Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

4 Min Lesezeit 6 mal geteilt 8 Kommentare

Project Treble: Diese Smartphones unterstützen Googles modulare Update-System

Google hat auf der I/O 2017 mit Project Treble ein modulares System vorgestellt, das es einerseits den Herstellern und Netzbetreibern einfacher macht, Updates auszuspielen, und zum anderen die Android-Smartphone-Nutzer mit schnelleren Sicherheitspatches und Updates versorgen kann. Noch ist die Nutzung seitens der Hersteller überschaubar, aber Project Treble könnte sich im Laufe der Zeit zu einem wichtigen Bestandteil von Android entwickeln.

Mit Android 8.0 führt Google tief im Inneren ein neues System ein, um künftig Updates schneller zu den Nutzern der Smartphones und Tablets zu bringen. Vereinfacht ausgedrückt teilt Google Android in zwei Ebenen auf. Die obere Ebene wird von Google direkt gepflegt, so dass Sicherheits-Updates zügig angepasst werden können. Die untere Ebene wiederum wird den Herstellern von Smartphone, Prozessor und Co. überlassen. Fast könnte man sagen, dass mit Project Treble eine Art Teilung von Gerätetreibern und Bios von dem eigentlichem Betriebssystem vorgenommen wird, wie man es vom Windows-PC kennt. Stehen Updates auf der untersten Ebene, also der Software-Schicht, die direkt mit der Hardware kommuniziert, an, können die Hersteller der Smartphones oder Komponenten diese aktualisieren, ohne ein Update der oberen Schicht, dem eigentlichen OS, vorzunehmen. Auf die gleiche Weise funktioniert Project Treble auch, wenn Google nun ein Update oder Upgrade seines Android OS vornehmen will. Auch hier muss man nicht mehr auf die Hardware-Hersteller warten, bis diese optimierte und angepasste Software liefern. Klingt an und für sich spannend und bringt dem Nutzer ein beschleunigtes Software-Update-Verfahren.

project treble changes
Die Vorzüge von Project Treble sind offensichtlich. / © Google

Welche Smartphones erhalten Project Treble

Alle Smartphones, die werksseitig vom Hersteller mit Android 8.x Oreo ausgeliefert werden, unterstützen Project Treble - das ist eine Vorgabe von Google. Dazu zählen die Pixel-Phones der zweiten Generation, das kommende HTC U11+, Sonys XZ1 und XZ1 Compact, genauso wie das Huawei Mate 10 Pro und das Honor View 10.

Smartphones, die erst per Update auf Android 8.0 Oreo gehoben werden, können, müssen aber nicht mit aktiviertem Project Treble laufen. Android-Vater Andy Rubin geht mit positivem Beispiel voran und aktiviert mit dem Oreo-Update für das Essential Phone Project Treble genauso wie Google selbst für die Pixel-Phones der ersten Generation. Vorbildlich ist auch Huawei, denn mit dem Update auf Android 8.0 aktiviert der chinesische Hersteller Project Treble für das Mate 9 und für das Honor 8 Pro. 

Smartphones mit aktiviertem Project Treble

  Android-Version
Google Pixel 2 Android 8.0 (Auslieferungszustand)
Google Pixel 2 XL Android 8.0 (Auslieferungszustand)
Google Pixel Android 8.0 (per Software-Update)
Google Pixel XL Android 8.0 (per Software-Update)
HTC U11+ Android 8.0 (Auslieferungszustand)
Sony Xperia XZ1  Android 8.0 (Auslieferungszustand)
Sony Xperia XZ1 Compact Android 8.0 (Auslieferungszustand)
Huawei Mate 10 Pro Android 8.0 (Auslieferungszustand)
Huawei Mate 9 Android 8.0 (per Software-Update)
Honor View 10 Android 8.0 (Auslieferungszustand)
Honor 8 Pro Android 8.0 (per Software-Update)

Diese Smartphones nutzen Project Treble nicht

Da Project Treble eine Partitionierung des Speichers voraussetzt wird das Feature nicht auf allen älteren Smartphones per Update aktiviert. Google selbst lässt das Feature noch auf dem Nexus 6P , dem Nexus 5X und dem Pixel C schlummern. OnePlus hat schon vor einiger Zeit offiziell verkünden lassen, dass für das OnePlus 3/3T und auch das Duo OnePlus 5/5T Project Treble nicht aktiviert wird. Ganz frisch hat sich HMD Global zu Project Treble geäußert und eine Aktivierung von Project Treble zu nächst für das bestehende Portfolio an Geräten verneint. auch HTC wird Project Treble nur bei neuen Modellen mit Oreo anbieten, nicht per Update. Welche Smartphones, die trotz einem Android-Oreo-Update zunächst Project Treble nicht nutzen werden, findet Ihr in der nachfolgenden Liste. 

Smartphones und Tablets mit deaktiviertem Project Treble

  Android-Version
Google Nexus 6P Android 8.0 (Per Software-Update)
Google Nexus 5X Android 8.0 (Per Software-Update)
Google Pixel C Android 8.0 (Per Software-Update)
Sony Xperia XZs  Android 8.0 (Per Software-Update)
Sony Xperia XZ Premium Android 8.0 (Per Software-Update)
Nokia 8 Android 8.0 (Per Software-Update)
OnePlus 3/3T Android 8.0 (Per Software-Update)
OnePlus 5/5T Android 8.0 (Per Software-Update)
HTC U11 Android 8.0 (Per Software-Update)

Auch wenn die oben genannten Modelle ohne aktiviertes Treble auf Android 8.x aktualisiert werden, heißt es nicht, dass nicht vielleicht mit einem künftigen Update das sinnvolle Feature aktiviert wird. Auch können Hersteller wie HMD Global und OnePlus für Smartphones, die werksseitig mit Android 8.x ausgeliefert werden, Project Treble künftig aktivieren. 

So überprüft Ihr ob Project Treble auf Eurem Smartphone aktiviert ist

Um den Status von Project Treble auf Eurem Smartphone mit Android 8.x Oreo zu überprüfen, gibt es einen sehr einfachen Weg. Zunächst braucht Ihr eine Terminal-App wie zum Beispiel Tremux.

Termux Install on Google Play

Habt Ihr diese installiert, könnt Ihr nach dem Start der App mit Hilfe der  Kommandozeile getprop ro.treble.enabled überprüfen ob Project Treble aktiviert ist oder nicht. Bei einer Ausgabe true ist es aktiviert, bei false ist es nicht aktiviert. 

Falls Ihr entdeckt, dass Euer Smartphone trotz aktiviertem Project Treble hier nicht aufgeführt wurde, dann lasst uns und die anderen interessierten Leser das in den Kommentaren wissen.

6 mal geteilt

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu