Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 6 mal geteilt 13 Kommentare

Xperia Z5 Premium: So will Sony das Hitzedebakel des Vorgängers vermeiden

Sonys Beitrag zur IFA 2015 war die neue Xperia-Z-Generation. Dabei setzen die Japaner auf den leistungsstarken Snapdragon-810-Prozessor, der schon im Vorgängermodell Z3+ integriert ist, dort und in vielen anderen Smartphones jedoch zu teils massiven Hitzeproblemen führt. Das soll sich nicht wiederholen und angeblich hat Sony eine echte Lösung gefunden, wie ein chinesischer Bastler entdeckt hat.

Vom Sonys Sorgenkind, dem Xperia Z3+, sind Überhitzungsprobleme bekannt, die vor allem bei der Nutzung der Kamera-App zu unschönen Konsequenzen führen. Sony hat sich des Problems angenommen und mit einer neuen Firmware (Version 28.0.A.7.249) Abhilfe geschaffen. Daraufhin stürzte die Kamera des Xperia Z3+ nicht mehr ganz so schnell ab. Eine nicht zufriedenstellende Lösung. Unser Praxis-Test nach dem Update zeigt es:

z5 premium Dual Heatpipe
Sony Xperia Z5 Premium: Ein Dual-Heatpipe-System soll jetzt endgültig die Hitzeprobleme beseitigen. / © digi-wo.com, Weibo

Nun hat ein chinesischer Tüftler mal kurzerhand ein Z5 Premium geöffnet, dessen Innenleben offenbart und einen Schnappschuss davon auf dem chinesischen Netzwerk Weibo veröffentlicht. Hier ist eine neu verbaute Technik zu sehen, die über das Firmware-Update hinaus das Hitzeproblem endgültig aus der Welt schaffen soll. Das sogenannte Dual-Heatpipe-System verfügt über zwei Leitungen, über die die Hitze noch schneller vom Chip auf die anderen Systemkomponenenten geleitet wird.

Zuvor, etwa im Xperia Z3, nutzte man eine einfache Kupferleitung gegen die Hitzeentwicklung. Zwar ist wie auch im vorherigen Kühlsystem kein Lüfter notwendig, jedoch erschwert die Größe dieses neuen Systems den Einsatz in kleinere Gehäusen. Daher ist nicht klar, ob Sony das Dual-Heat-System auch im Z5 Compact und Z5 integriert.

Top-Kommentare der Community

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich habe das Z5 Premium auf der IFA in die Hand genommen und mir ist unklar welche Designer und Entscheider dort bei Sony arbeiten. Der Übergang zwischen den Seitenteilen und der Rückseite fühlt sich total scharfkantig an. Wenn man das Gerät einfach in der Hand hält merkt man dies auch. Zusätzlich fühlt sich die Rückseite wie Plastik an - egal welches Material Sony da seiner Meinung nach eingesetzt hat...
    Ein Mate S liegt da von der Haptik und Wertigkeit meilenweit vorn. (auch wenn mit EMUI nicht gefällt)

    PS: das mit der scharfen Kante war bei allen ausgestellten Modellen. Auch beim normalen Z5.

  • Also ich würde mal sagen, der Schnappschuss lässt mich lächeln, denn ich bin mir da fast zu hundert 100% sicher, daß das auf dem Foto dort zu sehende Handy das Sony Xperia Z2 ist, denn ich besitze es selbst und der Unterschied zu den Bildern des Z5 ist doch gravierend! Also, lasst euch nicht ver....., das ist kein zerlegtes Z5.

  • Interessiere mich sehr für das Compact und habe eine Frage an euch Profis;)

    Ist "nur" der Autofokus so schnell oder auch das Auslösen an sich? Bei dem Z3C hat es nach dem Fokussieren noch eine halbe Ewigkeit gedauert bis das Bild dann auch im Kasten war, habe einige Modele getestet und wirklich schnell sind für mich das Galaxy S6, Lg g4 und Iphone 6, würde mich interessieren ob das Sony da rankommt.

  • Die Japaner zeigen: der SD810 hat eigentlich nicht überhitzt, er war nur nicht gut genug gekühlt. Die Wärme vom SoC wegzuleiten ist schon mal gut, sie im Inneren zu verteilen allerdings suboptimal.
    Besser wäre gewesen, sie über eine möglichst dicke Aluminium-Rückwand nach außen zu leiten, so gut verteilt, daß der Aluminium-Kühlkörper am besten nirgends wärmer als 50 Grad wird. Funktion vor Design.
    Was immer man von dem Material hält, und es kann fein gebürstet durchaus edel aussehen, für die Wärmeableitung gibt es fast nichts besseres (Kupfer kommt vermutlich genauso wenig in Frage wie Diamant. Man könnte es schwarz eloxieren, das wäre dann noch etwas vorteilhafter).
    Ein wasserdichtes Smartphone mit Lüfter? Noch viel schwerer vorstellbar, als ein nicht wasserdichtes, und auch da verursacht alleine die Vorstellung schon Magenkrämpfe.

  •   26

    Sony weiß sich schon zu helfen die bekommen auf kurz oder lang jedes Problem in den Griff 👍

  • Frk 07.09.2015 Link zum Kommentar

    ist das ähnlich dem System des OP2?

    • Beim O+2 wurde der Prozessor auf eine max Taktung von 1,6 GhZ gestellt, d.h. die maximale Power wurde hardwareseitig gedrosselt. Sollte ich unsinn erzählen, bitte berichtigen

  • Top

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!