Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 37 Kommentare

Apple, Samsung und die Gerichtsurteile: Kindergarten ohne Gewinner

Seit 2011 läuft der Streit um das Design des ersten Apple iPhones und des ersten Modells aus Samsungs Galaxy-S-Klasse. Nun endlich - mal wieder - eine Entscheidung eines Gerichts, sie fällt wie schon das allererste Urteil zugunsten von Apple aus. Doch ist die Angelegenheit damit endlich erledigt? Es sieht nicht so aus.

2011 verklagte Apple Samsung wegen des Designs des Galaxy S, dass nach Ansicht von Apple zu sehr an das erste iPhone angelehnt war. Der berühmte Streit um die "runden Ecken" ging los. Schon 2012 wurde Samsung zu 399 Millionen Dollar Strafe verurteilt. Es folgten Widersprüche, neue Urteile, Verfahrensfehler, neu aufgerollte Prozesse. Nun, schlappe sechs Jahre nach dem ersten Urteil, stehen alle wieder am Anfang: Apple gewinnt, Samsung verliert, nur die Strafe ist mit 533,3 Millionen Dollar höher ausgefallen. Die Kosten, die beide Parteien in den Rechtsstreit gesteckt haben, dürften noch deutlich höher sein.

Ich will jetzt gar nicht beurteilen, ob Samsung tatsächlich so stark von Apple abgeschaut hat, das haben nun Richter, Anwälte, Sachverständige und Experten jahrelang genug getan. Mir geht es vielmehr darum, dass es doch vielleicht langsam auch einfach mal genug ist mit dem Prozess und dem Streit. Wenn ich nun schon wieder lese, dass Samsung "alle Optionen erwägt", um doch noch ein anderes Ergebnis zu erzielen, dass "die Kreativität und den fairen Wettbewerb nicht behindern" soll, frage ich mich ernsthaft, wie lange das noch gehen soll. Gebt doch einfach mal Ruhe, die Strafe bezahlt Ihr doch aus der Portokasse!

samsung galaxy s vs apple iphone
Original und "Kopie" nebeneinander. / © Apple, Samsung, Montage AndroidPIT

Damit eines klar ist: Apple ist natürlich um nichts besser. Dem Konzern aus Cupertino geht es genau so wenig um das Geld, sondern nur darum, das letzte Wort zu haben. "In diesem Fall ging es immer um mehr als nur Geld. Apple hat mit dem iPhone die Smartphone-Revolution entfacht, und Tatsache ist, dass Samsung offensichtlich unser Design kopiert hat", sagte ein Sprecher. Mal ehrlich: Das erste iPhone gilt doch ohnehin überall - ob gerechtfertigt oder nicht - als das erste richtige Smartphone, und das Design von Apple als ikonisch. Was habt Ihr denn noch zu gewinnen dabei?

Jedes Design ist kurz danach überholt

Ganz davon abgesehen ist die Smartphone-Branche so schnelllebig, dass es überhaupt nichts bringt, sich über so uralten Kamellen zu streiten. Smartphone-Designs haben eine Halbwertszeit von einem Jahr, dann kommt der Nachfolger, und der sieht - zumindest meistens - dann sowieso wieder anders aus. Es kräht kein Hahn danach, wer die runde Ecke, den eckigen Button oder ein grünes Icon erfunden hat.

Ich würde mich freuen, wenn Apple und Samsung nun endlich mal das Kriegsbeil begraben und sich wieder auf ihre Produkte konzentrieren. Da gibt es nämlich erstens genug zu tun - Stichworte Android-Updates bei Samsung und Qualitätsprobleme bei Apple - und zweitens auch eine Konkurrenz, die im Windschatten langsam bedrohlich nahe kommt. Und wenn Huawei, Xiaomi und Co. erstmal Blinker links setzen und einen Gang zulegen, kann die Pole Position schneller futsch sein als man denkt. Und das nur wegen Zoff um runde Ecken aus dem Jahr 2011.

Wie findet Ihr solche Streitigkeiten zwischen den Smartphone-Herstellern?

Quelle: Manager Magazin

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 6 Monaten

    1. Die Ingenieure, die an den Geräten arbeiten und sie entwerfen, haben mit den Leuten vor Gericht höchstwahrscheinlich absolut gar nichts zu tun. Nur weil die beiden sich vor Gericht in den Haaren haben, sind die Geräte nicht schlechter oder ähnliches. Wäre dem so, dann gäbe es mehr als nur einen Hersteller (Apple) der es hinbekommt, zwar eine Notch, dafür aber kein Kinn zu verbauen. Schließlich hat sich OnePlus oder huawei vor Gericht mit niemanden in den Haaren. Nur so als Beispiel.
    2. Ihr seid diejenigen, die darüber berichten. Würdet ihr das nicht machen, würde kein Mensch diesen "Kindergarten" mitkriegen. Ihr seid also die eigentlichen "Verbrecher" ^^

    Ich finde zwar auch, dass dieses Patent, das in diesem Fall mal wieder die Grundlage darstellt ("Runde Ecken mit 16 Apps auf schwarzem Hintergrund") einfach nur lächerlich, da sowas eigentlich kein Patent sein dürfte und Samsung zudem weder einen schwarzen Hintergrund, noch 16 Apps auf demHomescreen verwendet.
    Aber andererseits hat es schon seine Richtigkeit. Gäbe es solche Prozesse nicht, könnte ja jeder Hersteller einfach so jedes x-beliebige Patent von anderen verwenden und der Sinn dieser Patente ist dahin.

  • Th K vor 6 Monaten

    Solche Prozesse gibt es jeden Tag, tausendfach, weltweit. Nur weil es hier zwei weltbekannte Unternehmen austragen, wird es öffentlich.

    Ansonsten ist so ein Verfahren absoluter Standard, insbesondere bei Technologie-Konzernen. Gar nicht der Rede wert.

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Hersteller sind eh alle auf Speed...


  • @AP...Wie soll dan bitteschön das Design anders aussehen...S8 und S9 ein Quantensprung.. ?? Nee sehen doch alle Viereckig aus...Einheitsbrei...Meinste das S10...wird ein Design Revolution sein..bestimmt nicht...neuen prozessor...kamera vllcht von mr. Nikon...Sensor wieder nach vorne usw..und sofort...da tut sich nix bei den Hirschen....


  • Endlich mal ein Bericht von AP den ich voll zustimmen kann...wie soll ein Smartphone auch anders aussehen....Dreieckig.??...oder doch die Form eines Parallellogramm ?!??..oder wie wärs oval ..da gib es keine Ecken und Kanten zum rumzicken...Kindergarten hoch³..zumal Apple doch die Smartphone Generation eingeleitet hat und heute noch Platzhirsch ist u.bleiben wird...


  • ZTE 1.3 Milliarden, Samsung in der Summe aller Klagen auch schon eine ähnliche Summe...

    Ziemlich teuer dieser US Kindergarten und bei weitem nicht unparteiisch mit dem Motto:

    "Let's make our polluting country big again." 💵😂


  • 🤔 ist der erste Notch-Nachahmer schon verklagt?


  • Halbe Milliarde darf Samsung jetzt an Apple abtreten so kann man auch den Gegner Schwächen...


  • Sebo vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ob gleich oder nicht. Soviel verschiedene Designs kann man nun für ein Touchhandy nun auch nicht entwerfen.
    4 Ecken, abgerundet oder eckig, denn Screen selbst, darunter irgendein Steuerknopf, fertig.
    Würden wirklich alle Firmen so streiten,...es gäbe nur noch Anwälte auf der Welt.
    Jedes Auto hat 4 Räder, einen Motor, meist 4 Türen und hinten den Kofferraum. Jedes FlatTV sieht absolut gleich aus, die meisten Häuser gleichen sich, die Flugzeuge von Boing sehen fast so aus wie die von Airbus...usw.
    Ob kopiert oder nicht, bei gewissen Dingen kommt eben so oder so zwangsläufig das Selbe raus.
    Besonders bei solch banalen Dingen wie Smartphones.

    Ich hatte das erste Galaxy S und das iPhone ,ich kam nie drauf dass die beiden aussehen wie Zwillinge. Dann muss man schon einen zuviel gebechert haben und ne Menge Fantasie haben.


  •   45
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Off topic (aber absolut hörenswert!)
    https://www.youtube.com/watch?v=CHXqiiCZSbM


  • Bei den ganzen Prozessen, Da müsste der Erfinder des Rades ja der reichste Mensch auf Erden sein.

    Am besten ist es wenn Apple oben links eine Ecke scharfkantig herstellt und Samsung oben rechts.
    Und schon gibt es kein Streit.

    Und alle erkennen schon von weiten ob Apple oder Samsung fanboy


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      man könnte auch mal damit aufhören immer alle sofort als Fanboy zu bezeichnen :D


  • Naja, wer sich schon länger für Mobilgeräte interessiert, weiß sicherlich noch, dass damals ein Dokument von Samsung geleakt wurde, das seine Entwickler dazu auffordert, wie sie das iPhone kopieren sollen. Jedes einzelne Detail wurde beschrieben, wie man sein damals Schrottphone zu einem iPhone umwandeln kann. Daher halte ich das Urteil für Gerechtfertigt.


  • gafu vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Ich finde der Artikel hat Kindergartenniveau. Da ruft ruft irgendend ein unbekannter Schreiberling (sorry, ist halt so) zwei Weltkonzerne dazu auf, sich zu vertragen, als würde es sich um Kinder handeln.

    Das ist so lächerlich naiv.

    Die haben ihre guten Gründe, diese Prozesse zu führen. In diesem Fall ist es auch absolut berechtigt. Wenn ihr mal ne Ecke weiter denkt und euch anschaut, wie andere Handies zu dieser Zeit aussahen, dann ist das Galaxy schon ne krasse Kopie, an der nur Details verändert wurden.

    Am kindergartensten ist der Aufruf des Autors, sich doch um andere Probleme wie Updates zu kümmern.
    Die Anwälte werden bestimmt nicht in der Softwareentwicklung eingesetzt...


    Der Artikel ist infantil und oberpeinlich!

    Btw: würden solche Prozesse nicht geführt, könnte jeder jeden kopieren. Das wäre schlecht für die Unternehmen, die viel Zeit und Geld in Design und Entwicklung stecken und ebenso schlecht für uns Kunden, die dann gar nicht mehr wüssten welches Produkt von welchem Hersteller sie kaufen.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern