Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
30 mal geteilt 52 Kommentare

Pebble ist tot. Lang lebe die Pebble!

Was passiert, wenn der Hersteller einer „Dumb-Watch“ seine Server herunterfährt? Die „Dumb-Watch“ funktioniert weiter, wie gehabt. Was passiert, wenn der Hersteller einer „Smart-Watch“ seine Server herunterfährt? Die „Smart-Watch“ wird zur „Dumb-Watch“ – da die meisten „smarten Funktionen“ auf deren Cloud-Services basieren. Genau das passiert derzeit vielen Pebble-Nutzern: Pebble Inc. wurde von Fitbit übernommen, welches die Laufzeit der Pebble-Server nur noch bis Ende 2017 garantiert. Aus die Maus? Ende Gelände? Zum Glück nicht.

Offensichtlich ist das Geschäft mit den Kundendaten nicht immer lukrativ genug – und so war Fitbit lediglich an Know-How und Mitarbeitern der Firma Pebble interessiert. Neue Pebbles werden nicht mehr produziert, der Service wird eingestellt (was offensichtlich auch Reparaturen und andere Garantieleistungen betrifft), und die Server wohl spätestens Ende 2017 abgeschaltet. Das hat einige Pebble-User kräftig schockiert: Was wird nun aus ihrem nicht ganz billigen Gadget? Einige haben dafür immerhin ca. 250 Euro auf den Tisch gelegt.

Auch ich zähle zu den Pebble-Nutzern. Allerdings habe ich die „offizielle Pebble-App“ nie genutzt: Ich lege Wert auf meine Privatsphäre, und behalte daher gern die Kontrolle über meine Daten. Mit der offiziellen App landed jedoch so ziemlich alles in der Cloud: Installierte Watch-Apps und Watch-Faces ebenso wie ihre Konfigurationen und Daten, darüber hinaus auch die gesammelten Daten von „Pebble Health“. Nicht so mein Ding.

Warum habe ich mir dann überhaupt so ein Teil zugelegt? Weil der freundliche Pebble-Support mich darauf hinwies, dass es auch noch eine „Third-Party-App“ gibt – welche sehr viel Wert auf Datenschutz und Privatsphäre legt. Mit dieser habe ich von Anfang an gearbeitet. Und welche andere Smartwatch bietet schon eine Akku-Laufzeit von einer Woche und mehr – trotz „Always-On-Display“?

Gadgetbridge ist Open Source, und lässt sich über F-Droid beziehen. Die App unterstützt alle Pebbles (von der Classic über Steel und Time bis hin zur Pebble-2), Mi:Band, sowie einige weitere Geräte mit Android-Geräten ab Version 4.4. Die Features reichen von Benachrichtigungen über Call-Reject (mit oder ohne SMS), Music Playback & Control (also Pause, Play, Skip, Lauter/Leiser etc.) bis hin zu Installation/Update von Firmware, Watch-Apps/Watch-Faces sowie der Konfiguration selbiger. Auch Pebble Health wird unterstützt – ganz ohne Cloud.

Gadgetbridge
Gadgetbridge: Einstellungen, Schlafstatistiken, „Canned Responses“ – alles ohne Internet / © Izzy

Wie übrigens auch alles andere: Gadgetbridge fordert keine Netzwerk-Berechtigungen an (sieht man einmal von Bluetooth ab), und wird dies auch in Zukunft nicht tun. Wohl aber werden „Companion Apps“ unterstützt, welche ihrerseits natürlich mit Internet-Zugriff daherkommen können. Ohne solche bleiben Dinge wie Wetter oder andere Dinge, welche Netzwerkzugriff benötigen, derzeit außen vor – wobei für Wetter gerade an einer Alternative gearbeitet wird, und für alles andere ein „Internet-AddOn“ in der Diskussion ist.

Watch
Aktionen auf der Pebble: „Canned Responses“, Musik-Steuerung / © Izzy

Meine ersten Schritte mit der Pebble Time Steel und mit Gadgetbridge habe ich vor einem halben Jahr in meinem Artikel Smartwatches und Privatsphäre – ein Widerspruch? beschrieben. Seitdem hat sich bei der App einiges getan: Die Entwickler sind sehr aktiv, und reagieren auch auf Tickets schnell und konstruktiv. Ein gut gepflegtes Wiki bietet Hilfestellung und mehr – sowohl allgemein, als auch Geräte-spezifisch für Pebble und Mi:Band.

Haben die Pebbles also eine Zukunft, wenn das Mutterschiff sinkt? Definitiv. Und zwar eine gute – nämlich eine, bei der Privatsphäre und Datenschutz im Vordergrund stehen. Meine Pebble Time Steel wird mich also auch weiterhin begleiten.

Top-Kommentare der Community

  • Jan Beckmann vor 3 Monaten

    DANKE FÜR DIESEN ARTIKEL!!!
    Endlich mal wieder etwas aus der Android Community Ecke, wo ihr angefangen habt und kein Werbeartikel oder Benchmark Geschwafel.
    Da ich Pebble Nutzer bin freut mich der Artikel natürlich auch, da ich betroffen bin.
    Hauptsächlich freue ich mich aber, Mal wieder einen Artikel zu lesen, der von eigenen Problemlösungen und den Lösungen anderer handelt.
    Lange Zeit waren hier nur noch Vergleiche, Werbeartikel etc. und ich war kurz davor, dem Feed nicht mehr zu folgen.
    Ich will damit Eure sonstige Arbeit nicht abwerten, aber die Produktvergleiche etc. haben mich nie sonderlich interessiert. Wichtiger waren mir die Artikel aus Anfangszeiten, wie z.B. "wie komme ich an Swype und ähnliche Dinge".

  • Sandra G. vor 3 Monaten

    Man merkt, es tut sich was bei AndroidPIT. Endlich mal kein "Die besten...", "Die schnellsten... "-Artikel,
    Danke, Izzy, dass Du Dich hier wieder engagierst. Definitiv ein Gewinn für AP ☺️

  • Izzy
    • Blogger
    vor 3 Monaten

    Hyperlative liegen mir nicht so (außer schwer im Magen, wenn ich sie sehe ;) "Die besten" ist immer subjektiv, und auch "die schnellsten" werden in kürzester Zeit überholt #D Ich werde nicht sehr oft hier Artikel schreiben können – aber wenn, dann ohne sowas ;)

    Danke für das Heads-Up!

52 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Lohnt sich dann der Kauf überhaupt noch? Real bietet die Pebble derzeit für 50 Euro an...

    • Izzy
      • Blogger
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Kommt darauf an, was Du willst. Privacy und eine lange Akku-Laufzeit? Dann gibt es wenig Alternativen. Die meisten anderen Smartwatches machen doch schon schlapp, bevor der Tag vorbei ist. Mehr als 1-2 Tage Laufzeit bieten die wenigsten. Schon gar keine 7-10 Tage, wie die Pebbles :)

      Ich würde ja schon allein aus dem Grund zuschlagen, dass meine Pebble evtl. "den Geist aufgibt" – und man bzgl. Reparaturen ja nicht weiß, wo man steht. Wobei ich bezweifel, eine Pebble Time Steel für den Preis ergattern zu können :)

      • Mir reicht es, alle wichtigen Benachrichtigungen zu bekommen. Meine Zenwatch (1. Generation) gibt langsam den Geist auf :/

      • Izzy
        • Blogger
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Dann schlag zu! Für 50 Tacken kannst Du mit einer Pebble nichts falsch machen. Wie berichtet, funktioniert Gadgetbridge damit tadellos (die "offizielle App" würde ich aufgrund ihrer "Alles-in-die-Cloud Manier" inkl. Account-Zwang gar nicht erst anfassen).

        Spoiler-Alert: Mitte Februar gibt es dazu in der c't noch einen Artikel von mir :)

  • Hallo zusammen ich habe mir vor kurzem eine Pebble Classic gekauft und war auch sehr zufrieden aber leider bekomme ich seit kurzem keine whatsapp nachrichten mehr auf meine uhr :( habe whatsapp schon neu geladen und die verbindung mit der uhr überprüft aber alles klappt bis auf whatsapp :( der support schreibt ja nicht mehr und einschicken kann man die uhr ja so auch nicht mehr :( hat einer eine idee? :( danke für eure hilfe

    • Izzy
      • Blogger
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Im Forum fragen? Oder nutzt Du Gadgetbridge (darum geht es nämlich in diesem Artikel)? Dann könntest Du auch dort schauen. Obwohl da wahrscheinlich niemand WhatsApp nutzt. Hier geht es nämlich um Privacy ;)

      • Okay danke dir :) da ich die uhr neu habe bin ich auf diesem gebiet noch recht unerfahren und ich bin ziemlich enttäuscht dass man jetzt ziemlich alleine mit einem.gerät da steht :( auf whatsapp würde ich nur ungern verzichten da dort die meisten nachrichten laufen aber danke dir :)

      • Izzy
        • Blogger
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Mir geht es genau umgekehrt: ich verzichte liebend gern auf WhatsApp. Aber das sind halt persönliche Vorlieben (mir ist eben meine Privatsphäre ebenso wichtig wie die meiner Mitmenschen, daher mag ich keine "Daten-Staubsauger"). Im Forum solltest Du aber Leute finden, die WhatsApp und Pebble nutzen – und bessere Chancen auf Hilfe haben. In den Kommentaren hier geht es um obigen Artikel, da wäre das ein wenig "off topic" ;)

        Viel Erfolg trotzdem!

  • Was mache ich nun? Meine Pebble Time hat Probleme mit dem linken Knopf oben.
    Die Uhr habe ich bei Amazon über einen anderen Verkäufer gekauft. Ich habe sie im Mai 2016 gekauft.

    • Izzy
      • Blogger
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Hat zwar nichts mit Android zu tun – aber ich würde Amazon kontaktieren. Als Kunde ist man da König, die sollten Dir also weiterhelfen. Schlimmstenfalls helfen Sie Dir nur, den entsprechenden Anbieter zu kontaktieren – aber abweisen werden sie Dich nicht. Ruf einfach mal an, die haben eine 0800er Nummer.

      • Habe ich getan und habe dann einen Rückschein bekommen. Mal schauen ob ich den Preis erstattet bekomme. Danke aber trotzdem für die Rückmeldung.
        Da man ja aktuell als Besitzer mit der Uhr ziemlich im Regen steht und kein weiterer Support angeboten wird. Ganz schön traurig. :-(

      • Izzy
        • Blogger
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Leider wahr. Ich bin im Augenblick völlig unsicher, wie es da im "Garantiefall" mit der "Gewährleistung" aussieht – also bei Dingen, die sich nicht per Software lösen lassen, sondern eines Hardware-Eingriffes bedürfen. "Garantie" ist ja etwas, das der Hersteller freiwillig anbietet. Die Gewährleistung ist jedoch Pflicht. Aber wen soll man dazu "verdonnern", seiner Pflicht nachzukommen? Fitbit?

      • Habe zwar keinen Kontakt zu Fitbit aufgenommen, aber ich gehe davon aus, dass es bei weiteren Fällen die Händler regeln mussen in der Garantie-/Gewährleistung. Laut einigen Berichten im WWW hält Fitbit da sich raus und lässt so die Pebblefamilie hardwareseitig sterben.
        Bin etwas angefressen diesbezüglich.

      • Izzy
        • Blogger
        vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Damit bist Du definitiv nicht allein. Die Konkurrenz aufkaufen, um sie sterben zu lassen, finde ich – insbesondere bei den hier betroffenen guten Smartwatches (nach der Pebble mit ihren bis zu 10 Tagen Akkulaufzeit hat es ja wohl auch eine weitere mit bis zu 30 Tagen erwischt) besonders ärgerlich, da Fitbit selbst ja nicht einmal ein gleichwertiges Produkt vorweisen kann.

      • Richtig! Werde mich also auf die Suche durch den Dschungel machen müssen um eine Gleichwertige zu finden....
        Die Nadel im Heuhaufen... :-(

  • Wenn ich mir eine Pebble kaufen wollen würde, welche würdet ihr mir empfehlen? Soll nicht die allerbeste und teuerste sein, soll nur gut lesbar sein und Puls etc. Anzeigen können

    • Izzy
      • Blogger
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      "Puls anzeigen" ist hier das einschränkende Kriterium. Soweit ich weiß, kann das (wenn überhaupt) nur die "Pebble 2" Reihe (also Pebble 2 Time Round / 2 Time Steel).

  • joe vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Vielen Dank für den Artikel Izzy ( auch für den Hinweis darauf, in einem anderen Artikel/Kommentar)

    nutze meine "nur" Steel noch, aber leider ab und an Aussetzer an den rechten Tasten ( schon geöffnet u. kurzzeitig verbessert)

    Habe mir nach dem Umstieg auf die HAndy App Gadgetbridge ,von Peeble App weg.;
    jetzt auch die Pebble Time Steel geholt.

    Welch ein Unterschied.... vieles besser und flüssiger.

    bei der "alten" ist das Display etwas Kontrastreicher und ich mochte den "Oldscool" Look

    mal sehen wie es weiter geht, bin von den pebbles immer noch begeistert ( Laufzeit usw.)
    auch der Funktionsumfang reicht mir locker,
    mit Tasker App geht da sehr viel....

    Nochmals Dank Izzy , gerne mehr von dir auf dieser Seite, wenn du Zeit hast ;-)

    • Izzy
      • Blogger
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Habe übrigens gerade auch das Locus Addon für Pebble mit Gadgetbridge ans Laufen bekommen :) Und ja, "oldschool": Ich benutze auch ein Watchface der "alten Pebble". Ohne Farbe. Dank des guten Kontrasts auch gut lesbar – bei Sonnenschein sogar besser als bei Regen #D

      Mit dem Tasker-Addon habe ich bislang noch nicht gespielt. Kommt vielleicht noch. Natürlich könnte ich dann einen Artikel "Meine Pebble-Favoriten" nachschieben. Aber ob das für die Masse interessant ist?

      joe

  • Vielen Dank für den Artikel.
    Als Pebble-User hatte ich die Info zwar schon bei german-pebblers.de gelesen, aber schön auch an anderer Stelle informiert zu werden. Meine Pebble Steel wird also noch eine ganze Weile im Einsatz bleiben. Brauchbare Alternativen gibt es eh kaum. SMA, Vector, usw. sind noch nicht so weit wie Pebble war.

Zeige alle Kommentare
30 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!