Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 27 Kommentare

Xiaomi Black Shark: Dieses Gaming Phone will es mit Razers Smartphone aufnehmen

Smartphone-Gamer blicken neidisch auf China, wo High-End-Smartphone-Hersteller Xiaomi mit einem speziellen Gaming-Smartphone à la Razer Phone aufwartet. Es heißt Xiaomi Black Shark, bietet das beste, was der Android-Markt zu bieten hat und liefert einige Extras, die besonders Spielern gefallen werden.

Xiaomi will den Markt der Smartphone-Gamer Razer nicht überlassen, sondern will nun mit einem eigenen Gaming-Smartphone kontern. Das Xiaomi Black Shark soll jedoch mit anderen Eigenschaften Gamer für sich gewinnen.

China-Release des Xiaomi Black Shark

Xiaomi hat das Black Shark schon am 13. April in Peking vorgestellt. Wie zu erwarten, ist es vollgepackt mit High-End-Komponenten. Dementsprechend hoch (für chinesische Verhältnisse) ist der Preis angesetzt. Das Black Shark wird seit dem 20. April in Schwarz oder Silber in China verkauft. Die 6-GByte/64-GByte-Variante kostet dort 2.999 Yuan (umgerechnet rund 385 Euro), die 8-GByte-128-GByte-Variante 3499 Yuan (rund 450 Euro). Das passende Shark GamePad kostet bloß 179 Yuan (rund 23 Euro) extra.

Ein Europa-Launch des Xiaomi Black Shark wurde in Peking nicht thematisiert. Bekannte Importeure könnten es zu uns bringen, doch dann fehlt uns das LTE Band 20 sowie der Play Store. Letzterer ließe sich nachrüsten. Ersteres Manko wäre nicht behebbar. Doch möglicherweise bringt Xiaomi das Gerät noch offiziell auf Märkte wie Italien oder Spanien; ein Import von dort wäre zwar mit einem höheren Preis, jedoch nicht mit den genannten Nachteilen verbunden.

Snapdragon 845, Gamepad-Integration, viel Akku...

Da das Xiaomis Black Shark etwas jünger ist als das Razer Phone, kommt freilich schon der etwas verbesserte Chipsatz Qualcomm Snapdragon 845 SoC zum Einsatz. Wie der performt, könnt Ihr anhand des Sony-Xperia-XZ2-Performance-Tests nachschauen. Das ist weitgehend gleich ausgestattet. Um Drosselung der Chips zu vermeiden, hat Xiaomi das Black Shark mit Wasserkühlungs-System ausgestattet. Das soll die Kerntemperatur acht Grad tiefer Kühlen als gewöhnliche Heatspreader-Systeme. Der höchstmögliche Takt soll dadurch bis zu 70 Prozent länger gehalten werden können.

À propos länger halten... Der Akku ist mit 4.000 mAh bemessen. Das ist für ein Sechs-Zoll-Smartphone nicht herausragend, sollte jedoch für einige Spielstunden ausreichen. Dank Quick Charge 3.0 sollte der Akku sich binnen einer Stunde wieder zu 80 Prozent aufladen lassen. An das Tempo von OnePlus' Dash Charge kommt das freilich nicht heran.

Xiaomi garniert sein Black Shark jedoch mit Extras, die Gamern gefallen sollen. Das Display etwa soll dank DCI-P3-Farbraum und einer proprietären Bildoptimierung sowie "Motion Compensation" für farbintensiven und flüssigen Spielgenuss sorgen. das Display löst im Übrigen in 2.160 x 1.080 Pixeln auf; also im 2:1-Format. auf eine Notch hat Xiaomi dankenswerterweise verzichtet.

Xiaomi Black Shark vs. Razer Phone: Technische Daten

  Xiaomi Black Shark Razer Phone
Abmessungen: 161,6 x 75,4 x 9,3 mm 158,5 x 77,7 x 8 mm
Gewicht: 190 g 197 g
Akkukapazität: 4000 mAh 4000 mAh
Display-Größe: 5,99 Zoll 5,72 Zoll
Display-Technologie: LCD LCD
Bildschirm: 2160 x 1080 Pixel (403 ppi) 2560 x 1440 Pixel (513 ppi)
Kamera vorne: 20 Megapixel 8 Megapixel
Kamera hinten: 20 Megapixel 12 Megapixel
Blitz: Dual-LED Keine Angabe
Android-Version: 8.0 - Oreo 7.1.1 - Nougat
RAM: 6 GB
8 GB
8 GB
Interner Speicher: 64 GB
128 GB
64 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 845 Keine Angabe
Anzahl Kerne: 8 Keine Angabe
Max. Taktung: 2,8 GHz Keine Angabe
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0 HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.2

Weniger Kompromisse bei der Kamera

Während Razer sich bei seinem Spieler-Smartphone hart aufs Gaming konzentriert hat, muss man beim Xiaomi Black Shark offenbar weniger Kompromisse bei der Kamera eingehen. Zumindest ist die Ausstattung aus Dual-Kamera (12 MP Sony IMX376 und 20 MP Sony IMX486) mit je f/1.75er Blende hinten sowie 20-MP-Kamera (Sony IMX376) vorne mit f/2.2 vielversprechend. Und selbst die Selfie-Kamera nimmt 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Bei der Verarbeitung kommt der Bildsensor von Pixelworks zum Einsatz.

Software-Optimierungen, extra für Spieler

Natürlich sollte auch an der Software getüftelt werden, will man es Spielern wirklich recht machen. Samsung hat mit dem Hochleistungsmodus und dem Game Launcher im Galaxy S7 schon gezeigt, wie man das gut umsetzen kann. OnePlus zeigte im OnePlus 5 den Gaming-Do-not-Disturb-Modus für unterbrechungsfreien Spielgenuss.

Xiaomi will eine Schippe drauflegen. Da es in China keinen Play Store gibt, können Smartphone-Hersteller mit anderen Vermarktungsplattformen aufwarten. Eine solche wird auf der offiziellen Produktseite in Form des Shark-Modus vorgeführt. Ob dieser Shop- und Game-Launcher so oder in einer modifizierten Version auch nach Europa kommt, bleibt abzuwarten. Aber generell ist die...

Verfügbarkeit außerhalb von China erstmal fraglich

Ein großes Fragezeichen steht noch über der Verfügbarkeit des Xiaomi-Gaming-Phones. Bisher schafften es nur wenige Xiaomi-Smartphones auf offiziellem Wege und ohne Importeure nach Europa. Zwar hat sich die Situation seit Anfang des Jahres mit der spanischen Niederlassung verbessert, aber es ist fraglich ob Xiaomi für sein erstes Gaming-Smartphone einen globalen Launch anvisiert.

Quelle: mi.com

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Für den Preis kann ich mir dann auch schon eine Switch kaufen, die das Teil locker in die Tasche steckt


  • Für welche games? f2p mit p2w? Es gibt ja fast keine kostenpflichtige gute games mehr


  • Also ich finde das ding schon geil aber man hätte zumindest noch knöpfe auf der anderen seite machen können mit r1 und r2 natürlich oben sowie die psp halt nur das der controller halt wieder abnehmbar sein muss das es wieder ein smartphone ist sonst perfekt


  • Irgendwie finde ich das Ding ja geil, auch wenn ich mir kein Gaming Phone kaufen würde, aber Details wie das steckbare Joypad sind echt nice.

    Gut ohne Band 20 wieder mal China only und in Germany wenn Global, dann sicher im Rahmen um die 600 Euro....

    Der einzige Haken , ein Game Phone und kein SD Kartenslot ? Bei dem was große Spiele belegen, wäre ein Platz zum Auslagern für Audio/Video Inhalte schon Pflicht.... Auch ne ROM Sammlung für Emulatoren kann ja schnell einige Gigabyte verbraten.


    • SD Kartenslot ist generell Pflicht ..ohne SD Kartenslot sind es billige iPhone Kopien...da Kauf ich mir dann gleich ein iPhone statt so ein Mist ala Huawei,Xiaomi,oneplus , Essential Phone oder den Pixel quatsch von Google.


  • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    "Das ist für ein Sechs-Zoll-Smartphone nicht herausragend"
    Aber beim P20 Pro mit 6,1" (18,7:9) und dem Mate 10 Pro mit dem exakt gleichgroßen Display, wie dem Black Shark, wird 4000 mAh als "riesig" bezeichnet...


    • Ulmer vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Mal ne indiskrete Frage: Was genau machst Du eigentlich hier? Du kritisierst nur rum. Nahezu unter jedem Artikel hört man Dich motzen. Warum liest das überhaupt ?


  • Shadowgun Legends mit 120FPS? Wenn die stabil bleiben sollen kann ich den Akku schon jetzt schreien hören. Wenn ich die höchste Qualität und 60FPS einschalte wird mein XZ1C schon verdammt warm und das Ding ist normalerweise sehr schwer warm zu bekommen. Ein Gaming-Smartphone ist immernoch sinnlos, bis auf das Display wird es eh keinen Unterschied zu normalen Geräten geben.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Bist Du der kleine Bruder von Tim?


      • Nein. Nur jemand mit ähnlichen Gedankengängen :)


      • Lol Tim‘s kliner bruder xD der Tim ist auch viel auf youtube unterwegs und ich genieße seine kommentare bei den ganzen reviewern


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @C.F.
        Ich habe Gott sei Dank keinen Bruder ^^
        Aber er hat schon nicht ganz unrecht. Die aufwendigeren Spiele laufen selbst mit einem QSD845 schon nicht mal konstant auf 60fps, wozu dann 120Hz? ^^

        Zumal die Specs von dem Ding abgesehen von der Psydo-Wasserkühlung (das S7 und S8 haben übrigens auch eine "Wasserkühlung") und den 120Hz ist das Teil nicht besser ausgestattet, als alle anderen Flaggschiffe. und es hat immer noch weniger Rechenleistung, als ein iPhone 8 oder X ^^ dementsprechend müsste man die beiden auch als "Gaming-Smartphone" bezeichnen. Macht man aber nicht, weil's dämlich ist.

        @George O'Hara
        Soll ich das jetzt als Kompliment auffassen, dass du mich stalkst? :D


      • Das Ding ist einfach dass Gamingsmartphones keinen Sinn mehr machen. Beim Xperia Play hatte man ein richtiges, eingebautes Gamepad und an das Gerät angepasste Spiele aber das fehlt eben. Und das "Gamepad" vom Black Shark ist ja auch nix richtiges, die wichtigsten Buttons in Spielen sind nunmal auf der rechten Seite vom Gerät und das sind auch die bei denen man sich eher mal vertippt. Das Xperia Play war zwar nicht perfekt aber z.B. für Emulatoren war es nicht übel. Naja, das letzte gute Gerät in die Richtung war das Nvidia Shield und auch das war nur mäßig erfolgreich nach dem anfänglichen Hype. Gibt einfach keinen Bedarf für spezielle Gaming-Smartphones.


      • Hätte dir bis vor einem halben Jahr zugestimmt. da aber mittlerweile auch viele Konsolengames den Weg auf das Handy finden, könnte es schon seine Berechtigung haben. Pubg, Mario Kart oder auch Tekken kann ich mir gut vorstellen mit Gamepad.


      • @C.F. Made my day 😂


    • "120 fps" war alte info. das display hat nur 60. zurückrudern, chillen. da war ein fehler im artikel. der wurde jetzt behoben.


  • hat das denn wenigstens einen SD Kartenslot?


    • Ganz sicher nicht aus zwei Gründen bzw. eigentlich einen :

      1. Xiaomi verbaut niemals in den Flagschiffen SD Slots
      2. Selbst die tollste extra für Apps bzw. Speichererweiterung designte Karte kann vernünftigen internen Speicher in Sachen Tempo nicht ersetzen.

      Also für Zocker bringt der Slot keinen Nutzen. Irgendwelche Hobbyfotografen oder Musikfans will man mit solchen Phones ja nicht adressieren.


      • "Also für Zocker bringt der Slot keinen Nutzen. Irgendwelche Hobbyfotografen oder Musikfans will man mit solchen Phones ja nicht adressieren."

        Ich behaupte mal, dass auch Zocker mehr als nur dieses eine Interesse haben können und es somit durchaus möglich ist, dass unter ihnen ein paar zu finden sind die nebenbei auch kleine Musikfreunde sind und/oder gern öfter mal ein Bild knipsen. Oder etwas praktischer orientiert: die offline-Karten zuf Navigation verwenden möchten.
        Ich denke nicht, dass sich alle Zocker so ein Gaming-Fon als reines Spielegerät leisten können. Viele werden das auch als ihr normales Smartphone nutzen. Und dann macht es eben schon Sinn Daten die nicht ganz so wichtig/geschwindigkeitssensibel sind auf eine Speicherkarte auslagern zu können und so möhlichst viel vom schnellen internen Speicher für Spiele freihalten zu können. 64GB ist ja heutezutage gar nicht mal mehr so üppig.


      • zumal es nur ein SD Slot ist den man verbauen kann .SD Kartenslot ist Pflicht bei Android... ansonsten kann ich mir auch ein iPhone kaufen .

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern