Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Test 5 Min Lesezeit 15 Kommentare

Samsung Galaxy A8 und A8+ (2018) im Hands-on: Immer mehr S-Klasse

Seit der Einführung im Jahr 2014 gilt die A-Familie als wichtigste Produkt-Serie für Samsung, natürlich neben den Flaggschiff-Smartphones der S-Klasse. Zu Beginn war der Metallbody das Hauptmerkmal der neu eingeführten Smartphones Galaxy A3, A5, A7 und A8. Technisch waren sie natürlich wie erwartet den S-Smartphones immer unterlegen. Mit der Zeit wurden sie der S-Serie immer ähnlicher. Mit dem Galaxy A8 (2018) und A8+ treibt Samsung diesen Trend nun regelrecht auf die Spitze.

Günstigstes Angebot: Samsung Galaxy A8 (2018)

Bester Preis

Samsung Galaxy A8 (2018): Preis und Verfügbarkeit

Samsung listet das Galaxy A8 (2018) nicht auf seiner deutschen Website. Verschiedene Online-Shops listen das Smartphone aber ganz normal. Amazon listet das Gerät mit einem Preis von aktuell 429 Euro, bei Notebooksbilliger.de liegt es bei 449 Euro. Das Smartphone gibt es grundsätzlich in den Farben Schwarz, Gold, Grau und Blau. In Deutschland ist es bisher nur in Schwarz, Grau und Gold erhältlich.

Das Samsung Galaxy A8+ ist in Deutschland nicht verfügbar.

Samsung Galaxy A8 (2018): Design und Verarbeitung

Das Design der A-Serie erinnert immer stärker an die Galaxy-S-Klasse. Wenn das Display aus ist, muss man schon genauer hinsehen, um das Galaxy A8 vom Galaxy S8 unterscheiden zu können. Auch die Bezeichnung “Infinite Screen” findet man nun bei der A-Klasse vor. Sobald man das Display allerdings einschaltet, erkennt man schnell, dass es Unterschiede gibt. Der Gesamteindruck erinnert uns dann etwas an das LG G6, also das Flaggschiff des großen Konkurrenten.

P 20180206 200634 vHDR Auto
Erkennt Ihr große Unterschiede? / © AndroidPIT

Das Galaxy A8 kommt etwas ergonomischer daher als das A8+, welches für meine Hände ein Stück zu groß ist. Der Fingerabdrucksensor befindet sich auch bei diesem Gerät auf der Rückseite, allerdings nicht neben sonder unter der Kamera. Das ist deutlich angenehmer als die Positionierung beim Galaxy S8.

Samsung Galaxy A8 (2018): Display

Das Galaxy A8 besitzt einen 5,6 Zoll großen Super-AMOLED-Bildschirm mit Full-HD+-Auflösung. Das A8+ kommt auf 6 Zoll. Beide Displays haben ein Seitenverhältnis von 18,5:9. In unserem kurzen Hands-on hatten wir leider noch nicht viel Zeit, das Display unter die Lupe zu nehmen. Das werden wir natürlich für unseren finalen Test nachholen.

Samsung Galaxy A8 (2018): Besonderheiten

Das Galaxy A8 und A8+ bringen zum ersten Mal Bixby, Samsungs schlauen Assistenten, in die A-Serie. Allerdings hat Samsung hier nicht die Spracherkennung aktiviert. Bisher kann Bixby also nur zum Übersetzen von Texten, Finden von interessanten Orten und Vorschlagen von interessanten Links, Erinnerungen etc. genutzt werden. Das Fehlen der Spracherkennung ist natürlich enttäuschend.

Das Galaxy A8 ist dank IP68-Zertifizierung gegen Wasser und Staub geschützt. Des Weiteren sind die neuen Smartphones mit allen Wearables des Unternehmens kompatibel und auch die Gear VR wird erstmalig unterstützt.

P 20180206 201710 vHDR Auto
Das Samsung Galaxy A8 (Gold) und A8+ (Grau) / © AndroidPIT

Samsung Galaxy A8 (2018): Software

Die neuen Geräte sind nach wie vor mit Android 7.1.1 Nougat ausgestattet, eine genaue Info zum Release von Android Oreo gibt es von Samsung aktuell nicht. Der Hersteller stattet das A8 und A8+ selbstverständlich mit seiner eigenen Oberfläche aus, die sich mittlerweile Samsung Experience nennt.

P 20180206 201512 vHDR Auto
Samsung verzichtet natürlich auch bei der A-Serie nicht auf Samsung Experience. / © AndroidPIT

Die Anzahl an vorinstallierten Apps ist nicht auffällig hoch, viele davon sind auch wirklich nützlich, wie z.B. der sichere Ordner für private Dateien, der Nachfolger von My Knox. Eine weitere Neuerung ist die Dual-Messenger-Funktionalität. Sie erlaubt, zwei Instanzen von Messengern zu nutzen, wie wir es z.B. von Huaweis App Twin schon kennen. Auch beim Galaxy S8 ist dieses Feature mittlerweile verfügbar.

Das Samsung Galaxy A8 ist wie der große Bruder mit einer intelligenten WLAN-Steuerung ausgestattet. Sobald Ihr Euch einem Netzwerk nähert, mit dem Euer Smartphone schon mal verbunden war, verbindet sich das A8 automatisch damit, auch wenn WLAN vorher deaktiviert war.

Samsung Galaxy A8 (2018): Performance

Das Samsung Galaxy A8 ist mit dem hauseigenen Exynos 7885 Octa-Core-Prozessor (2x 2,2 GHz Cortex-A73 und 6x 1,6 GHz Cortex-A53), einer Mali-G71 GPU und 4 GByte RAM ausgestattet. Der interne Speicher beläuft sich beim in Deutschland verkauften Modell auf 32 GByte, kann aber mit einer microSD-Karte um bis zu 400 GByte erweitert werden. Das Galaxy A8 ist des Weiteren Dual-SIM-fähig.

Samsung Galaxy A8 (2018): Kamera

Bei der Kamera geht Samsung etwas andere Wege als bisher. Zum Einsatz kommt eine Dual-Kamera auf der Front- statt auf der Rückseite. Die Sensoren lösen mit 16 und 8 Megapixeln auf. Beide haben eine Blende von f/1,9. Das besondere Feature ist hier der dynamische Fokus. Neben dem Dual-Kamera-typischen Bokeh-Effekt habt Ihr hier recht viele Möglichkeiten, den Fokus zu setzen und die Tiefenschärfe anzupassen.

Auch Selfies bei schlechten Lichtverhältnissen, wie bei Konzerten oder Partys, sollen dank der Dual-Kamera verbessert werden. Laut Samsung kommt bei der A-Serie nun die Tetracell-Technologie zum Einsatz, die für hellere Bilder sorgen soll, ohne dass Rauschen entsteht. Der Kamerasensor gruppiert dabei die Pixel, um mehr Licht einfangen zu können. Das Resultat sind lebendigere Selfies.

Samsung hat sich aber noch weitere Features ausgedacht, um Selfies so einfach wie noch nie zu machen: Zur Software-Ausstattung gehört ein schwebender Auslöse-Button. Den könnt Ihr frei positionieren, so wie er für Euch am einfachsten zu erreichen ist.

P 20180206 201359 vHDR Auto
Die Kamera auf der Rückseite löst mit 16 Megapixeln auf. / © AndroidPIT

Auch die Kamera auf der Rückseite soll für bessere Bilder sorgen. Sie löst mit 16 Megapixeln auf und hat eine f/1,7-Blende. Dank Digital-Video-Image-Stabilization-Technologie (vDIS) sind auch dann Videos kein Problem, wenn sich Eure Hände stark bewegen. Zusätzlich können Timelapse-Videos aufgenommen werden.

Samsung Galaxy A8 (2018): Akku

Die Akkukapazitäten lassen auf gute Laufzeiten hoffen: Das Galaxy A8 ist mit einem 3.000-mAh-Akku, das A8+ mit einem 3.500-mAh-Akku ausgestattet. Wie gut die Laufzeiten letztendlich sind, müssen wir natürlich noch genau testen. Im finalen Test geben wir Euch hierüber genauere Informationen.

Samsung Galaxy A8 (2018): Technische Daten

Abmessungen: 149,2 x 70,6 x 8,4 mm
Gewicht: 172 g
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,6 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2220 x 1080 Pixel (441 ppi)
Kamera vorne: 16 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 7.1.1 - Nougat
Benutzeroberfläche: TouchWiz
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Samsung Exynos 5 Octa
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Vorläufiges Urteil

Mit dem Galaxy A8 und A8+ nähert sich die A-Serie der S-Klasse mehr als je zuvor. Schon das Galaxy A5 (2017) erinnerte stark an das Galaxy S7, das mittlerweile zu einem günstigeren Preis als das A8 (2018) zu haben ist. Das Design des neuen Smartphones ist allerdings deutlich moderner, alleine schon wegen des fast rahmenlosen Displays.

Der erste Eindruck des Galaxy A8 (2018) kann überzeugen. Die Performance stimmt, das Design ist klasse und die Ausstattung passt zum Preis. Wie sich das neue Smartphone im Alltag schlägt, muss sich allerdings noch zeigen.

17 mal geteilt

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • kommt das A8 2018 wirklich nicht in Deutschland in die Mobilfunk Läden und Saturn und Media Markt? LG Anni ☺


  • Für den Preis dann doch lieber das S8.


  • Was nun...5,6Zoll oder 5,9?????? Wäre schön wenn Artikel und Liste der technischen Daten zusammen passen. Erlebe ich ziemlich oft bei Euch :/


  • Ach nö da bleibe ich lieber beim Nokia 8 ,bekommt man schon bei Amazon für 380€ ,Mit schnellere CPU Snap 835 ,Stock Android 8.0 - Beta 8.1 Security Patch Level Januar 2018, 4 GB RAM ist gleich ,aber mehr Speicher -64 GB, 5,3" 2k QHD Auflösung statt nur Full HD Plus .


  • Karl E vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Man sollte das A8 mal mit dem günstigeren aber ähnlich großen PSmart vergleichen, auch wenn das Samsung in eine "höhere" Preisklasse mit etwas besserern Featuren eingestuft werden muss, so ist es doch wieder zu teuer. Zur Größe, nun das A5 und A3 sind ja nach wie vor auf dem Markt und es ist noch offen ob für jene Modelle ein Nachfolger kommt. Der Grund waurm das A8 in Deutschland von Samsung nicht offiziell vertrieben wird, ist wohl, dass die A3 und A5 2017er Modelle gut laufen und man dem S9, das in kürze erscheint, nicht die volle Aufmerksamkeit nehmen will, so zumindest habe ich es von Samsung efahren. Nun ja, besonders groß ist dieses A8 ja nicht, es entspricht ja ca. einem 5,2 Zoll Display im 16:9-Format, mit der halt jetzt modernen 18:9-Form. Es ist als immer noch relativ kompakt, auch wenn es kein A3-Ersatz sein kann, aber die Nachfrage nach den kleinen Formaten scheint rückläuft, die paar Modelle (A3/ iphone SE, XZ2 Compact ) die es gibt sollte es aber weiter geben, ich hoffe die Hersteller bleiben diesen Gerätegrößen treu.


  • Schöne Geräte, aber UVP ist wieder Samsung typisch viel zu hoch.


  • Sebo vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Schade, die A-Klasse war bisher immer eine sehr gute Wahl für Leute die nicht unbedingt ein großes Gerät wollten. Gerade das A3 war genial.

    Versteh das ohnehin nicht. Die A-Reihe wurde ursprünglich aus den Minis geboren, die ja extra kleine Versionen der Flaggschiffe hätten sein sollen. Die Hardware mal außer Acht gelassen...wenn jetzt zum Teil sogar größer sind als die damaligen Flaggschiffe frag ich mich wo da der Sinn ist? Egal ob der Rand nun fast wegfällt, 5,5 Zoll und mehr bleiben auch so groß und bequem bedienen kann ich das nicht mit einer Hand.

    Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist für mich persönlich nix, genauso wie On Screnn Tasten. Da überleg ich mir wirklich lieber nochmal das A3 oder A5 2017 zuzulegen.
    Im Alltag gibts da technisch sowieso keine Unterschiede zum 2018 Modell.

    Tim


  • Falco vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich würde gern mal die Kamera ausführlich getestet sehen


  • Ein bißchen peinlich, dass es noch mit Nougat kommt. Stand heute verkauft Amazon nicht direkt, sondern nur über Marketplacehändler, so wie ich das sehe, keine deutschen Modelle.


  • Für einige wird das irgendwie zu viel... alleine in der A klasse 3 Modelle statt nur eins und soweiter


  • Wenn ihr wieder super Flaggschiff testen werden, wäre es schön auch Galaxy A8 und A8+ dabei haben.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu