Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 30 Kommentare

Phishing-Angriff auf OnePlus: 40.000facher Kreditkartenbetrug

Update: Neue Informationen von OnePlus

Wer kürzlich im Online-Shop von OnePlus eingekauft und mit seiner Kreditkarte eingekauft hat, sollte dringend seine Abrechnung kontrollieren, denn es gibt Berichte über weitere, nicht genehmigte Abbuchungen. Jetzt hat OnePlus die Ergebnisse einer internen Untersuchung bekannt gegeben.

Update vom 19. Januar: 40.000 betroffene Kunden

OnePlus hat in einem Forenpost bestätigt, dass ein Angriff auf einen Server stattfand. Dabei sei es den Angreifern gelungen, ein bösartiges Skript einzuschleusen, dass Verkaufsvorgänge ausspionieren konnte. Mit diesem Skript sei es im Zeitraum von Mitte November 2017 bis zum 11. Januar 2018 möglich gewesen, Kreditkartendaten abzugreifen. Weil nur einer von mehreren Servern betroffen gewesen sei, sind nicht alle Kaufvorgänge betroffen. Wer im OnePlus-Shop mit Paypal oder einer bereits gespeicherten Kreditkarte bezahlt hat, sollte nicht betroffen sein, so OnePlus.

Mit einer E-Mail will OnePlus alle Käufer informiert haben, die betroffen sind. OnePlus arbeite mit Behörden zusammen, führe ein Sicherheits-Audit durch und suche nach sichereren Zahlungsoptionen. Bei Fragen sollen sich User an den Support wenden. Alle Einzelheiten findet Ihr im OnePlus-Forum.

Im folgenden lest Ihr die unveränderte Meldung vom 16. Januar. Springt hier direkt zu den Kommentaren.


OnePlus setzt sehr stark auf den Vertrieb seiner Smartphones und des Zubehörs über den eigenen Online-Shop. Dort wird für gewöhnlich mit Kreditkarte gezahlt. Nun mehren sich jedoch die Berichte, dass es nach dem Einkauf bei OnePlus zu merkwürdigen Abbuchungen auf der Karte kommt. Teils wurden vierstellige Beträge von den Konten abgebucht. Irgendwo in dem Bezahlprozess bei OnePlus schein es ein Leck zu geben, das die Kreditkartendaten der Kunden an Betrüger durchreicht. Das darf natürlich nicht sein.

OnePlus untersucht die Vorfälle und hat bereits ein Statement veröffentlicht. Dort heißt es, dass alle, die in letzter Zeit etwas auf oneplus.net gekauft und mit Kreditkarte bezahlt haben, ihre Abrechnung prüfen sollten. Betroffenen Nutzern legt OnePlus nahe, sich an ihre zuständige Bank zu wenden, um die Beträge zurück zu fordern, und gleichzeitig eine Mail an service@oneplus.net zu senden. Ergebnisse der Untersuchung will OnePlus in den kommenden Tagen veröffentlichen. 

androidpit oneplus 5t sandstone white
Weiß wie die Unschuld - das neue OnePlus 5T in Sandstone White. / © OnePlus

Neue offene Beta für OnePlus 3 / 3T

Zugleich dürfen sich die Besitzer eines OnePlus 3 und 3T über eine neue offene Beta für ihr Smartphone freuen. Das Software-Update bringt unter anderem Face Unlock mit, also die Entsperrung des Smartphones über die Erkennung des eigenen Gesichts. Der OnePlus-Launcher wird auf die Version 2.3 hochgezogen und hat so unter anderem weitere Möglichkeiten zur Organisation des App-Drawers parat. OnePlus Switch, eine neue App zum einfacheren Wechsel zu einem neuen Smartphone, ist ebenfalls Teil der Beta.

Habt Ihr zuletzt etwas bei OnePlus gekauft und ebenfalls eine ungerechtfertigte Abbuchung feststellen müssen?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   20
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn ich mir was im Onlineshop bestelle dann schon seit Jahren auf Rechnung oder per Nachnahme. Freund von Paypal oder klarna bin ich nicht.


  •   21
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Das mit der Firma was nicht stimmt sollte man jetzt doch klar sehen wer weiss was die alles so aufs System klatschen.Wenn das stimmt mit den 40000 dann krass


  • Ja Toll wenn das so einfach geht...bei Amazon geht das noch Einfacher..Plötzlich war ich bei Prime registriert für 82,46 € ohne das ich was je Bestellt Gekauft oder sonst etwas hatte mit Amazon..Die hatten meine Anmeldung und Karten Daten und es kam nie zum Kauf eines Gerätes weil ich in einem Land wohne, wo Amazon zu 95% nicht hin liefer will oder kann? Also wer kauft Prime wenn die eben nichts in mein wunsch Land liefern wollen. Aber trotzdem plötzlich war ich mein Geld los und hatte Prime wo ich nichts mit anfangen kann und AMAZON KANN SO EINFACH AN MEIN KONTO UND BETRÜGT UND KLAUT GELD..Dann musste ich ein Fax suchen bis ich eins hier gefunden hatte dann an De gesendet vorher noch Angerufen und dann war De nicht für Zuständig sondern Amazon.com USA wieder alles von vorne ich wollte die 82.46 sowie nicht euro 2,47 und natürlich Fax 5 EUROS UND DANN WOLLTEN SIE IN 3 BIS 5 TAGE DAS GELD SENDEN..nur es kam nach 6 Tage erst und ich habe Ihnen gesagt, wenn das nicht direkt auf meinem Konto ist kostet das pro Tag 5 euro...das Geld kam zuwenig wegen wechselkurs und kein Geld für Fax und die Tage Zinsen sowie Bearbeitungsgebühren..und jetzt warte ich ab was Passiert..Das ist Amanzon Betrugsmaschen Geld klauen Betrügen und dann das Geld nicht korrekt zurück überweisen, mal sehen was passiert??


    •   21
      Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Also ich konnte Prime direkt wieder kündigen verstehe das Problem nicht am Anfang nur Testphase.


    • Skandal!! Das Geld kam erst nach 6 Tagen statt wie zugesagt nach 5!! Und sie haben dir deine Auslagen von 5 € für ein Fax nicht erstattet? Ebensowenig, wie deine selbstausgedachten Verzugszinsen von 5 € pro Tag?! Unfassbar. Böses, böses Amazon. Ich würde an deiner Stelle einen, nein, besser zwei Anwälte einschalten und nie, nie, nie wieder etwas bei Amazon bestellen. Obwohl, das geht bei dir ja eh nicht.


    • Das ist wieder ein Fall von dumm gelaufen ;-)


  • Hmmm... Mein nächstes Smartphone wird mit größter Wahrscheinlichkeit trotzdem ein Oneplus.
    Was die ServiceAbwicklung angeht... Vor einer Katastrophe ist man nie sicher. Da erinner3 ich mich nur ungern an meine Erlebnisse mit MSI und verschiedene Händler...
    Und online zahle ich i.d.R. nur mit PayPal, da das doch nochnochmal sicherer ist


    • Sehe ich auch so. Die Diskussion über guten oder schlechten Service ist doch totaler Unsinn. Es gibt auf dieser Welt vermutlich keinen einzigen Hersteller, der nicht von irgendjemandem wegen schlechtem Service kritisiert wird. So ist das nunmal, manchmal hat man einfach Pech. Die Geräte von OP sind sehr gut und außerdem preiswert. Dafür nehme ich auch gerne das Risiko in Kauf, dass man EVENTUELL bei einem EVENTUELLEN Servicefall keine Premiumleistung geboten bekommt. Und wie du sagst, das kommt ja bei allen Herstellern mal vor.


      • Frk vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Tenten, sei versichert, der Service von oneplus ist Premium! 😊


      • Premium? Und warum haben viel Probleme damit? Ich kenne auch 2 die sich darüber ärgern, einer hat sein oneplus 2 auf Garantie reparieren lassen, es hat ein halbes jahr genauer und nur durch mehrere email schreiben und mit rechtlichen Schritten drohen, ging es. Das nennt man wohl Premium, da Hut ab wow. Obwohl er mit rechtlichen Schritte nie durch gekommen wäre.


    • Jens vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Stellt sich die Frage worin die Sicherheit bei PayPal liegen soll. Hatte zwei Fälle wo der Käuferschutz hätte greifen müssen. Und nix war, mal von den vorgefertigten Antworten mal abgesehen. Passierte seitens PayPal nicht viel.


      Als Verkäufer ist PayPal eh der komplette Reinfall.
      Von willkürlichen erstattungen oder wochenlangen einbehalten von Geldern😂


      Ein Hoch auf PayPal


  • Bei Kauf in China muss man immer damit rechnen dass etwas nicht sauber läuft. Da weiss man auch nie ob nicht einer der Angestellten etwas auf die Rechner einschleust. Bestechlichkeit gibt es überall....


    • Das Problem ist die Rechtslage, das deutsche Recht, gilt nicht in China, so kann ein deutscher nicht mal klagen. Ich selber habe auch 300 Euro verloren, als ich ein defektes Handy zurück schicken musst, bis heute kein neues Handy oder Geld zurück bekommen.


  • ait vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Selbst Schuld wer nach China läuft.


    • Die Chinesen werden ums sowieso überrennen, also braucht man nicht mehr nach China laufen 😂


  • Wow Kreditkartebetrug ist echt blöd... One Plus 😰😳

    Ist immer recht viel Arbeit und zwingend Neukartenbestellung für den betroffenen Kartennutzer.


  • Die Geräte von HTC sind Top, doch leider werde ich nie verstehen, warum das U11+ so früh angekündigt wurde und so spät auf den Markt kommt.
    Schön wäre auch, wenn der Außendienst klappen würde und mehr Aktionen mit den Händlern vereinbart werden. So kann das leider nicht klappen!


  • Frk vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Jörg und Takeda, ich hatte ein oneplus und habe die besten Erfahrungen in Sachen Garantieabwicklung gemacht. Nachdem ich den Fehler gemeldet hatte (Platinenschaden und Akkudrain bei meinem 20 Monate alte 2), bekam ich innerhalb von Stunden alle notwendigen Unterlagen zum Einschicken des Handys. Ich würde via Mail über alle Schritte informiert und hatte nach 6 Werktagen mein repariertes Handy wieder in der Hand. Der Service war tip top, was ich von Sony und Samsung nicht behaupten kann. Einzig der Apple Service ist da noch vergleichbar. Also, lieber Jörg, nicht einfach einen Mist behaupten...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern