Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

WWDC: 6 erstaunliche Neuheiten, die Apple nicht gezeigt hat

WWDC: 6 erstaunliche Neuheiten, die Apple nicht gezeigt hat

Die Keynote zum Startschuss der WWDC 2020 hat im Netz für Begeisterung gesorgt. Nicht nur wegen der umfangreichen Software-Neuerungen, die das Unternehmen für seine breite Produktpalette ausrollen wird. Auch die Machart der digitalen Keynote hatte es in sich. Doch Apple hätte durchaus für noch mehr Begeisterung sorgen können. Das sind die sechs coolsten Neuheiten, die während der Keynote nicht erwähnt wurden. 

Kollegen titelten gestern mit der "iPhone-Revolution" durch iOS 14. Ganz so weit gehe ich nicht, aber das neue Betriebssystem wird mal wieder viele coole Neuerungen und Abwechslung aufs iPhone bringen. Mittlerweile haben viele Tech-Fans Ihre Developer-Profile aktiviert und sich einen ersten Eindruck der Neuerungen für viele Apple-Produkte verschafft. 

1. Rückseite klopfen für Google Assistant, Screenshot und mehr

So twitterte Marques Brownlee gestern einen kurzen Clip mit einem Feature, das Apple im Rahmen der iOS-14-Vorstellung nicht gezeigt hat. Ganz verständlich nicht gezeigt hat, muss man hier unterstreichen, denn in dem Clip sehen wir, wie der YouTuber zweimal mit dem Finger auf die Rückseite seines iPhone 11 Pro Max klopft und sich auf dem Bildschirm der Google Assistant öffnet. Mein erster Eindruck? Apple gelingt es, iOS noch offener für Drittanbieter zu gestalten – und das gefällt mir!

Ben Geskin zeigt auf Screenshots, dass die sogenannte Back-Tab-Funktion in den Einstellungen des iPhones zahlreiche andere Aktionen ausführen kann. So etwa das Muten des iPhones, Screenshot erstellen oder Lautstärke regeln. Für mich persönlich ist das das heißeste iOS-14-Feature.

2. Geräuschdetektor

Im iPhone finden wir schon heute unter den Bedienungshilfen zahlreiche nützliche Einstellungen. Unter iOS 14 wird der Bereich um ein umfangreiches Feature erweitert. So kann das iPhone Alarm schlagen, wenn es Geräusche in der Umgebung wahrnimmt. Beispiele sind das Bellen eines Hundes, einen Feuermelder, die Türklingel, Türklopfen oder ein schreiendes Baby.

Natürlich ist das Feature für gehörlose Menschen konzipiert worden, die auf diese ausgeklügelte Hilfestellung angewiesen sind. Das Feature wird aber sicher auch beim Tragen von Noise-Cancelling-Kopfhörern in Büro oder Home Office Anwendung finden.

3. Bildwiederholrate anpassen

Ebenfalls Ben Geskin ist es, der nicht nur ein iOS-14-Feature enthüllt hat, sondern auch gleich einen Beleg für ein iPhone-12-Feature liefert. Denn unter iOS 14 lässt sich die Bildwiederholrate auf 60 Hz limitieren – somit sind wir uns doch einig, dass das iPhone 12 mit 120-Hz-Display kommt, oder? Wie das aussieht, könnt Ihr hier sehen: 

4. Neue Anruf-UI

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich darüber freue, dass Anrufe auf dem iPhone künftig nicht mehr den ganzen Screen einnehmen und mich aus meiner aktuellen Tätigkeit rausreißen. Zahlreiche Twitter-Nutzer haben Screenshots aus der iOS-14-Developer-Beta gepostet, die eine neue Darstellung bei eingehenden Anrufen zeigen. Demnach erscheint ein kleines Fenster oberhalb des Bildschirm, das den Anrufer zeigt und ein paar Optionen, wie etwa annehmen, ablehnen, erinnern oder eine Nachricht senden. Das sieht so aus: 

5. Standard-Apps festlegen

Auch dieses Feature ist im Rahmen der Keynote nicht besprochen worden: Unter iOS 14 dürfen wir auf dem iPhone endlich festlegen, dass beispielsweise Gmail unser Standard-Mail-Anbieter ist und Firefox unser bevorzugter Browser. So wird sich festlegen lassen, dass beim Klick auf URLs Firefox standardmäßig öffnet und nicht Apples eigener Safari-Browser. 

6. HomePod wird geöffnet

Abseits von iOS 14 konnte ich außerdem diverse Tweets ausfindig machen, die darauf hinweisen, dass Apples HomePod bald endlich nach jahrelangem Warten auch ohne AirPlay Spotify und andere Musik-Streaming-Anbieter abseits von Apple Music unterstützen wird. Ich muss an dieser Stelle nicht erwähnen, wie ärgerlich es ist, dass der HomePod bislang nicht offen für Drittanbieter war. Apples Schritt könnte die Verkaufszahlen des Lautsprechers mächtig ankurbeln. 

Habt Ihr neue Features entdeckt, die Apple nicht im Rahmen der Keynote angekündigt hat oder habt Ihr vielleicht selbst schon die iOS-14-Developer-Beta ausprobiert? Erzählt mir von Euren Erfahrungen in den Kommentaren.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 4 und 5 wurden gezeigt, besser aufpassen!


  • Und vor allem die Easter-Eggs...!!! Nicht zu vergessen!Eine Nie-Endende WWDC !
    Ne Spaß bei Seite, ich glaube die WWDC würde Zeitlich sonst jeglichen Rahmen sprengen und den ganzen Youtubler einige spannende Videos verwehrt bleiben.

    + Witzige finde ich die Idee mit": Auf die Rückseite klopfen für Google Assistent" - könnte den ein oder anderen Spagat zu Google wohl leichter gestalten.

    + "Geräuschdetektor": Top, wenn dies wirklich so gut ist, wie beschrieben oder sich vorgestellt - bin ich sehr beeindruckt. Müsste ich in der nächsten Zeit mal test.

    - "Bildwiederholrate anpassen": in meinen Augen ein Fail. Gut es wird sicher Menschen geben die hierbei jubelnd aufschreien, aber ich kann daran aktuell nichts positives finden.


    Von den restlichen oder evtl. noch unbekannte Funktionen muss ich mich noch positiv überzeugen. Kennt man sonst von anderen OS Hersteller bereits. (teilweise)


    • Bei dem Klopfen auf die Rückseite muss man aber bedenken, dass das anscheinend auch anspringt, wenn man das Handy irgendwo hinlegt... ^^ zumindest konnte Dave Lee das mehrfach reproduzieren.

      Das mit der Bildrate: braucht halt nicht jeder. Ist ohnehin ein "überhyptes" Feature und wie alle anderen auch bietet Apple eben auch die Möglichkeit, diese auf 60 zu limitieren (ist bei den iPads schon seit dem ersten 120Hz Modell so). Dass dieser Menüpunkt jetzt auf allen iPhones erscheint, obwohl er keinerlei Funktion hat - da ohnehin max 60fps möglich sind - das könnte man höchstens als "Fail" bezeichnen, aber es ist ja auch eine Beta ^^

      Zeus


  • Ich denke mal nicht das die Funktion „ Auf die Rückseite klopfen für Google Assistent“ auch für ältere iPhones wie SE,6s,7 zur Verfügung steht. Vielleicht ab iPhone 8. Mal sehen... im Endeeffekt ist es mir auch egal ob ich nun oft auf Rückseite klopfe, eine separate Taste drücke oder Google Assistent über Siri aufrufe.


  • > Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich darüber freue, dass Anrufe auf dem iPhone künftig nicht mehr den ganzen Screen einnehmen und mich aus meiner aktuellen Tätigkeit rausreißen.

    Reißen einen Anrufe nicht immer aus der aktuellen Tätigkeit, selbst wenn diese das Nichts-Tun ist? Außer natürlich, man bekommt den Anruf nicht mit, aber dann braucht man weder die neue noch die alte UI.

    Ich frage mich, was die neue UI ändert? Wenn ich einen Anruf annehme, unterbreche ich meine aktuelle Tätigkeit alleine der Höflichkeit halber. Oder ich nehme den Anruf nicht an. Aber unterbricht mich die neue UI nicht? Muss ich den Anruf nicht ablehnen oder warten bis der Anrufer aufgegeben hat bzw. auf der Mailbox landet?


    • Naja mit der neuen UI kann man bspw. noch schnell die gerade angefangene Nachricht zu Ende schreiben oder Ähnliches. Um nur mal ein einziges von unzähligen Beispielen zu nennen. Bei der vorherigen UI wurde der gesamte Screen quasi blockiert. Ob du willst und nicht. Egal ob du nur noch zwei Buchstaben und dann "Senden" hättest tippen müssen oder nicht ^^


    • Und du kannst die Route noch schnell zu Ende fahren und musst nicht mitten auf der Autobahn sofort anhalten xD


    • Vor allem im Freisprechmodus (oder mit Headset) kann es sinnvoll sein, wenn man mit dem Anrufer über etwas sprechen will, was man vom Bildschirm ablesen muss, z.B. die Wetterentwicklung der nächsten Tage, Aktienkurse usw.
      Beim normalen Telefonieren wird es schwierig, etwas von Bildschirm abzulesen, unmöglich ist es nicht, wenn man verbal den Gesprächspartner immer wieder kurz ins "Halten" setzt ( "wart mal kurz").


  • Wenn Apple den HomePod öffnet, ist das hoffentlich ein Signal an alle anderen, dies auch zu tun. Wäre schön, wenn Alexa endlich YouTube Music aufrufen könnte (ohne Klimmzüge).


  • Die Anruf-UI hat Apple aber gezeigt ^^
    Das mit dem Tippen auf die Rückseite ist technisch schon irgendwie faszinierend (so wie auch die "Force Touch"-Imitation von Google vor einigen Monaten), aber ich bezweifle stark, dass ich einen Nutzen dafür finden würde 😅


    • Ja, in etwa so sinnfrei wie am Pixel dieses zusammenpressen der Seiten, was ich direkt abgeschaltet habe, weil es jedes mal den Assistenten aufgerufen hat, wenn ich das Pixel in die Autohalterung gesteckt habe. Musste es dann so hart einstellen, dass es mit den Händen kaum noch funktionieren hat 😄 Zumal es noch andere, komfortablere Möglichkeiten gibt den Assistenten aufzurufen.


    • Ich vermute, da nimmt man einfach den Beschleunigungssensor für, der kann Erschütterungen erkennen und sogar vermessen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!