Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 16 mal geteilt 55 Kommentare

Samsung vs. Apple: Werbemilliarden machen keine Premiummarke

Samsung ist der erfolgreichste Hersteller von Android-Geräten der Welt. Echte Konkurrenz sucht man im eigenen Lager vergeblich. Die findet man nur jenseits des OS-Grabens, nämlich in Apple. Und auch wenn die Verkaufszahlen beeindrucken, das Image ist nicht das, was Samsung gerne hätte. Absolute Rekordausgaben für Werbung und Marketing sollen es richten. Und trotzdem rennt der Galaxy-Konzern Apple im Großen und Ganzen weiterhin erfolglos hinterher. Dass ihm mit der aktuellen Strategie mal nicht die Puste ausgeht.

samsung apple money
Kann Geld allein aus Samsung das neue Apple machen? / © roberthuffstutter/flickr.com/AndroidPIT

14,3 Milliarden Dollar: Das ist nicht etwa das Bruttoinlandsprodukt von Island (das lag 2012 deutlich darunter), sondern das geplante Volumen von Samsungs Ausgaben für Werbung und Marketing im Jahr 2013. Das berichtet Reuters. Damit investiert Samsung 5,4 Prozent seines Gesamtumsatzes, mehr als jeder andere Konzern in den Top-20 der Welt (gemessen an Absatzzahlen). 

Dass Samsung das nötige Kleingeld hat und den Willen, bis zur Aufdringlichkeit über alle erdenklichen Kanäle zu werben, ist unbestritten. Die Marke hat nach jüngsten Interbrand-Schätzungen (zur Meldung) einen Wert von fast 40 Milliarden US-Dollar und ist damit die acht-stärkste der Welt. Wieso ist man in Südkorea also unzufrieden? Die Antwort steckt in dem Terminus “aspirational brand”, also “erstrebenswerte Marke”. Das ist eine Premiummarke, die der Nutzer heiß begehrt, sich aber aus ökonomischen Gründen nicht ohne weiteres leisten kann (trotzdem kann sie durchaus eine Massenmarke sein). Und wer verkörpert dies mehr als jeder andere? Richtig, Apple.

Apple hat nicht mal die Hälfte des Marktanteils von Samsung und gab im letzten Jahr laut Interbrand und Ad Age “gerade mal” eine Milliarde Dollar für Werbung aus - das ist weniger als ein Viertel der reinen Werbeausgaben von Samsung. Trotzdem ist der Markenwert von Apple mehr als doppelt so hoch (fast 100 Milliarden Dollar - Weltrekord), und in Puncto Gewinnsspanne liegt Apple ebenfalls weit vorne. Was wünscht sich ein Konzern fast genau so sehr wie Marktanteile und Absatzzahlen? Image und Markenloyalität. Und in den Punkten hat Samsung in Apple seinen Meister gefunden.

Geld alleine reicht nicht

Ökonomen zeigen sich skeptisch ob der auf Quantität ausgerichteten Strategie von Samsung, wenn ein deutlich größeres Augenmerk auf Qualität ruhen sollte. Oh Jung-suk von der Seoul National University Business School wirft Samsung vor, sich zu stark darauf zu konzentrieren, über die Werbung ein Wunsch-Image zu projizieren, das beim Käufer aber nicht ankommt. Anstatt Überzeugungsarbeit zu leisten, werde einfach immer mehr Geld ausgegeben.

Moon Ji-hun, Chef-Markenbreater von Interbrand Korea, sieht das Problem darin, dass die Marke Samsung ohne klare Identität sei. Horrende Marketing-Budgets helfen da langfristig relativ wenig. Und auch darin liegt ein Problem: Samsung hätte gerne die Exklusivität von Apple, überschwemmt aber gleichzeitig den Massenmarkt mit Produkten für jeden. Es will die Markenloyalität von Apple, macht sich in der Werbung allerdings über das Phänomen des “Apple-Jüngers” lustig.

Der unabhängige Technologie- und Medienberater Benedict Evans erkennt an, dass Samsung sich zwar als verlässliche Qualitätsmarke etabliert habe, jedoch nicht als eigenständige Premiummarke, weshalb es nicht direkt mit Apple konkurrieren könne.

So sehen es die Experten. Und wie sieht es der Chef von Samsungs mobilem Geschäft? 





Unsere Produktinnovationen und Marketing-Strategie haben Samsung zur bevorzugtesten Smartphone-Marke der Welt gemacht. Als nächstes werden wir [...] zur erstrebenswertesten Marke der Welt werden.

Man wird ja noch träumen dürfen.

55 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   10

    Darum mag ich auch Apple XD

  • wer nach macht und kopiert ist NIE erster, und wird es auch nicht sein, der "bescheisst" dann auch, siehe benchmarks, doch mal Hand aufs Herz, ihr erkauft auch doch image und jammert auf verdammt hohem Niveau

  •   13

    @Sebastes Marinus:

    Der von Dir angesprochene Markt hat schon lange einen Namen, nennt sich "Nische".

  • Frag ich mich was für Leute bei Samsung für's Marketing zuständig sind... Vielleicht doch eher Schimpansen?
    14 Milliarden für Marketing raushauen um auch das Image zu verbessern, gleichzeitig aber jeden Monat fünf neue Billiggeräte auf den Markt schmeißen... Wie soll das funktionieren?
    Wenn man die Corporate Identitys von Apple und Samsung miteinander vergleich ist Apple ein Feinschmecker Laden und Samsung der Obsthändler auf dem Flohmarkt...

    Samsung stellt ohne Zweifel gute Produkte her, sehr gute sogar und das sage ich als Apple-Nutzer. Sie stellen aber einfach noch mehr Mist her. Das macht ihre guten Produkte nicht schlechter, für das Marken-Image ist das aber einfach nicht gut...

  • Also als ehemaliger S4 Besitzer, und jetzigem LG G2 Besitzer, muss ich echt immer noch sagen, das es nix stabileres und fluffigeres, als Ios gibt. Wenn die größere Handys bauen würden, dann geht's wieder zurück, vor allem, da jetzt mit KitKat flash eh gestorben ist.

  • Soso, HTC ist also keine Konkurrenz für Samsung. Samsung und Apple haben einfach das grösste Werbebudget und erscheinen häufiger in den Medien als andre Hersteller. Profis wissen, dass Marketing, Benchmarks und unnötige Features nicht alles sind.

  • Irgendwie... geht durch Apple alles den Bach runter.
    Alle orientieren sich am erfolgreich(st)en Geschäftsmodell...deswegen wird alles "aufgeräumt", "entschlackt", "zugänglich", LANGWEILIG... oder besser... IDIOTENSICHER.

    "Liebe Menschen von Samsung,

    wir brauchen kein zweites Apple; wir brauchen keine zweite "Premiummarke"; wir brauchen keinen totaaaal stylischen "Life Companion"; wir brauchen einfach mehr technologische Freiheit. Dafür gibt es einen nicht zu unterschätzenden Markt."

    Ich spreche natürlich nur für mich. ^^

    • Fragt sich, wofür Samsung da ist:

      1) dich glücklich zu machen
      2) Gewinn erwirtschaften

    • ..."aufgeräumt", "entschlackt", "zugänglich", LANGWEILIG... oder besser... IDIOTENSICHER. ..
      Das ist aber auch das, was die meisten haben wollen. Ich will eine Oberfläche, die flüssig läuft, nicht zu überladen ist und schnell zugänglich ist. Außerdem ist minimalistisch modisch :P

  • Mit Geld lässt sich eben nicht alles machen.

  • lol, also in den letzten Jahren hat ja wohl Apple nur noch abgekupfert. ich sag nur statusleiste usw. und auch iphone's werden mit der Zeit träge und langsam, jeh mehr apps man installiert. wer verbreitet solche Märchen? man kann sich bei diesem tollem os nicht mal ohne weiteres nen eigenen klingelton aussuchen, oder mal eine andere Tastatur einstellen, oder es einfach als Massenspeicher an den pc anschließen und es somit als Festplatte nutzen. apple und Fortschritt, dass ich nicht lache

  • Mist. Da ist ein Fenster aufgeplöppt und ich hab aus Versehen auf Senden geklickt. Was ich noch schreiben wollte, war: Es läuft immer gleich; Apple bringt ein Produkt raus, das ganz viele neue Funktionen hat, die es vorher noch nicht gab. Einige Zeit später kommt dann Samsung (oder auch ein anderer Hersteller) mit ähnlichen Funktionen für Android heraus. Heißt: Bei Apple ist man immer auf dem neuesten Stand der Technik. Aber: Apple-Geräte sind zu 90% nur mit Apple-Geräten kompatibel. Heißt: Wer ein Apple-Gerät kauft, kauft meist nach kurzer Zeit weitere. Und die sind teuer, vor allem, weil man für das Betriebssystem mitzahlt und für den Apfel. Apple-Produkte sind gut, fesseln einen aber an die Firma.
    Zur App: Hier muss dringend an der Texteingabe gearbeitet werden. Ab einer bestimmten Textlänge seh ich meinen eigenen Text nicht mehr.

  • Zum Artikel: Guter Artikel! Als könnte er so in der Zeitung stehen! Bis auf den "Marken-BREater"...:)
    Zur Diskussion: Meine Güte, hört doch mal auf, aufeinander rumzuhacken! In einem Forum namens "AndroidPit" hätte ich nicht gedacht, dass hier so viele Apple-Fans sind. Es ist nun

  • Die dürfen sich einfach nichts mehr so leisten wie die quellenden Akkus oder die Update Probleme.

  • Apple ist also eine Premiummarke? Na dann bleib ich lieber bei Samsung da explodiert mir der Akku nicht, ich kann den Speicher per SD Karte erweitern usw. Sorry Apple ist schrott für viel Geld!!!

    • Blöd, dass bei Samsung es genau so Berichte gibt, wo der Akku explodiert ist. Naja, aber bei deiner sonstigen Meinung kann man nicht viel von dir erwarten.

  • Mir recht Wurst das ganze. ich zerbrech mir lieber den Kopf über die inneren Werte und Ausstattung im vergleich mit anderen Marken, als über deren Werbemittel und gewollte Exclusivität.

  • Apple als konkurrenz zu Samsung ... eher weniger, da Androidnutze eher selten zu OS wechseln! eher umgedreht.

    da sollte Samsung eher auf kunkuren aus dem eigenen land achten!

    bin mit meinem G2 mehr als zufrieden

Zeige alle Kommentare
16 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!