Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 25 Kommentare

Xiaomi stellt eigenen SoC Ende Februar vor

Es ist offiziell: Der chinesische Hersteller Xiaomi wird am 28. Februar 2017 erstmals einen eigenen mobilen Prozessor vorstellen. Ein erstes Smartphone mit dem Pincone SoC ist ebenfalls schon gesichtet worden. Ist das der erste Schritt um sich aus der Drachenklaue Qualcomms zulösen?

Bisher war Xiaomi, wie viele andere Smartphone Hersteller abhängig von Qualcomm, MediaTek, Samsung und Huawei, denn nur diese Hersteller bieten mobile Prozessoren für den Einsatz in Smartphones an. Xiaomi scheint sich nun aus der Abhängigkeit verabschieden zu wollen, denn per Weibo kündigt das Unternehmen für den 28. Februar 2017 seinen ersten SoC Namens Pinecone an. 

Der neue Achtkern-Prozessor wird dabei von dem gleichnamigen Halbleiter-Hersteller Pinecone hergestellt. Wie HiSilicon von Huawei ist Pincone ein Tochterunternehmen von Xiaomi. Durch die Entwicklung und Herstellung in eigenem Unternehmen kann sich Xiaomi aus der Abhängigkeit von Qualcomm und MediaTek lösen. Vor allem gewährleistet das Xiaomi immer den ersten Zugriff auf die neuste Prozessorgeneration und man muss nicht wie im Fall des Snapdragon 835 von Qualcomm erst abwarten, bis der exklusive Partner Samsung bedient wurde. 

pinecone3
Löst der erste eigene Prozessor ein Sturm der Begeisterung aus oder ist es der Untergang der Marke? / © Xiaomi

Technisch soll der neue Prozessor in zwei Ausführungen erscheinen. Während die erste Variante (V670) mit acht ARM Cortex-A53-Kernen und einer Mail-T860-MP4-GPU erscheint, soll das Spitzenmodell, V970, mit vier Cortex A73-, vier A53-Kernen und dem Mali G71 MP12 ausgestattet sein. Letzterer wird wie der Snapdragon 835 und MediaTek X30 in 10nm-Verfahren hergestellt und entsprechende Leistungswerte erzielen. 

Ein Xiaomi Mi 5C mit dem Pincone V670 wurde schon gesichtet. Dieses Modell könnte schon am 28. Februar 2017 in Peking von Xiaomi vorgestellt werden. Aktuelle Gerüchte besagen, dass der Pincone V970 im kommenden Xiaomi Mi 6s und den für das dritte Quartal 2017 erwartete Xiaomi Mi Note 3 seine Premiere feiern könnte.

Was haltet Ihr von dem Schritt von Xiaomi? Ist die Produktion eines eigenen SoC ein kluger Schritt oder reitet es Xiaomi ins Verderben? Schreibt uns Eure Meinungen hier in die Kommentare. 

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das war es dann mit Custom ROMs. Schade. Gibt ja so schon kaum welche für die neusten Geräte und das macht die Sache nicht einfacher.


  • A. K.
    • Mod
    21.02.2017 Link zum Kommentar

    Ich nehme stark an, dass er ausreichen wird für WhatsApp, Kamera, Musik und Telefonie. Von daher für mich unspannend.

    Außerdem kann man ja kaum was falsch machen, wenn man lizenzierte Designs nimmt, was hier wohl der Fall sein wird.

    Allerdings ist Konkurrenz immer gut.


  • Ich lasse mich mal überraschen und bin schon sehr gespannt, ob der Prozessor mit Qualcomm und Co. mithalten kann.
    Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft :)


  • Das ist eine unternehmerische Entscheidung, als solche bietet sie Chancen und Risiken. Wenn Xiaomi nur ARM Designs für CPU und GPU lizensiert, dann ist das Risiko für die Entwicklung eines eigenen SoC begrenzt, da die ARM-IP wohl dokumentiert und gut ausgetestet ist.
    Zudem kann Xiaomi neue Entwicklungen von ARM schnell in neue eigene SoCs einfließen lassen.
    Da dann nur noch die Gewinne und Kosten der Foundry bezahlt werden müssen, lassen sich auch Kosten sparen.
    Grosse Hersteller wie Qualcomm, Samsung und Huawei besitzen aber Architektur-Lizenzen von ARM, mit denen sie die Architektur, also das Hardwaredesign der CPUs bzw. GPUs von ARM optimieren können.
    Damit lassen sich nicht nur die absolute Performance, sondern auch die Leistungsaufnahme pro MHz verbessern.
    Solche Änderungen sind aber eine hohe Kunst. Im schlimmsten Fall arbeitet das Design fehlerhaft. Aber selbst wenn nicht, müssen erstmal die ausgeschlafenen und erfahrenen Teams der Konkurrenten ausgestochen werden.
    Um das Risiko zu minimieren, könnten Feldtests in weniger wichtigen Märkten mit eigenen SoCs durchgeführt werden, die Hauptmärkte aber zunächst weiter mit zugekauften SoCs versorgt werden.
    Auf jeden Fall ist das eine spannende Entwicklung.


  • C. F.
    • Blogger
    20.02.2017 Link zum Kommentar

    Wow...bei all den Experten hier, die sich vollkommen mit der Materie auskennen, weil sie bei Qualcomm, Nvidia, HiSilicone oder Pincone arbeiten, dürfte das eine spannende Diskussion auf höchstem Tech-Level werden.


  • Bin nicht so begeistert von Chinaphones egal was die verbauen.


  • Ich denke mal, man sollte die Leistungsfähigkeit dieses Prozessors abwarten bevor man sich ein Urteil erlaubt. Prinzipiell bin ich gerne dafür, dass es eine gewisse Konkurrenz gibt und keine Abhängigkeit. Zum ersten ist es gut für die Preise und zum zweiten ist eine gewisse Vielfalt vorhanden. Und Xiaomi baut keine schlechten Geräte. Hatte das Redmi Note 3 Pro und jetzt das Mi5. Ich bin gespannt auf das Mi6 mit dem neuen Prozessor.


    • Sehe ich genauso wie Thomas B. Und wenn die Prozessoren nur miui/xiaomi Geräte unterstützen wie tizen OS.. Auch kein Problem,habe einige Geräte von xiaomi sowie Smartphones!
      Und wenn das miband 3 nur auf deren Prozessoren laufen,... 😁super,Bara ist ja weg.... Aber leider immer noch Berater... Naja man wird sehen..


  • Nvidia stellt auch SoCs her und die sind besser als die von Mediatek oder Huawei...


  • Android pit sollte die Finger von Import Export lassen,wenn es in Deutschland Geräte zu kaufen gibt,siehe Huawei,Samsung und Co. Stimmen Berichte zu 95%
    Sonst wird aus Android pit leider kein 2.0/3.0


    •   23
      Gelöschter Account 20.02.2017 Link zum Kommentar

      kennst du den unterschied zwischen import und export ?; und was hat das mit AP zu tun ?


      • Les dir mal alle bzw nur 5 berichten von Android pit durch,die oppo opo xiaomi ect durch und dann vergleich mal den Inhalt bzw die Art und Weise mit Geräte die man in jedem elektronikmarkt kaufen kann

        Les für mal mi4 und den mi5 Bericht durch....
        Bzw nur den mi5 Bericht,der reicht schon....


      •   23
        Gelöschter Account 20.02.2017 Link zum Kommentar

        ich kann immernoch nicht erkennen was das mit import/export zu tun haben soll !
        ich hab den verdacht du willst auf "werbung" hinaus ....


  • Hier haben sich doch einige Fehler in den Artikel eingeschlichen! Hier die Korrektur:
    1. Prozessor ≠ SoC
    2. Warum sollte ein eigener Soc der Untergang des Unternehmens sein? Redaktioneller Schwachsinn!
    3. HiSilicon beliefert nur Huawei/Honor und nicht die Konkurrenz
    4. Der Name " Pinecon " kommt von der Community und ist nicht von Xiaomi bestätigt

    Tim


    •   23
      Gelöschter Account 20.02.2017 Link zum Kommentar

      1.System on a Chip sind programmierbar prozessoren
      2.entwicklungs plus fertigungskosten müssen über den verkauf von devices refinanziert plus gewinne erwirtschaftet werden! es gibt genügend beispiel wo firmen genau daran zugrunde gingen ! Boeing wäre beinahe an der entwicklung der 747 pleite gegangen
      3.ist nur eine aufzählung der SoC die in grösseren stückzahlen am (android) smartphonmarkt vertreten sind. aus diesem grund ist wahrscheinlich auch apple nicht genannt . abhängigkeit ist ausschließlich von mediathek und qualcom erwähnt
      4. pinecon würde ich von >pine cone< ableiten, tannenzapfen/zapfen, wäre ein bescheuerter name für eine firma/SoC, wobei >Xiaomi< furchtbar klingt ...könnte auch abführmittel sein


      • 1. Häh? Bullshit... Der Prozessor ist des des SoC, nicht aber der SoC selbst.
        2. Xiaomi erzielt im Moment überhaupt keine Gewinne, weil sie ein junges Startup sind. Die Finanzierung ist über einer Reihe riesiger Investoren gesichert. Und die Entwicklung eines Elektronikbauteils mit einem Flugzeug zu vergleichen ist wohl völlig daneben.
        3. Zitat: "Bisher war Xiaomi, wie viele andere Smartphone Hersteller abhängig von Qualcomm, MediaTek, Samsung und Huawei, denn nur diese Hersteller bieten mobile Prozessoren für den Einsatz in Smartphones an." Erst lesen, dann schreiben...
        4. Es geht nur darum, dass der Name "Pinecon" von Xiaomi noch nicht offiziell bestätigt wurde.


  • Bleibt zu hoffen das Xiaomi in näherer Zukunft auch unseren Markt erschließt. Je mehr der günstigen "Preis Leistungs Killer" erhältlich sind, desto besser!

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel