Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
105 mal geteilt 128 Kommentare

Umfrage: USB-Typ-C-Kopfhörer statt Klinkenanschluss?

USB Typ C statt Klinke: Der chinesische Hersteller LeEco verzichtet bei seinen Smartphones aus der Le-2-Serie auf den klassischen Kopfhöreranschluss. Auch Intel setzt sich für die USB-Typ-C-Schnittstelle als digitale Tonausgabe ein. Apple soll künftig ebenfalls auf den 3,5-Millimeter-Klinkenstecker verzichten. Was haltet Ihr davon?

Hello Motorola oder Hello Moto?

Wähle Motorola Flipout oder Moto Z mit JBL Mod.

VS
  • 1114
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Flipout
  • 983
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z mit JBL Mod

Hat die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse als Kopfhöreranschluss ausgedient? Wenn es nach einigen Smartphone-Herstellern geht, ja. Apple soll bei seinen Geräten künftig auf den klassischen Kopfhörerausgang verzichten und den Ton stattdessen über den Lightning-Port ausgeben, berichteten verschiedene Medien Anfang des Jahres. Der chinesische Hersteller LeEco hat die Klinkenbuchse bei den Geräten seiner Le-2-Serie schon entfernt. Der Ton wird über den USB-Typ-C-Anschluss ausgegeben. Auch Intel mache sich für eine Finalisierung dieses Standards stark, heißt es.

W7yWorF
Ohne Klinkenanschluss: LeEco Le Max 2 / © LeEco

Der Vorteil: Für den Hersteller fällt die Produktion der analogen Bauteile weg. Geräte können kompakter gebaut werden. Außerdem müssen Audiodaten nicht mehr in analoge Signale umgewandelt werden. Sie können direkt digital ausgegeben werden. Für den Nutzer hat das ebenfalls Vorteile. Die Qualität der Audiosignale nimmt zu. Außerdem dürften die neuen Anschlüsse stabiler sein als die Klinkenstecker. Der Nachteil: Kopfhörer mit USB Typ C könnten anfangs teurer sein als die mit einem Klinkenstecker, da die Bauteile aufwendiger zu produzieren sind.

Auf einer Online-Petitionsseite hatten Nutzer Anfang 2016 übrigens gegen die Abschaffung des Klinkensteckers bei künftigen iPhones gestimmt. Über 300.000 Nutzer beteiligten sich. Ihr Argument: Durch den Wegfall des Klinkenanschlusses würden "Berge an Elektroschrott" anfallen, da die iPhone-Nutzer ihre alten Kopfhörer wegschmeißen müssten.

Wie seht Ihr das? Sind die Pläne der Smartphone-Hersteller zugunsten kompakterer Geräte und besserer Audio-Signale gerechtfertigt? Oder würdet Ihr lieber den klassischen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss behalten wollen? Macht mit bei unserer Umfrage und schreibt Eure Meinung in die Kommentare. Eine Auswertung der Ergebnisse gibt es nächstes Wochenende.

Der 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss bei Smartphones...
Ergebnisse anzeigen

 

Top-Kommentare der Community

  • Gregor Fürst vor 7 Monaten

    Kann ich wirklich gerne darauf verzichten, dann geht dieser Blödsinn wieder los man sucht einen Kopfhörer mit dem man gleichzeitig hören und das Handy aufladen kann, dann ist das Wunschmodell wieder nicht mit dieser Konfiguration wieder nicht verfügbar und blablabla... kurz auf diesen Mist kann ich verzichten.

  • Peter vor 7 Monaten

    Eine seltsame Entwicklung. Einerseits werden die Smartphones jetzt wieder etwas dicker zugunsten eines größeren Akkus. Aber mit Wegfall der Kopfhörerbuchse wollen die Hersteller die Geräte wieder kompakter bauen?

  • Jonas Mödl vor 7 Monaten

    Einfach nur sinnlos. Was ist denn bitte schön wenn ich mein Handy laden will und gleichzeitig Musik hörn will???

128 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!