Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 10 mal geteilt 12 Kommentare

Samsung Portable SSD T5: Stolzer Preis für sichere Daten

Ob am Laptop oder am Computer: Die Samsung Portable SSD T5 soll eine flotte Backup-Möglichkeit für Eure Daten werden. Fall der Speicher voll und kein schnelles Internet zur Hand ist, schaufelt Ihr so schnell Euren Smartphone-Speicher wieder frei und sichert zugleich Eure Fotos hinter einer guten Verschlüsselung. Das ganze hat natürlich einen stolzen Preis.

Samsung Portable SSD T5 Preise und Verfügbarkeiten

Alle Modelle der Samsung Portable SSD T5 sind in Deutschland ab 16. August verfügbar. Die Ocean-Blue-Variante gibt es mit 250 GByte Kapazität für 139 Euro (UVP) oder mit 500 GByte für 229 Euro (UVP). Die 1-TByte- beziehungsweise die 2-TByte-Variante kommt in Deep Black und kostet 429 Euro (UVP) respektive 849 Euro (UVP).

Samsung PSSD T5 Duo
Schließt die Samsung Portable SSD T5 an jedem Gerät mit Typ-C-Anschluss an. / © Samsung

Die SSDs werden durch AES-256-Bit-Hardware hinter einem von Euch festgelegten Passwort verschlüsselt. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit beträgt bis zu 540 MByte/s, wenn sie an einen Host mit USB 3.1 Gen 2 angeschlossen wird, das überdies die UASP Funktion unterstützt.

Die SSD wiegt nur 51 Gramm und ihr Grundriss ist so groß wie der einer Kreditkarte. Zielgruppe seien insbesondere professionelle Anwender wie Fotografen, Videoleute und Kreative, aber auch für Privatanwender, die täglich mit großen Datenmengen hantieren.

Design und Verarbeitung der Portable SSD T5

Das Gehäuse der T5 sei besonders robust. Die Portable SSD sei unempfindlich gegenüber Stößen, verschiedenen Vibrationen und extremen Temperaturen. Für diese Sicherheit ist das äußere Metallgehäuse durch einen inneren Rahmen verstärkt, was die externe SSD gegen Krafteinwirkungen von bis zu 1.500 G und einen Fall aus bis zu 2 Metern Höhe schützt.

samsung portable t5 ssd black blue
Das Alu-Gehäuse verkratzt vielleicht, schützt Eure SSD aber sicher gegen Stöße. / © Samsung

Um Eure Daten verschlüsselt auf die Samsung Portable SSD T5 schreiben zu können, braucht Ihr eine App. Diese ist für Windows-, Mac- und Android-basierte Geräte verfügbar. Hardware-seitig lässt sich die Portable SSD T5 mit einem der beiden mitgelieferten Verbindungskabel. Das ist entweder das USB Typ-C zu USB Typ-C Kabel oder das USB Typ-C zu USB Typ-A Kabel. Kompatible Geräten sind also PCs, Notebooks, Smartphones und Smart-TVs, sofern sie die Daten auf der Festplatte entschlüsseln können.

Demnächst erhalten wir ein Testmuster der Samsung Portable SSD T5 und werden uns eingehend mit der Ver- und -Entschlüsselung sowie mit dem Arbeitstempo befassen. Kennt oder nutzt Ihr alternative Produkte oder hattet schon Erfahrung mit einem Vorgängermodell? Wie zufrieden seid Ihr mit dem Ansatz? Oder bevorzugt Ihr Cloud-Backups gegenüber kleinen Festplatten, die schnell mal abhanden kommen können?

10 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Martin vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Also ne interne Samsung SSD mit 250GB bekommt man fuer 94,90€. Hier kommt noch nen Gehaeuse und nen Kabel dazu. So happig find ich den Preis von 139€ nun nich.


  • Interessant wäre zu erfahren, welchen Strom die SSD's aus der USB-Schnittstelle ziehen. Darüber kann man auch sonst wenig finden. Im Benutzerhandbuch findet man unter "Spezifikationen" nur 5V, 0,8A.


  • Nicht schlecht, aber zu teuer!


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    solche Gehäuse bzw. solche Sicherheitsrichtlinien könnte man von mir aus auch gern auf die Smartphones bei Samsung ausweiten... Aber nö, da geht's nur um's Aussehen, völlig egal, ob das Handy aus 30cm auf Teppich zerspringt :D

    Die Preise sind natürlich schon sehr happig, aber ich denke einfach mal, dass die auch recht schnell fallen. In einem Jahr gibt's die dann jeweils für die Hälfte und 70€ für 250Gb bis 400€ für 2TB klingen doch gar nicht mal soo schlecht.


    • Ich nutze in meinem Laptop eine Samsung SSD EVO 850 mit 250 GB.
      Letztes Jahr noch zum Preis von 89 € bei Amazon zu bekommen.
      Jetzt ist sie unter 100€ fast garnicht mehr zu bekommen.
      Die Nachfrage an SSD Speicher ist extrem gestiegen. Denke nicht das die Preise in der nächsten Zeit fallen werden.
      Ist einfach zu geil was so ne SSD verändert.
      Zur Datensicherung würde ich da wenn es auch um Geschwindigkeit geht einen Hyper X Savage USB Stick oder ahnlich empfehlen. Ist etwas günstiger und die Schreibgeschwindigkeit von 340 MB/s können sich auch sehen lassen.


  • Cool.. ich zieh mir das Samsung Note 8 für 1099 Euro dazu die 2 TB mobile Speicher Platte und habe flugs knapp 2000 écken für etwas ausgegeben .. da sich ähhmm. ned mal wirklich brauche..


    Also wirklich.. jetzt hätt ich ja fast KAUFEN geklickt ;)


    • Die Teile sind auch eher für professionelle Anwendungen am Laptop/PC gedacht. Deswegen verstehe ich auch nicht ganz warum das hier auf AP nen Artikel dazu gibt. Nur weil man es theoretisch an nem Smartphone anschließen könnte, macht es für diesen Einsatz nicht unbedingt Sinn. Da macht es auch ne günstigere (nicht ganz so schnelle) externe SSD.


      • So eine kleine SSD hat schon ihren Vorteil und auch nutzen wenn man viel unterwegs ist Privat oder beruflich. Ich bin beruflich viel unterwegs und in den Hotels habe ich nicht immer eine gescheite Internetverbindung, so dass ich Streams oder Youtube schauen kann. Es gibt auch Länder in denen diese Seiten geblockt sind. Also habe ich immer einen ganzen Schwung an Filmen und Serien mit, die dann entweder am Tablet oder am Beamer geschaut werden. Im Moment habe ich noch eine 2,5" HDD die ich aber in nächster Zeit durch eine SSD tauschen möchte, um einmal Gewicht und Platz in der Laptop Tasche zu sparen. Und über USB OTG kann ich die SSD dann auch direkt am Tablet anschliessen.

        Für den Privaten gebraucht eignet sich sowas im Urlaub, die meisten machen Fotos heute ja nur noch mit dem Smartphone, was auch ok ist, aber wenn einem das gute Stück mal abhanden kommt sind dann auch die Bilder weg. Sofern man sie nicht in der Cloud oder anders wo gesichert hat, was bei den meisten aber nicht der Fall ist. Daher immer schön die Bilder auf mehreren Orten speichern.

        Bei unserer Unterwasserkamera/DSLR habe ich z.b. spätestens alle zwei Tage die Speicherkarte gewechselt, auch wenn die noch nicht voll war. So verliert man nicht eine komplette Woche vom Urlaub sondern nur jeden zweiten Tag.


      • Das ist ja richtig. Aber wie gesagt... für den Einsatz am Smartphone braucht's nicht solche Datentransferraten, ergo kann man sich da auch mit etwas günstigerem zufrieden geben.


  • Gott sei Dank bin ich keiner der seine ganzen Daten immer mit dem Smartphone mitschleppt.
    Brauche kein Backup meiner Daten habe das was wichtig ist bei mir zu Hause im Ordner.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      wer sagt denn, dass du die SSD nur am Smartphone nutzen musst/kannst? Dafür ist die wohl kaum gedacht... Aber Leute, die Videos drehen/schneiden und dann unterwegs am Laptop weiter machen wollen (was ja mittlerweile auch gut klappt) ist so eine SSD mit 2TB echt ein Segen ^^


  • Habe die T3 SSD und bin sehr zufrieden damit, bei Flashspeicher macht Samsung Niemand was vor!!!

    Nur der Preis ist weiterhin nicht wirklich gefallen in den letzten Jahren... 💶😳

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!