Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 140 Kommentare

Wire im Leser-Test bei AndroidPIT - Ihr bestimmt den Gewinner!

Update: Der Gewinner steht fest

Fünf AndroidPIT-Leser haben verschiedene Aspekte des Instant Messengers Wire auf Herz und Nieren getestet und schildern Euch ihre Eindrücke. In unserer Abstimmung konntet Ihr für Euren Favoriten voten und habt somit den Gewinner festgelegt.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Es war ein spannendes Rennen um das Galaxy S7 Edge, doch letztlich hat Pippi Euch mit ihrem Erfahrungsbericht zu Wire überzeugt und konnte 72 Stimmen für sich gewinnen. Nun darf sie sich über ein neues Galaxy S7 Edge freuen. Knapp dahinter, mit 70 Stimmen, befindet sich Moritz, der sich ebenfalls über ein neues Smartphone, das Galaxy A5 (2017) freuen darf. Doch auch die anderen Testberichte von Resgar, C. F. und Marie-Luise haben Euch gefallen, und da jeder für seine Mühe belohnt werden soll, gibt es für die drei einen 50 Euro Amazon-Gutschein. Ich möchte mich noch einmal für die tollen Testberichte und die rege Teilnahme der Community bedanken.

Wire ist ein Messener, der vielfältig und auf unterschiedlichen Geräten genutzt werden kann. Mit Screen-Sharing, zeitlich begrenzten Nachrichten, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und einigen anderen Dingen hat Wire Features zu bieten, die andere Messenger nicht besitzen. Grund genug für uns, Wire im Community-Test auf den Zahn fühlen zu lassen.

ANDROIDPIT Camila on the phone texting
Wire im Einsatz / © AndroidPIT

Der in den Augen der AndroidPIT-Leser beste Wire-Test gewinnt. Der Preis für den Autor: Ein nagelneues Samsung Galaxy S7 Edge! Aber auch der zweite Platz wird mit einem Smartphone belohnt, und zwar mit einem Galaxy A5 (2017). Die Plätze 3, 4 und 5 werden mit einem 50-Euro-Gutschein von Amazon belohnt.  Die Testberichte im Überblick:

  • Wire User-Test: Die Anrufqualität im Test: Unser Leser Resgar S. hat sich in seinem Wire-Test auf die Sprachqualität konzentiert unbd dabei sehr gute Erfahrungen gemacht: "Die Verbindung ist stabil, die Sprach- und Videoqualität ist hervorragend, ohne rauschen oder andere komische Geräusche. Auch hinter einer Firmenfirewall gab es keine Probleme. Im Gruppenchat konnten wir eine Telefonkonferenz führen, aber keine Videotelefonie." Resgar und seine Verlobte, die über Entfernungen von 5.000 Kilometer miteinander sprechen, sind von Wire sehr angetan: "Wir beide empfanden die Sprach- und Videoqualität besser als 'Google Hangouts', unsere (noch) Hauptapp zum Telefonieren, vor allem das Videobild fanden wir schärfer." Nur ein paar weitere Spielereien wie neue Sprachverzerrer wünscht sich Resgar von Wire.
  • Wire User-Test: Die Produktivität im Test: Moritz hat sich die Produtivität von Wire genauer angeschaut. Nach der schnellen Einrichtung und dem Tutorial durch den Bot Otto fand er sich bei Wire flott zurecht: "Das Design von Wire ist schlicht und übersichtlich." Die vielen Funktionen von Wire, also etwa Videotelefonie, GIF-Versand und die Möglichkeit, selbst Bilder zu malen, gefallen Moritz. Als mögliche Verbesserung führt Moritz eine Anzeige über den Online-Status eines Kontaktes an, der Ansatz von Wire relativiert das jedoch ein wenig: "Man muss dabei aber auch bedenken, dass es sich um einen Messenger handelt, der Wert auf Privatsphäre legt."
  • Wire User-Test: Die Funktionen im Test: Auch Marie-Luise Orland hat sich die vielen Funktionen von Wire im Test vorgenommen. Wire hat für Marie-Luise "alles an Bord, was der User von einem Messenger erwartet." Auch sie lobt die Einführund mit Otto the Bot und freut sich vor allem über das Screen-Sharing-Feature, das jedoch noch Beta ist und nicht überall zuverlässig funktioniert - schade. Bei der Textsuche in Nachrichten ist Wire nach Ansicht von Marie-Luise der Spagat zwischen Komfort und Datenschutz gut gelungen, auch wenn ältere, wichtige Nachrichten unter Umständen nicht mehr aufzufinden sind. Ein nicht alltägliches Feature sind die zeitlich begrenzten Nachrichten von Wire: "Ein gerade beim Übertragen von Passwörtern praktisches Feature, sind auch die zeitlich begrenzten Nachrichten. Einfach neben dem Textfeld auf die Sanduhr geklickt und man hat die Wahl zwischen 5s, 15s, 30s, 1min, 5min und 1d bzw 'aus'. Den Sprung zwischen 5 Minuten und einem Tag finde ich persönlich etwas groß." Fazit: "Wenn der Hersteller es schafft, die Kinderkrankheiten zu beseitigen und die vorhandenen Funktionen sinnvoll zu erweitern, könnte aus Wire ein durchaus praktikables Produktivitäts- und Collaboration Tool werden."
  • Wire User-Test: Der Datenschutz im Test: C. F. setzte sich vor allem mit dem Datenschutz von Wire auseinander. Dabei bekommen vor allem die Registrierung ohne Handynummer, die zeitlich begrenzten Nachrichten und die Möglichkeit, Kontakte zu blockieren, Lob. Wichtig ist natürlich die Verschlüsselung: "Text, Sprache, Video und Medien sind bei Wire immer Ende-zu-Ende verschlüsselt. In persönlichen als auch in Gruppenunterhaltungen, so dass alle Unterhaltungen privat und sicher sind. Unterhaltungen können auf mehreren Geräten benutzt werden, ohne dass die Sicherheit beeinträchtigt wird." C. F. erklärt die verschiedenen Verschlüsselungsmechanismen von Wire im Test anschaulich und kommt zu einem positiven Fazit: "Die Verschlüsselung läuft transparent im Hintergrund und muss nicht erst aktiviert werden. Weder die Bedienbarkeit wird beeinträchtigt, noch der Funktionsumfang reduziert, wie es bei anderen, sicheren Messengern der Fall ist." Der Anbieter sollte für C. F. allerdings deutsche Übersetzungen der Whitepaper für Privatsphäre und Sicherheit anbieten, beide liegen nur auf Englisch vor.
  • Wire User-Test: Der Schutz der Privatsphäre im Test: Im User-Test von Pippi steht der Schutz der Privatsphäre bei Wire im Vordergrund. Die Verschlüsselung ist dafür entscheidend: "Wire nutzt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit SRTP und DTLS für alle Anrufe. Textnachrichten und Bilder verwenden Proteus für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung." Die Tatsache, dass bis auf die notwendigen Schlüssel keine direkt auffindbaren Daten auf dem Smartphone abgelegt werden, gefällt Pippi, allerdings wäre eine Option wünschenswert, die das automatsiche Speichern von Bildern in der Galerie abschaltet. Pippi gefällt nicht, dass Wire Zugriff auf die eigenen Kontakte hat. Für den Einsatz als berufliches Tool fehlt außerdem die Möglichkeit, Wire mit einem Exchange-Konto zu verbinden. Pippi kommt am Ende zu dem Schluss: "Für mich persönlich ist Wire derzeit nur eine weitere Möglichkeit, verschlüsselt Nachrichten zu schicken. Da ich per Browser keine Nachrichten versende, ist es derzeit keine Alternative für mich selbst. [...] Ansonsten finde ich die App selbst etwas erfrischend, da zum einen die Optik doch ein wenig anders ist und auch ein paar Funktionen enthalten sind, die andere Messenger in dieser Art nicht haben. Die Verwendung selbst ist nach einer kurzen Zeit selbsterklärend."

Wie könnt Ihr nun abstimmen? Damit auch tatsächlich ausschließlich registrierte Mitglieder der AndroidPIT-Community abstimmen können, haben wir uns für den Wire-Lesertest folgende Methode ausgedacht: Jeder der fünf Test-Autoren hinterlässt einen Kommentar unter diesem Artikel. Alle fünf Kommentare werden in den Top-Kommentaren gelistet. Mit einem Like für den Kommentar Eures Lieblings-Testers bestimmt Ihr den Sieger im Wire-User-Test. Die Abstimmung läuft bis zum 12.04.2017 um 23:59:59 Uhr. Alles klar?

Nun denn: Viel Spaß beim Abstimmen und jedem unserer Tester viel Glück!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Pippi
    • Blogger
    06.04.2017

    Hallo Ihr Lieben,

    nun ist es also soweit, unsere Tests gehen online.
    Ich habe mir Mühe gegeben, den Bericht so zu verfassen, dass er für jeden verständlich ist, auch für User, die fachlich nicht so versiert sind.
    Wohl habe ich nicht alle Aspekte in der Zeit testen können. Deshalb habe ich mich auf Tests und deren Beurteilung beschränkt, die ich am ehesten wichtig erachte.
    Natürlich habe ich den Test aus meiner eigenen Betrachtungsseite durchgeführt und auch meine Anforderungen definiert.

    Nun hoffe ich, dass euch der Test weiterhilft und euch zu einer Entscheidungsfindung behilflich ist.

    Auch wünsche ich meinen Mittestern nun viel Erfolg und hoffentlich hattet ihr ebenso viel Spaß wie ich beim Testen. :-)

    LG, Pippi

  • Moritz Deussl
    • Mod
    • Blogger
    06.04.2017

    Hallo liebe Community,

    ich hatte viel Spaß beim Testen von Wire und habe mir mit meinem Testbericht für euch viel Mühe gegeben.
    Es würde mich freuen, wenn mein Bericht für euch informativ und interessant ist.
    Nun hoffe ich auf eure Stimmen! :)

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Moritz

  • Resi
    • Blogger
    06.04.2017

    Viel Spaß beim Lesen der Testberichte und drückt mir die Daumen! ;)

    Viele Grüße!

  • C. F.
    • Blogger
    06.04.2017

    Auch von mir viel Spaß beim lesen. Auf die Reaktionen dürfen wir wohl alle gespannt sein. Danke an alle, die meinen Beitrag "liken". Rechtschreibfehler sind voll beabsichtig und sollen zur Erheiterung des Lesers beitragen ;-)

  • Marie-Luise Orland
    • Blogger
    06.04.2017

    Vielen Dank, dass ich testen durfte.

    Ich hoffe der Artikel hat euch gefallen.

    Ich freu mich über Anregungen, was ich besser hätte machen können.

140 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Moritz Deussl
    • Mod
    • Blogger
    06.05.2017 Link zum Kommentar

    Vielen Dank nochmal für den schönen Gewinn, denn ich bereits erhalten habe! Freut mich sehr, das Galaxy A5 2017 gewonnen zu haben.


  • C. F.
    • Blogger
    18.04.2017 Link zum Kommentar

    @ AndroidPit

    da leider eine faire und korrekte Abstimmung nicht stattgefunden hat, letztendlich der Zweck die Mittel heiligte, und ich unter solchen Voraussetzungen nicht teilgenommen habe (und auch nicht hätte), möchte ich im Nachhinein vom Wettbewerb ausscheiden. So möchte ich auch nicht irgend einen Preis gewinnen. Ich möchte Euch daher bitten, meinen Beitrag zu löschen und den "gewonnenen" Gutschein lieber verdienterweise der Marie-Louise Orland für ihren Beitrag zuzuschicken. Nein, ich bitte Euch nicht - ich bestehe drauf.

    Danke.


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    18.04.2017 Link zum Kommentar

    Hallo ihr lieben,

    entschuldigt die späte Rückmeldung aufgrund der Feiertage.

    Online-Abstimmungen wird man nie zu 100% absichern können, da es immer Mittel und Wege gibt so etwas zu Manipulieren. Auch ist es legitim, wenn man Freunde um Support bittet und diese dann für einen abstimmen. Aus diesem Grund haben wir bisher nie neue User ausgeschlossen. Auch war eigentlich allen Teilnehmern klar, dass es eine offene Abstimmung geben wird. Im Nachhinein jetzt auf einmal die Gewinnerplatzierung zu ändern, halte ich für falsch und das wird es so auch nicht geben. Und das zum Ende hin noch einmal die Stimmen zugenommen haben ist nicht ungewöhnlich.
    Wir haben das Abstimmungsverfahren aufgrund früherer Erfahrungen für diesen Artikel geändert und eigentlich hatte ich auch das Gefühl, dass dies positiv aufgenommen wurde. Ich finde es etwas schade, erst jetzt im Nachhinein mit Kritik an diesem zu kommen, da man jetzt schlecht noch etwas ändern kann.

    Pippi


    • Wenn man eine Hand voll bekannter hat die hier schon ansässig sind oder sich neu Anmelden, da sag ich nicht mal was. Auch im Hinblick dass man es schwer haben kann gegen altgediente Apit-User.
      Aber nicht in solchen Dimensionen. Das ist für mich ein massiver Eingriff. Das könnt auch ihr nicht schönreden. Falls es so war.
      Ihr solltet die Regeln neu definieren und klar darstellen in Zukunft. So macht das doch keinen Spass und Sinn. Alleine das ihr schon vorab als Redakteure ungleich verteilt eine Stimme gegeben habt finde ich nicht von Nöten. Ich hätte das Konto vor dem 30.03. zur Bedingung gemacht. Es ist der einfachste Weg halbwegs fair da durch zu kommen. Und die paar neuen User die es ernst meinen melden sich sowieso irgendwann an. Und wie man sah haben sie sich abgemeldet.
      Ich stimme zu das Ding ist um. Aber um glaubwürdig zu sein solltet ihr was ändern in Zukunft. Das haben viele Stammuser gelesen. Bewiesen ist nichts, aber der Geschmack bleibt.
      Vieleicht habe ich auch nur das Spiel falsch interpretiert und falsch verstanden, aber in solch einem Fall macht das keinen Spass.

      LG

      trixi


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        18.04.2017 Link zum Kommentar

        Wie schon gesagt, haben wir die Regeln für diese Abstimmung aufgrund vorgehender Kritik schon geändert und das Abstimmungsverfahren verändert.
        Jeder Testbericht hat von uns 7 Votes erhalten. Ich habe dies gerade noch einmal überprüft. Bei Marie-Luise haben nur nicht Fabi und Steffen eine Stimme abgegeben sondern, da diese zu diesem Zeitpunkt verhindert waren, Stefan und Benoit.


      • C. F.
        • Blogger
        18.04.2017 Link zum Kommentar

        Ich hätte jetzt eher eine salomonische Entscheidung erwartet, z.B. jedem einen Gutschein vergeben, denn so wäre auf Grund dieser Abstimmung, die alles anderes als sauber gelaufen ist, keiner bevorteiligt und keiner benachteiligt. Wenn zu den Regeln auch gehört, daß man sich quasi mit Wegwerfmailadressen mehrfach selbst Stimmen geben kann (oder könnte), ist das weit weg von einer fairen Abstimmung von - wie Ihre es genannt habt - Community-usern. Wer sich anmeldet, seine Stimme abgib und sich dann nicht mehr blicken läßt und auch den Account löscht, ist kein Community-Mitglied. Zudem sollte das dann auch klar in den Regeln genannt werden - wie darf man Stimmen sammeln, und wie nicht. Aber so ging das voll in die Hose.


      • "Jeder Testbericht hat von uns 7 Votes erhalten."

        Schande über mich, dass ich Ungerechtigkeit sah, wo es keine gibt. Sorry dafür.


      • Ich denke die Regeln sollten in der Zukunft weiter angepasst werden. Vielleicht ist wirklich ein Stichtag für die Abstimmer notwendig, da es ja scheinbar sehr viele waren, die sich nur für die Abstimmung angemeldet und wieder abgemeldet haben.

        Mich persönlich machte einfach die große Diskrepanz zwischen meiner Stimmenanzahl und die der anderen stutzig. Als jemand, der auch schon mal für Abstimmungen einen Account anlegt finde ich das Verhalten, diesen Account direkt nach der Abstimmung wieder zu löschen merkwürdig und bedenklich. Es ist aber eben kein Beweis für eine gefälschte Stimme.

        Für diese Aktion macht es keinen Unterschied, da scheinbar keine Manipulation direkt nachgewiesen werden kann sondern es nur Indizien gibt.

        Von daher nehme ich für mich aus der Aktion einfach die Erfahrung Apps zu testen und einen Referenzartikel mit. Wahrscheinlich werde ich in Zukunft noch vorsichtiger an Gewinnspiele mit Abstimmungen rangehen und lieber welche mit Losverfahren bevorzugen.

        UbIx


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        19.04.2017 Link zum Kommentar

        " Es ist aber eben kein Beweis für eine gefälschte Stimme."

        Danke für diesen Satz, genau das wollte ich auch damit aussagen. :) Es ist schwierig eine Abstimmung so zu gestalten, dass letztlich alle zufrieden sind. Das mit dem Stichtag mag im ersten MOment nach einer guten Lösung klingen, bietet aber auch wieder einige Nachteile. Wir machen uns natürlich Gedanken darüber, ansonsten hätten wir das Verfahren zum letzten mal nicht bereits verändert.


      • C. F.
        • Blogger
        19.04.2017 Link zum Kommentar

        Ich möchte mich mal selbst zitieren:

        "Doppelte Namen wie Wendelin Gastager und Wendelin Gastager, vermutlich bei einem mit einem Leerzeichen am Ende von Namen nochmals registriert und abgestimmt waren auch darunter."

        Und das bei einem user. Sorry, für mich ist das Beweis genug, daß eine der beiden gefälscht ist.


      • Mehrfach vorkommende Namen sind wahrscheinlicher Fakeaccounts. Wobei ich mich frage warum man sowas als "Betrüger" machen sollte.

        "Es ist kein Beweis" bezog sich von meiner Seite aus auch nur auf Accounts, die nur für diese Abstimmung angelegt wurden. Dieser Umstand ist für mich bloß ein Indiz.

        Auch doppelte Namen sind eher ein Indiz, wenn auch schon wesentlich deutlicher.

        UbIx


  • C. F.
    • Blogger
    17.04.2017 Link zum Kommentar

    Ich habe das Abstimmverfahren mal in EXCEL ausgewertet. Dabei habe ich alle Neuanmeldungen ab dem 29.03., gelöschte Accounts und doppelte Usernamen außen vor gelassen und mich auf "Bestandsuser" der community konzentriert. Alle Gewinner wurden am 14.03. informiert, daß sie potentielle Gewinner sind. Doppelte Namen wie Wendelin Gastager und Wendelin Gastager, vermutlich bei einem mit einem Leerzeichen am Ende von Namen nochmals registriert und abgestimmt waren auch darunter. Oder RobinD, registriert am 12.04., der einem Robin Deussel sehr nahe kommt, ohne jetzt jemandem etwas unterstellen zu wollen. Es stach nunmal heraus. Es war stark auffallend, daß die meisten Neuanmeldungen ab dem 08.04. getätigt wurden, also im Endspurt zur Abstimmung. Ich lasse das mal weiter unkommentiert, da kann sich jeder seine Gedanken und Reime zu machen. Die user, die dann übrig blieben, kennt man allgemein aus der community, dem Forum und Kommentaren zu Beiträgen. Die Gewinner würden demnach wie folgt liegen:

    1. Platz C.F. mit 21 Stimmen
    2. Platz Moritz mit 17 Stimmen
    gemeinsam mit
    2. Platz Marie-Louise mit 17 Stimmen
    3. Platz Pipi mit 16 Stimmen
    4. Platz Resgar/Resi mit 14 Stimmen

    Jetzt könnte man davon ausgehen, daß diese Wertung auf Inhalt und Qualität der Artikel zurückzuführen wäre...


    • Du musst auch die Stimmen der Redaktion raus rechnen. Die sollten sicher nicht die Wahl beeinflussen, sondern nur zur Stimmabgabe animieren und die Zahl der gesamt abgegebenen Stimmen nach oben korrigieren. Leider benachteiligen sie - wahrscheinlich unbeabsichtigt - Marie-Luise. Deine Zahlen vorausgesetzt wäre das Ergebnis folgendes:

      C.F. mit 14 Stimmen
      Marie-Luise mit 12 Stimmen
      Moritz mit 10 Stimmen
      Pippi mit 9 Stimmen
      Resgar/Resi mit 7 Stimmen

      Steigert das deine Empörung?

      Edit: Dass man aus diesen Zahlen etwas über Inhalt und Qualität der Artikel schliessen kann, bezweifle ich. Möglicher Weise hast du einfach die meisten Fans in der Community ;-)


      • Pippi
        • Blogger
        17.04.2017 Link zum Kommentar

        Und was wäre, wenn die User anonym abgestimmt hätten und du keine Usernamen hättest?
        Mir zeigt es eher, dass du nicht verlieren kannst, obwohl es keine Verlierer hierbei gibt.
        Ich für meinen Teil habe aus Spaß an der Freude und am testen hier teilgenommen, und nicht weil es etwas "abzustauben" gibt.
        Du wusstest seit der Veröffentlichung davon, wie die Abstimmung sein wird. Von deiner Seite kam erst eine Meinung, nachdem die Abstimmung zu Ende war. Ich für meinen Teil habe gleich am Anfang auch kund getan, dass ich es besser finden würde, wenn User nicht namentlich gezeigt werden.
        Und wenn man es sich nun weiter überlegt, ist es besser, wenn sogar nicht mal der Zähler angezeigt würde.

        Ach, und frohe Ostern. 🤗


      • Uups, jetzt fühle ich mich angesprochen, obwohl du C.F. meinst...

        Du hast ohne was wäre, wenn und aber gewonnen!
        C.F. hat sich über das gesamte Wochenende in seinen Ärger gesteigert.
        Frohe Ostern.

        UbIx


      • Pippi
        • Blogger
        17.04.2017 Link zum Kommentar

        Ja entschuldige, es kam versehentlich unter deinem Beitrag weil ich dort auf antworten gedippt habe 😳


      • C. F.
        • Blogger
        17.04.2017 Link zum Kommentar

        "Mir zeigt es eher, dass du nicht verlieren kannst, obwohl es keine Verlierer hierbei gibt." Also würdest Du das gewonnene Smartphone auch Marie-Louise schicken? Ich persönlich wäre auch mit einer anderen Platzierung zufrieden gewesen, wenn's denn ehrlich abgelaufen wäre. Aber so wie es aussieht, war's das nicht.

        "Du wusstest seit der Veröffentlichung davon, wie die Abstimmung sein wird."...Äääähhh.....so nicht. Wo stand denn, daß fake-user mitgezählt werden? Es ging um community-Mitglieder. Jemand, der sich anmeldet, abstimmt und nie wieder gesehen wird (oder schon wieder gelöscht ist), ist kein Mitglied der community.


      • Pippi
        • Blogger
        18.04.2017 Link zum Kommentar

        Ohooo, nun lehnst du dich aber weit aus dem Fenster.
        Nur weil sich User für eine Abstimmung anmelden sind es Fake User. Aha. Vielleicht bekommt apit aber einige user dazu, schonmal daran gedacht? Vermutlich nicht.
        Erstens ist das eine konkrete Unterstellung deinerseits - was überhaupt nicht ok ist, zweitens war es bekannt wie die Abstimmung läuft, drittens wurde die Abstimmungsart schon von APiT geändert aufgrund von Erfahrungen, viertens machst du hier eine extrem miese Stimmung, fünftes besagt es nicht, wenn die Community abstimmen kann, dass die auch schon zu Zeitpunkt x angemeldet hätten sein müssen.
        Es hätte dir ja frei gestanden, deinen Freunden zu sagen, dass hier eine Abstimmung stattfindet.
        Ich habe es wie gesagt nicht gemacht, und genau deswegen finde ich deine unterschwelligen Unterstellungen sehr daneben.
        Und wie schon mal gesagt, wenn du nicht verlieren kannst, obwohl es hier ja keine Verlierer gab, dann mache zukünftig nicht mehr bei Wettbewerben mit.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern