Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Roborock S4 im Test: Euer neuer bester Freund

Roborock S4 im Test: Euer neuer bester Freund

Nach und nach bringt der chinesische Hersteller Roborock mehr Geräte auf den Markt. Der Roborock S4 ist der neueste Staubsaugerroboter. Für diesen Test hat er mehrere Wochen bei uns sauber gemacht.

Bewertung

Pro

  • Einfach zu bedienen
  • Gute Saugleistung
  • Echtzeit-Mapping
  • Geplante und flächenbezogene Reinigung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • Lautstärke
  • Keine Moppfunktion

Roborock S4: Preis und Verfügbarkeit

Der Roborock S4 wurde am 23. September vorgestellt, ist derzeit offiziell aber nur in den USA für 399 Euro erhältlich. Am 9. Oktober erscheint der Staubsaugerroboter auch in Europa. Er wird hierzulande offiziell für 415,99 Euro bei Amazon erhältlich sein und inklusive Ladestation geliefert.

Roborock S4: Design und Verarbeitung

In Sachen Design unterscheidet sich der S4 nicht wesentlich von den anderen Mitgliedern der Roborock-Familie. Besonders die schwarze Variante sieht elegant aus und er ist rund und nicht D-förmig, wie etwa die Geräte von Neato. Mit 3,5 Kilo ist der S4 auch recht leicht, mit 9,6 cm nicht übermäßig hoch. Das mag wie ein Detail erscheinen, aber es bedeutet, dass der Roborock S4 unter viele Möbel, wie etwa das Sofa, gelangt.

AndroidPIT Roborock S4 Wooden Floor
Der Roborock S4 steckt in einer für Fingerabdrücke anfälligen Kunststoffhülle. / © AndroidPIT

Oben auf dem Staubsauger befindet sich der Entfernungsmesser, mit dem er Eure Wohnung ausmisst. So erstellt der Roborock S4 in Echtzeit eine Karte Eurer Wohnung, die bis auf +/- 2 cm genau ist. Elf verschiedene Sensoren sollen helfen, damit der Roborock S4 nicht herunterfällt oder unter Möbeln einklemmt.

Es gibt zwei Haupttasten. Das ist eine Neuheit bei Roborock, wo wir bisher eine Reihe kleiner Knöpfe gefunden haben. Die eine Taste schickt den Roboter zurück in seine Ladestation. Die andere Taste schickt ihn los, um Eure Wohnung zu säubern.

AndroidPIT Roborock S4 Charging Dock
Die Roborock-Basisstation beinhaltet keine Infrarotsensoren. / © AndroidPIT

Ein Bildschirm, der einige grundlegende Informationen anzeigt, ist nicht vorhanden. Dafür gibt es einen Lautsprecher, um den Staubsauger zu hören.

Wartung so einfach wie nie zuvor

Roborock ist bekannt für die einfache Bedienung und Wartung seiner Staubsauger, und der Roborock S4 ist da keine Ausnahme. Das Gerät ist mit einer zentralen Bürste in der Mitte ausgestattet, die den Staub auffängt. Eine rotierende Bürste an der Seite ist ebenfalls vorhanden, um den Schmutz auf die zentrale Bürste zu führen, wo sich die Absaugung befindet.

AndroidPIT Roborock S4 Bottom
Der Roborock S4 wird mit einer Bürste zur Reinigung und einem Ersatzfilter geliefert / © AndroidPIT

Der Behälter hat eine Kapazität von 0,480 Liter. Zum Entleeren muss die Abdeckung am oberen Teil angehoben werden. Ein kleiner Mechanismus ist vorhanden, damit das einfach von der Hand geht. Der Filter kann auch gewaschen und getrocknet und wieder in den Staubsauger eingesetzt werden.

AndroidPIT Roborock S4 Open
Der Behälter ist leicht zugänglich und schnell zu entleeren und der Filter kann gewaschen werden. / © AndroidPIT

Zwei Apps

Der Roborock S4 verfügt über eine WLAN-Anbindung , die es ermöglicht, ihn über die Mi-Home- oder die Roborock-App vom Smartphone oder Tablet aus zu steuern. Einen richtigen Unterschied zwischen den beiden Apps gibt es nicht, aber ich finde die Roborock-App ästhetisch ansprechender.

Sie können kostenlos für Android oder iOS heruntergeladen werden und ermöglichen es, den Staubsauger zu steuern, ihn zu überwachen und zu konfigurieren. Ihr könnt damit die Reinigung aus der Ferne starten, die Leistung anpassen, den Reinigungsstatus prüfen, den Sound ändern, einen bestimmten Ort säubern. Außerdem könnt Ihr virtuelle Barrieren errichten, um den Roborock S4 von bestimmen Stellen fernzuhalten. Auch wenn es zu Problemen bei der Reinigung kommt, warnen Euch die Apps. Auch über die vergangenen Reinigungszyklen und nötige Wartung erhaltet Ihr hier Informationen.

androidpit roborock app
Dies ist die Roborock-App für Android. / © AndroidPIT
androidpit mi home app
Dies ist die Mi-Home-App für Android. / © AndroidPIT

Ein Roborock S6 ohne Mop

Dank seines Laser-Entfernungsmessers und seiner elf Sensoren kann der S4 Hindernisse automatisch erkennen. Der Saugroboter plant dann seinen eigenen Weg. Gefällt dieser Euch nicht, könnt Ihr ihn jederzeit manuell ändern. Ich finde, der Roborock plant seine Reinigungsbereiche sehr gut und sogar besser als viele seiner Konkurrenten.

Vor allem bietet der S4 ein besseres Hindernismanagement . Das Getriebe priorisiert den Rückwärtsgang, so dass der S4 Hindernisse überwinden und viel einfacher und schneller auf seine Route zurückkehren kann. Er kann Hindernisse bis zu 15 Millimeter überwinden. Beim S6 sind es bis zu 20 Millimeter.  Daher können dicke Teppiche oder Ähnliches ein Problem darstellen. Ich war dafür sehr beeindruckt, wie gut er mit herumliegenden Kabeln umgeht. Auch die Funktion, die ihn vor einem Sturz von der Treppe bewahrt, ist sehr nützlich.

Der Roborock S4 ist sehr schnell beim Reinigen.

Der Roborock S4 bietet eine Saugleistung von bis zu 2.000 Pa, womit er sich besonders für Teppich eignet. Je nach Modus gibt es unterschiedliche Saugstärken. Die Saugleistung ist insgesamt sehr gut und er sammelt auch Tierhaare zuverlässig auf.

AndroidPIT Roborock S4 Charging
Wenn der Roborock S4 seine Arbeit beendet hat, kehrt der zur Ladestation zurück. / © AndroidPIT

Leider kann der Roborock S4 nicht wie der S6 auch den Boden wischen. Der zweite große Nachteil ist die Lautstärke des Gerätes, insbesondere im Hochleistungsmodus. Ich empfehle daher den Ruhemodus.

Roborock S4: Akku

Wie immer ist dies eine Stärke von Roborock. Der S4 trägt einen 5.200 mAh starken Akku in sich. Die vier Reinigungsmodi beeinflussen natürlich die Akkulaufzeit des Staubsaugers. Im Balanced-Modus kann er für gut zwei Stunden Eure Wohnung säubern. Im Ruhemodus reicht es sogar für drei Stunden.

Meine 50 m² große Wohnung hat der S4 in einer halben Stunde gereinigt. Leider dauert es gut drei Stunden, bis er wieder voll aufgeladen ist. Ist die Akkuladung unter 20 Prozent, dann kehrt er automatisch zur Ladestation zurück. Anschließend macht er da weiter, wo er aufgehört hat.

Euer neuer bester Freund

Wieder einmal ist es Roborock gelungen, einen vielseitigen, leistungsstarken, autonomen Staubsauger zu einem wettbewerbsfähigen Preis anzubieten. Seine Saugfähigkeit, seine Anpassungsfähigkeit und vor allem sein Hindernismanagement machen den Roborock S4 zu einem guten Gerät. Wartung und Nutzung sind einfach. Im Vergleich zum Roborock S6 verliert der Staubsauger die Fähigkeit auch zu moppen, doch er bietet dennoch eines der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse für Saugroboter.

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!