Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Smart Display: Braucht ein smarter Lautsprecher einen Bildschirm?
Amazon Echo Show (2. Gen.) Hardware Kommentar 4 Min Lesezeit 24 Kommentare

Smart Display: Braucht ein smarter Lautsprecher einen Bildschirm?

Google, Amazon und Facebook kämpfen derzeit darum, Euer Smart Home mit ihren Sprachassistenten oder zumindest mit Smart Displays zu erobern. Oft fühlt es sich dabei so an, als hätten sie einfach ihre WLAN-Lautsprecher zusätzlich mit einem Display ausgestattet. Sind sie dann den Aufpreis wirklich wert?

Erinnert Ihr Euch noch an den Boom der digitalen Bilderrahmen vor etwa zehn Jahren? Viele kauften sich oder der Familie ein solches Spielzeug, um ihre Lieblingsfotos in Schleife darauf wiederzugeben. Inzwischen hat aber jeder ein Smartphone, auf dem er jederzeit und dank Cloud-Anbindung auf erheblich mehr Fotos zugreifen kann, die dank der neuen Displays zudem viel besser aussehen. Doch genau hier wollen die Smart Displays nun wieder ansetzen.

amazon echo 08
Smart Displays können neben Fotos auch Informationen anzeigen. / © AndroidPIT

War die Sprachsteuerung Euch nicht genug?

Im Zeitalter der Sprachassistenten Siri, Alexa oder Google Assistant kann das Smartphone bei immer mehr Aufgaben in der Tasche oder auf dem Tisch bleiben. Manche Google-Suche oder die Steuerung Eures Lichtes im Haus gelingt auf Zuruf. Was soll da noch ein zusätzliches Display mehr bieten?

Um dieser Frage nachzugehen, habe ich eine Weile den Amazon Echo Show ausprobiert. Die anfängliche Begeisterung ist schnell verflogen und der Frage gewichen: "Wenn ich jetzt alles per Sprachbefehl machen kann, ist ein Touchscreen-Display dann nicht eher ein Rückschritt?"

AndroidPIT amazon alexa vs google assistant 4962
Offenbar war die Stimme nicht gut genug. / © AndroidPIT

Der große Vorteil der Sprachsteuerung ist doch gerade, dass Hände und Augen sich indes mit etwas anderem beschäftigen können. Platziert Google Home oder Amazon Echo in einer der Ecken des Raumes und nutzt sie nebenher. Doch trotzdem existieren Amazon Echo Show, Google Home Hub sowie Facebook Portal, die mit ihren Display einen zusätzlichen Platz auf Euren Tischen einnehmen wollen.

Was bringt das Display in einem smarten Lautsprecher?

Die Smart Displays von Google oder Amazon sind im Grunde genommen Tablets mit einem großen Standfuß und leistungsstarken Lautsprechern. In diese Geräte ist logischerweise ein Sprachassistent integriert, der auf Zuruf Eure Anfragen beantwortet. Insofern verhalten sie sich wie ein klassisch-smarter Lautsprecher; mit dem Unterschied, dass sie Euch zur Antwort passende Inhalte zeigen können, beziehungsweise könnten.

Frage ich also meinen Echo-Show "Alexa, wie wird morgen das Wetter?", zeigt er mir zusätzlich zur gesprochenen Antwort grafische Informationen auf dem Display. Facebook-Portal, Amazon Echo Show oder auch der preiswertere Echo Spot können dank ihrer Kamera zusätzlich für Video-Telefonie genutzt werden. Google bietet diese Funktion in seinem Home Hub hingegen nicht an.

Facebook Portal plus
Die Kamera des Facebook Portal kann Euch verfolgen. / © Facebook

Die Kamera des Facebook Portal soll Euch bei Eurer Bewegung verfolgen können. Was für die Videotelefonie und Euren Gesprächspartner angenehm sein kann, ist abseits dieser Funktion gar unheimlich. Doch dank der jüngsten Datenschutz-Skandale des Konzerns müssen wir mit einem baldigen Release des Portal nicht rechnen.

Doch das gilt nicht nur für Facebook. Keiner der großen Tech-Konzerne bekleckert sich mit Ruhm beim Thema Datenschutz und Achtung Eurer Privatsphäre. Daher ist es mehr als fraglich, ob Nutzer sich zusätzlich zum immer eingeschalteten Mikrofon auch noch eine Kamera einrichten; selbst wenn sich diese ausschalten oder deaktivieren lassen.

amazon echo 06
Ihr könnt die Mikrofone in Smart Speakern deaktivieren. / © AndroidPIT

Das Display taugt nicht nur für Videoanrufe. Auch in der Küche kann es helfen: Fragt Ihr nach einem Rezept, zeigt etwa das Google Home Hub alle Zubereitungsschritte an. Passende Multimedia-Inhalte wie ein YouTube-Video erscheinen auf Zuruf. Natürlich lassen sich auch TV-Serien via Amazon Prime Video auf den Displays streamen; jeder Anbieter bevorzugt hierbei natürlich seine eigene Streaming-Plattform.

Würde ich mir selbst ein Smart Display kaufen?

Ich persönlich würde kein Geld für ein so genanntes Smart Display ausgeben. Technisch gesehen ist es ein verzichtbares Spielzeug mit wenig Nutzwert. Außerdem sehe ich keinen sinnvollen Einsatzort zu Hause. Die Funktionen sind praktisch dieselben wie bei einem WLAN-Lautsprecher ohne Display; der jedoch deutlich günstiger zu bekommen wäre.

Größeren Mehrwert sähe ich in einem Tablet gepaart mit guten Lautsprechern, was bei Amazon ungefähr das gleiche kostet. Doch ist es wahrscheinlich noch zu früh, um den echten Nutzen dieser neuen Gerätekategorie zu beurteilen. Denn entsprechende Skills, Apps, Actions und dergleichen sind noch in der Entwicklung. Es dauert also noch, bis Drittanbieter den smarten Displays ein bisschen mehr Leben einhauchen.

Habt Ihr schon ein Smart Display im Haus? Was ist Euer Hauptnutzen?

Ein Smart Display …
Ergebnisse anzeigen
Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das ist jetzt OT: Bitte führt auch einen Daumen nach unten zur Bewertung von Kommentaren ein. Manche Kommentare sind so daneben, da möchte man nichts zu schreiben, sondern nur den Daumen nach unten zeigen. OT Ende


  • Meine Eltern haben eine Echo Show, das Display wird aber nicht wirklich genutzt, da hätte es die reine Lautsprecher Variante auch getan.

    Ich habe nen Echo in der Küche für Musik und Musik Steuerung, das reicht mir völlig aus, auch da würde ich kein Mehrwert sehen wenn da ein Echo Show stehen würde.

    Auf dem Schreibtisch kein Echo Dot, der spielt ein bisschen Musik während ich am Rechner bin, auch hier kein Mehrwert mit einem Echo Show.

    Ich glaube das Facebook teil wird es nie auf dem Markt schaffen, in meinem Freundes und Bekanntenkreis sehe ich seit einigen Jahren das schwindende Interesse an FB.
    Und Videotelefonie war auch nie so Populär wie man anfangs geglaubt hat.


  • Das Ergebins der Umfrage ist ja ziemlich eindeutig. Für mich macht so ein Smart Display keinen Sinn, ich habe schlicht und ergreifend keine Verwendung dafür. Für Leute, die oft Videochats machen mag das interessant sein.


  • Ich bin wahrscheinlich zu alt dafür aber ich setzte mir keine totale Überraschung ins Haus.


  • Nope. Dazu kann ich ja ein Tablet nutzen oder ne Lösung wie den Google Stand. Nützlicher wäre es als Smart Mirror. Da kann man während des Zähneputzens seine Infos beziehen.


  • Staubfänger!!!


  • Was kommt noch alles? Ein Klosettbecken welches den Kode analysiert und uns dann sagt das wir uns falsch ernähren?

    Wozu noch ein Display? Warum nicht einfach das Tablet andocken wenn man es gerade nicht nutzt?

    Mir kommt sowas nicht ins Haus.


  • Kann mir bitte jemand die vier im Artikel verlinkten italienischen Beiträge ins Deutsche übersetzen?


  • Das braucht man unbedingt, sonst kann der Sprachassistent die Worte nicht sehen...nein ich meine nicht Lippenlesen.;-)
    Das ist die Zukunft, was man schon in Filmen gesehen hat, mit Displays in Spiegeln etc. wo man im Bad oder im Vorzimmer noch das Wetter und anderes nachgeworfen bekommt ist irgendwann Gang und gebe...die Leute sind geil auf Technik und in 10 Jahren werden wir schon vieles haben was heute zum Teil noch abgelehnt wird.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern