Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 90 Kommentare

Mi MIX 3: Xiaomi zeigt wie man die Notch elegant wegschiebt

Immer mehr chinesische Hersteller, ausgenommen Huawei, Honor und Lenovo, setzten neuerdings auf einen Schiebemechanimus, um die kontroverse Display-Notch zu vermeiden. Mit dem Mi MIX 3 ist am heutigen Tag von Xiaomi ein weiteres Smartphone mit Slidermechanismus präsentiert worden. Aber nicht nur das Display und die geschickt versteckten Frontkameras stehen im Fokus, sondern auch die inneren Werte.

Es hat sich schon vor der Produktvorstellung am 25. Oktober abgezeichnet, dass Xiaomi der dritten Mi-MIX-Generation einen Slider-Mechanismus verpassen wird, um die von vielen Herstellern genutzte Notch zu vermeiden. Ein wenig erinnert der Schiebemechanismus, bei dem man die Rückseite gegenüber dem Display mechanisch verschiebt, an die guten alten Handyzeiten. Nur das in den frühen 2000er Jahren man versuchte, die Handys noch kleiner und kompakter zu bauen und mit Hilfe des Sliders die Zifferntasten zu verstecken. Prominente Beispiele waren das Siemens SL75 oder auch das Samsung innov8 i8510.

Im Slider des Mi MIX 3 versteckt Xiaomi Sensoren, eine Dual-Frontkamera und den Lautsprecher. Letzterer lässt sich aber auch im eingeschobenen Zustand nutzen. Will man ein Selfie knipsen oder einen Videoanruf tätigen, verschiebt man einfach die Rückseite manuell zur Displayfront. Hier unterscheidet sich das Mi MIX 3 auch zur OPPO-Lösung, da beim Find X der Slider motorisiert ausfährt. Xiaomis Lösung ist sicher die kostengünstigere und eher retro-mäßige Lösung. Zusätzlich muss Xiaomi nicht auch die rückwärtigen Kameras in den Slider verbauen. 

800226 lanczos3
Xiaomi bietet das Mi MIX 3 in drei "normalen" und einer königlichen "Palast Museums" Edition an. / © Xiaomi

Alte Hauptkamera, neue Frontkamera

Bei der Hauptkamera hat Xiaomi keinen Grund in 2018 auf eine neue Bildsensor-Kombination zu gehen. Schon die Dual-Kamera des Mi 8 bewiesen, dass sie in der Lage ist, Fotos und Videos in hoher Qualität bereitzustellen, welche sich nicht vor denen eines Galaxy Note9, oder gar Googles Pixel Phones verstecken muss. 

Bei der Frontkamera und somit für Selfie-Fotografie rüstet Xiaomi hingegen auf. Der Hauptsensor löst nun mit 24 MP auf und für trendige Fotos mit Unschärfe-Effekten gibt es nun noch einen 2 Megapixel-Bildsensor dazu, der einzig für Tiefeninformationen genutzt wird. 

Viel Display ohne Notch

Dank des Sliders kommen Mi MIX 3 Nutzer in den Genuss eines Notch-freien Blicks auf das 6,39 Zoll große Display mit AMOLED-Panel. Die Auflösung beträgt zwar nur Full HD+ (1.080 x 2.340 Pixel), aber das musste Xiaomi wohl in Kauf nehmen, da der Akku mit 3.200 mAh etwas knapp bemessen ist. Anscheinend bringt der Slidermechanismus hier einen negativen Effekt mit, da die Akkukapazität von 3.400 mAh beim Mi MIX 2S nun auf 3.200 geschrumpft ist, trotz gestiegenen Abmessungen und Gewicht. 

800183 bicubic
Nie wieder Selfies aus unvorteilhaftem Winkel.  / © Xiaomi

Technische Ausstattung fast wie beim Mi8 

Im inneren des Mi MIX 3 setzt Xiaomi weiterhin auf Qualcomms Snapdragon 845 SoC. Neu hingegen ist, dass dieses Smartphone wohl zu den ersten Smartphones gehören wird, die mit Qualcomms 5G-Modem ausgestattet sein wird. Für uns in Deutschland und auch in vielen anderen Ländern ist das verbaute 5G-Modem eher unwichtig, weil die Infrastruktur seitens der Netzbetreiber hierzulande einfach noch fehlt. 

800196 mitchell
Die Selfies-Kamera startet sobald man den Slider nach Oben schiebt. / © Xiaomi

Unschlagbar günstig, aber vorerst nur in China

Gewohnt vielfältig sind die Speicherkombinationen, die Xiaomi anbietet. Das Mi MIX 3 gibt es mit 6 GByte RAM und 128 GByte Speicher, die 8-GByte-Variante mit 128 und 256 GByte und die „Palast Museum“ Sonderedition gar mit 10 GByte RAM und 512 GByte internem Speicher. Ab dem 1. November will Xiaomi das Mi MIX 3 in China zu Preisen zwischen umgerechnet 420 und 630 Euro anbieten. Ob das Mi MIX 3 gegebenenfalls auch Europa über die Ländervertretungen in Italien, Spanien oder Frankreich erreichen wird, ist noch nicht bekannt, aber unsere Redakteure stehen mit den jeweiligen Ländervertretungen in Kontakt und wir reichen entsprechende Informationen schnellstmöglich nach.


Dieser Artikel ist am 25. Oktober auf Grund der offiziellen Präsentation des Mi MIX 3 komplett umgeschrieben worden. Kommentare älteren Datums beziehen sich noch auf alten Informationen und Gerüchten.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • van Dusen vor 3 Monaten

    Coole Sache mit Slider. Die Technik hat bei mir immer gut funktioniert, sowohl im Nokia E66, Palm Pre, Motorola Milestone2 und HTC Desire Z. Setzt natürlich eine entsprechend hochwertige Verarbeitung voraus.

  • Frank A. vor 1 Monat

    Ich mag lieber ein paar mm Rand über und unter dem Display, sorgt für genug Platz in der Benachrichtigungsleiste und stört mich überhaupt nicht ;-p

90 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • mhhh... hab mich auf das Gerät gefreut... jedoch ist ja erst vor kurzer Zeit klar, dass auch der Fingerabdrucksensor nicht im Display ist. Heißt also:
    FaceID fällt weg, weil man dafür erst sliden muss. Fingerabdrucksensor ist ebenfalls nicht "up2date". muss ich mir gut überlegen. wird vermutlich doch eher das mi8 pro, wobei ich da die Aufladung über QI vermisse


    • Ist eh die Frage ob Fingerscanner im Display überhaupt ein Fortschritt ist. Vom Technischen Stand ist es natürlich neuer, aber vom Workflow her, ist es eher schlechter. Man spürt ihn nicht. "Aus der Hosentasche ziehen und entsperren" funktioniert mit auf der Rückseite besser. Ich bin ganz froh, das es noch hinten ist.


      • Der Fingerabdrucksensor im Display ist gerade mal im Erststadium. Huawei hat im Mate 20 Pro laut eigener Aussage die Reaktionszeit gegenüber dem Porsche Design Mate deutlich verbessert. Wenn ich mich zurück erinnere wie schlecht damals der erste Fingerabdrucksensor von Samsung im galaxy s5 reagiert hat, dann hat dieser auch einen großen Sprung nach vorne gemacht.


      • Ich finde den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite auch am günstigsten platziert.


    • @mymomo : " Nicht up to date..."

      Überall wo es bisher zum Einsatz kam, war der Tenor eindeutig : Es geht, aber bei weitem nicht so komfortabel und schnell wie mit den separaten Fingerprintscannern bisher.

      Viele Dinge sind in den letzten Jahrzehnten erschienen mit dem Anspruch die Zukunft zu sein und so schnell wieder verschwunden. Wenn die Scanner unter Displayglas nicht irgendwann die Leistung der altbekannten Scanner erreichen, droht diesen das Gleiche.

      Ich persönlich würde mich beim Kauf für die Technik entscheiden die zuverlässig funktioniert. Wenn ich mal dringend in meiner Banking App oder bei Paypal etwas zu erledigen habe, will ich das die Technik auch arbeitet und nicht ewig rumtesten müssen.

      Daher : Lieber Old School auf dem Rücken, als experimentell in der Front. Vielleicht wird das ja noch deutlich besser, aber zur Zeit ist der Fingerprintscanner noch zu wichtig, als das ich auf eine halbgare Lösung setzen würde, nur um Hip zu sein.

      Davon abgesehen wäre es mir an der Bar egal wie mein Nachbar sein Smartphone entsperrt, jedoch würde ich mir nach drei Fehlversuchen den Kommentar nicht verkneifen, das es durchaus Geräte gibt wo es funktioniert.


  • Kann man das Glasteil überhaut noch in ein Case stecken? Nur falls es mal runterfällt und nicht direkt zersplittern soll....


    • Müsste dann eine Art Stretch Case sein, sonst kann man ja zumindest den Slider Mechanismus nicht nutzen...
      Edit: Hab in einem Unboxing gesehen, dass es ein Case im Lieferumfang hat! Dieses scheint unten nicht ganz geschlossen zu sein, so dass genug Platz bleibt, um zu sliden.


  • Definitiv ein schickes Gerät, für mich sogar das schönste des Jahres. Die inneren Werte passen auch, aber MiUI ist leider nicht so mein Ding. Das mit Stock Android wäre ein Instant-Buy 😄

    NilsD


    • Finde ich auch....
      Das MiUI hat einfach seine Schwächen bei Benachrichtigungen zum Beispiel. Dort kann man im Sperrbildschirm nicht mal die komplette Nachricht von WhattsApp z.B sehen.
      Verteh auch nicht wie das keinen stören kann :-D
      Bin mal gespannt was nächstes Jahr so kommt. Ob es dieses Loch im Display sein wird...Mal schauen


  • Jeder hat ein anderes Benutzerverhalten.
    Ich rede nix schön. Axon7 , Mate 10 Pro jetzt. Alle hatten eine Chance und ihre Stärken. Mate 20 Pro hätte ein Nachfolger werden können und ich habe mir das Oppo Find x zugelegt.
    Und ich bin begeistert, nicht wegen dem Kamera Slider, nein, wegen der Schnelligkeit und Qualität.


  • Auch wenn jetzt viele trollen. Das ideale, ja nahezu perfekte Handy für mich ist das LG G6. Ideale Displaygröße, keine Notch, Klinke, IP zertifiziert, Speicherkartenslot und und und. Zu einem Top Preis mittlerweile. Ich hoffe es hält noch lange Zeit durch denn wenn ich so die Neuvorstellungen sehe ist wohl für lange Zeit nichts vergleichbares in Sicht.


    • Preis/Leistung ist doch top beim G6, da gibt es nichts zu trollen, find ich zumindest.


    • Wieso sollte man trollen? Das ist schließlich deine persönliche Ansicht :)

      Ich persönlich bin ein Fan des DAC (obwohl noch nie selbst gehört 😂), LG legt da wenigstens noch Wert auf eine gute Musikqualität.
      Allerdings ist die Software überhaupt nicht mein Fall und der Updatesupport könnte auch besser sein.
      Aber schlecht sind die LGs ja nicht, sie kauft halt bloß keiner.


  • Die notch ist ein gefakter Rahmen.
    Stelle sich einer mal solch Blödsinn am TV vor? Alter, was würde da jetzt hier für Aufregung herrschen.
    Die notch ist eine nette Sache um Sensoren im Display zu verkaufen. Im Vollbild ist das ganze schlimmer wie bei HTC früher moniert wurde.


  • Gefällt mir die Idee. Hoffentlich kopieren das andere Hersteller auch


  • Leider AMOLED.. Den Kauf muss ich mir noch überlegen. Bin aber mit dem Mi Mix 2 sehr zufrieden, Brauche noch kein neues :)

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern