Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Xiaomi lädt in nur 17 Minuten einen 4.000 mAh großen Akku
Hardware Xiaomi 2 Min Lesezeit 17 Kommentare

Xiaomi lädt in nur 17 Minuten einen 4.000 mAh großen Akku

Über die sozialen Netzwerke zeigt der Xiaomi-Präsident Lin Bin, eine neue Technologie, die Smartphone-Akkus mit 100 Watt lädt. Damit lässt sich ein 4.000 mAh starken Akku in nur 17 Minuten vollständig aufladen.

Damit wäre die Schnellladetechnik von Xiaomi fast doppelt so schnell wie SuperVOOC von Oppo, die zum Beispiel im Oppo R17 Pro zu finden ist und derzeit die wohl schnellste Ladetechnik für Smartphones auf dem Markt ist. Zum Vergleich: Huaweis SuperCharger-Technologie (55W) des Falt-Smartphones Mate X erlaubt es den 4.500 mAh großen Akku innerhalb von 30 Minuten von 0 auf 85 Prozent zu bringen.

Selbst hier bleibt abzuwarten, wie lange die gesamte Ladezeit ausfällt, denn es sind gerade diese letzten Prozente, die Huawei hier nicht angibt, bei denen das Laden immer deutlich länger dauert. Daher vermeiden es viele Hersteller generell die vollständige Ladezeit anzugeben und sprechen zumeist nur von den ersten 30 Minuten oder der Ladezeit für die ersten 50 Prozent.

Leider verrät Lin Bin in seinem Weibo-Post natürlich nicht, um welches Smartphone es sich in dem Teaser handelt. Hier stellt sich also die große Frage, wann wir ein erstes Gerät mit der Technologie zu Gesicht bekommen. Immerhin bietet solch ein 4.000 mAh großer Akku genug Kapazität, um bei moderater Benutzung ein Gerät auch mal zwei Tage von der Steckdose ab zu lassen.

Zudem bleibt offen, wie es mit der Hitzeentwicklung aussieht. Und kommt die Ladetechnik wie bei Oppo und OnePlus im Netzteil selbst unter? Wie dick wird es solches Teil ausfallen? Welche Folgen hat so schnelles Laden für den Akku? Alles Fragen, die derzeit noch unbeantwortet sind, aber es wahrscheinlich auf dem heutigen Xiaomi-Event werden.

Via: Caschys Blog Quelle: Weibo

Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • OMG! Die armen Elektronen werden ja mit Lichtgeschwindigkeit in den Akku gestrahlt 🔋😳

    Extrem schnelle Ladung, aber wie gesund ist so etwas auch für den Akku sowie das Ladekabel?

    Bei 100 Watt werden manche Laptop-Kabel und Netzteile gut warm, hier ist es wohl nur ein recht dünnes USB C-Kabel 😉


  • Ich finde es beeindruckend. Klasse Xiaomi💪🏼


  • 100W Ladeleistung wäre für den Akku also in etwa ein Strom von 25A. Und das soll 30 min laufen ohne heiß zu werden? Klingt für mich unglaubwürdig..

    Am Ende des Videos werden die Leistungsdaten plötzlich ausgeblendet. Die Prozent-Anzeige macht aber bis 100% munter weiter. Für mich sind daher zumindest die letzten Sekunden ein Fake, da die Ladeleistung von Akkus über 90% rapide einbricht.


  • Meine Freundin bringt meinen 😕💦Blutdruck in 10 Sekunden von 0 auf 200....früh morgens durch ihre miese Laune jeden Tag und man ist noch nicht mal richtig wach.


    • Da hab ich nen einfachen Trick : Wecker auf 5.15 Uhr -> 5.40 Uhr ins Auto und ab ins Sportstudio-> Von 6.00 Uhr bis 7.30 Uhr Studio fast für mich - 7.30 Uhr Duschen und nach Hause fahren bzw. ins Büro .... Die Lila Laune Bären sehe ich dann um 17.00 Uhr nachdem sie sich an Ihrer Umwelt abreagiert haben, gefüttert wurden und nahezu handzahm sind.

      Plan B wäre : Decke über den Kopf ziehen, flach atmen und sich tot stellen. Aggresive Morgenmuffel können die Angst aber riechen, daher ist der Erfolg ungewiss.


  • Nutze seit etwa 2 Jahren ein OnePlus 3, das braucht in etwas mehr als ne Stunde zum Vollladen. Den Akku hat es bisher nicht geschadet. das Handy lädt morgens etwas ne halbe Stunde und hat dann genug Power für den Tag.


  • Als Oneplus Dash Charge eingeführt hat, haben auch alle gesagt die Akkus werden in null komma nix gebruzzelt und was ist passiert ?

    Ich traue Xiaomi schon einige Inovationen zu ohne dabei ein Battery-Gate auszulösen, den Titel wird man Samsung nicht nehmen wollen.

    Allerdings muß ich einräumen, das mich diese Technik nicht so sehr locken kann. Zur Not habe ich eine Powerbank, kann im Auto laden etc.

    Mittels Quickcharge ist mein Mi A2 auch ruckzuck geladen, sofern ruckzuck nicht bedeutet in 5-10 Minuten. Meist ist es doch so, das man gerade ins Sportstudio o.ä. will und feststellt : Nur noch 25% Akku im Gerät.
    Dann setzt man sich auch nicht neben das Ladegerät und wartet. Abends ist es dann egal und wenn es bis Morgens reicht stecke ich es an das normale Ladegerät im Büro.

    Es wird sich halt alles weiterentwickeln, aber ein größerer Akku wäre mir wichtiger als schnelleres Laden.
    Beim nächsten Smartphone bekommt also eher das Gerät das länger läuft vor dem Gerät das schneller lädt den Zuschlag!


  • Ich denke, man sollte hier ein Mittelding finden. Natürlich will man auch nicht Ewigkeiten damit verbringen, sein Gerät an der Steckdose laden zu lassen. Allerdings läuft man natürlich auch Gefahr, das Smartphone "zwischendrin" Mal wieder voll aufzuladen und so die Ladezyklen in die Höhe zu treiben, da es ja so schön schnell geht.

    Ich persönlich komme mit meinem Gerät locker über den Tag und lade es nachts. Und da ist mir dann auch egal, ob es 17 Minuten, 1h oder 5h dauert.

    VG
    Wennsemir


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      "Egal" ist es nicht ^^ wenn du es immer nachts lädst, wäre es ratsam, wenn es schon mehrere Stunden zum Laden braucht.
      Smartphones werden in der Regel wieder einige Prozent entladen und wieder vollgeladen, wenn sie bei 100% sind. Wenn der Akku nur eine halbe Stunde zum Laden braucht, treibt das die Ladezyklen über Nacht auch in die Höhe.


      • Ich verstehe nicht, warum es Hersteller offensichtlich nicht für nötig halten, dieses Verhalten zu steuern.
        Bei IBM/Lenovo ThinkPads kann man schon seit ewigen Zeiten per Software Schwellenwerte zum nachladen festlegen. Warum soll sowas bei Smartphones nicht möglich sein. Ist der Akkustand über dem Schwellenwert wird halt nicht geladen. Will man denoch laden, deaktiviert man kurz die Funktion.


      • Es gibt die wunderbare App "AccuBattery", mit der man ein Ladelimit einstellen kann, bei dem das Handy Alarm gibt. Wer sich für Statisken interessiert, kann sich anschauen, wie sich die "Gesundheit" des Akkus über die Zeit entwickelt. Ich finde es gut und es ist eine der Apps, bei denen ich mir die Pro-Version gegönnt habe.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Ohlib R
        So ein Warnhinweis bringt aber nichts, wenn man das Handy über Nacht lädt und darum geht es hier ja gerade ^^


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    In 17 Minuten geladen und nach 17 Ladezyklen hält er wahrscheinlich auch nur noch 17 Minuten...


  • Wie lange hält der Akku dann - 5 Monate?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern