trotz mehrfach Meldung der IMEI an ZTEs Support einiger Smartphone-Besitzer, nicht in den Griff, dass jeder die Aktualisierung per OTA erhält. Ebenfalls wurde das hauseigene Internetseite mit Forum und Support geschlossen und auf deren chinesische Hauptseite verlinkt. Selbst nach Aufhebung der Sanktion Mitte Juni 2018 geschah mit der ganzen genannten Angelegenheit nichts. Jetzt kurz vor der IFA am 28.8. rollten sie für das alte Flaggschiff dem Axon 7 kommentarlos ein neues Update für Android Nougat aus, dass aber Aufgrund der OTA-Problematik nicht jeder bekommen wird. Weder auf deren neue Homepage noch auf der IFA verliert ZTE ein Wort der Entschuldigung an seine Kunden über deren stillschweigenden Rückzug und dem Einstellen jeglichen Supports.
    Meinen die jetzt, mit der Präsentation des neuen Flaggschiffes dem Axon 9 aus ihrem Hause, so die alten vergraulten zurückzugewinnen? Und dann noch zu einem stolzen Preis von 649 €, der mal eben 200 € mehr beträgt, als das Axon 7 mit seinem Einführungspreis vor 2 Jahren. Wieviel davon ist denn für das Wiederreinholen der Strafe, die ZTE an die USA leisten musste?
    Zumal die Sanktion nur ausgesetzt wurde, noch ein weiterer Fehltritt von ZTE und die Sanktion greift wieder für die nächsten 10 Jahre. Was dann, wieder ein stillschweigender Rückzug - und dass mit größter Wahrscheinlichkeit dann für immer - und seine Kunden im Regen stehen lassen. Nee, ZTE nicht mehr mit mir und ich kann jeden davon nur abraten eure Produkte zu kaufen.


    • pepe vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Ich habe einmal versucht, einen Kontakt zu knüpfen über die chinesische Website um ein Feedback zu erhalten, wie es in Deutschland mit dem weiteren Support bestellt ist. Natürlich wie zu erwarten ohne Rückmeldung. Das Management dieses Unternehmens hat noch nicht verstanden, daß nach dem Verkauf der Support vorhanden sein muss. Sorry ZTE, so wird das nichts. Ich belohne euch nicht mit einem weiteren Auftrag. Hoffentlich habt ihr gute Übersetzer die euch das verständlich ins chinesische rüberbringen können.


  • Mit an Hässlichkeit grenzender Wahrscheinlichkeit werde ich sicherlich dieses Telefon nicht kaufen :D


  • ooom vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Gibt mir einen Daumen! (Hoch natürlich)


  • ooom vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    waaaas ??

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern