Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Xiaomi Mi Watch vorgestellt: Smartwatch im Kastendesign

Xiaomi Mi Watch vorgestellt: Smartwatch im Kastendesign

Xiaomi wird morgen seine neuen Smartphones für Europa vorstellen und hat gerade schon in China vorgelegt. Mit der Mi Watch will Xiaomi im Smartwatch-Markt punkten und unter anderem der Apple Watch Konkurrenz machen. Das soll mit einem dicken Akku, einem kantigen Design und einem günstigen Preis gelingen. 

Xiaomi hat eine neue Smartwatch im Sortiment und positioniert sich mit der Mi Watch dort, wo sich so viele andere tummeln: Apple, Samsung, LG, Huawei – Alle haben ihrer Smartwatches in den Ring geworfen. Der Primus ist jedoch Apple mit der einfach Watch genannten Watch-OS-Uhr. Doch Xiaomi greift an. Und das wie man es vom chinesischen Hersteller kennt. Mit einem klaren Design, ordentlicher Hardware und einem günstigen Preis erkauft man sich Marktanteile. Doch ob das auch bei der Xiaomi Mi Watch gelingt, muss sich erst noch zeigen. Und vor allem muss Xiaomi die Uhr erst einmal in die westlichen Länder bringen. Bisher gibt es die Smartwatch nur im fernen Osten. 

Xiaomi Mi Watch – die technischen Daten

Das Herz der Xiaomi Mi Watch kommt aus den USA. Der Qualcomm Snapdragon Wear 3100 treibt die intelligente Uhr an. Verdeckt wird er unter anderem von einem großen Akku mit 570 mAh Kapazität und einem OLED-Panel mit einer Diagonale von 1,78 Zoll. Bei den Speichern legt Xiaomi 1 und 8 GByte ins Gehäuse. 

Xiaomi verbaut einiges an Antennentechnik in die kantige Mi Watch. So gibt es über eine eSIM LTE-Konnektion, WLAN und NFC zum kontaktlosen Bezahlen. Mit der SIM-Karte ist auch klar, dass es nicht unbedingt ein Smartphone braucht, um die neue Mi Watch zu nutzen. Das wird vor allem Sportler freuen, die auch mal ohne schweres Handy die Joggingrunde absolvieren wollen. Herzfrequenzmessung und Schlaftracking stehen ihnen ebenfalls zur Verfügung. 

Das Design der Xiaomi Mi Watch

Das Design der Xiaomi Mi Watch erinnert im ersten Moment etwas an die Apple Watch. Das liegt vor allem an der rechteckigen Grundform der Uhr. Die Ecken sind abgerundet und das Gehäuse von einem kantigen und geradlinigen Metallrahmen dominiert. Darüber stülpt sich das Display-Schutzglas, das zu den Rändern hin abgerundet ist. Gesteuert wird haptisch mittels eines Button und einer Krone auf der rechten Gehäuseseite. Auf der Unterseite des Gehäuses sitzt der Herzfrequenzmesser, der etwas aus der Uhr heraussticht. 

xiaomi mi watch 2
Verschiedene Versionen der Xiaomi Mi Watch / © Xiaomi

Preise und Verfügbarkeit der Xiaomi Mi Watch

Die Xiaomi Mi Watch ist bisher nur für den Heimatmarkt China vorgestellt worden. Das heißt, es wird auf der morgigen Veranstaltung Xiaomis in Madrid noch einmal spannend, ob es die Uhr auch nach Europa schafft. Die Preise sind wie bei Xiaomi mittlerweile gewohnt vergleichsweise moderat. Die Aluminiumversion der Uhr startet bei umgerechnet knapp 170 Euro. Soll es schicker sein, bildet die Edelstahlvariante mit Saphirglas für umgerechnet fast 260 Euro die Obergrenze. Die Preise werden von Xiaomi – falls die Uhr tatsächlich nach Europa kommt – nicht zu halten sein, zeigen jedoch die Marschrichtung. Und die steht zumindest in Europa auf Angriff.  

Empfohlene Artikel

50 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • @Ingalena,
    ... wohl eher nicht ;-)


  • "Is das ne Apple Watch?" ... "nein, ne China Kopie" - einfach nur peinlich. Kauft euch ne richtige Uhr aus einem Uhrengeschäft oder eine Apple Watch wenn es eine Apple Watch sein soll.


    • ...und die Apple Watsch kommuniziert mit einem Android Smartphone?


    • Warum peinlich? Ich finde die Apple Watch ist die Referenz bei Smartwatches und an der Referenz sollte man sich orientieren. Ich freue mich riesig und hoffe auf einen Release mit vielen Partnern in Europa. Wear OS braucht einen Push und Apple braucht dringend Konkurrenz.


  • Sieht halt sehr nach Apple Watch aus. Finde ich aber gut, durch das Band wirkt es meiner Meinung nach sogar hochwertiger. Außerdem weiß ich dass deren Always-On-Display Designs echt gut aussehen. Gibt seit dem Miui 11 Update auch noch mehr.


  • GTR for ever... Hat was man braucht, macht was sie soll und wird höchstens einmal pro Monat geladen. Schön ist sie ausserdem, nicht so ein Koffer.


  • Endlich mal keine runde Wear OS Uhr. Ich mag das eckige Design deutlich lieber.


  • Ich will mir demnächst eine neue Smartwatch zulegen, aber die Xiaomi gibt zu viele Rätsel auf und ich finde dieses viereckige Design ehrlich gesagt potthässlich. Eine Uhr sollte einer Uhr ähneln für mich, tendiere eher zur Galaxy Watch. Auch die Unterschiede zwischen den Uhren von Huami, Honor und Huawei sind mir beim Interface nicht deutlich genug, man hat irgendwie das Gefühl alles eine Sauce in verschiedenen Töpfchen.


  • Sieht eher aus wie Apple-Watch.


  • Bleibt abzuwarten ob wenn wie behauptet Wear OS Pate stand, in Europa auch die App´s verfügbar werden, denn Xiaomi hat mit dem NoGo gebrochen, das Wear OS Geräte von der Software nicht verbastelt werden dürfen.
    Die Ausstattung ist toll, es stellt sich die Frage gönnt man sich für die Uhr einen eigenen Vertrag ? Eine Uhr als Ersatz für das Smartphone ist Blödsinn, mehr als ein Companion sind diese Dinger in meinen Augen nicht.

    Irgendwo habe ich gelesen die Uhr kommt auf immerhin 36 Stunden dank des dicken Akku´s der die Uhr auch nicht gerade filligran erscheinen lässt.
    Das mag zwar deutlich besser als bei meiner Fossil Smartwatch sein, aber ich nutze schon ewig ein Mi Band 4 und selbst wenn ich den ganzen Tag Nachrichten empfange, den Schlaf tracke, den Puls messen lasse und natürlich Schritte zähle, läuft das Band 14 Tage.
    Ähnlich weit käme ich mit einer Huami GTR und hätte dann auch den Style einer Smartwatch wenn man das so nennen möchte.
    Nachdem damals der Glanz des neuen bei meiner Smartwatch verflogen war, nutzte ich diese nur als Nachrichten Companion, Tracker, stillen Wecker am Handgelenk, ganz toll ist noch die Musiksteuerung aber sonst..... Egal ob es geht oder nicht, man schaut auf diesen Uhren nicht gerne Videos, surft nicht mit Ihnen und telefonieren konnte ich mit meiner nicht, aber es wirkt sicher so befremdlich wie wenn jemand an der Bushaltestelle lautstark Selbstgespräche mit so einem Bluetooth In Ear führt. Im Fall der Uhr kann dann auch noch jeder mithöhren.
    Da gebe ich den Fitnesstracker Uhren gerne den Vorzug, denn das wesentliche können die genauso wie die Smartwatch und das teils flüssiger, müssen aber nur alle 2 - 3 Wochen mal an die Ladebuchse.
    Aber gut ich spreche da ja nur für mich und anhand des Umstandes das man mehr und mehr Menschen mit Smartwatches sieht, muss am Hype ja etwas dran sein, auch wenn er sich mir nicht erschliesst.


    • Einen eigenen Vertrag braucht man nicht wenn man zum vorhandenen eine Multicard hat. Dann könnte die Uhr durchaus z.B. beim Sport das Handy überflüssig machen, man muss ja nicht immer alle Gespräche und das vor Anderen führen.


  • Wird auf jedenfall gekauft☺️.


  • Mich würde auch die Software interessieren: Eigenes OS oder WearOS? Wenn eigenes OS: Wie sieht es mit Apps aus? Zu den preisen erwarte ich einfach ein Gerät auf dem ich Apps installieren und als Entwickler selbst Apps Programmieren kann. Sonst ist es für mich nur ein aufgebohrter Fitness-Tracker und ich kann beim Mi Band bleiben.


    • Kann mich irren, aber ich dachte Xiaomi hat noch nie WearOS genutzt, sondern immer was eigenes.


      • Soll diesmal tatsächlich WearOS sein, bzw. zumindest darauf basieren (was Premiere wäre, da Google bisher vorgeschrieben hat, dass WearOS stock zu laufen hat)


      • Du irrst Dich : Das ist Xiaomis erstes eigenes Wearable. Die anderen Geräte inkl. den Mi Bändern kamen aus der Huami Schmiede und noch nie zuvor hat Xiaomi oder Huami eine richtige Smartwatch produziert. Die Mi Watch auf Basis von Wear OS ( Basis !!! ) ist somit das Erstlingswerk einer Android Uhr.


      • "bzw. zumindest darauf basieren" Na ja, in den bisherigen Bildern sind nur Watchfaces zu sehen und da sind bei WearOS ja alle frei was sie vorinstallieren. Aber: es gab schon immer wider Smartwatches mit einem angepassten Android und WearOS war das doch auch mal oder ist es immer noch.
        Woher hast du die Infos mit WearOS? Würde mich echt interessieren, ich würde aber auch einem anderen System eine Chance geben, solange es eine Programmierschnittstelle für Apps hat.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!