Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy Book S: Die extra leichte Portion Windows

Samsung Galaxy Book S: Die extra leichte Portion Windows

Samsung hat neben dem neuen Galaxy Note 10 mit dem Galaxy Book S seine Rückkehr zu den Laptops angekündigt - allerdings anders als in der Vergangenheit. Es kommt ein nagelneuer Chip zum Einsatz, und der Formfaktor ist ganz auf Mobilität ausgelegt.

Das Samsung Galaxy Book S wiegt gerade einmal 950 Gramm und damit satte 300 Gramm weniger als das Apple MacBook Air. Der Laptop, der mit Windows 10 Home oder Pro angeboten wird, hat ein Metallgehäuse und misst nur 11,8 Millimeter. Auch hier sucht Samsung bei der Vorstellung wieder den Vergleich mit Apple: Das Galaxy Book S ist 3,7 Millimeter dünner als das Macbook Air. Der Bildschirm des neuen Samsung-Laptops hat ein TFT-Panel mit Full-HD-Auflösung und einer Diagonale von 13,3 Zoll.

Bei den Anschlüssen zeigt sich das Galaxy Book S spartanisch. Zwei USB-C-Ports und ein Kopfhörerausgang müssen reichen. Dazu kommen nur noch Steckplätze für eine Speicherkarte, um den internen Speicher von 256 GByte (bei 8 GByte RAM) zu erweitern, und für eine SIM. Ja, das Galaxy Book S nimmt eine SIM-Karte auf, denn es soll immer und überall online sein, nicht nur dort, wo es WLAN gibt. Der Akku schafft laut Samsung eine enorm gute Laufzeit von 24 Stunden aktiver Nutzung.

Qualcomm statt Intel

Um die extrem lange Akkulaufzeit und die ständige Konnektivität sicherzustellen, musste Samsung einen Wechsel bei der Technologie vornehmen. Statt einem Intel-Prozessor kommt der im vergangenen Dezember auf dem Snapdragon Summit vorgestellte Snapdragon 8cx zum Einsatz. Dieser Mobil-Chip wurde speziell für den Einsatz in Always-Connected-Laptops entwickelt und soll in Sachen Leistungsfähigkeit auf dem Niveau eines aktuellen Intel Core i5 liegen. Das integrierte LTE-Modem schafft Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 2 Gbit/s. Das Samsung Galaxy Book S wird das erste Gerät überhaupt, das mit dem neuen Snapdragon 8cx in Deutschland auf den Markt kommt. Der Prozessor wurde im 7-Nanometer-Verfahren hergestellt.

Galaxy Book S Product Images 3
Viel leichter und flacher geht es nicht. / © Samsung

Noch hat Samsung keinen Termin genannt, an dem der Verkauf des Galaxy Books starten soll. Es ist jedoch geplant, dass die Kunden noch im Herbst in den Genuss dieses neuen Laptops kommen können. Immerhin einen Preis hat Samsung bereits parat. Wer das Galaxy Book S in Deutschland kaufen möchte, muss dafür 1.099 Euro zahlen, also genau so viel wie für das Galaxy Note 10+.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Cario vor 1 Woche

    Irgendwie frage ich mich langsam ob er einen Job hat, keine Hobbys oder bei AP angestellt ist um mehr Gesprächsthema bei den Kommentaren zu provozieren. Bei gefühlt jedem Post ist er fast immer der erster der kommentiert, weis immer alles besser und zu 90% immer nur negative aussagen raushaut^^
    bin der Meinung der sollte mal seine eigene AP Homepage machen und selber die Berichte schreiben, der weis ja schliesslich immer alles besser :D funny :P

  • Tim vor 1 Woche

    Na ob der "8cx" wirklich auf Niveau eines i5 liegt, muss sich erst noch zeigen. Bisher waren die Angaben von Qualcomm in der Praxis nicht wirklich akkurat. Genauso bei der Akkulaufzeit. Bisher waren alle "always connected" Laptops eher die pure Enttäuschung und haben nur einen Bruchteil der angegebenen Laufzeit gebracht.
    Sollte der Chip wirklich die Leistung eines i5 haben, habe ich irgendwie Zweifel, dass ein so dünnes Ding 24h aktive Nutzung(!) schafft. 24h Video Playback bei niedrigster Helligkeit vielleicht... ^^

    Zudem würde mich mal interessieren, wieso bei Laptops fast alle Hersteller bei Full-HD kleben... in Smartphones werden selbst bei günstigeren Geräten 1440p verbaut, aber bei großen Laptop-Screens bleibt man immer noch bei 1080p mit ~165ppi... Für 1100€ würde ich ehrlich gesagt mehr erwarten. So enorm weit weg sitzt man bei einem Laptop echt nicht, als das man diesen Unterschied nicht sehen kann.

    Aber ansonsten ganz schick, auch wenn ich die "Verdickung" bei den Anschlüssen gern etwas dezenter gesehen hätte. Am besten so wie damals bei der Book 9-Reihe.

    Nebenbei:
    Wo liegt jetzt noch mal gleich der Sinn von 5G, das als ach SO schnell beworben wird, wenn LTE angeblich bis zu 2Gbit schafft?

  • Tim vor 1 Woche

    @Cario
    Ich bin Student, habe Smartphone und Tablet und kann entsprechend auch mobil lesen und kommentieren.
    Würde zudem nicht gerade sagen, dass ich überall der erste am Kommentieren bin. In den letzten Wochen waren es glaube ich 3 Artikel, unter denen ich als erster kommentiert habe ^^ und das passiert halt ab und an mal.

    Aber ich weiß immer noch nicht alles besser. Langsam nervt mich dieser Satz ganz ehrlich. Mir wird dauerhaft dieser Mist unterstellt, aber sobald ich mal nachfrage, woher diese Annahme kommt, kommt NICHTS als Antwort. Einfach mal unterstellen. Ganz ehrlich.
    Und wenn du meine Kommentare als negativ wahrnimmst, kann ich nichts dafür. Ich sehe halt einfach alles kritisch und spreche das auch an.

  • Ahoi vor 1 Woche

    Offensichtlich investiert Tim mehr Zeit in sein Hobby, das Lesen und Schreiben zu speziellen Technikthemen, als die Meisten hier. Vielleicht ist er auch "krank" (zum Beispiel Asperger?). Wie auch immer, er ist wie er ist und schadet niemandem. Ich habe von ihm noch NIE gelesen, dass er sich abfällig über andere User dieser Seite geäußert hätte.

    Lieber Sezo, sich extra DAFÜR anzumelden, ist schwer armselig! Statt dir Gedanken über Tim zu machen, musst du dringend daran arbeiten, deine Toleranz und den Respekt deinen Mitmenschen gegenüber zu verbessern! Hier bist du eine Zumutung.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Woche

    Ich finde Tim cool und bin sehr froh, dass er hier ist. Leute, die sich dagegen anmelden, nur um anzufeinden – denen könnte man dagegen einen gewissen Wahn unterstellen.

    Tim, nicht unterkriegen lassen!

58 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Samsung steigt wieder in den Laptopbereich ein und kommt gleich mit was richtig neuen. Ich bin sehr gespannt auf das Gerät. Bedenken habe ich nur ob die Windowsprogramme laufen werden, immerhin ist die Technik vermutlich eine völlig andere als die von Intel.


  • In dieser 13,3" Klasse sehe ich erst, wie gut aufgestellt mein 3,5 Jahre altes Lenovo Yoga 900 noch ist > z.B. Core i7, 450 GB SSD, 3200x1800 Display und genügend Anschlüsse. Das Wichtigste für mich: seit 3,5 Jahren läuft es mit Win10 Home fehlerfrei. Zudem ist es sehr schön mit der Champagnerfarbe.


  • Mein aktuelles Notebook ist bestückt mit einem i7 (bis 3.94GHz), Intel 630 und 2GB-AMD-Grafikhardware, 8GB RAM, 256 GB SSD, 3x USB, HDMI etc. Bezahlt habe ich für dieses Gerät geade mal 600€. Für das bescheidene Book S 1100€ locker zu machen, stimmt mich nachdenklich. Ein solches Notebook ist höchstens für die User bestimmt, die sowas aus der Portokasse bezahlen können. Für meine Vorstellungen ist das Preis-Leistungsverhältnis vom Book S jenseits von gut und böse.


  • Windows auf ARM-Prozessor? Wenn der verwaiste Rohbau eines RISC-Betriebssystems, wie er auf dem MS Lumia 950xl zu finden ist, alles ist, was MS kann, dann würde ich den Kauf des Books ja nicht empfehlen. Oder hat MS neuerdings wieder Ambitionen?


    • Die CPU kann schon was, such mal auf YouTube Videos vom 8cx qualcomm von der Computex...die CPU ist gut und kann mit einem kabylake i5 8250 mithalten. Und das wohlgemerkt mit 7nm, WiFi, 4g und Bluetooth on chip...da ist kein Windows Lite oder Windows RT mehr drauf sondern Home oder pro.


  • Sind TIM hier und JENNY bei allaboutsamsung die gleiche Person ? Deren Style ist fast der gleiche. Der Jenny hat mal 'Sezo' angefaucht und klar gesagt : "Ich bin männlich alles andere ist Wunschdenken !" Dann nenn dich JANNY, alles andere ist pure Scharlatanerie 😡 Mag die Comments von TIM meistens, die von Jenny sind zunehmends bissiger/ätzender.


    • Bildet oder redet euch ein, was ihr wollt 🤷🏻‍♂️ Ich kenne eine Jenny persönlich, mit der ich aber seit gut 3 Jahren nichts mehr zu tun habe. Ob jemand in meinem Namen wo anders kommentiert, ändert nichts daran, dass ich das nicht bin, ob es Sezo wahr haben will oder nicht. Der hatte damals schon seine Probleme, als er mich von AAS weg haben wollte und deswegen dauerhaft provozieren musste.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Also ich kenne Tim persönlich. Seit ca. 3 Jahren, als er damals die Tankstelle am Kreisverkehr übernommen hatte. Ich hole da neben Sprit auch hin und wieder mal Computerzeitschriften etc. Wenn ich Zeit habe, trinken wir noch schnell einen Espresso zusammen und schauen hin und wieder mal in die Heftchen rein. Daher kennt sich Tim auch so gut aus. Die liest er - Hut ab für seine 63 Jahre - doch fast alle selber. Sein Laptop ist neben der Registrierkasse der meistbenutzte Gegenstand in der Tanke. Neben seinem Smartphone natürlich. Mir wäre ja auch lieber, er würde anstatt hier dauernd zu posten, sich mehr um die Kundschaft kümmern. So wie gestern dass junge Mädel mit dem kaputten Scheibenwischer. Na ja, habe ich dann gemacht, während Tim (kommt übrigens von den Tim & Struppi Comics) hier gepostet hat.

        So, jetzt wisst Ihr, wer Tim ist.


  • Ich habe das Gefühl, dass Samsung alle paar Jahre mal versucht den Apple Weg zu gehen.
    Damals mit dem S6, als aufeinmal der Micro SD Slot fehlte, immer mal wieder solches Zeug.
    Dieses Mal ein Note ohne Erweiterung und Headphonejack.
    Ein Ultrabook mit spartanischen Anschlüssen etc etc.

    Die gesamte Präsentation war sehr enttäuschend und Samsung wird, und das sage ich jetzt einfach mal voraus, dieses Jahr mal wieder abgestraft.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Zu Hause habe ich ich MacBook Air. Mir fehlen keine Anschlüsse. Im Büro habe ich ein HP Elite Book. Da fehlt auch nichts. Am Port habe ich die Stromversorgung, 2 Monitore, Kartenleser, etc. Wenn ich in ein Meeting muss: ein Kabel ziehen und fertig. Und danach: ein Kabel wieder rein, fertig. Ich kann die Argumentation der fehlenden Anschlüsse nicht nachvollziehen.


      • Hättest Du den Kommentar gelesen wüsstest Du dass ich nicht per se gegen fehlende Anschlüsse argumentiert habe.
        (Obwohl mehr Anschlüsse immer besser sind, ohne Diskussion.)

        Ich habe gesagt dass Samsung wieder versucht den Apple Weg zu gehen und Samsung sich eben eingestehen muss nicht Apple zu sein.
        Würden sie sich auf ihre Stärken stützen, die sie in den letzten 10 Jahren so groß und erfolgreich gemacht haben, würden sie momentan wahrscheinlich nicht massenweise Kundschaft an die chinesischen Unternehmen verlieren.

        Ein Apple Fan kauft kein Samsung Gerät nur weil Samsung auf einmal die Anschlüsse weglässt und die Preise anpasst ;). Weißt Du was ich meine?


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Hmmm...wenn Linux drauf laufen kann, wäre es durchaus interessant ;-) Das Teil ist eh nur zum surfen, mailen und leichten Office-Gebrauch. Dafür absolut ausreichend.


      • Irgendwie scheinst Du meinen Punkt nicht zu verstehen, oder?
        Es geht doch gar nicht um Dein MacBook... Immer noch nicht 🤦🏻‍♂️


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ich rede vom Samsung, nicht vom MacBook. Wo hast Du das in meinem letzten Post herausgelesen?


      • Du hast auf meinen Kommentar geantwortet, beim ersten Mal Bezug auf Dein MacBook genommen.
        Mir ging es aber gar nicht darum ob die Anschlüsse zu wenig sind und ob das schlimm ist oder ausreicht oder nicht.
        Meine Güte 🤦🏻‍♂️.

        Und doch, das MacBook Pro HAT zu wenig Anschlüsse für das was es sein will.
        Und das Samsung Gerät hat exakt das gleiche Problem.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Und welche Anschlüsse möchtest Du denn bei so einem verdammt dünnen Teil? Paßt doch nix rein?


      • Eben. Und das ist das Ding.
        Ich nehme gerne n halben Zentimeter mehr in Kauf um Anschlüsse zu haben.
        Bei dem Air verstehe ich das ja, aber beim Pro, welches ein Arbeitsgerät sein soll ist das ziemlicher Murks.
        Hdmi, 2-3 USB TYP A Anschlüsse, einen Typ C Anschluss.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Hier, alles dran: https://www.amazon.de/YXwin-Display-Adapter-Ethernet-Kartenleser/dp/B07PRXFJ6B/ref=sr_1_fkmr1_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=3CLKPHPKLVC54&keywords=apple+port+replicator&qid=1565286477&s=gateway&sprefix=apple+port%2Caps%2C151&sr=8-2-fkmr1

        Lieber dünner und dafür weniger Anschlüsse, die ich im portablen Gebrauch nie benötige.


      • Stimmt. Viel praktischer das Ding immer mitzuschleppen als das die Hersteller einfach das Gehäuse ein klein wenig dicker machen um adäquate Anschlüsse zu verbauen.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
[Error]