Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Warum Apple Android braucht - gestern, heute und morgen

Warum Apple Android braucht - gestern, heute und morgen

Die Vorstellung des iPhone 6S hat die alten Rivalitäten zwischen den Lagern befeuert. Die neue iPhone-Generation hat wieder etwas an sich, dem der gesamte Android-Markt nacheifern wird. Gleichzeitig zeigt auch das 2015er iPhone wieder deutlich, dass man bei Apple keinen Grund zur Überheblichkeit hat und lieber Bescheidenheit walten lassen sollte.

“Warum Android Apple braucht, ist der Artikel und die Wahrheit, auf der der folgende Text aufbaut. Dass es überhaupt so sein sollte, missfällt vielen AndroidPIT-Lesern. Zu ihrer Freude ist das natürlich nur die eine Hälfte der Geschichte, das Abhängigkeitsverhältnis ist ein beidseitiges. Denn so viel Anerkennendes sich über Apple und seine Bedeutung für reibungslose, gut bedienbare Android-Produkte sagen lässt, der Apfel fällt nun mal nicht weit vom Stamm. Und dieser Stamm heißt in der Tat nicht selten Android, wie die Vorstellung des iPhone 6S wieder bewiesen hat.

appleinc android teaser2
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm - Und dieser heißt nicht selten Android. / © Apple, Google, ANDROIDPIT

Kein Apfel ohne Baum

Es mag schon wieder unschmeichelhaft klingen, aber Android lässt sich mit Recht als Apples Forschungsabteilung bezeichnen. Damit soll Apple nicht jegliche Innovationskraft abgesprochen werden, wir wissen, die hat das Unternehmen. Aber mit der Zeit hat sich Apple zunehmend zum Verwalter seines Erbes entwickelt und die ureigenen Impulse immer genauer dosiert. Das ist ganz natürlich in einem erfolgreichen, geschlossenen System. Aber Android war immer und ist auch heute ein Arbeitstier.

Und das nicht in Form eines Einzelgängers wie Apple, sondern in Form eines großen To­hu­wa­bo­hus aus Akteuren sowohl unter dem Dach von Google selbst, als auch den zahlreichen Hard- und Software-Partnern, die nicht nur in Konkurrenz zu Apple stehen, sondern auch zueinander. Im Android-Kosmos kann es sich niemand leisten, in Lauerstellung zu verharren und erst lange den Markt zu beobachten. In diesem Haifischbecken müssen Samsung und Co. sich ständig weiterentwickeln und neue Ideen produzieren, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Das ist eben ein fruchtbarer Boden für ständige Innovation, den es so bei Apple gar nicht geben kann.

Und wenn Apple den User-Experience-Horizont darstellt, an dem sich Android-Akteure immer wieder orientieren können, so bildet das Experimentallabor Android den technischen Horizont, an dem sich auch Apple orientiert - nur eben jeweils ein, zwei Jahre später. Das erkennt man bspw. an den Gerätegrößen oder den Display- und Kameraauflösungen, die Apple stets Jahre später dem Android-Markt anpasst; auch 2015 wieder.

androidpit iphone 6 nexus 5
Hinter einem guten iPhone stehen stets auch gute Ideen aus der Android-Schmiede. / © ANDROIDPIT

Während Apple Lifestyle und optimierte Nutzbarkeit verkauft, liefert der Android-Kosmos also die praktischen Ansätze und Möglichkeiten oder deutet sie teils an. Das Tempo der technologischen Evolution wird nicht von Apple vorgegeben, wohl ist es aber manchmal ein limitierender Faktor (siehe Smartphones mit Touchscreens, 2G-Netzwerke, NFC-Verbreitung, mobile 64-bit-CPUs, Fingerabdruck-Scanner und nun auch 3D Touch).

Das ist nicht nur eine Frage des Wettbewerbs und der Ressourcen. Wie wir wissen, verfolgt Google schlichtweg eine andere Philosophie, nämlich die des “hier ist eine Idee, nun macht Ihr etwas draus, liebe Entwicklergemeinschaft”. Und die strahlt natürlich auch auf die vielen Hardware-Partner ab. Dabei kommen zwar nur selten perfekte Produkte heraus, wohl aber unzählige gute Ideen und Ansätze. 

Und das manifestiert sich eben in der immer wieder neu demonstrierten Tatsache, dass Apple Jahre später Features als neu vorstellt, die in Android schon lange in Grundzügen oder teils sogar in Gänze existierten. Beispiele findet Ihr unter folgenden Links zur Genüge:

Ohne den ständigen Innovationsmotor des Android-Kosmos hätte Apple deutlich weniger Rohmaterial, auf das es seine Talente im Schleifen und Optimieren anwenden könnte. Die deutlich größeren iPhones und die Apple Watch sind nur einige Beispiele dafür. Apple war eben schon immer "die Alternative" und ist heute vor allem ein Reagierer auf den Markt, der nur gelegentlich (dann aber richtig - siehe Force Touch) richtungsweisende Impulse ausgibt. 

galaxy s6 iphone 6 hero 2
Beim Thema Displaygröße haben Samsung und Co. die Richtung vorgegeben. Am Ende war Apple gezwungen, gegen die eigenen Überzeugungen nachzuziehen. / © Apple, Samsung, ANDROIDPIT

Niemand kann ernsthaft annehmen, dass die Apple Watch und ihr Betriebssystem in einem Kellerloch ohne Verbindung zu Android-Außenwelt konzipiert wurden. Apple hat sich Zeit gelassen und genau beobachtet, die Parallelen zu Android Wear sind sichtbar, sowie die Parallelen zwischen neuen Reinkarnationen von iOS und Android stets sichtbar sind. Und ohne die Android-Hersteller und deren Vorarbeit hätte Apple es weitaus schwerer, eine Richtung und einen Ansatzpunkt zu finden, unnötige Fehler zu vermeiden und durch Abgrenzung sein eigenes Profil zu erhalten. 

Und hier schließt sich der Kreis, denn die optimierten Android-Ansätze und gelegentlichen, wohl platzierten Eigenimpulse Apples führen bei Android wiederum zu neuer Bewegung. Apple als absoluter Marktdominierer wäre nicht Apple. So gesehen braucht der Apfel den Stamm womöglich noch mehr als es andersherum der Fall ist, heute mehr denn je. Doch am Ende brauchen sie einander, und das ist auch gut so.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  •   13
    Gelöschter Account 14.09.2014

    Tschööö!

  •   34
    Gelöschter Account 14.09.2014

    Hmm, ein paar Beispiele im Text hätten die Verständlichkeit der Argumentation stark erhöht. So erscheint's wie ein Reden um den heißen Brei herum.

  •   20
    Gelöschter Account 14.09.2014

    Hast Du den ganzen Artikel gelesen, oder schon bei “Apple“ aufgehört?
    Btw, schalte mal die Rechtschreibprüfung an.

  • Johannes R. 14.09.2014

    Sehr gut geschrieben 👍

  •   34
    Gelöschter Account 14.09.2014

    1. Der Apple SoC ist nicht wirklich schwächer. In vielen relevanten Disziplinen gleich schnell oder besser als ein QSD 800/801.
    2. Android hat architekturbedingte Nachteile wie die Codeausführung in einer Virtual Machine oder ungünstige Implementierungen im Grafikframework, die Schuld an den Rucklern sind. Mit ART und ggf. einem Update im Grafikframework wird dies hoffentlich besser.

117 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   40
    Gelöschter Account 11.09.2015 Link zum Kommentar

    Titel heute:
    - Warum Apple Android braucht - gestern, heute und morgen
    - Warum Android Apple braucht - auch im Jahr 2015

    Da könnte man auch einen Artikel draus machen. Anscheinend zu schwör für den Herrn Redaktöör ....


  •   23
    Gelöschter Account 11.09.2015 Link zum Kommentar

    Btw die Handys auf dem Bild sehen leicht abgenutzt aus........ Bsp. Der Home Button beim iPhone... Bisschen dreckig ???

    Bei so ner anderen Seite, die auch alles mögliche testen, sah man z.B dass das Galax S3 (Damals vlt. 4 Moante alt) Total mitgenommen aussah.. Es gestand sogar der Redakteur, dass es etwas rumgeschissen wurde, also nicht wirklich aber er meinte es wurde nicht grad mit samthandschuhen benutzt.....

    Was Macht IHR bloß immer mit den armen Handys? Sind die nach dem Testen nichts mehr wert?


  • Naja ohne Iphone gäbe es Android noch immer ohne Touchscreens. Erst nach dem Iphone stellte auch Google auf Touchscreens um (technobuffalo.com/2011/10/27/android-before-and-after-the-iphone/). Das Apple viel von Android genommen hat ist Wahr, nur würde ich nicht sagen, dass Android dies nicht gemacht hat. Die App-Permissions in Android 6 sind direkt von IOS kopiert. Und so geht es immer hin und her. Fakt ist, dass sie sich gegenseitig brauchen. (Thema Apple Pay und Android Pay). Und dann gibt es denjenigen, der noch hinterherläuft (Windows Phone). Ich würde das ganze nicht immer so stark verdrehen. Die Wahrheit ist, dass sich diese Systeme untereinander helfen, besser zu werden. Das ist auch gut so. Denn ein Monopol möchte ich nicht und schon gar nicht erst von Google.


    • Wenn es halt stimmen würde. ;-) Das LG Prada kam mit Android 2.3 UND Touchsreen auf den Markt. VOR dem iphone.
      Apple hat eigentlich gar nichts erfunden. Nur abgekupfert und anders gemacht. Bei vielen kam das an.


      • So ein Unsinn ... das erste IPhone wurde bereits im 9. Januar 2007 vorgestellt auf der Macworld das erste LG Prada wurde fast ein halbes Jahr später vorgestellt sowie verkauft. Man versuchte halt so schnell wie möglich auf die neue Situation zu reagieren.

        Das erste IPhone kam in den USA dann fast zur gleichen Zeit in den Handel .... in Europa musste man bis November warten ...


      • Was quatscht du da für einen Stuss? Android 2.3???????? Das kam am 6. Dezember 2010 raus. Das erste Iphone am 9. Januar 2007!! Am 9. JANUAR 2007!!! Android 1.0 kam erst am 23. September 2008. Also 1,5 Jahre später. Android war bis zum Iphone auf eine Physische Tastatur angewiesen. Erst nach dem Iphone ging die Entwicklung richtung Touchscreen. Also erzähle mir noch einmal wer hier von wem geklaut hat.
        Der letzte Satz von dir müsste so heißen:
        "Android hat eigentlich gar nichts erfunden. Nur abgekupfert und anders gemacht. Bei vielen kam das an."


      • Ich weiß nicht mehr wann es war, ich denke so 2005 oder 2006, als ich in der connect einen kurzen Artikel darüber gelesen habe, das Google derzeit ab einem Projekt für ein Betriebssystem für Telefone arbeiten würde. Damals konnte man sich darunter schwer vorstellen. Kurz nach dem ersten i Phone dann kamen auch die ersten Androiden.
        Wenn man jetzt darauf spekuliert wer wirklich zuerst war, müsste man die genaue Entwicklungszeit beider betrachten. Die Form wurde so finde ich eher von den alten xda s angeschaut. Apple machte halt das, was es am besten kann. Beim ipod und mp 3 Player denken viele auch der ipod wäre zuerst da gewesen.
        Und in zehn Jahren diskutieren wir hier Rum das die Apple watch zuerst da gewesen wäre xD
        Auch wenn ich kein Freund von Apple bin, irgendwie packen die es sich in die Köpfe vieler Manifest einzubrennen.
        Und ich meine mich nicht zu irren das Samsung sogar Zulieferer für Apple war. Daran sieht man nur eins, das Apple eigentlich wirklich nur das ist wofür sie stehen, und zwar für den lifestyle und nicht wirklich für neue grandiose Welt verbessernde Technik.
        Sie sind nur schlau genug diese neu bzw anders besser zu vermarkten. Das ist wie in der Grundschule. Jeder kennt dieses eine Kind das der Liebling von mehreren ist. Wenn dieses Kind auf einmal was macht, das wohl gemerkt zich andere schon weit vorher Taten, zb. Einen bestimmten Spruch kloppen oder ne bestimmte Sportart, dann ist das bei dem einen Kind auf einmal cooler. Alle warten eigentlich darauf das ein iPhone endlich die Funktionen mancher Androiden hat und auf einmal wird es in den Himmel gehoben. Tut mir leid wenn sich jetzt ein paar Leute von mir angegriffen fühlen, aber für mich ist die ganze Apple Sache nur mittläuferei. Bei der man dann noch gerne sein gutes Geld verliert :D


  • Als ich das gestern mitbekommen hab von Apple, wusste ich schon die Behauptung von Apple das alles neu ist falsch ist. Ohne Android hätte Apple für sein IPhone nicht solche Ideen, und ist nicht viel besser vom Design, seit das IPhone 4 gibt wurde nur ein Facelift daraus (Nachbesserungen) die Medien heutzutage machen um Apple wenn ein neues Iphone kommt uns so verrückt. Dann schaust du die Präsentation an und denkst alles was die gemacht haben ist nur eine nachmache beim IPhone. und dann ist die Enttäuschung sehr groß, erst die nächste Generation wird wieder interessant werden vom Design.

    Gelöschter AccountJonas T.


    • Schön sehen die I-Phones auf jeden Fall aus und angeblich sind sie auch sehr "sicher". Dazu kommt, dass wenn selbst der A8-Prozessor vier anstatt zwei Kerne hätte, er sogar noch schneller sei als ein Snapdragon 810. Ganz zu schweigen vom A9-Prozessor. Ach ja, vier Kerne könnten dann im wohl effizientesten Prozessor der Smartphone-Geschichte, dem A10 drin sein.
      Und dass ein I-Phone ab Generation 6 vom Bildschirm her "schärfer" ist als ein Sony Xperia Z3-Compact bzw. ein Galaxy S5-Mini, das sollte auch klar sein. Ich rede hier von 1368*756 anstatt 1280*720 Pixel.
      Nur sind sie halt deswegen extrem teuer, was mich zigmal mehr "abschreckt", als dass iOs ein "Closed-Source-Betriebssystem" ist.


  •   39
    Gelöschter Account 10.09.2015 Link zum Kommentar

    JEDER braucht Android ;) *Teilironie Off*


  • Toller Artikel...Danke!


    • Dem stimme ich auch zu. Ohne Apple hätte es Android gar nicht gegeben!


      •   39
        Gelöschter Account 11.09.2015 Link zum Kommentar

        Dieser Artikel ist aber genau anders herum!? Warum Apple Android braucht und nicht warum Android Apple braucht.


  •   23
    Gelöschter Account 17.09.2014 Link zum Kommentar

    Awwww das ist ein Schöner Artikel :3


  • Man muss beide Artikel lesen , diesen hier und - Warum Android Apple braucht .
    Das ist wie in mancher Ehe - eine Hassliebe, aber einer kann ohne den anderen nicht.
    Schön wäre nur wenn beide Lager das auch zugeben würden, es ist ja nichts unehrenhaftes sich an Innovationen anderer zu orientieren.Nur sollte man auch dazu stehen - was ja auch nichts unehrenhaftes ist, sondern ehrlich zuzugeben das man sich an der Konkurrenz orientiert hat zeugt von wahrer Größe.
    Und das stört mich eigentlich an Apple, das man sich selbst als eine Art "Überflieger" präsentiert , was meiner Meinung nach zu Zeiten Steve Jobs noch schlimmer war als heute.
    Natürlich , es ist vieles erst Salonfähig geworden nach dem es Apple präsentiert und eingeführt hat, was mich an den zweiten großen Krieg in der Elektronikbranche erinnert.
    Den zwischen Intel und AMD, vieles , sehr vieles was AMD entwickelt wird erst akzeptiert wenn es Intel präsentiert, aber das ist ein anderes Thema.


  • Guter Artikel. Er zeigt auf verständliche Weise das Zusammenspiel Apple/Android.
    Leider sind die Kommentare, bis auf einige echte Highlights welche auf fundiertem Wissen aufbauen, doch meist (themenbedingt ;) ) zu sehr aus dem Bauch heraus.
    Da ist es nicht schlecht wenn man beim lesen selektieren kann ;)


  •   29
    Gelöschter Account 16.09.2014 Link zum Kommentar

    Was für ein vergleich,bitte wo biete ios mehr als Android.ich meine Android seine Funktion ist weiter ausgebaut.apple wird nur wegen dem Namen gekauft weiter nicht,und ja das es besser läuft als Android streite ich komplett ab.ich habe beide und ich muss das mal laut sagen,das teil ist Mega langweilig


  • für einen Baum braucht man einen Apfel?


  • wenn ios open source wäre würd ich mir ein iPhone kaufen


    •   34
      Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

      1. Was willst Du mit OpenSource? Bist Du OSS-Entwickler?
      2. Bist Du so prinzipienfest bei Open Source? Dann hast Du sicher ein selbstgeflashtes Nexus ohne GApps, oder? Oder besser noch ein Phone mit Firefox OS?
      3. iOS wird natürlich nie OpenSource. Obwohl, manche Freaks sind sicher in der Lage, auch auf aktuellen iPhones ein OS-OS ;) draufzunageln.

      Gelöschter AccountFrank K.


      • Ich glaube, die meisten hier verstehen unter Open-Source, dass man sich bunte Widgets auf dem Homescreen legen kann.


      • Das sehe ich auch so. Aber sie übersehen, dass Open Source auch "verbesserte Angriffsfläche für "Viren-Versender" heißt.


  •   26
    Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

    iPhone (2007) und iPad waren eine Innovation, danach kam nichts bahnbrechendes mehr von Apple, da kann jeder sagen was er möchte. Nur sinnvolle Upgrades. Und wer behauptet, der Fingerabdrucksensor wäre salonfähig? Gibt es denn eine Statistik zu dessen Nutzung? Genauso wie Die Apple Watch und NFC? Woher wissen die Leute, dass die Sachen reinhauen werden?


    •   43
      Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

      ... und damit schon mal zwei bahnbrechende Produkte mehr als die gesamte Branche. Die gesamte Branche hat nichts vergleichbares an Innovationen gehabt, nicht mal im Ansatz.


    •   23
      Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

      Ich meine gehört zu haben Iphone 9/10 im Vergleich von S5 mit 5/10 Versuchen die auf Anhieb geklappt haben.


      •   26
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meinte nicht salonfähig ... ich meinte nur, dass er nach wie vor unnütz ist.


      •   23
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Muss ich widersprechen. Allein schon mit anzusehen wie die Freundin am Sensor verzweifelt ist ein toller Anblick :D
        Und die Statistik spricht für den Sensor, es sind mehr Smartphones gesichert dadurch als vorher. Es ist deutlich benutzerfreundlich, gerade da der im iPhone so schnell ist, das du mit drücken des HomeButtons schon eingeloggt bist.
        Jedoch sollte man nicht von einem Sicherheitszuwachs reden. Wer einen hacken will, der schafft es immer noch.


      • Ich kann mein iPhone durch bloßes Fingerauflegen entsperren, muss also nicht einmal die "Slide to Unlock"-Geste durchführen...
        Selbst wenn ich also kein Passwort zum entsperren nutze ist das ein erheblicher Komfort-Gewinn.
        Bin mir sicher dass das mehr als 90% der 5s Käufer nutzen...

        Sven


  •   12
    Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

    @ thomas stern.
    warum ios mit wesentlich schlechterer hardware besser läuft?? so unverständlich ist das garnicht, denn ios ist angepasst auf die hardware und umgekehrt, bei android ist es so, das die chiphersteller was produzieren die handyhersteller kaufen milionen davon, klatschen das auf die platinen drauf, je mehr desto besser etc etc, bei android ist kaum was optimiert, deshalb wird auch die 64bit geschichte lediglich nen verkaufsschlager mehr aber auch nicht. darum gibt es in keinem iphone bis huete auch mehr als 1gig ram, und trotzdem laufen die teile wie hulle, auch wenn andere geräte im benchmark mehr punkte erzielen was bringt das schon?
    android ist halt offener, jeder kann drarin rumpfuschen, man kann dies verändern oder auch das, wer ein gerät will das auf jahre hinnaus noch supportet wird kauft sich halt nen apfel, so sieht die realität aus, wer basteln will, heute dies morgen das, der greift zu android.
    ich persönlich bin ja mal gespant wie lange samsung z.b. sein note4 supporten wird, bei der hardware müssten das ja zig jahre sein, denke ich zumindest, aber mal warten was die zeit mit sich bringt.

    und wer sagt das iphones zu teuer sind, dem sei gesagt, das ich letztens noch nen s5 mit 32 gig bei notebook.de gesehen habe preis stand am 5.7.2014 uvp 999 euro kein witz.
    was 1&1 im angebot hat geht, nen iphone 6 mit 64 gig für 99 euro einmalig, vertrag 44,95 pro monat mit allen flats und 4gig datenflat inclusive, da kann man nicht wirklich meckern oder das mit 128 gig für einmalig 199 euro,
    also selbst wenn ich mein jetziges gerät in zahlung geben würde, und würde noch 80-100 bekommen für so weinig was ich draufzahlen müsste, würd ich nie so günstig an ein solches gerät kommen.
    die verträge bei der telekom kann man in die tonne treten, das kostet die 64 gig variante allein schon 199 die 128er 299 euro und der vertrag monatlich 54 euro!!!


  •   18
    Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

    Apple braucht Steve Jobs und kein Android.


  • Nachdem ich den anderen Artikel gelesen hatte, wollte ich A-Pit schon aus der Favoritenliste schmeißen (eine andere Newsseite hat das letzte Woche auch schon geschafft). Das relativierte sich aber wieder, als ich diesen Artikel gelesen habe. Hier hätte der Tenor nur mehr in Richtung "jeder braucht jeden" gehen können. Die Evolution geht von mehreren Seiten aus (Betriebssystem, Hardware, Community).

    Mal zu Apples "Innovation" Apple Payment:
    Vom Bauchgefühl her, wird es noch etwas länger dauern, bis sich mobiles Zahlen per NFC durchsetzt (zumindest in Europa). Da wird Apple nur einer unter vielen sein, die sowas Einführen möchten. Nur leider wird Apples TamTam hier am lautesten sein, so dass Apple auch hier wieder als der Innovationstreiber gefeiert wird. Unsere nördlichen Nachbarn sind da schon lange sehr viel weiter, auch ohne Apple.


    • Ich denke, niemand unterstellt, es sei allein Apple möglich, mobiles Bezahlen durchzusetzen. Was nur leicht vergessen wird: Innovation bedeutet auch, dass dies von den Anwendern genutzt wird. Eine Erfindung wird zur Innovation, wenn sie Gesellschaft oder Wirtschaft verändert und sich durchsetzt. Insofern kann man durchaus, vorausgesetzt Apple Pay setzt sich tatsächlich als erstes System durch, Apple die Innovation zusprechen. Das läuft vielen zuwider, ist formal aber korrekt. Die englischsprachige Wikipedia trifft es ganz gut:

      "While a novel device is often described as an innovation, in economics, management science, and other fields of practice and analysis innovation is generally considered to be a process that brings together various novel ideas in a way that they have an impact on society."


      • Es wird in den Medien aber so gefeiert.... und das ist das, was mich stört.

        Was ich auch etwas beängstigend finde --> es halten 2 Beteiligte die Hand auf (Apple und Kredit-Institut), wo vorher nur einer die Hand aufgehalten hatte (nur das Kredit-Institut). Ich hoffe, für iPhone-Bezahler werden die Waren dann auch entsprechend teurer und wird nicht von den anderen Konsument mitsubventioniert.


      • Woher kommt eigentlich deine Abneigung gegen iPhone-Kunden? Oder warum sollen iPhone-Bezahler auf einmal mehr bezahlen? Abgesehen davon, dass Apple lediglich 0,15% des Kaufpreises bekommt und gar nicht fest steht, ob die Gebühr höher wäre als bei einer normalen Kreditkartenzahlung, passiert doch genau das Gleiche seit Jahrzehnten mit Karten- und Barzahlung. Wenn jemand vor dir an der Kasse bei Lidl mit Karte oder zahlt und du dann bar, finanzierst du selbstverständlich doch genauso die Gebühren mit. Ist das dann auch unfair? Oder findest du es auch unfair, dass jeder an der Pommesbude genauso viel bezahlt, ob man das Essen jetzt mit nimmt (Lebensmitteleinkauf = 7% UST) oder dort isst (Dienstleistung = 19% UST)? Oder bei Mc Donald's? Oder sonst überall. Eigentlich sollte man doch "beim Mitnehmen" weniger bezahlen, da man auch eine geringere Umsatzsteuer bezahlt. Ist das alles auch unfair oder wieso ist es bei iPhone-Kunden plötzlich was anderes, dass Steuern, Gebühren und Transaktionskosten kollektiv über die Verkaufspreiskalkulation bezahlt werden?


      • Das ist absolut kein Hass auf iPhone-Kunden. Jedem das was ihm gefällt. Mir ist nur unverständlich warum mal wieder nichts Gemeinsames vorangetrieben wird, bei dem nicht nur ein Geräte-Hersteller involviert ist. Als iTüpfelchen dürfen die anderen Kosument den Mist noch mittragen. Das Kreditinstitut wird sich nicht den Gewinn kürzen lassen. Das wird auf alle Kunden schön verteilt. Apple wird sein System auch nicht für andere öffnen.


      •   23
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Apple trägt dafür das Risiko das die Kreditkarte missbraucht wird. Dafür 0,15% weniger Umsatz zu haben ist ne gerechte Sache in meinen Augen.

        So nebenbei sind bei anderen Lösungen von NFC deutlich mehr Akteure involviert, die wollen alle was ab haben. Deshalb ist das Geschäft zwischen Kredikartenausgebern und Apple direkt ein guter Deal.


      • Hass ist vielleicht das falsche Wort gewesen, aber warum gerade bei Apple Pay die Kosten nicht wie alle anderen verteilt werden sollen, kann ich nicht nachvollziehen. Bei Google/Android Wallet wird es doch genauso sein. Ob jetzt die Gebühren an Apple oder Google gehen, ich als "nicht-mit-NFC/Kreditkarte-zahlender" Kunde muss gemeinschaftich alle Gebühren "mitzahlen".


      • ... und weil jeder sein eigenes Süppchen kocht, wird alles insgesamt teurer. Man braucht eine Plattform, die für jeden offen ist. ... ich klinke mich mal aus ...


      • Ja, vielleicht sollte Apple ihr Bezahlsystem für alle anbieten? Apple hat sich in den letzten 10 Jahren die Infrastruktur dafür erworben, ist doch klar dass sie die nutzen?
        Sollte Apple diese anderen zur Verfügung stellen muss Apple auch dafür grade stehen wenn bei anderen etwas schief läuft.
        Abgesehen davon dass es auch Kosten verursacht hat diese Infrastruktur zu erwerben...
        Soll ich dann als Apple Nutzer für die Nutzer anderer Plattformen mitzahlen? ;)


      • oh, dann scheinen "Google Wallet" , "Google Music", "Google Play Music" im itunes-Store nicht von Google zu sein? Andere Firmen versuchen auch über den Tellerrand zu schauen, zB auch Microsoft mit "Xbox 360 SmartGlass" oder Skype, Google mit seinen Diensten oder zB Blackberry mit seinen Messenger oder auch mit dem BES10-Client.

        Ich begrüße es, wenn Standards benutzt werden und die Hersteller diese auch nutzen und auch versuchen die Dienstleistungen großflächig, geräteherstellerunabhängig zum Funktionieren zu bekommen. Gutes Beispiel in den letzten Tagen ist Netflix und auch Amazon Prime. Wie sieht es mit iTunes-Content aus? Nichts mit Chromecast, Playstation, Xbox, Android, WindowsPhone oder Blackberry. Wenn Apple sich nicht langsam öffnet, sind sie irgendwann Nischenprodukt und damit unattraktiv für die restlichen Märkte...


  •   8
    Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

    Wie schlecht kann Journalismus im Jahre 2014 noch werden? Kann mir jemand eine Android-Seite empfehlen, wo sich nicht nur Aushilfsjournalisten versuchen sowie kindliche Fanboys rumschreien? Oder, was mir persönlich am wichtigsten wäre, wo es nicht nur vom Dunning-Kruger-Effekt betroffene Wichtigtuer wie "Bernd das Brot" und Konsorten gibt?


    •   43
      Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

      Mach deine eigene auf...

      Gelöschter AccountDiDaDo


  • Seht den Beitrag doch einfach als Berieselung an. Ihr schaut oder hört doch in den TV und Radio Medien auch ne Menge Zeugs das nicht ganz so ernst gemeint ist.. Seht es einfach als eine kurzweilige Berieselung an... leichte Kost.

    Die interessanten Themen sind doch doch zu Hauf hier zu finden. Und neue kommen sicher auch

    Gelöschter Account


  • Der bericht klingt so dermaßen nach Arschkriechen irgendwie... unglaublich, erst mit dem Anderen Post Apple dermaßen in den Arschrkriechen, sich den Unmut der Leute hier auf sich ziehen und dann mit so einem Schwachen umgekehrten Beitrag der weder brauchbare Fakten, noch starke Argumente enthält hier noch die Kurve kriegen wollen... Ein Grund mehr wieso ich APit kaum noch lese...

    Schlechtes Marketing...


  •   26
    Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

    typisch s.s klickgenerator-beitrag.


  •   23
    Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

    Ich gebe den Beitrag recht, aber nicht zu 100%...

    Hier wird die ganze jailbreak Szene einfach außen vor gelassen. Den Jungs gibt es auch sehr viel zu verdanken, das ist nicht nur der verdienst von Android, das wird sehr gerne vergessen.

    Ein anderer Kritikpunkt ist, das stümperhafte Ideen immer Android zugerechnet werden, jedoch hat apple oft genug gezeigt das sie nur ausgereifte Ideen umsetzen, das heißt aber nicht das sie andere Ideen nicht auch schon hatten.

    Zu guter letzt kann man apple auch nichts vorwerfen bei ihrer Vorgehensweise bei der smartwatch, es reichte das Gerücht und jeder Hersteller hat panisch ein Exemplar auf den Markt geworfen. Wieso soll man Apple vorwerfen, das sie das ausgenutzt haben? Die anderen sind doch selber Schuld?!


    •   13
      Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

      Ich stimme mit dir überein, dass die jailbreak-community unter Jay Freemann, alias saurik, dem Begründer von Cydia, heute eine große Menge an Impulsen für iOS liefert, da sie naturgemäß viel näher an iOS dran sind.

      Aber, man sollte nicht vergessen, dass der jailbreak letztlich nur aus einem Grund ins Leben gerufen wurde, um iOS aus seinem "goldenen Käfig" zu befreien.
      Beim ersten möglichen jailbreak, beim iPhone 2, das nur mit T-Mobile zu betreiben war, ging es darum dem Kunden zu ermöglichen den Simlock auszuhebeln.

      Aus Android Sicht muss man zunächst HTC dankbar sein.
      Mit ihrer großen Erfahrung im Bauen von PDA und Pocket-PCs waren sie diejenigen, die das erste Android Smartphone, das G1 gebaut haben.

      Apple hat sich, schon als HTC unter eigenem Namen Produkte wie das Touch HD, die mit Windows Mobile liefen, auf den Markt brachten, den einen oder anderen Impuls dort geholt.

      Aus heutiger Sicht ist es mir inzwischen egal, wer welche Neuerung bringt.
      Letztlich profitieren wir, die Konsumenten, davon.

      Lg


      • "Aber, man sollte nicht vergessen, dass der jailbreak letztlich nur aus einem Grund ins Leben gerufen wurde, um iOS aus seinem "goldenen Käfig" zu befreien.
        Beim ersten möglichen jailbreak, beim iPhone 2, das nur mit T-Mobile zu betreiben war, ging es darum dem Kunden zu ermöglichen den Simlock auszuhebeln."

        Das stimmt. Aber was willst du damit jetzt überhaupt sagen?


      •   13
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Die Seele eines jeden Smartphone ist das Betriebssystem. Darum habe ich bewusst die gesamte Hardware ausgeklammert.
        Man kann ein edles, perfekt verarbeitetes, mit toller CPU usw bauen. Wenn dann das Betriebssystem nicht stimmig ist, taugt es nicht.

        Ich sehe die Einflüsse auf die jeweilige iOS Version deutlich eher durch den jailbreak geprägt, als durch andere Systeme.
        Es gibt sicherlich auch Feature die Apple von anderen übernommen hat.
        Auch von Android.
        Ich habe lange genug iPhone gehabt, und "gejailbreakt" und kenne daher diverse Tweaks die in der darauffolgenden iOS Version umgesetzt worden sind. Das waren deutlich mehr, als "Kopien" von Feature aus anderen Betriebssystemen.

        Ohne die Intialzündung beim iPhone 2 hätte Apple ein anderes iOS als wir es jetzt sehen.

        Vermutlich hätten sie Android deutlich nötiger.

        Ich möchte dann aber noch ein weiteres Argument weiterzuführen.

        Ich möchte mal die Frage in den Raum stellen :

        Gäbe es Android heute, wenn HTC nicht das "Projekt Android" in Angriff genommen hätte?!

        Nokia war mit Symbian verheiratet, Sony, damals noch Sony - Ericsson, hatte einige wenige PDA am Markt, ebenfalls mit Symbian.
        Samsung hat auch ein wenig mit Windows Mobile experimentiert. Ihre Interpretation des System, zb im Omnia, konnte aber nicht überzeugen.
        Motorola hat sehr schöne, stylische Handy gebaut, wie das RAZR i, allerdings keine Smartphone.
        RIM, alias Blackberry und Palm hatten ihre eigenen Systeme.

        Wenn HTC damals lieber Windows Mobile weiterentwickelt hätte, anstatt es mit Android zu probieren, wer wäre heute der Marktführer.

        HTC mit Windows Phone, oder hätte Apple ohne jailbreak und die Einflüsse von Android seinen Weg in der Form gemacht.

        Letztlich sind alle Entwicklungen immer in einem Gesamtzusammenhang zu sehen.

        Freuen wir uns heute, dass es eine bunte Auswahl an Systemen, und Herstellern gibt.

        Lg

        KumaGelöschter Account


      • Zur Jailbreak-Thematik kann ich dir uneingeschränkt zustimmen. Fast alle "kleinen" Verbesserungen und einige große in iOS konnte man vorher schon im CDia Store finden und waren klar aus der Jailbreak-Szene übernommen (was ich auch überhaupt nicht schlecht finde; im Gegenteil). Als Apple letztes Jahr mit iOS die Schnelleinstellungen einführte, musste ich nicht nur schmunzeln, als alle unterstellten, dies sei von Android abgeschaut. Viel eher orientierte man sich doch an SBSettings, welches es schon seit 2008 im Cydia Store gab. Zu einer Zeit, in der Android noch irgendwo in einer Beta-Version dümpelte.


      •   13
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Unter iOS 6 konnte man mit einer Kombination der Tweaks "Zephyr", "Auxo" , "Spotlock" und "Swipe Away" quasi sein ganzes iPhone, bis auf das Aktivieren des Lockscreen, mit Gesten steuern.
        Blackberry hat dann sein Z10 veröffentlicht, und die Gestensteuerung populär gemacht.
        In iOS 7 folgte dann "Auxo 2", und Quickcontacts. Beide finden sich heute in iOS 8 im Task wieder, wo man nun in kürze seine Favoriten schneller anwählen kann.
        Ein toller Tweak Namens "Couria" mit seiner Quick-Reply Funktion, findet sich sich auch in iOS 8. Dann wird man schneller auf eingehende sms reagieren können.
        Es gibt diverse weitere.

        Mit SBSettings ist es möglich, im gesperrten Lockscreen eine Notiz zu schreiben.
        Mir ist es egal ob Samsung bei meinem Note 3 mit Action Memo, dieses Feature daher hat.
        Ich nutze es gern und oft im Alltag und beruflich.
        Also profitieren wir von diesen tollen Ideen.

        Lg

        Gelöschter Account


      • Stimme euch zu. Was bei den Android-Fanatikern als Neuheit angepriesen wurde gab es meist schon seit Jahren in der Jailbreak-Szene. Ist ja auch kein Wunder, für die Idee á la Notification Center kriegt man nun wirklich keinen Nobelpreis... Solche Ideen liegen bei Google/Apple schon ziemlich lange in der Kiste bevor sie umgesetzt werden...

        Gelöschter Account


      •   13
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Nils, ich würde nicht soweit gehen hier irgendjemanden als Fanatiker zu bezeichnen.
        Wichtig ist mit Respekt und Toleranz, und ich unterstelle hier erstmal jedem, dass er aus voller Überzeugung seine Meinung vertritt, von jedem einzeln dieser Community der Meinung des anderen zu begegnen.

        Ich bin schon etwas älter, habe daher schon das eine oder andere Handy besessen und eine große Palette an Systemen kennengelernt. Zuletzt auch Apple und damit auch den jailbreak.

        Bei Android bin ich noch nicht so lange, aber dieses Betriebssystem kommt meinen momentanen Bedürfnissen am nächsten.

        Ich bin schon gespannt auf den Moment, wenn mir ein jüngeres Mitglied dieser Community, der zB sein S3, dass er möglicherweiser von seinem ersten verdienten Geld gekauft hat, und gerade mit einer neuen Custom-Rom auf die neuste Android-Version geflasht hat, und daher sehr stolz ist, und eben der Meinung ist, dass dies nun besser als Apple, Nokia etc ist , mir durch seine Erfahrung mit dem Flashen, nun erklären kann, wie ich denn mein Note 3 flashe (noch sehe ich darin keine Notwendigkeit, denn im Moment nutze ich die Stylus-Feature noch sehr gern und intensiv).

        Ich mag Erfahrungen in anderer Hinsicht haben, da wäre ich dann aber froh auf sein Wissen zurückgreifen zu können.
        Darum bin ich hier. Um meine eigenen Erfahrungen einzubringen und von anderen zu lernen.

        Lg

        Gelöschter Account


  • Die Argumentation des Autors hinkt leider. Grund: Die meisten der erwähnten Technologien/Funktionen, die früher in Android-Geräte als in iPhones integriert wurden, stammen gar nicht aus dem Android-Universum, sondern von Microsoft, Nokia, Blackberry/RIM, Philips und vielen anderen.

    Wieso sollte also Apple auf Google und seine Partner angewiesen sein, wenn die Innovationen und Ideen von ganz anderen Unternehmen kommen? Macht irgendwie keinen Sinn.

    Gelöschter AccountSven


    • Genau, die Verknüpfung von Android mit Innovationen ist der entscheidende Fehler des Artikels. Wenn überhaupt, bringen die OEMs Innovationen auf den Markt. Hierzu zählen natürlich Android-Hersteller (Samsung, HTC, LG, Sony), aber genauso Unternehmen wie zB Nokia, die nicht auf Android setzen. Die Innovationen haben nicht viel mit Android zu tun, sondern nur dem Umstand, dass fast alle Hersteller auf dieses Betriebssystem setzen. Würde der tatsächliche Inhalt den Namen des Artikels bestimmen, müsste es "Warum Apple Konkurrenz braucht (welche zufällig fast ausschließlich aus Android besteht)" heißen.

      Gelöschter Account


      • Da hast du glaube ich etwas ungenau gelesen. Die OEMs als Innovationsbringer werden hier mehrfach ausdrücklich erwähnt, und selbstverständlich geht es genau so um diese. Android IST die OEMs, nicht nur Google selbst. Siehe:

        "Aber Android war immer und ist auch heute ein Arbeitstier. Und das nicht in Form eines Einzelgängers wie Apple, sondern in Form eines großen To­hu­wa­bo­hus aus Akteuren sowohl unter dem Dach von Google selbst, als auch den zahlreichen Hard- und Software-Partnern, die nicht nur in Konkurrenz zu Apple stehen, sondern auch zueinander."

        "Ohne den ständigen Innovationsmotor des Android-Kosmos"...

        Gelöschter Account


      • Aber der springende Punkt ist doch: Braucht Apple wirklich Android, oder steht Android in diesem Kontext einfach für "der Markt außer Apple"? Weil alles hört sich sehr nach letzterem an und dann sehe ich den Artikel eben nicht als Begründung, warum Apple jetzt speziell Android braucht, sondern warum es auf einem Markt überhaupt Konkurrenten geben sollte. Die Schlussfolgerungen und das Ergebnis ist ja richtig, aber irgendwie dreht sich alles eher nur um die Hardware-Hersteller als die eigentliche Software. Und man denkt ja primär erst an die Software, wenn Android fällt.


      • Man könnte es so sehen, dass die Konkurrenz es deutlich schwerer ohne Android hätte. Zwar ist die breite Konkurrenz untereinander, wie im Artikel bereits erwähnt, ein guter Nährboden für Innovation, aber ich denke, dass es ohne jegliche Kooperation deutlich chaotischer zuginge und vermutlich auch weniger ergebnisreich. Dass Google mit Android hier eine gewisse Richtung vorgibt, hat schon irgendwo seinen positiven Aspekt, sonst hätte es sich nicht durchgesetzt.


  •   21
    Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

    Stephan Serowy sollte ablösen ????? Ach du Sch...e ! DerMann mit dem besten technischen UNSACH-VERSTAND in der schreiben Zunft, wobei eigendlich gehört der ja gar nicht dazu ! Ich könnt mir so jemanden bei Frau im Spiegel oder die moderne Hausfrau , Haustierreport , Taxie-Uber-Fahrer,..... ,was auch besser zu seiner Ausbildung passen würde , vorstellen !


  • Ich finde den Artikel gut geschrieben, genau wie der das Thema andersherum beschreibt. Danke schön. Hat Spaß gemacht zu lesen.


  • Sorry Nico aber Stefan sollte dich Ablösen ;) Zumindest als Chefredakteur, Niko ist doch eh mehr im Hintergrund oder sehe ich das Falsch ?


    • *hust* Das war nicht 100 % Ernstgemeint ... ich hätte ironischer schreiben sollen :)


      •   21
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Pfuuuuu ... hast du nen plan wie du mich erschreckt hast ?


  • Gar kein gehate in den Kommentaren. Finde ich mal richtig gut!


  • Gähntastisch...zzZZzz


  • Sehr gut geschrieben 👍


  • Als iOS Nutzer hätte ich gerne, dass Apple von Samsung den Modus kopiert, bei dem zwei Apps nebeneinander dargestellt werden. Das fehlt iOS noch. Warum macht Google diese Funktion eigentlich nicht offiziell in Android rein? Das funktioniert auf den Galaxy Geräten doch sehr gut.


    • Man hörte Gerücht, dass Google so etwas für Android L 5.0 plant. Das könnte auch der Grund sein, weshalb Google gegen das Custom-Rom-Projekt Cornerstone interveniert hat. Denn um Cornerstone ist es doch realtiv still geworden.

      Dann gibt es da noch die Multi-Windows-Softwar von Rockchip, einem chin. Prozessorhersteller. DIeser hat eine Software entwickelt, welche es bei JEDER App ermöglichen soll diese nebeneinander darzustellen. Bei Samsung geht das meines Wissens nach ja nur bei bestimmten Apps.

      Aber auch Rockchip lotet noch aus, ob die SW im Play Store angeboten werden kann oder darf.
      Ich denke, dass wir ja bald wissen werden, ob die Gerüchte was Multiwindows bei Stock Android angehen wahr sind. Android L kommt ja bald.


    • Meinste nicht, das noch einiges andere fehlt?!


      •   23
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Das wäre? Mit iOS 8 fallen mir nicht mehr viele Sachen ein.


  •   7
    Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

    Langsam werdet ihr immer Lächerlicher, wenn ihr schon nix neues zu Berichten habt lasst es halt. Statt immer mit Apple zu kommen. So das wieder x arme Androidt Fanboys angerannt kommen und die Hetze startet.

    Gelöschter AccountSvenGelöschter AccountRalph Wiggum


  • Umso unverständlicher, dass IOS mit der schwächeren Hardware, wesentlich besser funktioniert. Obwohl es unter Android gefühlte 100 custom Roms gibt und sicher 20 mal mehr Programmierer.


    •   34
      Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

      1. Der Apple SoC ist nicht wirklich schwächer. In vielen relevanten Disziplinen gleich schnell oder besser als ein QSD 800/801.
      2. Android hat architekturbedingte Nachteile wie die Codeausführung in einer Virtual Machine oder ungünstige Implementierungen im Grafikframework, die Schuld an den Rucklern sind. Mit ART und ggf. einem Update im Grafikframework wird dies hoffentlich besser.


      • Hinzu kommen noch die zigtausende verschiedene Androidgeräte, wodurch auch kein Hersteller motiviert ist, Android beim derzeitigen Flagschiff perfekt anzupassen. Viel zu hoch ist einfacher der Druck, Unmengen an Geräten für jeden möglichen Kunden herauszubringen.


      • Ich glaube die SoCs aus den iPhones lassen sich nicht mit denen aus Android Geräten vergleichen.
        Von der reinen Rechenleistung sind die Android SoCs bestimmt schneller.
        Nur am Ende steht eben die User Experience, die auf einer flüssigen Bedienung aufbaut, die wiederum eine perfekt angepasste Software voraussetzt, oder eine Punktzahl im Benchmark, die auch bei einem schwachen SoC durch gute Software höher wird.


      • @Daniel K.

        Du antwortest doch gerade auf einen Kommentar, in dem Rene klipp und klar sagt, dass die Apple A-Prozessoren NICHT langsamer sind, sondern mindestens gleich schnell. Wieso also wieder erneut damit anfangen, dass hier ein "schwacher SoC" vorliegt und von der Rechenleistung "Android SoCs bestimmt schneller" sind?! Wenn man es nicht weiß, glaubt man entweder den Leuten, die sich schon schlau gemacht haben (René, Christoph, mir, etc.) oder man geht los und informiert sich selbst. Die Hardware ist nicht(!) schwächer. Nicht absolut und erst recht nicht relativ. Der einzige Kritikpunkt betrifft die 1 GB RAM. Ansonsten reden wir beim iPhone von absoluter State-of-the-Art Hardware und wenn die Tests von Anandtech bestätigen, was Apple auf der Keynote über den A8 behauptet hat, dann finden wir im iPhone den wohl eindrucksvollsten SoC, welcher Qualcomm, Nvidia, Samsung und selbst Intel um ein paar Jahre voraus ist.

        0815Gelöschter Account


      • Dafür gibt es Custom Romz die speziell auf die Geräte und die Anwendungsbereiche zugeschnitten werden.


      •   32
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        iPhone6: State-of-the-art?

        Das mag für die Rechenleistung gelten, aber der Rest ist auf dem Stand von 2012:

        http://andronews.de/wp-content/uploads/2014/09/iPhone-6-vs-Nexus-4.jpg


      • @user0815

        Solche Kommentare und Vergleiche sind der perfekte Beweis, um zu zeigen, dass man von der ganzen Materie keine Ahnung hat. Das schlimme daran ist, dass die meisten auch noch drauf reinfallen.

        Gelöschter Account


      • Jetzt werden wir aber wieder hübsch realistisch ;) Die Apple Soc ist nicht um "Jahre voraus" sie wurde entworfen um an IOS perfekt angepasst zu sein. Deshalb ist sie auch so schnell. Das hat nichts - und ich betone - nichts mit der Anzahl an Kernen zu tun. wichtig ist die Struktur breite und die Anzahl der Transistoren, da sie einen groben Blick auf die Leistungsfähigkeit gibt. Und selbst das ist nicht unbedingt aussagekräftig. Bei Android ist das Problem das viele Prozessoren passen müssen. Dadurch sinkt die Effizienz erheblich. Das ist deutlich schwerer zu bewerkstelligen und verdient Respekt.


      • "Die Apple Soc ist nicht um 'Jahre voraus' [...]"

        Doch. Sofern die Aussagen von Apple über den A8 zutreffen, ist dieser:

        - einer der ersten SoCs im 20 nm Verfahren neben den neusten Exynos Prozessoren
        - hat bezüglich der Mikroarchitektur mehr mit einer Desktop-CPU gemeinsam als einer klassischen ARM oder Krait Architektur (6 Decoder, 9 Ausführungseinheiten)
        - liefert eine höhere Single-Thread Performance als alle anderen ARM-Chips
        - verbraucht nur halb so viel Energie wie der ohnehin schon sparsame A7 Chip
        - übertrumpft somit bezüglich Performance/Watt die Krait Architektur deutlich und die Standard-ARM Architektur um ein Vielfaches
        - die höchste Transistordichte, welche man bisher auf einem ARM Chip finden konnte (2 Milliarden Transistoren auf 89 mm^2)
        - ist bereits der zweite 64-Bit ARMv8 Chip von Apple, während andere Hersteller immer noch daran arbeiten, überhaupt die erste Generation in Endprodukten anzubieten
        - liefert eine bessere Performance/Watt als BayTrail
        - die höchste IPC unter allen ARM Chips

        Allein zwei Jahre hintereinander Intel's Tock-Zyklus zu treffen, war schon beachtlich. Zudem ließen sich die 50% höhere Energieeffizenz nicht nur durch das 20 nm Verfahren (= Tick) erklären. Es ist also zu erwarten, dass Cyclone erneut verbessert und optimiert wurde.

        "[...] sie wurde entworfen um an IOS perfekt angepasst zu sein."

        Das ist ein ziemlicher Mythos. Nenn mir bitte mal konkrete Aspekte der Mikroarchitektur, welche speziell für iOS angepasst wurden. Shaderbreite? Branch-, ALU- oder Speicher-Einheiten? Pipeline-Länge oder -Breite? Puffer-Größe? L1, L2 oder L3 Cache? Issue-Breite? Was ist es, was den rohen SoC von Apple so "perfekt angepasst" auf iOS macht und unter Android nicht funktionieren würde?

        Ich nehme es mal vorweg: Nichts. iOS könnte genauso mit einem Qualcomm Prozessor laufen und der A7/8 mit Android. Beide Betriebssysteme basieren auf Linux und es gibt keine extremen unterschiedlichen Gegebenheiten. Ein Automotor wird auch nicht so gebaut, um mit einem bestimmten Bordcomputer perfekt zusammenzuarbeiten. Programmiercode wird in maschinellen Code umgewandelt und der Chip verarbeitet diesen Workload.

        Ich kann es leider nicht oft genug wiederholen: Leute, wenn ihr wissen wollt, ob und warum ein Prozessor A besser ist als Prozessor B, informiert euch im Detail darüber. Reimt euch eure Welt nicht mit Aussagen "Das kommt alles nur von der perfekten Anpassung" zusammen, nur weil es für euch die erste und einfachste Erklärung ist. Anscheinend hat sich diese Erklärung aber dermaßen fest in den Köpfen einiger Leute eingemeißelt, dass selbst die Konfrontation mit den Fakten keinerlei Erkenntnisgewinn zulässt.


      •   23
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        @Benrd das Brot
        Aber es hindert auch niemand die Hersteller daran es Apple gleich zu tun und Android ein bisschen effizienter zu machen. Sie sind schlicht zu faul dafür und verbauen deshalb immer stärkere Prozessoren.


      •   32
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        LOL


      •   43
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Frank, das ist mal wieder ein spitzen Beitrag, danke dafür!


      • Welche Ruckler denn? Ich habe weder am HTC One , noch Nexus 5 noch OnePlus irgendwelche Form von Rucklern. Zumindest keine, die nicht auch Apple auf Ihrem ach so flüssigem iOS hat. Dort sehe ich nämlich andauernd Ruckler oder Lags.


      •   23
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Frank K.
        Sehr interessant der Post.

        Frank K.Gelöschter Account


      • @ Frank K.: Du hebst den durchschnittlichen IQ hier bei Androidpit locker um 20 Punkte...
        Sehr gute Posts. :)


    • Was funktioniert denn besser? Mein iPad ruckelt genauso viel oder so wenig wie mein Note 10.1 2014. Und zur Qualität der Apps: Alleine zur letzten Keynote ist mir Safari mindestens 30 mal abgestürzt. Von den Einschränkungen in der Bedienung will ich erst gar nicht reden...

      FeeJeeGelöschter AccountGelöschter AccountDiogenGelöschter AccountDiDaDo


      •   34
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Interessant. Welches iPad hast Du? Welche iOS-Version?


  • warum haben androiden nit so einen guten video ton beim filmen . gerade bei bässe geht bei android nix mehr apple filtert das alles easy und es ist anhörbar. weis wer ne lösung vielleicht kann man so was ja nachrüsten ;) hab nen g2


    •   13
      Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

      Hast du schonmal andere Kamera/Video-Apps ausprobiert :) Hatte letztens sogar was von einer App gelesen speziell für Konzerte, finde nur leider gerade den Link/Namen nicht mehr.


    •   50
      Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

      Zum einen kannst Du nicht Android mit Apple vergleichen. Du musst dann schon einen Hersteller mit Apple vergleichen und von dem mit dem iPhone vergleichbares Gerät wählen.

      Zum anderen ist Apple nun wirklich nicht für naturgetreue Wiedergabe bekannt. Die tricksen zu Lasten der Dynamik und Auflösung - wie aber auch andere Hersteller.

      Leider lassen die meisten Menschen von wuchtigen Bässen beeindrucken. Musik ist aber mehr!


    • Vergleichbare Audio-Aufnahmequalität wirst du bei Android nicht finden. Bis heute hält kein einziges High End Android Smartphone in dieser Disziplin auch nur ansatzweise mit meinem alten iPhone 4 mit. Habe auch das LG G2 und es ist kaum zu glauben, wie sehr die Tonqualität hinterher hinkt. Wie auch immer, wenn du bereit bist, 30-50€ zu investieren, dann hol dir ein externes Edutige Mikrofon; je nach Anwendungsbereich ein passendes.

      http://nachbelichtet.com/wp-content/uploads/2012/11/i-Microphone-Übersicht.png

      Wirklich sehr kompakt und man hat ein für alle mal ein gutes Mikrofon, egal welches Smartphone man gerade besitzt.
      Ansonsten wirst du kein Android Smartphone finden, was eine wirklich gute Tonqualität liefert.


  •   31
    Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

    Beitrag mit Inhalt 'Apple', der Millionste. Das Bashen beginnt von Neuem, die Klicks steigen. Und ich steige aus, auf Wiedersehen!


  •   12
    Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

    oh man.


    •   32
      Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

      Nimmer wiedersehen! Und die ganzen verdeckten Applefans und AP-Hater sollen ihm bitte folgen. Ihr geht uns allen am Sack!

      Edit: war an Andreas S. gerichtet


      •   23
        Gelöschter Account 16.09.2014 Link zum Kommentar

        Kannst du deine Meinung nicht vertreten gegen Applefans oder wieso sollen die gehen? Man sollte schon ab und zu über den Tellerrand gucken und nicht in seinem Mikrokosmos verharren!


  •   34
    Gelöschter Account 14.09.2014 Link zum Kommentar

    Hmm, ein paar Beispiele im Text hätten die Verständlichkeit der Argumentation stark erhöht. So erscheint's wie ein Reden um den heißen Brei herum.


    • Ja, da gebe ich Dir recht, Beispiele wären hier an und für sich gut. Der Artikel ist unter hohem Zeitdruck entstanden, da wir aktuell krankheitsbedingt heillos unterbesetzt sind. Deswegen habe ich für Beispiele auf andere Artikel von uns verwiesen, die sich speziell mit diesen befassen bzw. diese aufführen.


      •   23
        Gelöschter Account 15.09.2014 Link zum Kommentar

        Habe das Gefühl das bei AndroidPIT, derzeit der Wurm drin ist. Seitdem ein neuer Redakteur Chef da ist, läuft es bei Euch nicht mehr so gut.
        Klar es gibt immer wieder Ausfälle, Krankheit gibt's. Hoffentlich ändert sich das bald wieder. Andere Blogs sind inzwischen interessanter, haben leider keine App.


      • @David: Ich weiß jetzt natürlich nicht genau, nach welchen Kriterien du gegangen bist, aber dass es bei uns "nicht mehr so gut läuft", ist zumindest mir noch nicht aufgefallen. Im Gegenteil, wir sind hier alle sehr glücklich mit der Arbeit unseres neuen Global Head of Content, Paul Douglas. Und Nico, der praktisch in die Rolle des vorigen Chefredakteurs bzw. deutschen Country Managers geschlüpft ist, ist ja schon alt bekannt hier, ein echtes Urgestein quasi. Dass derzeit so viele gleichzeitig krank sind und mein Kollege Eric und ich AndroidPIT Deutschland quasi alleine schmeißen, ist natürlich unglücklich und eine etwas extreme Situation (und gefällt uns beiden natürlich auch nicht, da das sehr viel Stress bedeutet). Aber wie du sagst, Krankheiten gibt's, und wenn die erste Erkältungswelle des späten Jahres hier durchgerollt ist, sind wir auch wieder bei voller Stärke.


      • Ahaaaa. Hab ich mich doch nicht getäuscht. Na dann Jung's, Zähne zusammen beissen und den anderen gute Besserung. ;-)


      •   23
        Gelöschter Account 16.09.2014 Link zum Kommentar

        Vielen Dank für die Antwort. Ja ich finde Nico auch Klasse! Dann hoffe ich das Kollegen und Kolleginnen bald wieder fit werden.
        Denn ich mag Euch, jedoch waren die letzten "Wochen" Krampfhaft. Ist natürlich nur meine Meinung, die ich einfach los werden wollte.
        LG

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!