Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Tesla-Update verbessert Spurassistent und Diebstahlschutz
Mobilität 2 Min Lesezeit 1 Kommentar

Tesla-Update verbessert Spurassistent und Diebstahlschutz

Tesla rollt eine Reihe von Software-Updates für seine Fahrzeuge aus. Diese erleichtern die Bedienung des Diebstahlschutzes Sentry Mode, verbessern die visuellen Fahrhilfen und automatisieren die Software-Updates. Darüber hinaus deutete Elon Musk in Twitter an, dass es bald Smartphone-aktivierte Benutzerprofile geben könnte.

Eines der Alleinstellungsmerkmale eines Tesla ist neben dem rein elektrischen Antrieb, dass die Fahrzeuge dank Software-Updates ständig neue Funktionen bekommen oder anderweitig verbessert werden. Teilnehmer des Early Access-Programms erhalten in diesen Tagen das Update auf Version 2019.16 für ihren Tesla.

Ein Tesla-Besitzer hat freundlicherweise den Bildschirm abfotografiert, auf dem der Changelog mit dem Update 2019.16 eingeblendet war und diese Fotos bei imgur hochgeladen. Dieser beinhaltet die Punkte:

  • Fahrt-Visualisierung
  • Verbesserung des Sentry Mode
  • Spurassistent
  • Notfall-Spurassistent
  • Update-Voreinstellung
  • Schwedisch
  • Bedingte Geschwindigkeitsbegrenzungen

Bei der Visualisierung wurde verbessert, dass etwa Gefahren im toten Winkel nun vergrößert dargestellt werden. Der Diebstahlschutz Sentry-Mode kann nun mit einem Button aktiviert werden, der auf dem Display erscheint, sobald Ihr den Schaltknauf in den Park-Modus legt. Zudem könnt Ihr Orte festlegen, an denen der Sentry-Mode beim Parken nicht automatisch aktiviert werden soll.

Der Spurassistent erlaubt es in drei Stufen, Euch entweder durch selbstständiges Lenken, durch Warnungen oder gar nicht in der Spur zu halten. Die Warnung besteht dabei aus einer Vibration des Lenkrades. Der unabhängig davon konfigurierte Notfall-Spurassistent greift auch ein, obwohl der normale Spurassistent ausgeschaltet ist; dies aber nur, wenn eine Kollision droht.

AndroidPIT tesla model 3 hero
Der Model 3 ist der erschwinglichste Tesla. / © AndroidPIT

Die bedingten Geschwindigkeitsbregrenzungen beziehen sich auf Straßen, die zu bestimmten Uhrzeiten unterschiedlich schnell befahren werden dürfen. Auch Wetterbedingte Begrenzungen wie 100 km/h bei Nässe sollen damit erfasst werden. Sie erscheinen klein und in grauer Schrift unter der herkömmlichen Begrenzungs-Anzeige.

Die neu verfügbaren, erweiterten Update-Voreinstellungen könnten dafür sorgen, dass Sich Euer Tesla automatisch aktualisiert.

Nutzerprofile per Smartphone-Schlüssel

Teslas lassen sich per Companion-App mit Smartphones öffnen. Der aus YouTube prominente Videospiel-Influencer und Tesla-3-Fahrer Jack Pattillo fragte kürzlich Elon Musk, ob sich dies nicht zum Laden von Nutzerprofilen eignen könnte. Die Idee: Erkennt ein Tesla seinen Fahrer beim Aufschließen anhand seines Smartphone-Schlüssels, sollte der Wagen sich automatisch dem ankommenden Fahrer anpassen. Sitzposition und -heizung, Spiegel und Kopfstütze sollten sich entsprechend selbst einrichten.

Musk scheint dieser Vorschlag gefallen zu haben. Ob er deswegen umgesetzt wird und wann er uns erreichen würde, ist jedoch eine ganz andere Frage.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die neuen Features sind alle nicht der Knaller oder neu aber die Tatsache das Tesla regelmäßig Updates liefert ist vorbildlich!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern