Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 33 Kommentare

Samsung setzt auf ein Rundum-Display

Samsung hat ein Patent beantragt, das eine neue Art von Smartphone-Display zeigt. Der Bildschirm wird hier weder gerollt noch gefaltet oder geknickt, sondern zieht sich einfach um die Kante des Smartphones herum bis auf die Rückseite.

Es wirkt ein bisschen wie eine Mischung aus dem Galaxy Note Edge und dem Meizu Pro 7, was Samsung da beim Patentamt als neues Smartphone eingereicht hat. Das Display-Panel des Konzept-Smartphones bedeckt nicht nur die Vorderseite des Smartphones, sondern zieht sich rechts um die Ecke und reicht sogar noch bis zur Mitte der Rückseite. Möglich wird so ein Design durch flexible Display-Panels, die bereits seit Jahren in der Entwicklung und dementsprechend ausgereift sind.

Meizu macht das beim Pro 7 ein wenig anders, denn hier kommen zwei Displays zum Einsatz, nicht eines wie bei Samsung. Fraglich ist aber der Vorteil, den Samsung – und auch Meizu – dem Anwender bieten möchten. Gleichzeitig betrachten lassen sich beide Seiten des Smartphones nämlich natürlich nicht. Auf der Rückseite könnten allerdings, wenn das Smartphone auf dem Tisch legt, Informationen dargestellt werden, die auch auf einem Always-on-Display zu finden sind, also Benachrichtigungen, Uhrzeit, Wetter und ähnliche Dinge. Von Samsung selbst ist noch nichts weiter zu dem Patent zu erfahren, auch kein Arbeitstitel, unter dem dieses neuartige Galaxy-Smartphone entwickelt wird.

nieuwe samsung galaxy 770x470
Das Display wird einfach verlängert und geht bis auf die Rückseite. / © Let's Go Digital

Wie so oft bei Patenten gilt auch dieses Mal: Zügelt Eure eventuell vorhandene Vorfreude. Nur, weil Samsung so einen Entwurf im Kopf hat und ein entsprechendes Patent anstrebt, heißt das noch lange nicht, dass wir so ein Galaxy-Smartphone auch irgendwann auf dem Markt sehen – egal, wie faszinierend und technisch spannend der Entwurf auch sein mag.

Wie findet Ihr so ein Rundum-Display? Sinnvoll oder eher pure Spielerei?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Rohrkrepierer.

    Das Ding würde ich mir nicht kaufen. Zuviel Display was kaputt gehen kann. Das Zubehör wäre entsprechend unkomfortabel bzw. zu teuer. Mit welcher Art von Akku soll das Ding betrieben werden? Soviel Display braucht sehr viel Strom. Außer das Ding wird als eBook Reader verkauft. Ich denke das war eines der Probleme die man bis heute nicht lösen konnte. Sonst wäre das Ding schon draußen. Gebogene Displays wurden von Samsung erstmals offiziell mit dem Life-Compagnon (S4) vorgestellt.

    Oder Samsung dachte sich, das die Menschheit noch nicht bereit ist für solch einen Fortschritt :)

    Wie auch immer. Die perfekte Wollmilchsau wird es wohl nicht geben. Vom Samsung sowieso nicht mehr


  •   27
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Nicht noch so 'ne Scheiße... -.-


  • Falls es Samsung gelingen sollte ein flexibles Display zu entwickeln, daß dann vorgeklappt werden könnte und so ein großes flaches Display entsteht, dann wäre das sehr wohl sinnvoll.


    • total sinnvoll und noch ein Verschleißteil 👍so sinnvoll wie die Edge Geschichte die keiner braucht.


  • Ahoi vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Meine Phantasie reicht nicht, mir ein sinnvolles Nutzungsszenario vorzustellen. Bin gespannt, was für innovative Ideen hierzu in den Samsung-Laboratorien geschmiedet werden.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Was für einen Vorteil soll es bringen, das Smartphone umzudrehen, um zu sehen, was auf der Rückseite dargestellt wird, anstatt wie bisher einfach z.B. mit dem Daumen eine Seite weiter zu scrollen? Man merkt, die Haptik eines Smartphones ist fertig entwickelt, jetzt kommt nur noch irgend welcher Nonsens, den man zum Patent anmeldet, um es sicherheitshalber zu haben. Aber auf diese Technik wird Samsung garantiert nicht setzen.


  • Totaler Unfug, weg damit. Abgerundete Kanten bei Display S7 Edge finde ich super. Mehr braucht kein Mensch.


  • Für mich total sinnlos. Wozu brauche ich das und was für ein Nutzen habe ich?


  • Takeda vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Für so ein Bau kann man nicht mehr das displayglas nutzen was bisher genutzt wird, da muss was stabiles her. So wird das rohes ei noch roher 😂 außerdem was bringt das, muss man das Handy dann immer drehen wenn der Text hinten weiter geht ?


  • noch mehr Müll den man nicht schützen kann ... trägt man ja eine Glasvitrine mit sich rum.edge Kram kann man schon nicht richtig schützen.samsung ist schon Spitzenreiter was Display Reparatur betrifft und lässt sich das auch teuer bezahlen ,sogar da auch Spitzenreiter. Samsung soll da mal gleich eine Folie und bumper beilegen damit das Teil geschützt ist ,wie es andere Hersteller auch machen.einfach lächerlich mit ihren Teenie Handys.


  • Hmm ok sieht Interessant aus aber ich frag mich wozu das gut sein sollte und die REPARATUR kosten wären nicht ohne hmm ob sich das lohnt und ob es überhaupt was bringen soll..

    olwi


  • Sarah vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Theoretisch eine interessante Idee. Aber unpraktisch. Sieht sehr empfindlich aus, vorallem bei Stürzen und wie soll man da sinnvoll ein Case anbringen?


    • Tim vor 11 Monaten Link zum Kommentar

      von der Reparierbarkeit mal ganz abgesehen... schließlich kann man nicht wie bisher "einfach" die Rückseite (nach dem Erhitzen) abnehmen oder ähnliches... Ist das Display hin (und das ist bei so einem Aufbau wahrscheinlich schon nach dem ersten Sturz so), dann kann man sich ein neues Gerät kaufen.


  • Frank vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich denke wie bei vielen Entwicklungen werden bei Samsung die Entwickler Ideen zur Nutzung haben.
    Nur weil das Display eben größer gebaut werden kann zieht man es nicht um die Ecke.


  • Können sich dann 2 Leute gegenüber sitzen und auf einem Phone schauen oder man lernt Spiegelschrift und man setzt sich vor einen Spiegel und hat dann eine größere Lesefläche.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern