Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

"Weiter so" funktioniert bei Apple, aber nicht mehr bei Autos

"Weiter so" funktioniert bei Apple, aber nicht mehr bei Autos

Apple große Show brachte neue iPhones und mehr, die zwar nicht innovativ sind, aber trotzdem funktionieren. Die Autobranche steckt derweil in der Krise.

Gewinner der Woche: Apple

Am Dienstag war es wieder so weit: iPhone-Tag! Im Steve Jobs Theater stelle der Konzern mit dem angebissenen Apfel seine drei neuen iPhones vor. Die Kritiker, mich zumindest teilweise eingeschlossen, waren schnell am Start: Viel zu teuer die Dinger, potthässlich die neue Kamera, kein 5G, und überhaupt, Android-Smartphones können das alles schon viel besser. Mag alles sein, und Apple ist längst kein Innovationstreiber mehr, aber eines ist auch klar: Der Verkauf des iPhone 11 hat zwar an einem Freitag dem 13. begonnen, wird aber wieder Rekorde brechen und viele, viele Apple-Fans in den Online-Shop oder an die Genius Bar in den Apple Stores treiben. Übrigens: Wer ein Schnäppchen machen will, hält in diesen Tagen die Augen auf nach Angeboten für gebrauchte iPhones der vorherigen Generation, die werden momentan tausendfach angeboten. Wie man es auch dreht und wendet: Apple macht weiter wie bisher, und es fährt richtig gut damit.

Und es ja nicht nur das iPhone. Das neue günstige iPad wird sich verkaufen wie geschnitten Brot, und die Apple Watch ist das erfolgreichste Wearable auf dem Markt. Auch hier sind die neuen Modelle nicht viel besser als die alten, und trotzdem wird Apple sie wieder millionenfach unters Volk bringen. "Weiter so" klappt bei Apple eben noch ganz gut, warum sollte man es also anders machen?

Apple iPhone 11 Pro Colors 091019
Auch das neue iPhone wird wieder ein Verkaufsschlager werden. / © Apple

Verlierer der Woche: Die Autoindustrie

Unterdessen zeigt sich auf der IAA, dass genau diese Maxime bei der Autoindustrie nicht mehr funktioniert. Mein Kollege Pierre war in Frankfurt und zeigte sich fast schockiert darüber, wie viel weniger Aussteller, weniger Presse und kleinere Stände zu sehen waren. Die freien Flächen in den Frankfurter Messe erinnerten fast an die letzten Jahre der Cebit in Hannover. Zwar schreiben sich die Hersteller Elektromobilität und Nachhaltigkeit auf die Fahnen, aber bis auf ein paar Elektroautos, die wir schon vorher kannten, gab es kaum etwas Bahnbrechendes zu sehen. Diese IAA hat gezeigt: So kann es für die Autobranche insgesamt nicht weitergehen.

Was waren Eure Topps und Flopps der Woche?

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

36 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was für ein Quatsch. Der Autor sollte beim Handy bleiben. Autos sind sein Thema nicht. Nur weil auf der IAA weniger Aussteller waren nun ein Abgesang auf das Auto? Die IAA als Ausstellung ist uninteressant für die Hersteller geworden. Also wäre ein Abgesang auf die IAA fällig. Anfang 2019 kamen in der Bundesrepublik auf 1000 Einwohner 567 Pkw, noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik waren es so viele. 2008 waren es 501.
    Und das SUV ist nach wie vor Verkaufsschlager Nummer 1. Der Spiegel hat eine Umfrage zum Thema Auto gestartet. Drei Viertel aller Befragten (75,1 Prozent) halten ein eigenes Auto "auf jeden Fall" oder "eher" weiterhin für notwendig. Bei sehr jungen Menschen liegt der Wert nicht fundamental niedriger (62,6 Prozent).
    Diese Werte sind seid seit Jahren konstant.
    Nur weil eine handvoll von Lehrern fehlgeleitete Schüler freitags die Schule schwänzen und Parolen schreien, braucht man nicht meinen, das die die Mehrheitsmeinung repräsentieren..
    Und so bleibt dem werten Autor nur zu sagen: Schuster, bleib bei deinen Leisten (Handys)


  • In 100 Jahren fahren wir (wieder) alle Fahrrad, weil die Ölquellen versiegt sind und sich Alternativen zum Otto Motor nicht durchgesetzt haben.


  • Warum sollte man als Automobilhersteller, noch Unmengen in Stände auf Messen in D investieren. Wenn Seiten der Politik und den geistig verwirren Ökos das Automobil das Feindbild Nummer 1 ist.

    Freunde von uns, jeweils nicht in D wohnhaft. Welch Glück für Sie lacht uns jedesmal aus. Wie die Deutsche Bevölkerung immer dämlicher wird.

    Jahre vom Automobil leben, und nun alles dran setzen diese zu zerstören. Und etwas Hypen was kein Stück besser bis hin schlechter ist. Als jeder Benziner/Diesel

    Aber hey, dumm Michel schon medial verblödet. Verkauft seinen funktionierenden Diesel/Benziner. Um etwas mit weniger Reichweite zu erwerben. Wo Ihnen von heute auf morgen der Stecker gezogen werden kann 🤦🏻‍♂️


    Der böse verbrennen Fahrer, kann da Benzin/Diesel bunkern und das Land verlassen. Hingegen schaut der Strom dämlich aus der Wäsche 😂

    Mal sehen wer früher oder später lacht😉

    Keine Angst die Strompreise werden steigen. Da können sich die Stromer gewiss sein. Erst vor wenigen Tagen, Beschwerde sich der Verband der Stromversorgung. Das Zuviel lade Station auf die Schnelle nichts bringen. Nur die Kosten für die Anbieter verursachen würden.


    Naja Deutschland eben, von unqualifizierten regiert. Von 90% lärmigen bewohnt . Läuft doch, uns kommt kein Stromer ins Haus. Dafür läuft der Diesel und Benziner umzulänger. Auf Dauer winke winke Deutschland 🇩🇪


    Zum IPhone, eben ein IPhone kickt keines der neuen Geräte. Auch dieses Jahr kein Cent an Apple von uns


    • Es ist schade, dass es immer noch so viele ewig Gestrige gibt, die nicht verstanden haben, was eigentlich los ist. Da werden immer wieder nur Stammtischparolen und Ausreden angeführt, um das eigene Verhalten zu rechtfertigen.


      • Nein Tenten, die Parolenschieber seit ihr. Von nichts 'ne Ahnung, aber eine feste Meinung. Lies dich in das Thema mal ein, statt wie ein Lamm den Schreihälsen und Apokalyptikern zu folgen. Ja, es erfordert Mühe und ein Mindestmaß an Intelligenz. Du magst dich ja auf der richtigen Seite wähnen, defacto ist es aber die ungebildete. Ein Beispiel: "97% der Wissenschaftler sind vom menschengemachten Klimawandel überzeugt." Das ist eine glatte Lüge, da wurde eine Studie aber sowas von zurecht gebogen. Wenn man sich die Originalstudie des Kognitionswissenschaftlers John Cook aus dem Jahre 2013 anschaut, auf die diese ominöse Zahl beruht, stellt man schnell, sehr schnell fest, das die Zahl Blödsinn ist. Zumindest doch sehr unsauber heraus gearbeitet. Aber was will man verlangen, von Menschen die einer autistischen 16 jährigen als Heilsbringerin folgen, die schon seit einem Jahr nicht mehr zur Schule geht.


      • Na, gestern Waschtag gewesen? So viel verworrenen, geistigen Dünnpfiff kann man doch gar nicht seine eigene Meinung nennen, oder?! Will ich auch gar nicht weiter drauf eingehen. In der Regel haben sich die Kandidaten so hinter ihren Scheuklappen ("die einzig richtige Meinung") verbarrikadiert, dass da alle Bemühungen ins Leere laufen.
        Nur ein paar Gedankenanstöße:
        - Seit der Industrialisierung (begann etwa 1850) legt die Co2-Konzentration einen wahren Gipfelsturm hin. Wald-Rodungen und Verbrennungsmotoren sind die Auslöser. Wer das als Mumpitz abtut, kann ja gerne mal nen Tag die Luft&Liebe seines Autos wegschnüffeln, die da so aus dem Röhrchen am Heck kommt.
        - Von Klima-Greta mag man halten, was man will. Fakt ist, dass sie keine Entscheidungsbefugnisse hat. Sondern nur um die Welt reist, um Denkanstöße zu geben. Und das macht sie nicht schlecht. Denn "weiter machen wie immer" wird früher oder später das sichere Ende der Menschen auf diesem Planeten bedeuten. (Mal davon abgesehen, dass der nächste Weltkrieg eh alles ausradieren wird). Ihre Krankheit als Grund hervorzuheben, warum alle ihre Follower minderbemittelt sind.... ist schon großes Kino. Glückwunsch zu dieser wahrlich weisen These. Dafür gibt`s bei der nächsten Preisverleihung in Obertupfingen bestimmt den goldenen Kackhaufen am Stock...


      • Geh mal lieber zum AfD Stammtisch.


    • Kannst du das auch in vernünftigem Deutsch?


  • @Berty Boom
    Dir ist schon klar, dass dies nicht meine Worte sind? Zu finden auf mactechnews.de - siehe Link. Da darf man durchaus annehmen, dass sie Apple näher als Android stehen - oder? Kritik also aus der eigenen Fan-Gemeinde. ;)

    Dass der Eine oder die Andere solche Worte von Apple aber wörtlich nimmt, sieht man - nicht nur hier.

    Klebe mal hinten den Apfel ab, denke Dir von mir aus Huawei, LG, Xiaomi oder Samsung statt dessen - und schon würde man über eine solche "Innovation" einen Shitstorm erleben; zumal für einen solchen hohen Preis.

    Bis auf IOS wäre ein solches Gerät eines von "unter ferner liefen" zu finden. IOS und das "wenn du kein iPhone hast - hast du kein iPhone" - Feeling ist schon alles, was es von Android-Geräten unterscheidet.

    Oder denke mal kurz darüber nach, andere Hersteller dürften ihre Geräte mit IOS anbieten. Apple wäre mit solchen Preisen ganz klein.

    Sorry - ist leider ganz oben gelandet.


  • die Versprechen der Autohändler beziehungsweise Autohersteller das Elektroautos umweltfreundlich und klimaschonend sind, diese versprechen können die Autohersteller auch in den nächsten Jahren noch nicht erfüllen und bewahrheiten. Zum Thema Apple… Warum sollten wir es auch anders machen...👍🍏🤳...Meiner Meinung nach brauchen die es auch nicht anders machen. Samsung versucht mit aller Kraft der Konkurrenz voraus zu sein und präsentierte mit dem 1. Fold nur Schrott für die Tonne. Ob sich die überarbeitete Version behauptet muss sich erst zeigen.Ich kann da Apple gut verstehen, wenn die noch warten mit dem faltbaren iPhone oder iphonepad.Die wollen den Markt erst mal beobachten statt Millionen von Dollar zu investieren was vielleicht dann in die Tonne landet. Vielleicht entwickelt Apple auch im Keller irgendwo ein faltbares iPhone was noch innovativer und besser ist als das was die Konkurrenz gezeigt hat. Das wird aber erst die Zeit bringen. Schade ist nur dass der Hype um die neuen Apple Produkte etwas vorbei ist. Ich hab das immer gern gelesen und gesehen als die Apple Fans vor den Apple Shops Tage lang gezeltet haben vor erscheinen des neuen iPhones nur um sich als erster Käufer feiern zu lassen.
    😁👍 🤘🥳🤳.
    Auf was ich gespannt bin wie gesagt der Akku Test und nicht irgendwelche Benchmark Tests. Dass die Hardware von Apple richtig gut ist das wissen die Nutzer seit Jahren zu schätzen. Aber die Schwachstelle von Apple war seit jeher der Akku. Mein iPhone 6 hat in der Anzeige beim Akkuverschleiß nach zwei Jahren noch 95 % Leistung das finde ich richtig gut nur der Verbrauch beschränkt sich auf 10 Stunden Internet und 14 Stunden Telefonieren , wenn ich der App Battery Life glauben schenken darf. Das war definitiv zu wenig für das iPhone 6 2017. Beim iPhone 8 was sich ein Arbeitskollegen gekauft hat letztes Jahr waren die Akkulaufzeiten auch nicht gerade der Burner. Mehr Technik braucht auch natürlich mehr Akku und da sind andere Hersteller besser.Und sollte ein Akku Test gemacht werden dann auch für die Hartcore-Gamer bitte. Ich denke mal oder schätze mal dass auch das neue iPhone da nach 8 Stunden in die Knie geht.Ich meine gut kein normaler Mensch zockt auf dem iPhone 8 Stunden am Tag durchweg irgendwelche grafisch intensiven Spiele außer man ist zu Hause krankgeschrieben oder irgendwas anderes.


    • Finde die neuen iPhones 11 und das iPad 2019 sehr gelungen.

      Lediglich beim ROM Speicher hätte ich noch gern ein Gratis-Update erwartet 📱😏

      Das 11er wird sicher erfolgreicher sein als die XR/iPhone8 Modelle aus den Vorjahren. Schließlich bekommt man sehr lange OS-Updates beim Kauf.

      Die IAA ist so ziemlich fertig und die Nichtdeutschen-Hersteller gehen dann lieber zu Detroid, Genf, Tokio Ausstellung!

      Da ist der Dieselgate daran beteiligt und der Verbraucher hat noch kein Geld/Lust auf die Auto-Akkupacks zu Preisen ab 30.000€ als Kleinwagen wohlgemerkt.

      In 2030+ soll man gerne über eine Mix-Mobilität sprechen wenn die Preise bezahlbar sind für EVs, Hydrogen und Plug-Ins 🚙


      • Die Elektromotorroller lohnen sich mal gar nicht. Die paar Meter was die bringen fahre ich lieber Bus. Mein Nachbar hat sich so ein Gefährt für den Weg (17 km) zur Arbeit gekauft und nach einem Jahr etwa ist der Akku tot. Das war ein Roller von Real,-. Nun versucht der über den Anwalt an sein Geld zu kommen weil der Verkäufer nicht reagiert.Real lehnt ab um zu helfen und mehrer Briefe an den Händler haben auch nicht gewirkt. Der Händler meint nur, das der Akku ein Verschleiß mit sich bringt und nach 1 Jahr durchaus auch kaputt gehen kann, da es ein Blei-Gelakku ist.
        https://www.real.de/product/327948386/


        60 km Reichweite sind für die kleine Strecke nur zur Arbeit und zurück okay aber für den Preis zu wenig. Service total mies.Auch die 50er Roller mit Benzin kann man vergessen.


    • @ Karsten
      Ich habe derzeit ein iPhone 7 im Dauergebrauch (Beruf), hatte kurz das 8er und nun das iPhone Xs.

      Das 7er hat zugegebener Maßen einen nur durchschnittlichen Akku und verwende es daher zusammen mit dem hässlichen Original-Batterycase von Apple.

      Ab dem iPhone 8 war die Akkulaufzeit allerdings der Hammer! Kein Vergleich zu vorher. Mit meinem Xs habe ich bei gleicher Beanspruchung in etwa den selben Akkuverbrauch wie mit meinem Huawei P20 Pro, welches ja für seine hervorragende Akkulaufzeit bekannt ist.

      Natürlich ist die Laufzeit sehr stark vom eigenen Verhalten abhängig. Aber seit dem Galaxy Note 2 war ich erst wieder mit dem Huawei und den iPhones (8, Xs) so richtig zufrieden.


  • Ich hätte schwören können, das Apple nicht so eine häßliche Rückseite präsentiert. So kann man sich täuschen.
    Auf der IAA war ich auch und kann die Beobachtung nur unterstützen. Der ID 3 ist zwar interessant, wenn aber im gleichen Konzern für etwa den halben Preis der e up! (und Konzerngeschwister) angeboten wird, dann sollte das die Richtung sein. Nicht die Elekto SUV für 70k+ von Audi und Mercedes.
    So wird das nix mit 8 Millionen Elektroautos bis 2030. Und das sind dann immer noch nicht mal 20% aller Autos (47 M).


    • Das wurde beim iPhone X damals auch gesagt und jetzt stört das vertikale Kameradesign niemanden mehr - viele finden es sogar schicker. Und teilweise genauso bei der Notch.

      Ich glaube in spätestens einem Monat hat sich jeder daran gewöhnt und dann fangen wieder die ach so schlimmen "Gates" an ^^

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!