Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy S10e nach 48 Stunden: Keine Kompromisse!

Samsung Galaxy S10e nach 48 Stunden: Keine Kompromisse!

Die vielleicht spannendste Variante der neuen Samsung-Galaxy-S10-Serie ist endlich da, das Galaxy S10e! Das Mini-Flaggschiff soll mehr als Samsungs Antwort auf das iPhone XR sein. Nach 48 Stunden mit dem Galaxy S10e verrate ich Euch meine ersten Eindrücke.

Endlich ein kompaktes Smartphone!

Obwohl ich Samsung-Smartphones immer als solide empfunden habe, war ich in der Vergangenheit nie wirklich von ihnen begeistert. Allerdings könnte das Galaxy S10e tatsächlich das Smartphone sein, das mich in einen Samsung-Fan verwandelt. Auf den ersten Blick hat die Farbe Prism Black, die ich für diesen Test verwende, nicht den Spaßfaktor der auffällig gelben Variante. Dennoch ist das Design hochwertig und die Verarbeitung makellos, wie man es vom südkoreanischen Hersteller erwarten kann.

In der Hand gehalten, hat mich das Galaxy S10e wirklich überzeugt - es ist kompakt und leicht und angenehm zu greifen. Es liegt gut in der Hand und lässt sich im Gegensatz zu den meisten anderen aktuellen Flaggschiffen problemlos mit einer Hand bedienen.

samsung galaxy s10e 05
Das Galaxy S10e ist schlank und kompakt. / © AndroidPIT

Sowohl die Rückseite als auch die Vorderseite des Samsung Galaxy S10e sind durch Gorilla Glass 5 geschützt. Es zieht zwar einige Fingerabdrücke an, aber das war zu erwarten. Die hintere Dual-Kamera ragt leicht aus dem Rahmen heraus, was einige vielleicht als störend empfinden, aber ich habe keine Probleme damit. Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Seite, kombiniert mit dem Einschaltknopf. Ich schätze auch das Verschwinden des Edge Screens. Den fand ich nie praktisch oder stylisch und habe immer versehentlich irgend etwas an der Seite gedrückt.

Ein kleines, aber atemberaubendes Display

Wenn Ihr jemals ein Smartphone mit einem AMOLED-Display benutzt habt, wisst Ihr, dass dessen Qualitäten nicht in Frage gestellt werden können. Hier scheint sich Samsung wieder einmal selbst übertroffen zu haben. Das 5,8 Zoll große Dynamic-Super-AMOLED-Display des Galaxy S10e ist hell, lebendig und farbenfroh. Es hat eine Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixel, was zu einer hohen Dichte von 438 ppi führt. Der Bildschirm hat eine gute Blickwinkelstabilität und ist unter allen Bedingungen hell genug.

samsung galaxy s10e 02
Das AMOLED-Display ist atemberaubend wie eh und je. / © AndroidPIT

Eine Sache, der ich anfangs skeptisch gegenüberstand, war das Loch für die Frontkamera. Es ist jedoch so klein und für mich kaum wahrnehmbar, dass es das Anschauen von Videos oder Spiele nie behindert. Für mich persönlich ist es eine bessere Lösung als die Notch, auch dank der diskreten Platzierung in der oberen rechten Ecke. Da es sich um eine einzelne Kamera handelt, werde ich Bender von Futurama leider nicht als Hintergrundbild verwenden können, um das Loch zu maskieren, aber ich habe meinen Frieden damit gemacht.

Eine weitere erwähnenswerte Sache ist der wunderschöne Nachtmodus und seine satten Schwarztöne. Mit One UI hat Samsung einen systemweiten Dark Mode eingeführt, der nicht nur die Augen schont, sondern auch gut aussieht. Natürlich sind im Moment viele Apps noch nicht kompatibel oder bieten keinen eigenen Modus an, aber ich erwarte, dass sich das bald ändern wird.

Schnell und sicher

Der Fingerabdrucksensor der Galaxy S10e wurde an die Seite versetzt und mit dem Powerbutton vereint. Er arbeitet schnell und zuverlässig, aber ich frage mich, warum Samsung sich entschieden hat, ihn dort, statt an der Rückseite des Geräts zu platzieren. Es gibt dort sicherlich Platz dafür, aber ich schätze, es wäre nicht so ästhetisch ansprechend. Ich bin auch nicht besonders neidisch auf den Ultraschall-In-Display-Sensor, der bei den anderen Smartphones der S10-Familie zu finden ist. Mein Kollege Simone hat bereits einige Probleme damit erlebt. Deshalb glaube ich nicht, dass Samsung einen großen Kompromiss eingegangen ist, indem es ihn nicht in das Galaxy S10e aufgenommen hat.

samsung galaxy s10e 01
Kein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, kein Problem. / © AndroidPIT

Was mich jedoch am meisten beeindruckt hat, ist Face Unlock. Es ist einfach unglaublich schnell. Im Gegensatz zum Galaxy A9 (2018) musste ich nie versuchen, mehr als einmal zu entsperren oder das Telefon vor meinem Gesicht zu schwenken. Die Galaxy S10e bietet auch die Möglichkeit, Face Unlock in dem Moment auszulösen, in dem man das Gerät aufnimmt, was die Entriegelung unglaublich schnell macht.

Galaxy S10e mit sattem Sound und Kopfhöreranschluss

Trotz seiner kompakten Form bietet das Samsung Galaxy S10e einen beeindruckenden Sound. Es hat zwei Lautsprecher - einen auf der Unterseite neben dem Ladeanschluss und einen auf der Vorderseite als Hörmuschel. Das ist ideal, um Videos anzusehen oder Spiele zu spielen. Bei Smartphones mit einem einzigen Lautsprecher auf der Unterseite ist es leicht, den Lautsprecher versehentlich abzudecken, wenn man das Gerät horizontal hält. Keine derartigen Probleme mit dem S10e! In meinen ersten Tests war der Klang sowohl kraftvoll als auch klar.

samsung galaxy s10e 04
Ja, die Kopfhörerbuchse ist noch da! / © AndroidPIT

Allerdings gab es eine unglückliche Überraschung - als ich die Lautstärke ganz aufdrehte, ließ der Klang das Gehäuse unangenehm vibrieren. Ich bin mir nicht sicher, ob das daran liegt, dass das Telefon hauptsächlich aus Glas besteht, aber ich werde es weiter untersuchen, während ich das Telefon weiter teste.

Als Befürworter der Kopfhörerbuchse muss ich natürlich erwähnen, dass Samsung beim S10e daran festhält. Ich bin froh, dass Samsung sie nicht sinnlos entfernt hat. Die in der Box enthaltenen AKG-Kopfhörer sind ebenfalls großartig - das Hören von Hörbüchern auf meiner Fahrt zur Arbeit mit ihnen ist sehr angenehm.

Leistung und Akku des Galaxy S10e

Das Samsung Galaxy S10e verfügt über einen 3.100 mAh-Akku. Bisher hat es wie erwartet funktioniert, aber ich kann noch kein wirkliches Urteil fällen, nachdem ich nur 48 Stunden mit dem Smartphone verbracht habe. Ich habe jedoch etwas Beunruhigendes bemerkt. Das Galaxy S10e wurde bei intensiver Nutzung ziemlich warm, als ich das Telefon einrichtete, Anwendungen installierte und mich bei meinen Konten anmeldete. Ich bin seitdem nicht mehr auf das Problem gestoßen, aber das ist etwas, worauf ich achten werde, wenn ich am finalen Test arbeite. Was die Geschwindigkeit des Galaxy S10e angeht: Das Smartphone war jederzeit schnell und zeigte keine Ruckler.

AndroidPIT samsung galaxy s10e front
Beim Galaxy S10e gibt's keine Probleme mit der Performance. / © AndroidPIT

Eine Sache, auf die ich gespannt bin, ist die neue Benutzeroberfläche von Samsung, das One UI. Bislang habe ich den Eindruck, dass es sich nicht sehr von der vorherigen Version unterscheidet, aber das könnte sich ändern, wenn ich das Telefon länger benutze. Eine Sache, die ich mit Sicherheit sagen kann, ist, dass die Platzierung wichtiger Elemente auf der Unterseite der One UI beim S10e nicht wirklich erforderlich ist, da man es mit einer Hand gut bedienen kann.

Qualität vor Quantität bei der Kamera

Obwohl es nur eine Dual-Kamera und eine einzige Selfie-Kamera hat, fällt das Samsung S10e in Bezug auf die Kameraleistung nicht weit hinter seinen großen Brüdern S10 und S10+ zurück. Schon nach zwei Tagen mit dem S10e bin ich beeindruckt. Nach meinen negativen Erfahrungen mit dem Galaxy A9 (2018) und seinen vier Kameras, die bewiesen, dass Quantität keine Qualität bedeutet, überraschte mich mein neuer kompakter Begleiter.

samsung galaxy s10e 03
Manchmal sind zwei besser als vier. / © AndroidPIT

Die Aufnahmen sind bei allen Lichtverhältnissen großartig, während die Kamera-App unglaublich viele Funktionen bietet. Die 12- und 16-Megapixel-Sensor-Kombo ist mehr als in der Lage, ihre Aufgabe zu erfüllen. Das Gleiche gilt für die 10-Megapixel-Selfie-Kamera. Im Gegensatz zu älteren Modellen hat Samsung den Szenenoptimierer auch in fast alle Modi integriert und nicht als separaten Modus.

samsung galaxy s10e 07
Liebt Ihr es, Fotos von Eurem Essen zu machen? Die S10e-Kamera-App bietet einen speziellen Modus dafür. / © AndroidPIT

Es gibt auch viele andere Funktionen, die sich als nützlich erweisen. Ihr könnt den Auslöser halten, um Burst-Aufnahmen zu machen oder ein GIF zu erstellen, werdet benachrichtigt, wenn sich Flecken auf der Kamera befinden, und es gibt sogar einen Food-Modus! Ja, Ihr habt richtig gelesen. Ich werde Bilder von meinem Mittagessen zusammen mit allem anderen in der Samsung-Galaxy-S10e-Galerie hinzufügen, die unten verlinkt ist.

Erstes Fazit zum Galaxy S10e

Das Samsung Galaxy S10e ist nicht nur eine billigere Version des beliebten S10-Flaggschiffs - es ist ein Smartphone, das auf die Bedürfnisse verschiedenster Kunden zugeschnitten ist. Wenn Ihr so wie ich genug von riesigen unhandlichen Smartphones habt, bietet das Samsung Galaxy S10e im Test alles, was Ihr braucht, in einem stilvollen, aber kompakten Paket. Mein erster Eindruck ist, dass der koreanische Hersteller mit diesem Smartphone nicht allzu viele Kompromisse eingegangen ist. Den Fingerabdrucksensor im Display und die Zusatzkameras vermisse ich sicherlich nicht.

Ich denke, das Galaxy S10e hat mehr Potenzial als das Apple iPhone XR. All die coolen kleinen Funktionen und Annehmlichkeiten, die es bietet, summieren sich zu einem echten Flaggschiff-Erlebnis, trotz des kleinen "e" im Namen. Ich freue mich darauf, mehr Zeit damit zu verbringen.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Snow vor 7 Monaten

    Das kann man nicht sagen. Vorallem die Sicherheitsupdates kommen sehr zügig. Hab ein S7 und bin auf dem Stand Februar 2019.

    Und ob man mal ein halbes Jahr länger auf eine andere Android Version warten muss ist ja auch egal. Ändert sich doch eigentlich eh nix weltbewegendes.

  • Marc vor 7 Monaten

    Klinken Anschluss is schon was feines

  •   52
    Gelöschter Account vor 7 Monaten

    Also 1 1/2 bis 2 Jahre Updates ist schlicht falsch.
    Samsung garantiert für S Geräte 3 Jahre Updates. Für das S6 gab es aktuell sogar knapp 4 Jahre Updates.
    Die Sicherheitsupdates kommen seit langer Zeit immer pünktlich monatlich an.

  • Tim vor 7 Monaten

    Zu 1.:
    Hört man leider überall. Der Exynos ist langsamer, er wird wärmer und allen voran hat er teilweise MASSIVE Akkuprobleme. Möglich, dass das mittels Update gefixt wird, aber es wird teilweise von bis zu 5% Pro Stunde Standbyverbrauch gesprochen und das ist heftig viel.
    Die QSD-Version hingegen wird für den Akku in den höchsten Himmel gelobt.

    4. Es geht hier aber um Smartphones, nicht um Autos.

  • Tim vor 7 Monaten

    @Tim E.
    Ja, aber was bringt das man Ende? Android kann immer noch keine Videos mit mehr als 4GB aufnehmen, bei 150fps würden die Videos nach knapp einer Minute zerschnitten werden - toll...
    Und dass es kein 8K30 gibt, liegt nicht am Prozessor, sondern weil du dafür eine Kamera mit mind. 33MP (16:9) bzw. 44MP (4:3) bräuchtest. Von beidem ist Samsung mit 12 bzw. 16MP weit weg.
    Und wenn die Probleme beim Exynos nicht nur Software-basierend sind, wären diese Features ohnehin unbrauchbar, weil das Ding bei Benutzung wahrscheinlich schmelzen würde...

    Und Benchmarks sind nur eine Seite. Was bringen dir 10% höhere Benchmark-Werte, wenn der QSD im Alltag auch bei eben jenen rechenintensiven Aufgaben schneller ist (was der Fall ist)?

    Ich bin echt kein Fan der QSDs, aber dieses Jahr hat es Samsung anscheinend einfach versaut. Und das hat NICHTS mit den QSD zu tun. Deine Schlussfolgerung macht ehrlich gesagt keinen Sinn. Der Exynos ist so viel besser und muss deshalb gedrosselt werden - ok. Und wieso ist er dann bitte deutlich schlechter? Das macht vorne wie hinten absolut keinen Sinn. Das ist Nonsens. Wenn der Exynos besser wäre, könnte Samsung ihn nur soweit drosseln, dass er auf dem gleichen Niveau ist, wie der QSD. Doch stattdessen ist der Exynos viel schlechter.

62 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • klingt gut, ja. alleim schon mit klinke ist gleich ein pluspunkt.
    aber das ihr den food Modus so feiert. hat huawai längst ... und erkennt sogar automatisch wenn man essen fotografiert. dann leuchtet das food icon und die cam geht in den 'speisen' modus.


  • One UI ist der reinste Albtraum und macht das Gerät für mich neben dem Preis zu einem No Go! Das läuft nur rund, bis die ersten 10 Apps drauf sind und dann ist Schluss.


  • Die Konkurrenz ist groß und genauso gut wenn nicht besser sogar. Wer auf Loch im Display steht und knapp 590€ nur in der Tasche hat statt die knapp 800€ aufwärts greift lieber zum
    HONOR View 20 128 GB + 10 Kästen Bier oder fährt 1 Tag Porsche oder kauft sich noch die Nintendo Switch dazu oder gönnt sich ein paar Tage schönen Urlaub. Vor allem in Midnight Black macht das HONOR View 20 128 GB ein hübscheren Eindruck als das S10 und dessen Galaxy-Geschwister. Ich habe mir bei Mediamarkt mal beide angesehen und verglichen und selbst der Verkäufer hat mir zum
    HONOR View 20 128 GB geraten, obwohl er selbst ein Galaxy S10 hat von dem er mittlerweile Ernüchterung bekommen hat.


    • Ips Display, keine Stereo speaker... Somit raus.


    • Ich würde niemals ein Honor einem Samsung vorziehen. Wer billig kauft, tut das meist 2 mal. Die Software von Huawei/Honor ist absolut nicht mein Ding. Das View 20 hat dazu noch im direkten Vergleich deutlich schlechtere Kamera und Display, kein Schutz gegen Staub/Wasser, kein kabelloses Laden, keine guten Stereo Lautsprecher.


  • Echt extrem der Preis den man beim Österreichischen Netzbetreiber A1 bei Kündigungsverzicht bzw MyNeyt für ein Galaxy S 10e bezahlt. Bei 9500 Punkten Einsatz im Go XL der monatlich 69,90 Euro kostet sind das 339 Euro das technisch bessere Xiaomi Mi 8 kostet 45 Euro. Eine Frechheit was Samsung verlangt für kein bisschen bessere Technik


  • "Das Galaxy S10 kann mit Wireless Power Share andere Geräte drahtlos laden"

    Vor einigen Jahren habe ich noch eine ahnungslose Kollegin damit auf den Arm genommen ("hey ich habe kein Ladekabel, aber schalte Mal dein Bluetooth ein, dann lade ich Dein Smartfone auf" *LOL*)

    Jetzt gibt es diese Möglichkeit tatsächlich...wusste ich bis eben noch nicht - phantastisch, ich bin beeindruckt

    Das S10e reicht m.M.n vollkommen von der Leistung und allgemein vom gesamten Paket her, um als ein Champion zu gelten.

    Preis-/Hard&Software Relation unter den S10ern am Besten gelungen


  • Marc vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Klinken Anschluss is schon was feines

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!