Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Reist auf dem Smartphone mit Google Earth Timelapse in die Vergangenheit
2 Min Lesezeit 1 Kommentar

Reist auf dem Smartphone mit Google Earth Timelapse in die Vergangenheit

Wer wollte schon immer einmal in einer Zeitmaschine reisen? Eine kleine Kostprobe davon ist nun auch fürs Smartphone verfügbar. Ganz ohne einen modifizierten DeLorean können wir uns ansehen, wie sich der Planet in den vergangenen 35 Jahren verändert hat. Google Earth Timelapse funktioniert nun auch unterwegs.

Die 2013 eingeführte Web-Anwendung Google Earth Timelapse wurde aktualisiert und ist nun auf Smartphones und Tablets verfügbar. Darüber hinaus hat Google seine Datenbasis um zwei weitere Jahre vergrößert: Das neue Bildmaterial zeigt, wie wir das Gesicht unseres Planeten von 1984 bis 2018 verändert haben.

Das Update beinhaltet aber auch Design-Updates. Endlich kommt es im feschen Material Design daher. Das soll die Navigation und die Bedienung noch einfacher und intuitiver gestalten.

google earth engine smartphone
Die Web-Anwendung Google Earth Timelapse ist jetzt auf Eurem Handy verfügbar. / © Google

Auf allen Endgeräten verwendet Google Earth Timelapse die Google Earth Engine, um die teils spektakulären Videos unseres Planeten zu generieren. Sie sind das Ergebnis der Kombination von mehr als 15 Millionen Bildern, die vom US Geological Survey/NASA Landsat und European Sentinel stammen. Die Größe der Sammlung liege insgesamt im Petabyte-Bereich.

Für die Zeitraffer-Videos wird ein Mosaik aus je 35 Teilstücken erstellt, die an einem wolkenlosen Tag des jeweiligen Jahres geschossen wurden. So gelingt der flüssige Rückblick auf die vergangenen 35 Jahre geologischer Entwicklung an jedem Fleck des blauen Planeten.

Die Entdeckungsreise erlaubt vielerlei Erkenntnisse. Seht, wie sich Eure Heimatstadt in diesen drei Jahrzehnten verändert hat. Verfolgt, wie die Hauptstadt Eures Landes gewachsen ist. Oder schaut wie die Welt war, bevor Ihr überhaupt geboren wart.

Und auch traurige, teils erschreckende Entwicklungen lassen sich anschaulicher denn je nachvollziehen: Wie arg sind die Pole geschmolzen? Wie sehr sind die Wälder geschrumpft? In welchem Tempo wird der Amazonas gerodet?

Betreibt also Euren eigenen Datenjournalismus und schaut nach, was Ihr schon immer einmal wissen wolltet. Was ist das erste, das Ihr Euch in Google Earth Timelapse ansehen werdet?

Quelle: Google Blog

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!