Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 25 Kommentare

Sundar Pichai: Künstliche Intelligenz "wichtiger als Elektrizität und Feuer"

Sundar Pichai hält die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz für ebenso entscheidend für die Geschichte der Menschheit wie die Entdeckung des Feuers und der Elektrizität. Der Google-CEO erkennt allerdings Bedenken an der Technologie an und mahnt dazu, die Entwicklung behutsam voran zu treiben.

Googles CEO Sundar Pichai ist ein ausgewiesener Förderer der Entwicklung der Künstlichen Intelligenz, unter seiner Führung entwickelt sich der Internet-Gigant zu einem der größten KI-Forschungszentren der Welt. Kein Wunder also, wenn Pichai in einem Interview mit Kara Swisher vom amerikanischen Recode-Magazin sagt: "KI ist eines der wichtigsten Dinge, an denen die Menschheit arbeitet. Das ist wichtiger als, ich weiß nicht, Elektrizität oder Feuer."

Auf den EInwand von Swisher, Feuer sei ja doch "ziemlich gut", entgegnet Pichai: "Aber es tötet auch Menschen. Sie [die Menschen] lernen, es zu ihrem Nutzen zu beherrschen, aber wir müssen auch die Nachteile überwinden." Das wird bei KI ähnlich sein. Pichai betont, dass die Technologie etwa bei der Krebs-Behandlung der Durchbruch sein könnte, aber es müsse eine Balance in der Gesellschaft erreicht werden.

"Besorgt zu sein ist in Ordnung"

Klar ist nämlich auch, dass viele Menschen beunruhigt sind über die rasante Entwicklung, die die Künstliche Intelligenz derzeit durchläuft. Das versteht auch KI-Verfechter Pichai: "Es ist in Ordnung, besorgt über KI zu sein. Wir müssen das bedenken." Pichai wirbt damit indirekt für eine Einwicklung der Künstlichen Intelligenz, die zumindest die sozialen Fragen und Bedenken nicht außer Acht lässt.

Was haltet Ihr von dem Vergleich von Sundar Pichai? Treffend oder doch etwas weit hergeholt?

Quelle: Recode

9 mal geteilt

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Takeda vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn der Akku sich nicht weiter entwickelt, nützt auch die Künstlichen Intelligenz nichts. Selbst die kann ohne Elektrizität nicht funktionieren. Die Künstliche Intelligenz macht kein Sinn wen der Akku leer ist.


  • Ich gäbe was darum, wenn sich die natürliche Intelligenz durchsetzen würde...


    • C. F.
      • Blogger
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Es gibt schon intelligentes Leben auf diesem Planeten. Aber ich bin nur zu Besuch hier 😀


  • Intelligenz ist die Summe und Lösungsfähigkeit aller kognitiven Fähigkeiten. Eben auch der manuellen und empathische.
    Da fehlt es der KI eindeutig.
    Jetzt kommt der Mensch ins Spiel.
    Vernunft.
    Vernunft ist eine Begabung. Diese ist unabhängig von Intelligenz.
    Daher wird der Mensch beim Programmieren der KI genauso ein Chaos verursachen wie es jetzt schon überall zu finden ist.

    Die KI wird dies nicht ausbügeln können da dies gegen die Bedürfnisse des einzelnen spricht.


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Anfänglich bestimmt, aber ich würde die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass einer der wenigen vernunftbegabten Menschen mal nachbessert.


  • Sundar Pichai hat in seinen Grundzügen schon recht, KI kann in vielen bereichen Unterstützen, aber ebenso zu schlimmen eingesetzt werden. Leider ist der Mensch Evolutionär noch nicht so weit sich mit einer KI auseinander zu setzte.
    Noch ist der Mensch von seiner Entwicklung her noch auf der Feuer Stufe, die geht auch zum Bösen einzusetzen, aber lokal sehr begrenzt.
    KI wäre Global und da fehlt der Menschheit noch der Entwicklungssprung wirklich Global zu denken.


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Biologisch wird da auch keine Anpassung erfolgen, da die Entwicklung viel zu schnell kommt. Ich denke, dass die Anpassung irgendwann über eine Verschmelzung von menschlicher und künstlicher Intelligenz erfolgt.
      Aber du hast schon recht, man wird mit der KI auch anderen schaden, der Mensch macht aus allem eine Waffe.


  • Abgesehen von der Moral. Wichtiger als als Elektrizität? Dann drehen wir den ganzen doch mal den Saft ab. Mal sehen wo da die KI bleibt. Also Prioritäten sollte man schon in der richtigen Reihenfolge setzen.


  • J. G. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Der Mensch öffnet eine Büchse der Pandora nach der anderen... und wähnt sich göttlich, weil er versucht schöpferisch zu sein und sein eigen Ebenbild zu erschaffen...
    Das Schlimme- die Geschichte hat gezeigt, dass es gibt KEINE unüberwindbaren moralischen Barrieren gibt, die dieser unersättlichen Neugierde Grenzen setzt- was machbar ist und Geld bringt, wird gemacht. Nur eines ist eine sichere Konstante in der Weltgeschichte- die Unmenschlichkeit des Menschen!
    Und IMMER verkauft man uns gechipten Milchkühen, dass man damit den Welthunger, Krebs, Aids, Kriege, Florian Silbereisen oder sonstige Geißeln der Menschenheit besiegen wird... ("Jetzt aber wirklich voll in echt, ich schwör voll krass ehrlich!")
    Machen wir uns nichts vor- die einzige UNERSCHÖPFLICHE und nachwachsende Ressource ist der Mensch selbst- warum nicht diesen "Rohstoff" ausbeuten?
    KI wichtig wie Feuer? Für wen? Für die Eigentümer des Feuers, die dann die brennenden Kerzen verkaufen!
    Marx hat mal gesagt, dass der Kapitalist den Strick verkauft, an dem er einst erhängt wird... So gehen wir mit uns, mit zukünftigen Generationen und diesem wundervollen Planeten um- ähnlich Krebszellen, die den eigenen Wirt umbringen... Ob Kernspaltung, Gentechnologie, KI, Internet... Wir hantieren damit wie Schimpansen am "Roten Knopf"!


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Letztlich sind wir auch nicht anders als die Schimpansen, nur ein bisschen kreativer. Aber die Kunst die Zukunft ähnlich wichtig wie die Gegenwart zu nehmen beherrschen wir auch nicht besser. Kaum einer mag heute auf eine Vorteil verzicht, weil er langfristig Nachteile bringt.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Der Mensch hat Feuer nicht im Griff. Wir er auch nie haben. Genau so wenig wie Elektrizität. Diese Naturgewalten werden nie von Menschen beherrscht werden. Mit KI erschafft die Menschheit eine künstliche Gewalt, ein Monster, welches einmal losgelassen, auch nicht mehr beherrschbar sein wird. Die Geister, die ich rief....


  • Weder mit Feuer, Elektrizität oder KIs sollten die Menschen leichtfertig spielen...

    Dies hat und die Geschichte schon sehr oft gezeigt! Also habe ich lieber auch in Zukunft Hardware ohne Cortana oder KI, dass ein Eigenleben entwickelt 👽😜


  • Karl E vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ganz einfach: Der Vergleich ist für mich unzutreffend, den Feuer und Strom sind Dinge, die Menschen nur entdeckt haben, KI ist etwas, was Menschen nicht entdecken, sondern entwicklen. Und Künstliche Intelligenz ist im Augenblick, und darüber bin ich froh, noch beileibe nicht wirklich Intelligent.
    Wenn KI wirklich KI wird, wer hat dann hier das sagen? MI (Menschliche Intelligenz) oder KI? Wird die KI denn dann den Menschen akzeptieren und wenn ja, in wie weit? Ich bin mir da nicht sicher. Intelligenz, die Maschinen haben, denen fehlt etwas und ob man das je hinzufügen kann? Gefühl, Intuition, Anstand, Geduld, Mitgefühl, eben Menschlichkeit. Die fehlt ja schon viel zu oft bei Menschen aller Art. Müssen wir dann Intelligente Maschinen haben, die uns in der Inteligenz überlegen sind, dafür aber auch keine ethischen Gefühle oder Menschlichkeit entwicklen können? Oder erkennen die superintelligenten Mascheinen in ein paar 100 Jahren dann vielleicht von alleine die Ehtik?Und wenn ja, wird das eine sein, die mit unserer spärlich vorhandenen übereinstimmt? Der Mensch ist aber eigentlich nicht geeigent etwas zu erschaffen, was besser ist als er, dass kann aus meiner Sicht nur schief gehen, zumindest in der jetzigen Zeitqualität.


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ich denke, dass wir uns irgendwann mit der KI verschmelzen werden, ähnlich den Borg aus Star Trek. Hoffe nur, dass das Ergebnis dann etwas ansehnlicher und flexibler ist. ;)


  • Tenten vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Pichai hat schon recht, in einigen tausend Jahren wird die Entwicklung der künstlichen Intelligenz ein ebenso bedeutender Meilenstein in der Geschichte der Intelligenz sein, wie die Handhabung des Feuers oder der Elektrizität. Ich sage bewusst nicht Menschheit, denn ich denke, der Mensch ist nicht das Ende der Evolution. Von einer "rasanten Entwicklung" derzeit würde ich aber nicht sprechen.


    • sicher? wenn wir die Erde so weiter Raubabbauen dann gibts irgendwann nichts mehr zum entwickeln.


      • Tenten vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Na dann wird es ja umso mehr Zeit, dass wir etwas entwickeln, in das unser Geist und unser Verstand mal umziehen können, wenn die Umgebung lebensfeindlich wird für lebendige Organismen.


  • Seine Prophezeiung mag gewagt sein, aber ich gebe ihm Recht. Im Jahr 2100 (sollte es uns noch geben) wird man auf das Jahrhundert zurück blicken und KI auf eine Ebene mit Feuer oder Elektrizität stellen können.
    In gar nicht so ferner Zukunft wird es möglich sein, Entscheidungen des menschlichen Gehirns vorhersagen zu können und der Mensch somit von der KI überholt wird.
    Spannende Zukunft wird das, ich weiß nur nicht ob ich das alles gut oder schlecht finde den soll. Irgendwann wird das aber die KI für mich entscheiden.


  • .

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu