Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Umfrage 1 Min Lesezeit 47 Kommentare

Welcher Digitale Assistent hat die Nase vorn?

Mit Samsung Bixby startet in diesen Tagen schon der zweite neue Digitale Assistent des Jahres, der seinem Nutzer den Alltag erleichtern soll. Generell tut sich derzeit viel auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens. Wir wollen Eure Meinung dazu hören.

Auch wenn Samsungs neuer Liebling Bixby zum Start noch ziemlich limitiert daher kommt, ist sein Potenzial ziemlich groß. Auch der HTC Sense Companion, der mit der HTC-U-Serie gestartet ist, schöpft seine Möglichkeiten noch nicht voll aus, deutet aber an, was er alles kann. Mit dem im Mai kommenden neuen HTC-Flaggschiff sind hier zudem weitere Neuheiten zu erwarten. Doch reicht das, um den aktuellen Platzhirschen im Bereich der Digitalen Assistenten, also etwa der Google Assistant oder Alexa, gefährlich zu werden?

In unserer Umfrage wollen wir deshalb von Euch wissen: Welcher Digitale Assistent macht am Ende das Rennen oder hat zumindest das größte Potenzial im Vergleich mit der Konkurrenz? Wir sind gespannt, welche Lösung Eurer Meinung nach das Rennen macht.

Welcher Digitale Assistent hat das größte Potenzial?
Ergebnisse anzeigen

Was meint Ihr, wer macht das Rennen um die beste KI-Lösung? Fehlt Euch noch ein weiterer

Top-Kommentare der Community

  • Ingalena 22.04.2017

    Ich finde, die Menschen im allgemeinen sollten erstmal lernen ihre **eigene** Intelligenz zu nutzen.
    Ok, manche haben gar keine, für die wäre so eine künstliche Intelligenz eventuell eine Alternative.
    Aber für die meisten gilt die Regel der Physiologie, dass ein Organ, das nicht benutzt wird, verkümmert und degeneriert.
    Was soll um Himmels Willen mit der Menschheit in 100 Jahren geschehen, wenn sie auf ihr Gehirn, auf ihre Intelligenz verzichtet.
    Wie die Lemminge folgen schon jetzt die Menschen den Empfehlungen, Hinweisen und Diktaten einer kleinen Gruppe, die hinter den Assistenten steht.
    Die Menschen werden voraussehbar, planbar und manipulierbar.
    Eine leicht zu lenkende Masse enthirnter Wesen.
    Ich hoffe, kein “Assistent“ setzt sich dauerhaft und monopolartig durch.
    (Na ja, es ist ja eh ein Ruf in der Wüste...)

  •   12
    Gelöschter Account 23.04.2017

    Ich glaube, du bist in der falschen News ☺

  •   40
    Gelöschter Account 23.04.2017

    Also ich persönlich nutze weder den einen, noch den anderen Assistenten! Stehe dem Ganzen skeptisch gegenüber und habe auch keine Lust für Firmen und dessen KI die Fütterungsmaschine zu spielen. Letztendlich wird sich der durchsetzen, dem die meisten Informationen der Nutzer zugespielt werden. Würde daher vermuten, dass Google aufgrund seiner Verbreitung die Nase vorn hat aber Datenhungrig sind sie ja allesamt. Wird langsam Zeit, die mal auf Diät zu setzen. Diese Art der Entwicklung passt mir so überhaupt nicht.

  • Mr. Android 23.04.2017

    Die Umfrage ergibt also nur 3x Big Player:

    -Alexa
    -Google
    -Kein Interesse 😋🤣😂

    Wir sollten uns nicht immer nur auf Online-Assistenz verlassen sondern auch unseren Verstand benutzen und mit Wissen füttern! Mfg

47 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Komisch. Bin da absoluter Totalverweigerer und die können entwickeln was sie wollen. Habe direkt Hemmungen mein Phone anzuquatschen... auf der Psychocouch würde da bestimmt Schlimmes rauskommen...na ja , besser ich erzähl's doch nicht rum...


  • An sich ist solch ein(e) AssistentIN sicher gut, selbst JARVIS ;) ist ein wundervoller Helfer in den Marvel-Universen.
    Aber.. leider ist der Mensch so dumm ( man möge mir verzeihen ), dass er zwar die guten Absichten hat, einen solchen Assistenten zu entwickeln und voran zu bringen, auf das er dem Menschen helfen möge, ihn unterstütze und an schwierigeren Momenten zB die helfende 3 Hand wie in den Videos etc gezeigt ersetzt soweit möglich.

    Die Industrie, allen voran Google und Apple, sammeln die Daten die gewertet warden und nutzen Sie um weitere Eigenschaften des Menschen im Kapitalismus voran zu treiben.
    Somit wird ein an sich sinnvoll erdachtes Instrument zur Achillesferse der Menschen die es nutzen.
    Alexa folgt dir aufs Wort.. was aber wenn es dann durch Alexa soweit kommt, das des Kühlschranks Inhalt durch die FitnessAPP Daten durch Alexa neu befüllt und die Menüvorschläge nur dann bezahlt würden , wenn sie den entsprechenden GLYX besitzen werden ?
    Was wenn Siri zwar freundlich antwortet, dass diese Beschleunigung im Auto zu hoch sei, und durch die Daten welche im HandyNavi abgelegt warden, bei einer mehrfachen Überschreitung dieser Toleranzen automatisch zu Punkten in Flensburg oder so führt ?

    Was wenn Cortana die Indoorcameras automatisch zur Überwachung freischaltet und die durchaus sehr privaten Bilder des grade aktiven Paares an unbekannt weitervermittelt, weil es ja in Staaten gewisses auch nicht IM Haus zu leben gilt ?




    Ok ok.. grad ein wenig zu sehrin alten Zukunftsfilmen gewuselt... aber soooooo weit scheint mir das nicht hergeholt zu sein.

    Ein Assistant hat ein Assistant zu bleiben.... Sonst werde ich einem HAL 9000 NIE vertrauen können ;)

    LG
    JeroME


  • Jedes Assistent war für mich bissher 2-3 mal interessant für mich. Ich glaube es dauert länger Google Assistant zu starten und "wecker in 20 min. stellen" zu sagen als in meine Uhr reinzugehen und nen Timer auf 20 min. für meine Pizza zu stellen.


  • Abgesehen davon, dass ich nicht viel davon halte, und mich bis Dato noch ganz gut meinem eigenen Verstand bedienen kann, vermute ich, dass sich nur Assistenten durchsetzen werden, welche langfristig am meisten kompabilität bieten können.


  • Hallo,
    Ich nutze zur Zeit ein veraltetes S5, welches in Wasser gefallen ist und leider der Gehäuse Deckel nicht ganz eingekocht war. Als Folge funktioniert meine Kamera nun nicht mehr. Und auch viele weitere Funktionen laufen deshalb nicht mehr.
    Es stürzt auch regelmäßig ab.
    Als ich von dem noch sehr jungen Hersteller Huawei hörte hab ich mich mal schlau gemacht. Über die gründliche Recherche bin ich auf das Tochterunternehmen Honor gestoßen, welches mir dank der vielen Vorteile (auch in Sachen wie Dou Kamera und Performance und vielen weiteren Themen) sofort ins Auge gesprungen ist.
    Leider ist aufgrund meiner Handykamera (bevor mein Gerät ins Wasser gefallen ist nicht die Beste da ich oft verschwomme und rauschende Fotos hatte - dies ist natürlich bei Schnappschüssen schade)
    Mich überzeugt vor allem die DualKamera am Hornor 8 pro, da man dadurch schärfere und professionellere Bilder schießen kann.
    Ich bin sehr gespannt, wie der zuverlässig Fingerabdruckesendor funktioniert denn bei meinem jetzigen ist dieser nicht immer zuverlässig und braucht auch mal zwei oder drei Anläufe bis das Gerät entsperrt ist.
    Das Honor 8 zu entdecken und zu erleben sowie von vielen Vorteilen zu meinem Handy zu profitieren, freue ich mich.
    Da mein Portemonnaie leider nicht viel hergibt, und ich trotzdem ein High-end Smartphone benutzen möchte.

    Grüßle
    Felix


  • Die Umfrage ergibt also nur 3x Big Player:

    -Alexa
    -Google
    -Kein Interesse 😋🤣😂

    Wir sollten uns nicht immer nur auf Online-Assistenz verlassen sondern auch unseren Verstand benutzen und mit Wissen füttern! Mfg


  •   40
    Gelöschter Account 23.04.2017 Link zum Kommentar

    Also ich persönlich nutze weder den einen, noch den anderen Assistenten! Stehe dem Ganzen skeptisch gegenüber und habe auch keine Lust für Firmen und dessen KI die Fütterungsmaschine zu spielen. Letztendlich wird sich der durchsetzen, dem die meisten Informationen der Nutzer zugespielt werden. Würde daher vermuten, dass Google aufgrund seiner Verbreitung die Nase vorn hat aber Datenhungrig sind sie ja allesamt. Wird langsam Zeit, die mal auf Diät zu setzen. Diese Art der Entwicklung passt mir so überhaupt nicht.


    • M.W. Ich glaube nicht, dass Google sich durchsetzen wird, weil es die 'meisten Informationen der Benutzer' erhält. Google hat Zugriff auf viel mehr Informationen als andere Systeme und ist am weitesten verbreitet.

      Das Thema Datensicherheit wurde an anderer Stelle bis zum Erbrechen durchgekaut und ich bin einer von ? wenigen ? Dummköpfen, die das Thema überhaupt nicht interessiert. Die Leute von Guck und Horch am anderen Ende der Leitung dürfen gerne wissen, dass ich Alexa gerade nach meinem Kalender abgefragt habe und wissen will, wann mein Termin zum Reifenwechsel ansteht ...

      Amazon wird das Rennen nicht machen, solange Echo mit dem Skillsystem arbeitet und so starr bei der Formulierung der Fragestellung bleibt. Das nervt ziemlich.


      • Grundsätzlich nicht falsch, aber Google hängt bei der Sprachsynthese ziemlich hinterher und schafft es bisher nicht seine Geräte in den nicht englisch sprachigen Raum zu bringen. Amazon hingegen ist über die fireTV Geräte schon in vielen Haushalten zu Hause und hat über den EchoDot ein günstiges Einstiegsgetät. Wer das Thema interessant findet, findet bei Amazon aktuell ein attraktives Angebot und bei Google vornehme Zurückhaltung.


  • Auch wenn ich kein Fan von digitalen Assistenten bin, so denke ich Google wird das größte Potenzial haben. Sie haben das Knowhow und mehr als im Überfluss die Besten der besten Entwickler und schier unendliche Geldreserven gegenüber den anderen.
    Dazu halte ich mehrere Systeme auf einem Handy unnötig. Es ist ein Google Phone und keine Samsung Plattform. Natürlich versuchen jetzt alle was auf der Pfanne zu haben. Und im Notfall irgendwann ein eigenes OS liefern zu können. Aber das wirds nicht geben so schnell. Somit wird es wie immer eine Doppelbelastung wie vieles andere in Android-OS Universum. Die Geräte werden vollgestopft mit Funktionen und belasten den Support und Endpreis.
    Das Thema Datenschutz lasse ich jetzt mal aus.
    Ihr merkt schon ein Assistent ist kein Kriterium für mich. Google duldet die ganzen Auswüchse halt weil sie wissen die Hersteller sind auf die Basis Android angewiesen und die Verbreitung Android bringt Google seine Existenz. Konzeptionell sehe ich sowas nicht optimal. Aber verkauft wird halt was Geld bringt.
    Jeder sollte sich gelegentlich mal Gedanken machen was man alles in Internet so hinterlässt, und ob der Nutzen das eigenen handeln rechtfertigt.


  • man sollte vllt auch mal an den datenschutz denken... da werden nicht nur sprachaufzeichnungen gespeichert sondern auch komplette profile einer person... das ist der wirklich gläserne mensch... da sitzen praktisch ganze firmen mit im wohnzimmer ... die alles analysieren ... und die legitimation ist die bezeichnung "ki" wie d..f wird denn die menschheit....


  • Das größte Potential hat Google Assistent, da das System Device und Plattform übergreifend augebaut werden kann. Wenn Google es schafft zwischen Smartphone, Watch, Home, TV und Auto eine flüssige, integrierte Datenverarbeitung zu entwickeln, begleitet einen der Assistent durchs Leben. Weiterhin hat Google die besseren Algorithmen, wie bessere Spracherkennung, verstehen von Kontext und die extrem große Datenbasis. Darauf gilt es jetzt entsprechende Funktionen zu bauen. Der Preis ist ein Gläserner Mensch (wobei eine Sekretärin auch viel persönliches weiß).

    Alexa ist gut. Dennoch finde ich sie recht "dumpf" da es nur ein Ping Pong zu fest definierten Eingaben ist. Viele Funktionen gehen nur mit einer definierten Syntax und Alexa versteht oft nur das Gesagte, nicht das Gemeinte.


    • > wobei eine Sekretärin auch viel persönliches weiß

      Nicht in der Detailtreue wie IT-Systeme. Alle Menschen vergessen mehr oder weniger irgendwann.
      Und wenn sie damit hausieren geht, wie es IT-Systeme machen, bekommt sie massiven Ärger.
      Außerdem kennt sie nicht Persönliches von Milliarden Menschen.

      Ein unbemerkter Hack einer Sekretärin bei dem in wenigen Minuten alle Daten ausgelesen werden, ist auch nicht möglich.


      • Früher habe ich die Datenschutzfahne hoch gehalten und wollte Freunde von Kryptomessegern und co. überzeugen. Wie sieht die Welt heute aus? Facebook hat User ohne Ende. Dann kommen so Pseudoargumunente wie "ja ich mache/poste da ja nichts und schaue nur, was meine Freunde machen". Was ein Witz!

        Wer ist so konsequent und meidet die meisten amerikanischen Dienste von Google, Apple, Microsoft, Amazon und Co.? Gefühlt keine kritische Masse.

        Dann lieber sich selbst nicht anlügen. Ich nutze Google Assistant besonders gerne im Auto um die Navigation anzusagen (besser als die meisten Onboard-Navis), Musik zu hören und Messages per Sprache zu beantworten und diktieren. Zuhause läuft der Assistant auf der Shield (TV), Google Home und Pixel in US Englisch mit amerikanischen Google Account. Ohne Userdaten kann solch ein Assistent nicht funktionieren. Am Ende geht man im Grundrauschen der Masse unter. Und selbst wenn es persönlich adressiert wird: Wer ist schon perfekt? Am Ende wird das digitale Ebenbild genauso zu unserer Gesellschaft gehören. Die Nutzung der Daten ist keine technische, sondern eine politische bzw. moralische Frage.


      • Wer lügt sich denn selbst an? Der, der die Dienste in Frage stellt, nicht nutzt, deakviert? Oder der, der zwar die Risiken kennt, sie aber nutzt, obwohl sie so praktisch sind?

        Wer eine Überwachungskamera hat, muss darauf hinweisen. Aber wer Alexa, Assistant/Google Now Siri etc. hat, muss seine Umgebung nicht hinweisen? Und die breite Masse akzeptiert, was noch vor gar nicht langer Zeit undenkbar gewesen wäre. Das mag der Lauf der Zeit sein, aber niemand soll sagen, er habe das nicht gewußt, wenn man bemerkt, dass sich diese Entwicklungen gegen einen auswirken oder sogar die Abschaffung des Datenschutzes zur Folge haben.

        trixi


      • Ach die Assistenten sind doch, dadurch dass die Daten nur auf Kommando in die Cloud gehen, harmlos. Facebook bekommt neben dem Tracking der Person noch das soziale Umfeld plus die Emotionen per Smiles und Likes. Google liest in Google liest in Gmail alle E-Mails mit. Netflix trackt das Videokonsumverhalten. Es werden Massen an Daten überall und jederzeit über eine Person gesammelt.

        Wer Datenschutz möchte darf fast keine amerikanischen Dienste nutzen, auf Cloud Services verzichten, am besten verzichtet man auf die meisten elektronischen Dienste. Für mich lügen sich alle an, bis auf Leute die wissen was an Daten gesammelt wird und es ihnen Recht egal ist.

        Was nicht funktioniert ist die Dienste zu nutzen und in einer globalisierten Welt mit der deutschen Datenschutzkeule (welche gerade von der Bundesregierung aufgeweicht wird) durch die Gegend zu laufen. Dann so konsequent sein und die Sachen nicht nutzen. Es gibt mit Startpage, Owncloud usw. genug Alternativen.


      • Das sagt Michael S. doch!

        Faktisch gibt es ja niemanden der es nicht nutzt, deaktiviert. Auch die die nichts posten in Facebook und nur stalken wollen bezahlen dafür mit ihren Daten!

        Auch wenn ich Google Maps etc. nicht im Auto nutze erfasst es meine Daten!

        A) ich akzeptiere dies und mache weiter
        B) ich lebe analog. Und zwar komplett. Ohne Giro-Konto, ohne Handy, ohne Internet, so und das geht eben nicht.
        C) ich weiß dass Unternehmen sammeln, glaube aber nicht davon betroffen zu sein weil ich bei Facebook nichts poste, den Google Assi nicht nutze, GPS deaktiviere weil ich glaube damit könne Google mich nicht orten - und das sind die die sich selbst anlügen


      • ich habe schon mal versucht meine Sekretärin zu hacken - ging nicht gut aus

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel