Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Mobilität 2 Min Lesezeit 31 Kommentare

Smart: Es hat sich endgültigt ausgebrummt

Aus dem Swatch-Cityflitzer mit auswechselbaren Karosserie-Teilen wird ab 2020 das Vorzeige-Elektromobil von Mercedes-Benz. Aus Brumm-brumm wird also künftig Summ-summ. Die letzten Smarts mit Verbrennungsmotoren werden nun in einer Aktion zu günstigen Konditionen abverkauft. 

Bei den deutschen Automobil-Herstellern wird mit Hochdruck daran gearbeitet, den Flottenverbrauch schnellstmöglich auf die von der EU vorgegeben 95g CO2/km bis 2021 zu senken. Mercedes-Benz gliedert dazu Smart in die EQ getaufte Submarke ein und schafft dort die Verbrennungsmotoren ab. In den USA ist dieser Schritt schon weiter fortgeschritten als im Heimatland von Mercedes-Benz in Deutschland, denn dort werden die ehemals als Swatch-Autos gezeichneten Cityflitzer nur noch mit Elektromotoren verkauft. In Deutschland werden bis 31. März 2019 die letzten Smarts mit Benzinmotoren nun in einer Aktion verkauft und dabei die Auslaufmodelle zu günstigen Konditionen angeboten.

Ab 2020 wird Smart dann nur noch den elektrischen Smart EQ forfour und den EQ fortwo verkaufen. Einen Vorgeschmack auf das neue Summ-Summ-Fahrgefühl a la Smart kann man schon heute in Stuttgart, Mailand und Amsterdam via car2go erfahren.

In der Zukunft könnte aus dem Smart vision EQ fortwo vielleicht ein weiteres Smart-Model werden.

Weitere Mercedes EQ Modelle ab 2019

Neben den Elektro-Smarties für die Stadt, wird Mercedes-Benz noch ein weiteres vollelektrifizierte SUV auf den Markt bringen. Der auf den GLC basierende EQC gehört dabei wie Audis e-tron zu den Oberklassen-SUVs mit einem entsprechenden Preisschild. Ab 2020 folgt dann mit dem kompakteren SUV-Modell namens EQA das vierte Mercedes-Benz-Fahrzeug aus der EQ-Submarken-Familie. 

Quelle: Smart

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Matthias Z. vor 3 Wochen

    Ich kann den ganzen künstlich erzeugten Hype um die E-Autos einfach nicht verstehen.
    Vor Jahren wurde der Benziner schlecht geredet, und alle stiegen auf den "sauberen" Disel um. Jetzt wird der Diesel kritisiert ohne Ende, Fahrverbote kommen und dies gleicht in meinen Augen einer schrittweisen Enteignung der Besitzer!

    Aktuell halten sich die Gebrauchtwagenpreise im Dieselsektor noch sehr gut, aber wie das dann mal aussieht, wenn immer mehr Städte dieses sinnlose Fahrverbot aufgebrummt bekommen, möchte ich mir gar nicht ausmalen bzw denken. Was auch Interessant ist, dass in geschlossenen Räumen wesentlich höhere Grenzwerte geltend sind, als im Verkehr (Stickstoffdioxidkonzentration (NO2) in der Außenluft beträgt 40 µg/m³ – der Arbeitsplatzgrenzwert ist mit 950 µg/m³ Quelle: Umweltbundesamt.

    Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen! Ich finde, die E-Motoren sollten als Plug-In vorangetrieben werden. Allein die Herstellung der Akkus verschlingt Ressourcen ohne Ende, und gerade die seltenen Erden sind wie der Name schon sagt, einfach rar gesät auf unserem Planeten. Und diese werden dann auch noch unter denn widrigsten Bedingungen gewonnen, dass man alleine schon aus diesem Grund E-Autos boykottieren sollte!
    Das was de Staat hier macht ist nur eine schnelle Geldmacherei auf Kosten der BürgerInnen. Und angenommen, jeder Deutsche hat ein E-Auto und will es am Abend laden, gehen in D die Lichter aus, da das Stromnetz zu schwach ist.
    Und wer gegen VW ist, hat den Schuss nicht gehört, denn in jedem Auto sind Steuergeräte von Bosch-->Ergo hängen ALLE mit drinnen im Dieselskandal. Nicht umsonst halten Daimler, BMW und Toyota die Füße still ;)

  • Sarah vor 3 Wochen

    Und wo soll ich den tollen Elektro-Smart dann laden? Bei uns gibt es weit und breit keine einzige Ladestation, obwohl wir mitten in Berlin wohnen und es hier eine hohe Bevölkerungs- und Smartdichte hat. Wenn das auch nur annähernd funktionieren soll, müssten sofort massiv Ladestationen gebaut werden.

  • Jörg W. vor 3 Wochen

    Alles Schwachsinn ich knattere weiter mit meinem Euro 4 Diesel und gut ist es.

  • jeroME vor 3 Wochen

    Scheinheilige Gesellschaft das ganze.

    Wenn der SMART nun voll auf Elektro geht, damit die Energiebilanz und der CO2 Ausstoss dann für die gesamte Mercedes Branche gerechnet wird, ist es bei den AMG und anderen grossvolumigen Fahrzeugen, den neuen Sondermodellen G / M etc einfach nur Augenwischerei, denn diese haben ALLE noch mind 4 Liter Hubraum oder ( derzeit noch ) mehr.

    Das Ganze erscheint mir wie die Ökozertifikats-Blenderei. Ich kann an anderer Stelle mit Geld ein Öko-Zertifikat kaufen um meine Bilanz zu faken / anzupassen , damit ich nicht soooo schlimm da stehe, weil ichs ja beweisen kann, dass die Firma was Gutes tut.
    Aber an anderer Stelle dann heuchlerisch Fahrzeuge mit 3,5ltr plus und einem Elektrozusatzantrieb mit 30 !!! oder 50 Km Reichweite anbieten, Und das sind wohlgemerkt KEINE reinen Nutzfahrzeuge für Firmen, Kommunalfahrzeuge etc.. Das sind Prestige oder ähnliche Kategorien-Fahrzeuge mit der Mutti dann mal mit gutem Gewissen in die 5 km weiter entfernte City bummeln kann.


    Diese Scheinheiligkeit der Autoindustrie ist kaum mehr zu überbieten.
    löblich ist da bisher nur Volvo und deren öffentlich kommunizierten Ansatz der Verkleinerung der Motoren und dem späteren , gänzlichen Austritt aus der Verbrennungsmotorenindustrie.
    Aber warten wirs mal ab..

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Und wo soll ich den tollen Elektro-Smart dann laden? Bei uns gibt es weit und breit keine einzige Ladestation, obwohl wir mitten in Berlin wohnen und es hier eine hohe Bevölkerungs- und Smartdichte hat. Wenn das auch nur annähernd funktionieren soll, müssten sofort massiv Ladestationen gebaut werden.


  • Das umweltfreundlichste Fahrzeug wäre so eins wie das bei Familie Feuerstein.


  • Ich spiele mal Glaskugel...

    Die Elektroautos sind für Fahrten länger als 400KM ohne Nachladen weiterhin bedingt möglich und wer hat schon das Geld 2x Autos (Kleiner Stromer für Stadt/Umgebung + Sauberer Benziner für langes Fahren beruflich/Familie)

    Also gehört die Zukunft zuerst den Plug-In Hybriden und danach den Wasserstoff Fahrzeugen 🚘

    Der Smart will wohl der Renault Zoe Konkurrenz machen kommt aber leider Paar Jahre zu spät auf den Markt.

    Bin gespannt ob Mazda Anfang 2019 den großen Autobauer zeigt wie ein sauberer Benziner auszusehen hat und dies ganz ohne dem unnützen Downsizing/Turbo Zeugs... 😁😉


    • C. F.
      • Blogger
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Wir fahren zwei saubere Benziner.

      1x 4.2 Liter Hubraum V8 Kompressor für langes Fahren
      1x 1.2 Liter Hubraum R4 Einspritzer für Innenstadt und Kurzfahrten

      Über die stinkenden Diesel mit ihren gefälschten Emissionswerten können wir nur schmunzeln.


  • Viele 😊viele bunte Smarties....🍭😋

    Mit dem Umstieg auf reine Elektrizität wird sich die Umwelt auch nicht gleich verbessern außer das neben einer Ladestation noch ein Fahrrad steht wo wir uns draufsatteln und strampeln bis unser Auto mit dem daraus erzeugten Strom wieder voll ist.Irgendwie muss ja der Strom auch erzeugt werden. Besser wären die Hybriden. Elektro und Verbrennungsmotor.


  • Ich kann den ganzen künstlich erzeugten Hype um die E-Autos einfach nicht verstehen.
    Vor Jahren wurde der Benziner schlecht geredet, und alle stiegen auf den "sauberen" Disel um. Jetzt wird der Diesel kritisiert ohne Ende, Fahrverbote kommen und dies gleicht in meinen Augen einer schrittweisen Enteignung der Besitzer!

    Aktuell halten sich die Gebrauchtwagenpreise im Dieselsektor noch sehr gut, aber wie das dann mal aussieht, wenn immer mehr Städte dieses sinnlose Fahrverbot aufgebrummt bekommen, möchte ich mir gar nicht ausmalen bzw denken. Was auch Interessant ist, dass in geschlossenen Räumen wesentlich höhere Grenzwerte geltend sind, als im Verkehr (Stickstoffdioxidkonzentration (NO2) in der Außenluft beträgt 40 µg/m³ – der Arbeitsplatzgrenzwert ist mit 950 µg/m³ Quelle: Umweltbundesamt.

    Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen! Ich finde, die E-Motoren sollten als Plug-In vorangetrieben werden. Allein die Herstellung der Akkus verschlingt Ressourcen ohne Ende, und gerade die seltenen Erden sind wie der Name schon sagt, einfach rar gesät auf unserem Planeten. Und diese werden dann auch noch unter denn widrigsten Bedingungen gewonnen, dass man alleine schon aus diesem Grund E-Autos boykottieren sollte!
    Das was de Staat hier macht ist nur eine schnelle Geldmacherei auf Kosten der BürgerInnen. Und angenommen, jeder Deutsche hat ein E-Auto und will es am Abend laden, gehen in D die Lichter aus, da das Stromnetz zu schwach ist.
    Und wer gegen VW ist, hat den Schuss nicht gehört, denn in jedem Auto sind Steuergeräte von Bosch-->Ergo hängen ALLE mit drinnen im Dieselskandal. Nicht umsonst halten Daimler, BMW und Toyota die Füße still ;)


  • Hier ist mal wieder Schön-Rechnen angesagt. Den Flottenverbrauch senken = große Umweltverbesserung, klar doch. Nur wieviele "gute" Elektro-Autos und wieviel "böse" Verbrennungsmotoren werden tatsächlich verkauft, dass sind doch nur wieder Zahlenspiele.
    Grundsätzlich finde ich einen Elektro-Smart ja toll, nur was nützt das solange die Reichweite so niedrig ist. Aktuell ist der Smart unser einziges Auto, mit dem wir auch mal weitere Strecken fahren. Als Elektro dürfte dies wohl kaum noch möglich sein, dann braucht man wieder einen Zweit-/Mietwagen. Zwei Autos statt einem, wo soll da die (Umwelt-)Verbesserung sein?


  • Hier macht der Staat und gleichzeitig die Autoindustrie richtig Kohle, wenn weniger Diesel und mehr Benzin verkauft wird, gibts mehr Steuern für den Staat weil Benzin höher versteuert wird, gleichzeitig verdient die Autoindustrie weil sie den dummen Käufern diesen Elektroschrott andrehen kann und der dumme Kunde glaubt den ganzen Blödsinn auch noch. Ach ja, die Mehrwertsteuer für die neuen Kisten geht dann auch noch an den Staat. Schöne dumme Welt!


  • Uta vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Günstige Konditionen? Das Auto fängt bei etwas über 11k Euro an. Nackt. Will man etwas mehr Luxus im Auto haben, so kommt man den 20k bedrohlich nahe. Für diesen Preis erhält man schon ein sehr gut ausgestattetes Auto in der Polo-Klasse.
    Natürlich kann jeder mit seinem Geld anstellen was er möchte, und der Smart ist als Stadtflitzer ungeschlagen, aber ab und an darf der Verstand auch mal aus dem Leerlauf herausbrechen...


  • Alles Schwachsinn ich knattere weiter mit meinem Euro 4 Diesel und gut ist es.


  • Naja, die Automobilindustrie ist dann erst mal fein raus. Denn viele der Ladestationen werden durch Dieselagregate betrieben, diese gehören aber nicht den Mobilherstellern....


  • Ich würde ja darüber nachdenken ob das alles gut ist, wenn ich nicht wüsste wo der Strom überwiegend herkommt: Kohle und Atom!

    Sarah


    • Quatsch. Der Kunde hat schon seit vielen Jahren die Möglichkeit, 100% regenerativ gewonnene Energie zu tanken. Der Strommarkt wurde schon lange geöffnet...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern