Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 41 mal geteilt 40 Kommentare

Umfrage: Jeder Zweite spricht mit seinem Smartphone

Wie ist das Wetter? Solche und ähnliche Fragen stellt laut einer Umfrage jeder zweite Smartphone-Besitzer seinem Mobiltelefon. Vor allem junge Nutzer diktieren lieber Nachrichten als eine SMS zu tippen.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
456 Teilnehmer

Die Sprachsteuerung bei Smartphones setzt sich immer mehr durch. Laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom spricht jeder Zweite mit seinem Mobiltelefon. Vor allem bei jungen Smartphone-Nutzern sei die Sprachsteuerung beliebt. 59 Prozent der 14- bis 29-Jährigen nutzten die Spracheingabe, um einen Anruf aufzubauen oder eine SMS zu diktieren. Auch nach dem Wetter werde häufig gefragt.

androidpit google now commands hero
Wird immer beliebter: die Sprachsteuerung bei Smartphones / © ANDROIDPIT

Der Grund, warum die Sprachsteuerung immer beliebter wird? "Die Spracherkennungssoftware ist inzwischen so weit ausgereift, dass selbst komplexe Befehle oder Fragen gut verstanden und ausgeführt oder beantwortet werden", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Die Sprachsteuerung mache die Bedienung des Smartphones noch intuitiver und komfortabler, so dass es auch für ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen eine enorme Erleichterung sei.

Laut Bitkom wird die Sprachsteuerung künftig eine immer größere Rolle spielen. Durch die Vernetzung mit intelligenten Geräten könne "intelligente Sprachsoftware zum Beispiel eingesetzt werden, um das Licht auszuschalten oder die Rollläden herunterzulassen."

Wir können das Ergebnis der Bitkom-Umfrage übrigens bestätigen. Auch in unserer Redaktion nutzt jeder zweite Mitarbeiter die Sprachsteuerung an seinem Smartphone, vor allem um kurze Nachrichten an Freunde zu schreiben, Termine einzurichten oder um Kontakte während der Autofahrt anzurufen.

Eure Meinung: Was haltet Ihr von der Spracheingabe bei Smartphones und wofür nutzt Ihr sie?

Quelle: Bitkom

41 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Frk 04.02.2016

    lach, auf mich trifft das nicht zu, wenn ich intellektuellen Anspruch haben möchte, sprech ich lieber mit mir selbst ;)

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Mein Gott, wie rückständig ihr doch alle seid!
    Der Verein deutscher Legastheniker - dem doch leider der Großteil aller derer angehört, die glauben, ihre werte Meinung in allerlei Foren zum Besten geben zu müssen - würde gut daran tun, dies über eine gescheite Sprach-Eingabe zu tun... Wobei das natürlich nicht für meine Vorschreiber auf dieser Seite gilt!
    Außerdem steht es jedem frei, seine Eingabe-Methode der aktuellen Situation anzupassen... bei lauter Umgebung macht die Sprach-Eingabe nämlich wenig Sinn, gell...


  • Ok.Google....warum schauen mich alle gerade an ? 😀


  • Ich nutze Google Now schon 1,5 Jahre in etwa. Für mich als Blinder eine super Sache. Nutze die App für alles mögliche. Wecker stellen, Nachrichten versenden, jemanden anrufen,... Ist schon eine feine Sache und wird immer besser das ganze.


  • Warum sollte ich denn mit meinem Phone sprechen?
    Ich habe echte Freunde. :D
    Spass beiseite, meiner Ansicht nach, sieht es ziemlich "strange" oder bizarr aus, wenn man mitten in einer Menschenmenge das Phone rausholt und damit spricht...


    • Ich kümmere mich doch nicht um die anderen, was die von mir denken. Wenn es für mich einfacher ist, dann nutze ich es. Einfach eine Frage des Selbstvertrauen.


    • Migell, es sah auch mal komisch aus, als wir auf ein Brikett einredeten.
      Heute hat jeder son Ding, wenngleich heute nicht mehr so klotzig, aber doch auch schon mal über 6 Zoll 'groß'. Es ist alles eine Frage der Gewöhnung (und des Selbstvertrauens).

      Denk an meine Worte, wenn Du bald mit Deinem Auto redest. Das kommt auch so sicher wie - na? nein, nicht wie das Amen in der Kirche, sondern wie die weitgehende Abschaffung des Bargelds.


  • In meinem Bekanntenkreis nutzt kaum jemand die Sprachsteuerung da sie noch nicht wirklich nützlich ist am Ende tippt man es eh schneller ein


  • Solange mir mein Telefon im Auto die WhatsApp Nachrichten nicht vorliest und ich nicht diktierend (nicht als Voice sondern als Textnachricht) darauf antworten kann ist es für mich noch reine Spielerei. Ein paar mal ausprobiert, festgestellt, dass es für MICH keinen Mehrwert bringt und wieder deaktiviert. Aber ich sehe ja hier das andere es aktiv nutzen und das zeigt mal wieder, das wir alle, Gott sei Dank, unterschiedlich gestrickt sind.


  • Mia 05.02.2016 Link zum Kommentar

    Gerade im Auto finde ich die Funktion oder Funktionen gut, das Handy mit der Sprache zu steuern.
    Ok Google an sich habe ich zwar abgeschaltet, dafür habe ich aber ein Icon für die Sprachsuche.
    Wobei wir wieder beim Thema sind...... OK Google hört alles :-) :-)


  • Ich habe angefangen die Spracheingabe in Google Tabellen zu nutzen um schnell die verrichtete Arbeit in meinen Tabellen einzutragen.


  • Schwachsinn. Warum sollte ich das nutzen. Brauche ich nicht. Ist aber nur meine Meinung. Wenn jemand mit dem Handy reden will, dann bitte. Ich rede lieber mit realen Menschen.


    • Das eine schließt das andere ja nicht aus ;-)


    •   16

      Es ist leicht, etwas als Schwachsinn zu bezeichnen, dessen Vorteile man nicht erkennt. Gerade im Auto (z. B. zur Navigation oder zum Auslösen eines Anrufs) eignet sich diese Funktion hervorragend. Es geht ja nicht darum, sich mit dem Smartphone zu unterhalten (das hielte auch ich für Schwachsinn), es geht darum, das Gerät mittels Sprachsteuerung komfortabler zu bedienen


  • Ich nutze Google Now täglich, privat und beruflich. MEssages, Telefon, Notizen, und sogar wordDokumente gehen mittlerwiele sehr gut. Wirklcih praktisch, und auch NOw on Tap hab ich schon zu schätzen gelernt.


  • Auf dem iPhone nutze ich es täglich, unter Android gar nicht so häufig. Aber wenn dann zum verfassen von Nachrichten oder Googlen.


  • Vor kurzem habe ich in Rüdesheim einen Trupp Männer jenseits der 60 gesehen, die haben alle mit ihren Smartphones gesprochen. Nicht nur, dass die ganze Aktion etwas peinlich wirkte, es drängte sich aufgrund der Örtlichkeit die Frage auf, bis wieviel Promille Google, Siri oder Cortana die Sprecher noch verstehen.


  • C. F.
    • Blogger
    04.02.2016 Link zum Kommentar

    Welche Alternativen gibt's denn zu "Ok Google" ? Das wäre mal interessant zu wissen.


  • Spracheingabe nutze ich nur gelegentlich für die Suchfunktion. Ausgelöst durch Tastendruck. Das ist trotz allem noch mehr Spielerei für mich.


  • Ich sage zu meinem Gnex hin u. wieder mal "Sch*iß Teil". :-D

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!