Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 4 Min Lesezeit 31 Kommentare

Samsung Galaxy Note 8 mit DeX: Alleine macht die Arbeit keinen Spaß

Samsung hat mit dem Galaxy S8 die DeX-Station vorgestellt, mit dem Galaxy Note 8 soll dieses Feature, das ein Smartphone zum Ersatz-PC werden lässt, noch besser werden. Tut es auch, doch es gibt noch eine ganze Menge zu tun – vor allem beim Engagement der App-Entwickler.

Mit dem Galaxy Note 8 hat Samsung dem DeX-Modus einige Verbesserungen mit auf den Weg gegeben. Es lassen sich mehr Icons im Menü darstellen, die Multi-Window-Bedienung wurde vereinfacht und funktioniert jetzt ziemlich genau wie bei Windows, die Performance wurde verbessert. Das Dock an sich bleibt gleich, doch das gibt es ja ohnehin erst seit ein paar Monaten. Zwar kann man das Smartphone im DeX-Modus nicht wirklich mehr als solches benutzen – es steckt ja mit abgeschaltetem Display fest in der Halterung – doch die Verbesserungen klingen nicht nur gut, sondern sind es in der Praxis auch. Es hakt an anderer Stelle.

Bei der Benutzung von DeX mit dem Samsung Galaxy Note 8 merkt man es sofort: Die einzigen Apps, die tatsächlich reibungslos auf dem großen Display dargestellt werden, sind die von Samsung. Viele Anwendungen lassen sich noch nicht einmal vergrößern, sondern bleiben in einem kleinen Fenster im Smartphone-Format, das der Anwender nicht größer machen kann. Manche Apps, beispielsweise Twitter, lassen sich zwar im Vollbild ausführen, haben dann aber eine kaum praxistaugliche Darstellung.

Screenshot 20171006 095144
Soll ich tatsächlich in diesem Mini-Fenster Bilder bearbeiten? / © AndroidPIT

Samsungs Angst vor dem Henne-Ei-Problem

Es zeigt sich ganz deutlich: Die App-Entwickler haben ganz offensichtlich entweder kein Interesse an DeX und ähnlichen Lösungen oder sehen deren Potenzial als zu gering an, um Arbeit in die Anpassung zu investieren. Ein klassisches Henne-Ei-Problem, das mir als ehemaligem Windows-Phone-Nutzer nur allzu bekannt vorkommt: Wenige Apps, daher wenige Nutzer, und wenige Nutzer, daher geringes Interesse bei den App-Entwicklern. Das führt in der Regel nicht zu einer florierenden Zukunft.

Bei der Präsentation des Galaxy Note 8 hat Samsung DeX nicht nur als Arbeitsgerät, sondern auch für Spiele angepriesen. Logisch, auf einem großen Bildschirm und mit Tastatur und Maus macht Zocken ja auch mehr Spaß. Das Problem ist nur: Auch hier gibt es kaum Spiele, die DeX tatsächlich unterstützen. Bei den allermeisten Titeln bekommen die DeX-Gamer das Spiel nur als Emulation des Smartphone-Screens zu sehen. Oft genug wird nicht einmal die Tastatur unterstützt, sondern die Maus muss als Finger-Ersatz hinhalten. Das klappt manchmal recht gut, etwa bei strategischen Titel, manchmal aber auch gar nicht. Wenn ich Need For Speed - No Limits allen Ernstes so steuern soll, dass ich mit der Maustaste auf das Gaspedal in dem Mini-Spiele-Fenster auf dem Monitor drücken soll, kann ich darüber nur lachen.

Screenshot 20171006 094226
Großer Bildschirm, kleine Spiele. Das macht keinen Spaß. / © AndroidPIT

Paradox: In Samsungs Game Launcher wird über DeX eine ganze Reihe von Spielen angezeigt, die mit dem Titel "Spiele entdecken für Samsung DeX" versehen sind. Da erwarte ich, dass in dieser zweistelligen Anzahl ausgewählter Titel dann auch nur solche zu finden sind, die für DeX angepasst wurden. Doch weit gefehlt, selbst hier arbeitet kaum ein Spiel mit dem großen Display und den Eingabegeräten zusammen. Das ist dann schon nicht mehr alleine die Verantwortung der App-Entwickler, sondern auch von Samsung. Warum werden hier Titel angepriesen, die nicht im geringsten für DeX geeignet sind?

DeX wird nichts für die Masse

Dabei ist das Galaxy Note 8 für DeX an und für sich prädestiniert. Mit den Verbesserungen im System läuft der Ersatz-PC schneller und flüssiger, kann besser mit vielen offenen Programmen arbeiten und mehr Inhalte darstellen, als es noch beim Galaxy S8 der Fall war. Dank der aktiven Kühlung wird das Smartphone auch nicht übermäßig warm. Gut, wirklich mobiler im Vergleich mit einem Notebook ist man mit DeX auch nicht, schließlich muss man neben dem Dock auch eine Tastatur, Maus, Kabel und im Zweifel sogar einen Monitor im Gepäck haben, und die Masse der Kunden braucht DeX einfach nicht. Trotzdem ist es ein guter Ansatz um aufzuzeigen, was man mit den Hochleistungsrechnern in der Hosentasche mittlerweile alles anstellen kann.

Screenshot 20171006 094605
Es geht doch: Samsungs eigene Apps funktionieren tadellos. / © AndroidPIT

Ich hoffe, Samsung lässt sich von dem etwas holprigen Start von DeX nicht entmutigen. Wenn die Entwickler sich ein bisschen mehr engagieren und das komplette Setup ein wenig flexibler wird – Stichwort drahtlose Verbindung und Touchscreen als Ersatz für Maus und Tastatur – könnte DeX vor allem mit dem Galaxy Note 8 noch spannend werden. Solche Docks für das Smartphone als PC-Ersatz werden zwar nie etwas für die breite Masse sein, doch sie können das Leben der Enthusiasten durchaus bereichern.

Was haltet Ihr von DeX und ähnlichen Lösungen, die man in der nächsten Zeit sehen wird? Lohnt sich das oder eher nicht?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim 07.10.2017

    DeX ist und bleibt eine unpraktische Spielerei und das wird sich auch nicht ändern...
    DeX wird von ohne Übertreibung von einer nicht nennenswerten Nummer an Leuten benutzt. Da macht sich kein Entwickler dieser Welt die Mühe, Apps anzupassen... zumal es mich nicht wundern würde, wenn Samsung das Konzept selbst schon beim S9 wieder stilllegt...

  • Xarc 08.10.2017

    Samsung Dex?
    Großartig!

    Habe mir vor gut einem Vierteljahr ein S8 gekauft und bin erst nach dem Kauf auf DeX aufmerksam geworden. Neugierig wie das funktioniert, habe ich mir zuerst eine originale DeX-Station von Samsung bestellt.
    HDMI und Netzteil des S8 eingestöpselt (Bluetooth-Keyboards, Bluetooth-Mäuse und Bluetooth-Trackpads (alle Apple) gibt's hier eh genug) und das Telefon in die Station gesteckt. Bingo.
    Funktionierte auf Anhieb, die Microsoft-Programme laufen prima darunter, Googles Pendants ebenfalls. Mail, Kalender und der Webbrowser (den Samsung einfach "Internet" nennt :)) von Samsung machen auch einen guten Endruck unter der DeX-Overfläche. Mit ein bisschen Gefummel (Developer-Mode, Apps: DexMax und DexHub sollte man sich dazu mal ansehen) haben wir auch Minecraft für das Kind in Vollbild zum Leben erwecken können.

    Und da wäre schon der erste große Pro-Punkt für ein solches System: Super für Kinder, die sparten sich einen PC zuhause wenn sie ein Smartphone (und das haben inzwischen ja gefühlt 99% ab 8) mit einer solchen Technologie besäßen - hoffen wir also das sich das durchsetzt. Ein S8 für einen 11-jährigen scheint mir noch ein bisschen zu teuer. Zumal es recht empfindlich ist.

    Ich war jednefalls gleich von Anfang an so begeistert, das ich mir eine transportablere Version der Station auf Amazon bestellt habe ( darf hier keine Links posten, daher bei Amazon suchen nach: "goodex Dex Station für Nintendo Schalter/Samsung Galaxy S8/MacBook/Chromebook") und eine zusammenfaltbare Bluetooth-Tastatur (bei Amazon suchen nach: "Bluetooth Tastatur mit Touchpad, Jelly Comb Faltbare Tri-fold") dazu. Beide funktionieren wunderbar mit dem S8. Beide zusammen kommen noch nicht mal ganz auf das Volumen der originalen DeX-Station. Habe ich seitdem immer dabei.

    Dank Samsung Knox / Sicherer Ordner habe ich jetzt eine Menge meiner Arbeit (textbasiert, Coding) einfach in der Hosentasche. Und habe so hier und da schon ein paar mal im Hotel gesessen und sehr bequem ein paar Zeilen gehackt, oder beim letzten Kurztrip mit dem Kind zusammen RipTide, Minecraft und SonicSurge gespielt und Videos auf YouTube und Amazon angesehen.

    Ich kapier' nicht, wieso hier so viel rumgenörgelt wird (vermutlich haben die Kritiker es noch gar nicht ausprobiert?), das ist eine großartige Entwicklung. Noch ein paar Jahre und die Telefone sind so leistungsfähig, das sie einem Notebook das Wasser reichen können. Gerade im Hinblick auf die Heranwachsenden, für die "der Computer" eigentlich "ihr Smartphone" ist, halte ich das für ausgesprochen wünschenswert. Wenn das Gerät nicht nur zur "Freizeitgestaltung" (zocken, chatten, Videos ansehen und machen) dient, sondern zuhause am Schreibtisch damit auch gearbeitet werden kann - in der gewohnten Softwareumgebung(!) - ist das doch mehr als wünschenswert.

    In diesem Sinne: Bitte Samsung, bleib da dran!

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Samsung Dex?
    Großartig!

    Habe mir vor gut einem Vierteljahr ein S8 gekauft und bin erst nach dem Kauf auf DeX aufmerksam geworden. Neugierig wie das funktioniert, habe ich mir zuerst eine originale DeX-Station von Samsung bestellt.
    HDMI und Netzteil des S8 eingestöpselt (Bluetooth-Keyboards, Bluetooth-Mäuse und Bluetooth-Trackpads (alle Apple) gibt's hier eh genug) und das Telefon in die Station gesteckt. Bingo.
    Funktionierte auf Anhieb, die Microsoft-Programme laufen prima darunter, Googles Pendants ebenfalls. Mail, Kalender und der Webbrowser (den Samsung einfach "Internet" nennt :)) von Samsung machen auch einen guten Endruck unter der DeX-Overfläche. Mit ein bisschen Gefummel (Developer-Mode, Apps: DexMax und DexHub sollte man sich dazu mal ansehen) haben wir auch Minecraft für das Kind in Vollbild zum Leben erwecken können.

    Und da wäre schon der erste große Pro-Punkt für ein solches System: Super für Kinder, die sparten sich einen PC zuhause wenn sie ein Smartphone (und das haben inzwischen ja gefühlt 99% ab 8) mit einer solchen Technologie besäßen - hoffen wir also das sich das durchsetzt. Ein S8 für einen 11-jährigen scheint mir noch ein bisschen zu teuer. Zumal es recht empfindlich ist.

    Ich war jednefalls gleich von Anfang an so begeistert, das ich mir eine transportablere Version der Station auf Amazon bestellt habe ( darf hier keine Links posten, daher bei Amazon suchen nach: "goodex Dex Station für Nintendo Schalter/Samsung Galaxy S8/MacBook/Chromebook") und eine zusammenfaltbare Bluetooth-Tastatur (bei Amazon suchen nach: "Bluetooth Tastatur mit Touchpad, Jelly Comb Faltbare Tri-fold") dazu. Beide funktionieren wunderbar mit dem S8. Beide zusammen kommen noch nicht mal ganz auf das Volumen der originalen DeX-Station. Habe ich seitdem immer dabei.

    Dank Samsung Knox / Sicherer Ordner habe ich jetzt eine Menge meiner Arbeit (textbasiert, Coding) einfach in der Hosentasche. Und habe so hier und da schon ein paar mal im Hotel gesessen und sehr bequem ein paar Zeilen gehackt, oder beim letzten Kurztrip mit dem Kind zusammen RipTide, Minecraft und SonicSurge gespielt und Videos auf YouTube und Amazon angesehen.

    Ich kapier' nicht, wieso hier so viel rumgenörgelt wird (vermutlich haben die Kritiker es noch gar nicht ausprobiert?), das ist eine großartige Entwicklung. Noch ein paar Jahre und die Telefone sind so leistungsfähig, das sie einem Notebook das Wasser reichen können. Gerade im Hinblick auf die Heranwachsenden, für die "der Computer" eigentlich "ihr Smartphone" ist, halte ich das für ausgesprochen wünschenswert. Wenn das Gerät nicht nur zur "Freizeitgestaltung" (zocken, chatten, Videos ansehen und machen) dient, sondern zuhause am Schreibtisch damit auch gearbeitet werden kann - in der gewohnten Softwareumgebung(!) - ist das doch mehr als wünschenswert.

    In diesem Sinne: Bitte Samsung, bleib da dran!


    • Meine Rede, genau das meine ich, die hier so meckern, haben Dex noch nie gesehen oder genutzt. Ich sehe wer ihn hat ist auch positiv zu Dex weil es wirklich eine feine Sache ist.


  • Mich würde mal interessieren wer von den Leuten hier die immer sagen braucht keine, es mal selber testen konnten, denke mal sehr wenige und die waren positiv, alle die negativ reden hatten es nicht mal in der hand.


  • Hätte erwartet, dass die Dex Kinderkrankheiten mittlerweile beseitigt sind?! Immerhin ist das S8 in ca. 6 Monaten ja schon ein altes Galaxy Phone?

    Die Idee ist cool aber wenn sogar Microsoft/Windows damals gescheitert ist... War zu befürchten, dass es Samsung nicht besser machen kann 😒😶😕

    Schade... Ich persönlich mag kleine PCs und so steht ne kleine Alienware Apha R2 in meinem Wohnzimmer 💻

    Ich kann den Mini PC lässig zu nen Kumpel mitnehmen und dort genügend POWER abrufen!


    • Nur weil Microsoft mal wieder mit etwas gescheitert ist bedeutet das noch rein gar nichts ;-)


    • Den Alienware Alpha R2 kannst du zu einem Kumpel mitnehmen und hast dort genug Leistung, ja, aber mit einem Smartphone eher weniger.
      Zwischen einem S8/Note8 und einem Quasi-PC mit i7 6.Gen und GTX960 liegt doch noch "ein bisschen" was an Leistung...


  • Hab seit einer Woche die DEX-Station im "gewollt erzwungenen" Einsatz, sowohl beruflich als auch privat - und bin begeistert : da wir bei uns Citrix einsetzen, kann ich mir die Funktionalität der meisten Programme aussuchen, entweder nativ als App oder durchs "Fenster" in Citrix - und es funktioniert so gut, dass meine Kollegen mit dem S8 inzwischen auch DEXen wollen...
    Sind wir mal fair : Office funktioniert inzwischen fast genauso unter Android wie unter Win/Mac, und dank LAN-Anschluss der DEX-Station funktioniert ein flotter Datenaustausch auch ohne Funk.
    Telefon geht via Freisprechen oder Headset ohne Probleme. Drucken dank Android auch auf Konika-Minolta- sowie HP- und CANON-MuFuG.

    Privat habe ich eine Station neben dem Fernseher und auf dem Handy KODI, PlayMusic, Netflix und Dazn - also als Mediencenter funktioniert es an sich sehr gut (mein "altes" Note4 gibt hier die "neue" interaktive Fernbedienung :-) ), selbst der iOS-WAF (meine Partnerin nutzte bis dato sonst ein iPhone, ist aber gerade am umsteigen zum S8+) ist begeistert...

    Am TV steht es in Konkurrenz zu einer NVIDIA SHIELD, aber weder die Geschwindigkeit noch die Haptik lassen wirkliche Unterschiede erkennen..

    Und auf dem privaten Schreibtisch steht Nr.3, dort vermisse ich auch nicht wirklich was, einzig die Leistung könnte etwas flotter sein, aber hey : die Reise geht erst los....

    Apropos Haptik : Wenn selbst meine Partnerin damit klar kommt, die sonst echt kritisch, aber auch realistisch ist (daher auch ihr freiwilliger Weggang vom iPhone) dann kann es bei den bisherigen Tenor der Kommentaren nicht wirklich an einer Funktionsbeschränkung scheitern, sondern wohl eher vermutet an der "Schranke" in den Kommentatoren-Köpfen..

    Just my 2 cents...

    TierparkToni


    • Ja so sind viel, nicht mal ausprobiert oder nicht mal gesehen, aber schlecht reden. Du hast eine Erfahrung gemacht und das positiv, du hast es wenigstens im Gebrauch und kannst mitreden, in Gegensatz zu andern. Ich konnte wenigstens für ein paar Stunden damit spielen und war auch begeistern.


  • Wusste doch dass es nicht taugt. Braucht keiner und wird auch nie einer brauchen, da ist n Intel Compute Stick immernoch die weitaus bessere (und vorallem preismäßig nicht weit teurere) Wahl.


    • immer die dummen Sprüche wie braucht keiner will keiner, woher willst du das wissen. Hast du eine Glaskugel?


      • braucht keiner...ich will es nicht haben...mein kompletter Wohnung steht unter Elektronik...ps4 kann man auch als Computer benutzen


      • Mal daran gedacht das es auch andere gibt nicht nur dich, las jeden einzeln entscheiden was mach braucht und was nicht. Ich kann auch sagen du brauchst kein smartphone, die Entscheidung liegt bei jeden selber. Ich würde nie schreiben " braucht keiner " die Anmaßung steht keinen zu. Ich will mal sehen wie du auf einer PS4 Office macht oder Bildbearbeitigung, Videobearbeitigung 😂


      • Das stimmt. Das entscheidet der Kunde schon selbst. Handys für 1000€ braucht ja auch keiner und trotzdem werden sie gekauft. :-/


      • .... dann lass doch mal Office, Kodi, Chrome oder Citrix auf ner PS4 laufen - den Dampf dafür hat 'se :-)


      • Und? Brauche ich eine PS4 ??? Immer dieses "braucht keiner, alles quatsch und Unnütz", weil du es nicht brauchst. Ist doch dein Problem. Nur weil du kein Auto benutzt/willst/brauchst, ist es dann auch Schwachsinn?? Man man man ...


  • DeX ist und bleibt eine unpraktische Spielerei und das wird sich auch nicht ändern...
    DeX wird von ohne Übertreibung von einer nicht nennenswerten Nummer an Leuten benutzt. Da macht sich kein Entwickler dieser Welt die Mühe, Apps anzupassen... zumal es mich nicht wundern würde, wenn Samsung das Konzept selbst schon beim S9 wieder stilllegt...


    • Es steht alles noch am Anfang, es werden mehr Nutzer sobald Huawei seins bringen wird, die arbeiten ja gerade daran. Es wird noch werden.

      PS Telefon geht auch wenn es im Dex ist, per Headset und schreiben auf WP oder Signal geht sowieso.


      • Nur weil Huawei daran arbeitet, macht es das Konzept nicht besser oder sinnvoller... Es gibt einfach quasi kein richtiges Anwendungsszenario für DeX und Co.
        Dann kommen mit Huawei vielleicht 12 Nutzer dazu, wow...


      • Es ist noch noch im Aufbau, es ist eine neue Technik, das gleich alle Menschen eine neue Technik nutzen ist nicht zu erwarten. warten wir es ab wie es sich entwickeln wird, es wird in der zukunft noch ganz andere Dinge geben. Man muss sich erst mal daran gewöhnen. Wir haben uns doch auch an ein großes Display gewöhnt, obwohl am Anfang des Note 1, viele genau so wie bei Dex jetzt, rumgemault haben. Was haben wir jetzt, nur noch Handys mit großen Display.

        Wenn Dex auch mit dem Note 4 nutzbar wäre, würde ich es mir sofort kaufen.


      • "Es ist noch im Aufbau..."

        Und das ist das Problem.

        Wie wäre es denn, wenn die Konzerne erstmal ein System fertigstellen und sinnvoll nutzbar machen, bevor es auf die Kunden losgelassen wird?

        Und nur weil es ein vermeintlich neues Konzept ist (ist es ja noch nicht mal), ist es noch lange nicht nützlich oder sinnvoll. Gewöhnen muss man sich also nicht an alles ;)

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern