Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
11 mal geteilt 8 Kommentare

Wiko Stairway im Test: Gute Leistung, wenig Extras

Für den französisch-chinesischen Smartphone-Hersteller Wiko war 2013 ein gutes Jahr: Nur Samsung verkaufte 2013 in Frankreich mehr Smartphones im freien Handel, im Online-Bereich war Wiko sogar führend. Bei unseren Nachbarn ist Wiko dafür bekannt, gute Leistung zum kleinen Preis zu bringen, in Deutschland kennt die Marke bisher aber kaum jemand. Mit dem Wiko Stairway soll sich das ändern. Das aktuelle Top-Gerät des Unternehmens ist auch bei uns im Handel erhältlich. Ob sich dahinter aber auch ein Preis-Leistungs-Tipp oder nur ein weiteres Billig-Smartphone verbirgt, verrät unser Test.   

Bewertung

Pro

  • Preis-Leistung
  • Kamera
  • Design
  • Dual SIM

Contra

  • Akkuleistung
  • Gestensteuerung funktioniert nicht immer
  • Display hat deutlichen Blaustich

Wiko Stairway: Design und Verarbeitung

Das Design ist wenig originell, aber durchaus ansprechend. Die Form des Gehäuses und vor allem die Front erinnern an Samsungs neuere Modelle aus der Galaxy-S-Reihe. Die Hauptkamera liegt jedoch oben links in der Ecke und ist nicht wie bei Samsungs Modellen zentral platziert. Punkten kann das Stairway vor allem mit seiner guten Verarbeitung und dem Aluminiumrahmen um das Gehäuse, der zwar recht scharfe Kanten hat, aber einen wertigen Eindruck vermittelt.

Das Display ist leicht erhaben und dadurch deutlich vom Rahmen abgehoben, die Tasten für Lautstärke und Power sind angenehm dezent im Alu-Rahmen eingefasst. Sie haben etwas Spiel und sitzen nicht ganz fest, bieten aber einen angenehmen Druckpunkt. Die beiden SIM-Steckplätze sowie der microSD-Slot verbergen sich hinter dem abnehmbaren, leicht biegsamen Plastikdeckel - auch dieser erinnert an Samsung. Insgesamt macht das Wiko Stairway einen guten Eindruck und steht den teureren Vorbildern in kaum etwas nach.  

Wiko Stairway: Display

Das 5-Zoll-Display des Wiko Stairway macht mit seiner Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln auf dem Papier keine herausragende Figur, doch für ein Gerät seiner Preisklasse geht diese vermeintlich niedrige Auflösung absolut in Ordnung. Die Pixeldichte von 294 ppi ist zudem für den Großteil aller Anwendungsfälle hoch genug. An die Brillanz der Displays aktueller Top-Smartphones wie dem Samsung Galaxy Note 3 oder dem LG G2 kommt das Stairway erwartungsgemäß nicht heran, doch Farbdarstellung, Sättigung und Kontraste sind zufriedenstellend, auch die Helligkeit ist ausreichend. Im direkten Vergleich mit dem Display des Sony Xperia Z fällt allerdings auf, dass das Stairway einen deutlichen Blaustich hat.   

Wiko Stairway: Software

Das Wiko Stairway läuft mit Android 4.2.1 Jelly Bean, die optischen Anpassungen der Benutzeroberfläche sind minimal. Die App-Icons haben teilweise ein anderes Design als bei purem Android, die Symbole im Einstellungsmenü sind farbig gestaltet. Zusätzlich zu den Standard-Apps von Android gibt es auf dem Stairway zudem eine Handvoll zusätzliche Anwendungen, zum Beispiel einen Dateimanager, ein paar Games wie Asphalt 7, ein FM-Radio, eine Notiz-App sowie eine Anwendung zur Verwaltung der SIM-Karten. 

wiko stairway 1
Das Wiko Stairway bietet ein fast pures Android-Erlebnis - einige Icons haben aber einen angepassten Look. / © AndroidPIT

Der Verzicht auf überflüssige Software-Features zahlt sich aus, das System läuft überraschend stabil und flüssig, was in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich ist. Weniger erfreulich ist aber die Umsetzung der Gestensteuerung ("Smart Gesture"). Der sogenannte "Proximy"-Sensor links neben dem Telefonlautsprecher erkennt Gesten und Annäherungen und erlaubt zum Beispiel die automatische Rufannahme oder das automatische Wählen von Nummern, sobald man das Telefon Richtung Ohr bewegt, sowie das berührungslose Entsperren des Displays oder berührungslose Kameraaufnahmen. Nicht immer aber funktioniert alles so, wie es soll, in meinem Test hatte ich mit der Gestensteuerung einige Probleme. Hier besteht auf jeden Fall Verbesserungspotential. 

wiko stairway 2
Im Einstellungsmenü bekennt Wiko Farbe (links). Einige Möglichkeiten zur Gestensteuerung heben das Stairway von anderen Mittelkasse-Geräten ab. / © AndroidPIT

Wiko Stairway: Performance

Die Performance ist absolut zufriedenstellend. Im täglichen Gebrauch erweist es sich als zuverlässiger Begleiter mit einer für ein Mittelklasse-Smartphone guten Leistung. Die wichtigsten Aufgaben im Alltag meistert es mühelos, Anrufe, Gaming, Fotografie, Web-Browsing und Videowiedergabe sind mit dem Stairway kein Problem, die Wärmeentwicklung ist auch bei hoher Beanspruchung gering.

wiko stairway asphalt 7
Intensive Runden mit Asphalt 7 sind für das Stairway kein Problem. / © AndroidPIT

Der Quad-Core-Prozessor mit einer Taktung von 1,2 Gigahertz sowie 1 Gigabyte Arbeitsspeicher erledigt seinen Job zuverlässig, im direkten Vergleich ist das Stairway jedoch einen Tick langsamer als die High-End-Konkurrenz.

Wiko Stairway: Kamera

Die Kamera ist überraschend gut. Die 13-Megapixel-Linse macht bei guten Lichtverhältnissen gute, rauscharme Bilder. Auch die Leistung des eingebauten LED-Blitzes ist vergleichbar mit anderen, wesentlich teureren Smartphones.

wiko stairway photo no flash
Bei gutem Licht macht das Stairway auch ohne Blitz hervorragende Fotos. / © AndroidPIT

Das Einstellungsmenü der Kamera-Anwendung bietet neben den obligatorischen Modi für Panorama-Bilder, HDR-Aufnahmen und Gesichtserkennung noch weitere Optionen. So kann die Kamera zum Beispiel automatisch ein Bild aufnehmen, sobald sie ein Lächeln erkennt. Das funktionierte in meinem Test überraschend gut und ist zum Beispiel für Selbstaufnahmen enorm praktisch, allerdings lag der Autofokus in meinem Test daneben.

wiko stairway app photo frontal
Die Gesichtserkennung des Stairway funktioniert zuverlässig. / © AndroidPIT

Eine weitere Extrafunktion ermöglicht die Aufnahme einer Art 3D-Bild, bei dem ein Motiv aus mehreren Blickwinkeln aufgenommen wird. Anschließend kann man sich per Schieberegler "um das Motiv herum" bewegen. Das Ausgabeformat ".mpo" ist jedoch wenig verbreitet, die Bildqualität ist zudem nicht immer optimal.

wiko stairway photo no HDR
wiko stairway photo HDR
Zweimal der Blick aus dem Fenster, oben ohne HDR, unten mit HDR. / © AndroidPIT

Erwähnenswert ist auch die Frontkamera, die mit 5 Megapixel eine ungewohnt hohe Auflösung bietet. Hier zieht das Stairway an den High-End-Geräten der Konkurrenz vorbei, so viele Pixel haben sonst nur das Huawei Ascend P6 sowie das Oppo N1 mit seiner drehbaren Kamera. 

Wiko Stairway: Akku

Die Leistung des Akku ist die einzige wirklich große Enttäuschung. Eine Kapazität von 2.000 Milliamperestunden ist für ein 5-Zoll-Smartphone ziemlich dürftig. Das macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn man unterwegs gerne Spiele auf dem Smartphone spielt. Bei normalem, mäßigem Gebrauch reicht die Akkuleistung zwar für einen Tag, beim Gaming aber geht die Batterie ziemlich schnell in die Knie. Auch wenn unser Testgerät nach einem Ladezyklus noch nicht die volle Leistung erreicht hat, dürfte die letztendliche Laufzeit nicht viel besser sein.

Wiko Stairway: Technische Daten

    • Typ:
    • Smartphone
    • Modell:
    • Stairway
    • Hersteller:
    • Wiko
    • Abmessungen:
    • 144,5 x 73 x 9 mm
    • Gewicht:
    • 164 g
    • Akkukapazität:
    • 2000 mAh
    • Display-Größe:
    • 5 Zoll
    • Display-Technologie:
    • LCD
    • Bildschirm:
    • 1280 x 720 Pixel (204 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 5 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 13 Megapixel
    • Blitz:
    • LED
    • Android-Version:
    • 4.2.1 - Jelly Bean
    • Benutzeroberfläche:
    • Stock Android
    • RAM:
    • 1024 MB
    • Interner Speicher:
    • 16 GB
    • Wechselspeicher:
    • microSD
    • Anzahl Kerne:
    • 4
    • Max. Taktung:
    • 1,2 GHz
    • Konnektivität:
    • HSPA, Bluetooth 4.0

Abschließendes Urteil

Das Wiko Stairway ist ein gutes Mittelklasse-Smartphone, das mit seinem Design, der guten Verarbeitung sowie seiner Leistung überzeugen kann. Für rund 250 Euro bekommt man alles, was ein Smartphone braucht, das Display ist mit 5 Zoll zudem angenehm groß. Vereinzelte Bugs in der Software und in der Gestensteuerung trüben den guten Eindruck zwar, trotzdem ist das Stairway ein echter Preis-Leistungs-Hit und eines der besten Smartphones, das man für diesen Preis derzeit bekommen kann.

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Klingt interessant, aber erst wenn der Preis noch etwas rutscht. Wenn man nichts gegen Größe hat, geht momentan im Low-Budget eigentlich nichts am Acer Liquid S1 Duo vorbei. (5,7", ähnliche Werte, kein Aluminiumgehäuse dafür neu nur 280€)

  • Thy 06.01.2014 Link zum Kommentar

    Meine Meinung? Lieber nen Alcatel One Touch Idol X für ca. 299€ - mit genialem IPS FHD Display, 2 GB RAM, 1.5Ghz QuadCore und weitaus besserer Verarbeitung. Dünner & kleiner.Neuer Test in der aktuellen Connect, wird dort als Geheimtipp gehandelt und landet recht weit vorne in der Bestenliste.

    Einziger Nachteil, hat keinen µSD Slot.

  • Das Wiko hat mich überrascht komme vom S2 für ein Smartphone das knapp über 200 Euro kostet ist alles dabei .Da ruckelt nichts, Laufzeit des Akkus ist überdurchschnittlich.
    Display ist schön Hell aber ein Blaustich ist erkennbar. Touch reagiert manchmal zu schnell .
    Apps werden auf die Externe SD Karte ausgelagert, Musikplayer ist zufriedenstellend mitgelieferte Kopfhörer trüben den Musikgenuss.

  • Also das klingt ja alles schön und gut, aber wenn mich jemand nach einem guten Smartphone in der Preisklasse fragen würde, gibt es da meiner Meinung nach nur eine sinnvolle Antwort: Das Moto G :D

    •   15

      Ja, das Moto G ist derzeit unschlagbar!

    • Das stimmt, allerdings sollte man bedenken, dass das Stairway ein 5-Zoll-Display sowie eine 13-MP-Kamera hat.

    • Gute Smartphone Moto G ? Kein Dual Sim Akku fest verbaut Speicher nicht erweiterbar keine 5 Zoll das kann man wohl mit dem Wiko nicht vergleichen.
      Beim Preisunterschied von cirka 25 Euro bekommt man beim Wiko mehr für sein Geld.

  •   26

    tja sieht aus wien s3, sollte samsung mal verklagen so wies apple mit denen gemacht hat, geld stinkt nicht, und bei den beiden teilen besteht verwechslungsgefahr!!

11 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!