Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Test 114 mal geteilt 136 Kommentare

Sony Xperia XZ im Test: Gelingt dem Z ein Comeback?

Sony stellt alle paar Monate ein neues Top-Smartphone vor - im Herbst 2016 ist es das Xperia XZ. In unserem Test muss es sich gegen harte Konkurrenz behaupten, denn vor allem von Google und Samsung gibt es starke Konkurrenz. In unserem ausführlichen Test gehen wir der Frage nach, ob Sony nicht nur das Z wiederbelebt hat, sondern auch, ob es ein würdiger Nachfolger des X Performance geworden ist.

Wähle MicroTAC oder Moto Z.

VS
  • 1057
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    MicroTAC
  • 1660
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z

Bewertung

Pro

  • Display
  • Alltags-Performance

Contra

  • Lautsprecher-Qualität
  • Kamera-Voreinstellung

Günstigstes Angebot: Sony Xperia XZ

Bester Preis

Sony Xperia XZ: Preis und Verfügbarkeit

Das Sony Xperia XZ ist jetzt erhältlich. Sony nennt eine UVP von 699 Euro, der Preis im freien Handel liegt etwas niedriger. Mit Gutscheincodes ist es schon für 620 Euro zu haben. Drei Farben bietet Sony an: Mineral-Schwarz, Platin und Wald-Blau.

Günstigstes Angebot: Sony Xperia XZ

Bester Preis
AndroidPIT Sony XZ X compact 7303
Alle Gehäusefarben der IFA-Neuheiten von Sony. / © AndroidPIT

Sony Xperia XZ: Design & Verarbeitung

Sony hat beim Xperia XZ das Design sichtbar verändert. Eine flache Ober- und Unterseite, während die Ränder rechts und links ganz rund ausfallen. Fast nahtlos gehen die einzelnen Bauteile ineinander über - eine Unibody-Konstruktion ist das Xperia XZ nicht.

Die Front wird nicht nur vom Display dominiert, sondern auch von dem Sony-Schriftzug oben sowie den Aussparungen für die Stereolautsprecher. Über und unter dem Display sind die Leerflächen recht groß ausgefallen. Oben findet sich der Headset-Anschluss, während die Unterseite den zum Standard gewordenen USB-C-Anschluss birgt.

AndroidPIT sony xperia xz 0447
Sony Xperia XZ / © AndroidPIT

Auf der Metallrückseite ist der Schriftzug Xperia eingraviert. Die Hauptkamera ist links oben angebracht und ragt nicht über die Fläche des Backcovers hinaus, sodass das XZ flach auf einem Tisch liegen kann - ohne dabei zu wackeln.

Das Xperia XZ ist recht groß ausgefallen. Mit einer Hand lässt es sich zwar noch bedienen, aber wer etwas kleinere Hände hat, wird immer wieder umgreifen müssen. 

AndroidPIT sony xperia xz 0484
Die Hardware-Tasten sind gewöhnungsbedürftig angebracht / © AndroidPIT

Wie von Sony gewohnt, findet der Fingerabdrucksensor im seitlichen Power-Button seinen Platz. Wer diesen verwendet und betätigt, sieht, wie der Lockscreen nach links geschoben wird und den Homescreen freigibt. Im Test war der Sensor recht zuverlässig, sehr selten kam es aber vor, dass er einen Finger erst nach mehreren Anläufen erkannte.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Anordnung der Lautstärke-Wippe und des eigenen Kamerabuttons: Diese befinden sich genau dort, wo Rechtshänder wohl meist das XZ halten werden, nämlich rechts unten. Ein haptisches Problem war das zumindest in unserem Test nicht, dafür ist vor allem die Lautstärke-Regelung nur unkomfortabel zu erreichen.

Sony Xperia XZ: Display

Sony spendiert dem Xperia XZ ein 5,2-Zoll-Display, das in Full-HD auflöst. Quad-HD wird wohl kaum jemand ernsthaft vermissen - außer vielleicht VR-Abhängige. Die aber werden ohnehin eher zu einem Samsung-Smartphone greifen oder einem Daydream-zertifizierten Phone. Sony hat hier also keine Leerstelle zu verzeichnen.

AndroidPIT sony xperia xz 0496
Das Display des XZ ist sehr gut. / © AndroidPIT

Im Test erweist sich das Display des XZ als richtig gut: Weiß erscheint sehr präzise als Weiß, im direkten Vergleich ist die Darstellung bei einem Galaxy S7 leicht gelbstichig. Bei den Schwarzwerten macht das XZ ebenfalls eine gute Figur - bei genauem Hinsehen ist die Hintergrundbeleuchtung des Displays aber sichtbar. Das ist technisch kaum zu vermeiden und ist nicht störend. Überraschenderweise stellt das XZ ein komplett rotes Bild kräftiger dar als das AMOLED-Display des S7. Die weiteren Grundfarben Blau und Grün zeigen bei der Darstellung einen geringeren Unterschied.

Insgesamt ist das Display des Xperia XZ sehr gut und schlägt im direkten Vergleich das Galaxy S7. Die maximale Helligkeit ist beim XZ hell genug, um auch im Tageslicht gute Ablesbarkeit zu gewährleisten.

In den Einstellungen der Anzeige gibt es die Option, die Farbdarstellung den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Ein Handschuhmodus sorgt für größere Empfindlichkeit, was gerade im Winter für angenehmere Bedienung sorgen kann.

Sony Xperia XZ: Software

Nachdem inzwischen Android 7.0 Nougat erschienen ist, kann Sony nicht behaupten, die aktuellste Android-Version sei vorinstalliert. Denn beim Sony Xperia XZ kommt Android 6.0.1 Marshmallow zum Einsatz. Ein Update auf Android 7.0 Nougat wird es in jedem Fall geben, möglicherweise noch im Oktober. Sony sprach uns gegenüber davon, dass der Quellcode von Nougat zu spät in der Entwicklungsphase eingetroffen sei.

Nachdem auf unserem Testgerät alle verfügbaren Updates installiert waren, haben wir Mitte Oktober ein Smartphone mit dem Sicherheits-Patchstand vom 1. Juli 2016 in der Hand, während beispielsweise beim Galaxy S7 der 1. Oktober angegeben ist (dessen Update kurz zuvor eingetroffen ist). Hier wäre mehr Software-Pflege seitens Sony wünschenswert.

AndroidPIT sony xperia xz 0468
Xperia XZ: Android mit veraltetem Sicherheits-Pach-Level / © AndroidPIT

Wie von Sony gewohnt, ist die Optik der Benutzeroberfläche behutsam angepasst, insbesondere die System-Einstellungen haben einen ganz eigenen, mit Icons gestalteten Look. Ansonsten bleibt die Aufteilung von Homescreen und App-Drawer erhalten. Optisch ist die Benachrichtigungszeile an Stock-Android angelehnt. Über die App Xperia Lounge bietet Sony zum Beispiel Design-Pakete an, mit denen Ihr die Navigationsleiste und das Homescreen-Wallpaper austauschen könnt.

AndroidPIT sony xperia xz 0487
Den App-Drawer kann man punktuell anpassen / © AndroidPIT

Eine Eigenheit der Sony-Firmware ist erwähnenswert und kritikwürdig: Wird der Nano-SIM-Karten-Schlitten aus dem XZ gezogen, startet das Smartphone neu. Das passiert auch, wenn weder eine SIM-Karte noch eine Speicherkarte eingelegt sind. Im schlimmsten Fall zieht Ihr den Schlitten leer raus und müsst nach dem Neustart nochmal neustarten, weil Smartphone sich erneut auf eine neue SIM-Karte einstellen muss. Dass dies auch anders geht, beweisen viele andere Smartphones auf dem Markt.

Sony Xperia XZ: Performance

Für ein Highend-Smartphone im Herbst 2016 hat das Xperia XZ eine Ausstattung, die nicht ganz dem Standard entspricht: Der Qualcomm Snapdragon 820 ist zwar völlig auf der Höhe der Zeit, die drei GByte Arbeitsspeicher aber nicht mehr ganz. Zum Vergleich: Samsung Galaxy S7 (Edge), LG V20, Google Pixel - sie alle haben 4 GByte Arbeitsspeicher. Nun lässt es sich vortrefflich darüber streiten, ob ein Smartphone 4 GByte RAM benötigt. Im Vergleich mit einem ziemlich vollgestopften Galaxy S7 ist der Mehrwert durchaus sichtbar, den während das XZ rund 760 MByte frei hat, liegt der Wert beim S7 bei 1,4 GByte. Das Galaxy S7 kann also mehr Daten im RAM verfügbar halten und hat trotzdem noch mehr Ressourcen frei. Wer aber nicht gerade 200 Apps installiert hat, wird wohl mit dem XZ in keine Probleme kommen.

AndroidPIT sony xperia xz 0450
Sony Xperia XZ: Gute Alltags-Performance mit zu langen Ladezeiten. / © AndroidPIT

Der interne Speicher des XZ ist 32 GByte groß. Eine MicroSD-Karte kann zur Erweiterung eingesetzt werden. Die Performance des internen Speichers ist mittelmäßig. Der Benchmark PCMark Storage ergibt einen Wert von 2602. Zum Vergleich: Das Google Pixel kommt auf einen Wert von 4860. Diese gemessenen Werte sind stellenweise auch im Alltag zu spüren. Zwar starten Apps recht schnell, aber bei Updates dauert es dann doch ein bisschen länger. Das gilt auch für Ladezeiten bei Spielen. Hier hängt ein Galaxy S7 das XZ deutlich ab.

Bei der reinen Grafikperformance gibt sich das Xperia XZ erwartungsgemäß keine Blöße. Spiele laufen bei vollen Details ohne zu ruckeln. Riptide GP: Renegade zum Beispiel läuft flüssig, und das auch in hektischen Situationen mit mehreren Gegnern.

Die Benchmark-Ergebnisse liegen auf dem für einen Snapdragon 820 zu erwartenden Niveau.

  • Geekbench 4.0 Single-Core: 1571
  • Geekbench 4.0 Multi-Core:: 3809
  • PCMark Storage: 2602
  • 3DMark Slingshot OpenGL 3.0: 2768
  • 3DMark Slingshot OpenGL 3.1: 2155

Sony Xperia XZ: Audio

Im Sony Xperia XZ stecken nach vorne gerichtete Stereolautsprecher. Spieler freuen sich darüber, denn so kommt es kaum vor, dass die Hände den Soundausgang verdecken. Qualitativ ist aber nur Mittelmaß geboten. Dem Xperia XZ fehlt es an Bässen und bei höheren Lautstärken klingt der Ton blechern und leicht verzerrt.

AndroidPIT sony xperia xz 0460
Der kombinierte SIM- und Speicherkarten-Slot / © AndroidPIT

Telefonate klingen dank HD Voice ordentlich. Voice over LTE gibt es leider nicht, obwohl es unsere Test-SIM-Karte unterstützen würde.

Sony Xperia XZ: Kamera

Die Hauptkamera hat eine Auflösung von 23 Megapixeln, womit sich Sony dem Trend zu niedriger auflösenden Bildsensoren verweigert. Das muss aber keine schlechte Nachricht sein, denn einige Features sollen sicherstellen, dass die Kamera für hochwertige Bilder sorgt. Der Autofokus arbeitet bei bewegenden Motiven vorausschauend, sodass es leichter fallen soll, entsprechende Motive scharfzustellen und zu fotografieren. Zusätzlich sorgt eine elektronische Bildstabilisierung für weniger verwackelte Videos. Videoaufnahmen sind in bis zu 4K-Auflösung möglich.

AndroidPIT sony xperia xz 0505
Die Kamera-App hat merkwürdige Voreinstellungen. / © AndroidPIT

Viele Kamera-Features sind schon von vorherigen Generationen der Xperia-Smartphones bekannt. Neu hat Sony einen zusätzlichen Sensor für das Umgebungslicht im Programm. Dieser soll die Farbtemperatur des einfallenden Lichts messen und so den Weißabgleich besser abstimmen. Diese Funktion klingt zwar sehr sinnvoll, machte sich im Test aber kaum bemerkbar.

Selfie-Fans dürften mit der nach vorne gerichteten 13-Megapixel-Knipse glücklich werden. Diese soll auf dem Niveau von Hauptkameras der Mittelklasse sein. Die Brennweite des Objektivs liegt bei 22 Millimeter (Kleinbildäquivalent) - damit liegt die Linse im Weitwinkelbereich. Tatsächlich sehen Selfies mit dem Xperia XZ richtig gut aus. 

AndroidPIT sony xperia xz 0493
Die Kamera macht überzeugende Bilder. / © AndroidPIT

Im ausführlichen Test schlägt sich die Kamera des Xperia XZ ganz gut, aber es gibt auch einige Fallstricke. Die lauern vor allem in der App: Im Auslieferungszustand war bei unserem Testgerät die Auflösung auf 8 Megapixel (statt auf 23 Megapixel) eingestellt. Erst ein genauer Blick in die Einstellungen fördert dies zutage. Sony sagt, diese Einstellung sei getroffen worden, um einen fünffachen digitalen Zoom zu ermöglichen.

Ist diese Hürde aber erst einmal überwunden, so knipst das XZ mit der sogenannten "überlegenen Automatik" ansehnliche und detailreiche Bilder. Die Weitwinkellinse sorgt aber an den Rändern für leichte Verzerrungen, was je nach Motiv auch störend auffallen kann. Im Vergleich zum Galaxy S7 sind die Farben weniger kräftig, was nicht zwangsläufig negativ ist. In unseren Vergleichsfotos ist das XZ in manchen Details besser als das Galaxy S7, dafür zeichnet das S7 in Landschaftsaufnahmen Himmelpartien sichtbar schöner. Bei Makroaufnahmen sind kaum Unterschiede zwischen dem XZ und dem S7 auszumachen, allerdings sind die automatischen Belichtungseinstellungen der beiden Kameras unterschiedlich. Von der verbesserten Weißwert-Erkennung ist auf den Testfotos nicht viel zu sehen.

Bei weniger guten Lichtverhältnissen landet das XZ in einem Vergleich mit dem Nexus 5X, Google Pixel und einem Galaxy S7 auf dem letzten Platz. Zwar gibt es hier und da Details, die das XZ gut aufbereitet - vor allem bei roten Bildelementen. Die Konkurrenz stellt die meisten anderen Bereiche aber erheblich detaillierter dar, während das XZ viele Bilddetails glatt bügelt und wegfiltert.

Im manuellen Modus der Kamera-App lassen sich die Belichtungseinstellungen händisch anpassen. Weniger schön ist, dass der ISO-Wert nicht über die Regler am Bildschirm anpassbar ist, sondern nur in den Tiefen des Menüs zu ändern ist. Komfortables anpassen der Einstellungen ist somit nur beschränkt möglich.

Sony Xperia XZ: Akku

Wie lange hält der 2.900 mAh starke - natürlich nicht wechselbare - Akku durch? Im ausgiebigen Gebrauch hebt sich das XZ nicht von der Highend-Konkurrenz ab: Der Akku sinkt schnell, fast so, dass man zuschauen kann. Im gemäßigten Alltagseinsatz hingegen erschien die Akkulaufzeit recht ordentlich, zumal mit dem Akkusparmodus noch mehr Laufzeit herauszuholen ist.

Unser Akku-Benchmark PCMark ergibt den eher mittelmäßgigen Wert von 4 Stunden 47 Minuten bei voller Displayhelligkeit und mit aktivierter Mobilfunkschnittstelle (also unter den schwersten Bedingungen). Das allerdings ist rund eine Stunde kürzer als das Google Pixel. PCMark simuliert typische Alltagsaufgaben und misst die Zeit, die vergeht, bis der Akku von 80 Prozent auf 20 Prozent gefallen ist.

AndroidPIT sony xperia xz 0454
USB-C mit Quick-Charge / © AndroidPIT

Das Xperia XZ unterstützt Quick Charge 3.0 und verwendet Akku-Optimierungen von Qnovo. Die sorgt beispielsweise dafür, dass das Xperia XZ akkuschonend geladen wird. Zum Beispiel lernt die Software nach und nach die Gewohnheiten des Nutzers kennen. Stellt sie dann fest, dass das Smartphone nachts immer am Ladekabel hängt, sorgt Qnovo dafür, dass das XZ über Nacht auf 90 Prozent geladen wird. Erst kurz vor der typischen Uhrzeit, zu der das Smartphone vom Ladegerät getrennt wird, kommen die fehlenden zehn Akku-Prozente hinzu. Diese Funktion hilft vor allem dabei, die gesamte Lebensdauer des Akkus zu verlängern und wirkte sich während unseres Tests nicht weiter auf die Performance des Ladens aus.

Sony Xperia XZ: Technische Daten

    • Typ:
    • Smartphone
    • Modell:
    • Keine Angabe
    • Hersteller:
    • Sony
    • Abmessungen:
    • 146 x 72 x 8,1 mm
    • Gewicht:
    • 161 g
    • Akkukapazität:
    • 2900 mAh
    • Display-Größe:
    • 5,2 Zoll
    • Display-Technologie:
    • LCD
    • Bildschirm:
    • 1920 x 1080 Pixel (424 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 13 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 23 Megapixel
    • Blitz:
    • LED
    • Benutzeroberfläche:
    • Xperia UI
    • RAM:
    • 3 GB
    • Interner Speicher:
    • 32 GB
    • Wechselspeicher:
    • microSD
    • Chipsatz:
    • Qualcomm Snapdragon 820
    • Anzahl Kerne:
    • 4
    • Max. Taktung:
    • 2,15 GHz
    • Konnektivität:
    • HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.2

Abschließendes Urteil

Das Sony Xperia XZ wirkt wie eine konsequente Fortschreibung der bisherigen Sony-Xperias: Gute Verarbeitung, schnelle Prozessoren und ein gutes Display ohne viel Tamtam à la Quad-HD. Das neue Design des XZ ist Geschmackssache - mir gefällt es. Die Akkulaufzeit ist gerade bei hoher Belastung aber nur durchschnittlich, ansonsten meistert das Xperia XZ die Standard-Aufgaben für Smartphones gut.

Die Pflicht stimmt also, bei der Kür gibt es aber deutliche Schwächen: Die Kamera macht solide, aber nicht überragende Bilder. Hier kann Sony nicht mit dem Galaxy S7 oder gar dem Google Pixel mithalten. In manchen Fällen mag der manuelle Modus bessere Ergebnisse liefern, der Automatik-Modus ist im Vergleich mit der Konkurrenz in den meisten Fällen aber sichtbar schlechter.

Kritikwürdig sind mindestens zwei Eigenheiten der Software: Warum startet das XZ neu, wenn der SIM-Karten-Schlitten entfernt wird? Und warum ist die Hauptkamera von Haus aus schlecht voreingestellt? Fragen, die ich mit einigen Kollegen erörtert habe und bei denen ich als Antwort erhalten habe, dies sei bei Sony nun mal so. Das mag stimmen, überzeugt mich aber nicht: Letztlich rationalisiert dieses Argument leicht ausmerzbare Fehler.

Sony hat das Xperia XZ als Nachfolger des X Performance positioniert. Erstaunlich ist diese Produktpolitik durchaus, denn beide richten sich an die gleiche Zielgruppe und sind nur wenige Monate auseinander. Das ist wenig kundenfreundlich, wenngleich ein direkter Upgrade-Pfad wohl nicht das Ziel von Sony ist. Angesichts der minimalen Hardware-Verbesserungen des XZ stellt sich die Frage, wie Sony im Herbst 2016 starke Kaufargumente für sein neues Highend-Smartphone setzen möchte.

Insgesamt wird das Xperia XZ wird seine Käufer wohl nicht enttäuschen, in der Gesamtschau des aktuellen Smartphone-Markts reichen die - durchaus vorhandenen Qualitäten - des Xperia XZ jedoch nicht aus, um mit der Konkurrenz mitzuhalten.

Top-Kommentare der Community

  • 16
    Ratte vor 3 Monaten

    Nach Ein Jahr Pause vom Sony werde ich mir das XZ holen. Das Design gefällt mir sehr gut. Und der Rest recht völlig aus. Das hier die Kamera jetzt schon Kritisiert wird verstehe ich nicht. Wartet doch erstmal ein Richtigen Testberichte ab.

  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 3 Monaten

    Immerhin ist jetzt das Z wieder da. :D

  • Lukas M vor 3 Monaten

    Meiner Meinung nach hätte Sony sich die gesamte X-Reihe sparen können und mehr Zeit und Innovationen in ein Z6 investieren sollen.

  • MIGELL vor 3 Monaten

    Nach nur 2 Monaten ein neues Flagschiff...
    Und dann solche Bezels...
    Beim X Performance sahen die schon schlimm aus, doch hier beim XZ hat leider Sony, noch einen "draufgelegt"...
    Die Bezels hier beim XZ sehen von allen Sonys am schlimmsten aus...
    Ich verstehe einfach nicht, wie man soviel Gehäuseplatz verschwenden kann...
    Chapeau Sony, und schön weiter am Kunden
    "vorbei-produzieren"
    Ich gebe Sony noch maximal 2 Jahre, dann wars das leider.
    Schade um soviel verschwendetes Potential, vor allem was die Kamera betrifft
    ( Linse, HW, etc.)

  • Daniel vor 3 Monaten

    Sony verschwindet bald vom Smartphone Sektor... Da bin ich mir zu 100% sicher....

    Hatte das Xperia Z - Z5Premium und muss sagen, das die Enttäuschung von Modell zu Modell größer wurde... Insbesondere auch was die Kamera Qualität betrifft... Nur kurz erwähnt, es hat wieder keinen OPTISCHEN Bildstabilisator und KEINE große Blende... Das ist absolut nicht mehr zeitgemäß... Des weiteren gibt es einfach zuviel Punkte die einfach altbacken und nicht intuitiv sind (z.B. FullHD Display, RAM, usw.) ...

    Man merkt, Sony ist in der Smartphonebranche auf absoluten Sparkurs gegangen... Billig produzieren und möglichst teuer verkaufen... Quantität statt Qualität....

    Schade Sony.... Bin mittlerweile zu Samsung gewechselt, die zumindest auf dem Stand der aktuellen Technik sind....

136 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Wer Musik in hoher Qualität hören will, vergißt die eingebauten Lautsprecher oder die sog "Kopfhörer", sind eigentlich eine Beleidigung für die Ohren. Zu empfehlen sind externe Verstärker, wie z.B. Sony PHA-1AEU in HI-RES-Qualität mit entsprechenden Kopfhörer; oder höherwertige Verstärker von Sony.

  • ich bin schon sehr lange bei sony dabei. immer wieder mit abstechern zu anderen herstellern, wie samsung und LG und muss sagen, dass zwar das jeweilige vergleichsprudukt zu den damaligen sony geräten in manchen punkten besser gewesen ist, aber das war marginal. wenn man dann bedenkt, wieviel, vor allem für samsung, mehr bezahlt werden muss, war es mir das letztlich nicht wert und ich bin seit dem Z nicht mehr "fremd gegangen".

    im gegensatz zum OP hab ich mich über jede neue generation des Z gefreut, denn mit jeder generation sind genau die dinge ausgemerzt worden, die in der vorigen baureihe gestört haben. sei es zu wenig speicher, defekte gummidichtungen über der USB buchse, etc.. ABER genau die themen, die mich in den einzelnen baureihen gestört haben, haben ebenso die samsung user gestört (mal abgesehen von der defekten gummidichtung, die aber auch einfach zu ersetzen ist). das lag großteils daran, dass mit jedem mehr an speicher die app programmierer größere apps erstellt haben, die immer noch mehr ressourcen verbraucht haben und somit war das mehr an speicher recht schnell wieder zu wenig. das problem haben aber alle smartphone hersteller.

    ein paar vorteile gibt es bei sony, die nicht von der hand zu weisen sind: der spritzwasserschutz, seit beginn der Z reihe (ich arbeite oft draussen und in nassen bereichen).
    die robustheit (ich hab noch kein sony display geknackt, außer ich habs drauf angelegt). auch stürze und dergleichen überlebten alle meine sonys unbeschadet.
    der vergleichsweise günstige preis.

    und ja, die kamera... das kann sony besser, das weiß ich und auch meine anderen cams von sony liefern in standard einstellung nicht gerade beeindruckende bilder. wenn man sich allerdings mit den einstellungen auskennt und manuell fotografiert, sind die kameras mit den "besseren", meist deutlich teureren modellen durchweg vergleichbar.

    aus diesen gründen denke ich, dass der sony fankreis genau die gleichen punkete zu schätzen weiß und sony allein dadurch weiter smartphones produzieren wird. genauso, wie sie weiter gegen gopro im actioncam sektor antreten werden und als einzigerhersteller überhaupt konkurenzfähig sind.

  • Für Menschen, deren Leben nicht nur aus einem Handy besteht, ist diese ständige Neuauflage totaler Unsinn. Mir reicht das Z3 bis an mein Lebensende sofern es durchhält. Bin sehr zufrieden, kann alles, macht alles....

  • Nun Ja, optisch gefällt es mir nicht soooo gut.seit dem xperia z hatte ich danach kein Sony mehr.vor einem Monat holte ich mir dann das xperia xa. Einfach Um mal wieder etwas von Sony in den Händen halten und testen zu können.ich bin absolut begeistert.es fühlt so toll an, das Display ist klasse und auch der Akku ist besser als vorher befürchtet. aber 600 Euro für das xz werde ich nicht ausgeben

  • Das Sony mit der Hardware hinterher hinkt.?! Solange es für den Altag reicht. Ich besitze noch ein z1 comact und selbst da läuft alles was ich brauche. Die Überlegung war das x compact zu kaufen aber da warte ich noch bis der Preis etwas runter geht .
    Ich habe ein iPhone, ein Samsung und momentan ein huawai zum testen gehabt. Sind bei mir von der Software alle durchgefallen. Ich steure meine Musik und Filme im gesamten Haus mit Handy oder Tablet. Nur Sony war bis jetz in der Lage eine vernünftigen Musikplayer seit 2011 zuhaben der komplett Dlna fähig ist. APP ÖFFNEN Musik vom Server, PC oder fritbox (auch Radiosender) wählen und auf dem passenden Lautsprecher (Küche, Bad, Garten, Wohnzimmer) abspielen. Ist sogar egal was für einen Lautsprecher man hat (Sony, sonos, Yamaha, bose) es funktioniert einfach. Also man muss nur wissen was einem wichtig ist und dann sein Handy auswählen. Für mich kommt Momentan nur Sony in Frage. Und für schöne Fotos nehme ich meine Spiegelreflexkamera zur Hand.

  • 2-L vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wieder kommt ein neues grundsolides SONY raus und es gibt die seit Jahren üblichen Herumunkereien vom Firmentod bis zum vermeintlich zu großen Displayrahmen...

    Aber vielleicht ist gerade SONYs Grundsolidität sein Erfolgsgeheimnis - ohne brennende Akkus, ohne sinnlose neue Spielereien und ohne Schneller-höher-weiter-Tamtams... Einfach erprobte, für alles normal ausreichende hochwertige Technik ohne künstliches Aufblasen von vermeintlichen Alleinstellungsmerkmalen!

    Es wird schon seinen Grund haben warum ein SONY nicht wie ein S7 Edge & Co aussieht?! Und das finde ich gut so...

    Ich habe mir z. B. gerade erst ein LG G4 (Dual-Sim) zum Schnäppchenpreis gekauft und es kommt - sicher welch ein Wunder für einige - immer noch makellos durch die aktuelle Android-Software, hat ne supi (Handy-) Kamera, einen Monolautsprecher und ist einfach schnörkellos schick und solide... Allerdings ist mir auch völlig boogey, ob ich beim Start einer App nun eine Hundertstelsekunde langsamer bin als aktuelle Smartphones. Davon geht die Welt nicht unter!

  • Achso hat ist es Staub und wasserdicht zertifiziert?

  • Test
    Seit langem mal ein richtiger gut Test. Gut geschrieben, vergleiche nachvollziehbare gemacht. Gemessen und ausgewertet. Danke
    Androidpit, so wünschen wir uns das.

    Zum Smartphone kann ich nur sagen. Bin wie immer enttäuscht.
    Es ist doch Sony seit Jahrzehnten in der Musik und Foto Branche tätig.
    Wieso sind die so schlecht bei ihrer persönlichen Stärke.
    Wie kann man den gegen ein Samsung S7 {was ich Besitze} bei Fotos verlieren wenn ein S7 ein Sony Kamera Modul hat.
    Oder so schlechte Stereo Lautsprecher verbauen, wenn man so tief im Music Geschäft tätig. Verstehe ich nicht.
    Zum Kamera Button "der ja angeblich an einer ungünstigen Stelle liegt". Stimmt ja nicht.

    Dies ist er ja nur bei den unerfahren Fotografen die wir stets im Alltag begegnen und Fotos sogar Videos im Hochform aufnehmen, um Später auf dem TV festzustellen das die Bilder und die schlimmer noch Videos auf dem Breitbildfernseher oder Rechner so klein sind.

    Regel Nummer 1
    Querformat bei Fotos und Videos. Leute das kann doch nicht so schwer sein und siehe da Kamera Button sitzt an richtiger Position.

    Optik
    Die Gehäuseform, ist halt Sony und Geschmacks-sache. Hat aber wieder wiedererkennungswert. Also alles richtig gemacht. Ich besitze ein schön hochwertig anfühlendes S7 edge, habe aber wie viele andere ein Hülle zum Schutz drum. Also MmHhh.
    Aber die Displayränder gehen mal Garnicht. Das hat ja mittlerweile auch Apple begriffen. Ein bisschen...

    Hardware
    ja die hängt etwas hinterher, aber da braucht Sony seit dem Z3 auch nicht viel machen, da die Sonys gute Performance haben und immer flott liefen.
    Bei Samsung ist das viel wichtiger, wenn ich da an das S4 uns S5 denke, ist das S6 und s7 das erste wirklich flüssige laufende System von Samsung.

    Abschluss
    Bitte weiter so, guter und ausführlicher Test. Danke

  • 'die Standardaufgaben meistert es ganz gut'. Find ich top. Welches Smartphone kann das schon von sich behaupten. Da gebe ich gerne 300.- zu viel aus.

    • Wenn der Maßstab wie bei Sony angesetzt wird, dann kann das wirklich jedes Smartphone gerade das S7, das Pixel oder das iPhone.

  • Mein Problem mit dem xz ist, dass ich für mich keinen Mehrwert sehe. Hab derzeit ein z3 und bin damit zufrieden. Wenn ich mir ein neues Smartphone zulege möchte ich bezüglich Hardware einen Fortschritt. Diesen sehe ich beim xz leider nicht wirklich.

    • Der einzige Mehrwert sind meiner Meinung nach Softwareupdates. Ich habe momentan das Gefühl, dass die Firmware 23.5.A.1.291 fürs Z3 und auch Z2 mit dem Sicherheitslevel vom 1.5.2016 die Letzte sein wird.

  • Die Kamera ist genauso schlecht wie beim Z5. Klötzchenbilder beim hinein zoomen ohne Ende. Habe selbst das Z5, Performance ist unschlagbar gut, aber die Kamera ist das letzte!

  • Bei den Smartphontests, argumentiert ihr ziemlich seltsam. Sonys Comeback? Waren die jemals weg?
    Ich personlich finde dieses Smartphone Mist. Da sieht das Z1, Z2, Z3 besser aus wie dieser Schrott.
    Aber es wird Fans geben die sich dieses Teil kaufen werden.

    Um nochmals auf das Comeback zu kommen, vielleicht könnt ihr -Sonys Comeback- in einem Jahr schreiben. Weil wenn die so weiter machen, verkaufen die kein einziges Smartphone mehr und bringen vielleicht in einem Jahr eine Innovation 😨😧

  • Also ich glaube auch, dass wenn Sony so weiter macht das Smartphonesegment so langsam an den Nagel hängen kann.

    In meinen Augen seit Jahren Ideenlosigkeit und Konzeptmangel. Dann noch die unverschämten Preise und ihre lasche bis lähmende Updatepolitik runden das ganze ab.

    Für mich sehen die Dinger fast alle gleich aus, auf Barren folgt Barren ob sie denn demnächst auch XYZ heißen, wer weiß das schon.

    Von verbesserter Hardware kann man auch nicht sprechen, denn wenn ich mir die Kompaktgruppe so anschaue, stellt man doch schnell fest dass das Z3c noch 4K Videoaufnahmen machen konnte und das jetzige Compact nicht mehr ( ist nur eine der Vergleiche) Grandios Sony👏👏

    Noch schlimmer der ewige Megapixel Wahn aber immer noch keine überragenden Bilder oder anders gesagt, andere machen auch das besser.

    Kurzum sehe ich da für Sony echt schwarz wenn die sich nicht bald mal besinnen und auch was in Bezug auf Design riskieren. Gibt zwar Leute den das gefallen mag aber die scheinen ja mittlerweile zur Randgruppe zu zählen, welches ja die Absatzzahlen zeigen.

    Tim

    • 25
      H E. vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ja natürlich könnten sie das Design dem allgemeinen Maistream anpassen, aber dann würde es ja noch Langweiliger auf dem Markt - ist nur meine persönliche Meinung.

    • 16

      M.W Dann Schau dir Dir mal Samsung an vom S3 bis S7 . Die Sehen auch alle gleich aus von Vorne.....Da ist es okay..... Wa? Und zur Update Politik, ja ist vielleicht Langsam aber die Updates kommen! Das kann man nicht von jeden Hersteller behaupten.

      • Du magst ja Recht haben mit deiner Aussage zu Samsung und den Hersteller mag ich mal überhaupt nicht. Denn die müssten für manche Geräte seitens Google ein direktes Kaufverbot erhalten weil zum Verkaufstermin bereits feststeht, dass Gerade Einsteiger-sowie Mittelklassegeräte nie ein Sicherheitsupdate erhalten werden und bereits mit Sicherheitsrelevanten Lücken auf die breite Masse losgelassen wird. Das zählt in meinen Augen übrigens für alle Hersteller, die so agieren aber um zurück auf die Anmerkung seitens der Optik.
        Wenn man es ganz eng sieht, ähneln sich mittlerweile alle Mobiltelefone irgendwie untereinander. Das eine mehr, das andere weniger. Aber das liegt wohl auch daran, dass die Hersteller untereinander abschauen und merken welches Design guten Absatz beschert. Jetzt sagen auch viele, was will man bei der Optik auch noch so großartiges ändern und da muss ich ganz klar sagen, es geht noch einiges. Die ganzen Leute die sich viel Mühe mit Entwürfen und Konzepten machen, zeigen dies im Netz immer wieder. Ob das technisch alles machbar ist, kann ich natürlich nicht beurteilen.

        Jedenfalls fällt es mir bei Sony ganz stark auf, dass ein Gerät dem anderen ähnelt und wenn das Design (incl. Hardware) bei den Käufern so gut ankäme, müssten sie sich ja nicht sorgen und die Absatzzahlen würden stimmen. Der Trendzeiger seitens Sony im Smartphonebereich, zeigt nur in eine Richtung und die heißt nach unten( wenn es nicht an der Erdanziehungskraft liegt😂😂😂) Und da es in diesem Artikel ja auch um die Sonygeräte geht, bezog ich mich auch darauf. Hierzu mag ja auch jeder einen Geschmack haben, den ich nicht verurteile😉

        Bezüglich der Updates ist es ähnlich. Klar, besser spät als nie aber die starteten mit als erste Betaprogramme für willige User die auch jede Menge Feedback lieferten und dies wohl eine Firma jede Menge an Geld erspart. Ich erinnere mich da als Beispiel noch an den Wechsel von KitKat zu Lollipop und da nannte ich noch ein Z3c mein Eigen und was nutzte die ganze Betaphase??? Lieferten mit als die letzten ab, daher erwähnte ich ja auch oben und bezeichnete dies als "lasch und lähmend".

        Gebe dir natürlich Recht, betrifft nicht nur Sony sondern eigentlich alle mit Herstelleraufsätzen aber es ging ja hier wie gesagt im Artikel auch nur um Sony😬

  • Wer preislich viel vom Kunden erwartet, der muss auch bereit sein, viel Qualität zu geben
    (ich pack' gleich 5€ ins Phrasenschwein).

    Das sehe ich bei dem Sony für 700€ nicht wirklich, wenn ich die Specs analysiere...meine persönliche Meinung

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!