Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
OnePlus 7 im Anmarsch: Bestes Display und eine Weltpremiere?
OnePlus 7 Hardware 2 Min Lesezeit 23 Kommentare

OnePlus 7 im Anmarsch: Bestes Display und eine Weltpremiere?

Alles deutet auf die Tatsache hin, dass der Bildschirm des OnePlus 7 Pro besonders spannend wird. Zusätzlich zu den Funktionen, die wir bereits kannten, wissen wir nun, dass das Display HDR10+ unterstützen wird. Und das ist noch nicht alles, denn der hat CEO bestätigt, dass das Smartphone über UFS-3.0-Speicher verfügen wird, eine echte Weltpremiere.

Der 14. Mai ist der Tag, an dem OnePlus uns seine neueste Version zeigt, bei einer Veranstaltung in London, die alle Smartphone-Fans nicht verpassen sollten. Wir kennen bereits einige der Merkmale der neuen Smartphones von OnePlus, und einige von ihnen sind nicht nur Gerüchte, sondern offiziell bestätigt. Pete Lau, CEO von OnePlus, hat berichtet, dass das OnePlus-7-Pro-Display für HDR10+ zertifiziert ist.

oneplus 6T 08
Alles deutet darauf hin, dass das Display viel besser sein wird als im OnePlus 6T. / © AndroidPIT

OnePlus 7 mit HDR10+-Display

Auf diese Weise wird OnePlus 7 Pro zu einem der wenigen Smartphones, die in der Lage sind, an HDR10+ angepasste Inhalte anzubieten. "Die HDR10+-Technologie ist die Zukunft der Bildschirme, nicht nur im Fernsehen, sondern auch auf Smartphones. Wir hoffen, dass unser Gerät einen neuen Standard für die Branche setzt und den Nutzern neue Möglichkeiten beim Konsum audiovisueller Inhalte eröffnet. Wir freuen uns, uns als Qualitätsführer zu positionieren und die beste Technologie mit der Welt teilen zu können", sagt Pete Lau.

Das summiert sich zu allem, was wir bereits über diesen Bildschirm wussten. OLED-Panel mit QHD+-Auflösung, einer Aktualisierungsrate von 90 Hz, einer maximalen Helligkeit von 4.000 nits, und zusätzlich wohl die höchstmögliche Bewertung bei den Experten von DisplayMate.

Zudem hat Pete Lau selbst bestätigt, dass das neue Smartphone über das Speichersystem UFS 3.0 verfügen wird, als erstes Smartphone auf dem Markt. Zwar hat das Samsung Galaxy Fold ebenfalls UFS-3.0-Speicher angekündigt, aber wir wissen immer noch nicht, wann Samsungs faltbares Smartphone tatsächlich zu kaufen sein wird.

Diese Funktion bedeutet eine deutliche Verbesserung der Schreibgeschwindigkeit im Speicher, so dass das OnePlus 7 Pro theoretisch in der Lage sein wird, alle Arten von Aktionen schneller auszuführen als seine Mitbewerber.

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Monat

    Welches moderne Smartphone mit OLED unterstützt denn bitte nicht HDR10+? Keine Ahnung wieso das eine News wert sein soll. Eins von wenigen ist das OP7 Pro garantiert nicht. In den letzten Monaten unterstützte JEDES OLED-High-End-Smartphone diesen Standard.

    Das mit den maximal 4000 Nits halte ich auch für mehr als nur unrealistisch. Jedenfalls nciht ohne irgendwelche Tricks, von denen der Nutzer am Ende absolut gar nichts hat. Samsung braucht Jahre um die maximale Helligkeit nach und nach um ein paar Prozente zu steigern und plötzlich kommt OnePlus mit einem fast 300% helleren Display? Wer's glaubt...
    Zumal Samsung selbst den Wert von 1200 Nits nur bei 1% Display-Ausleuchtung erreicht.
    Wäre echt ein Bringer, wenn das Display 4000 Nits hell würde, aber nur solange nur ein einziger Pixel beleuchtet wird ^^ Verarsche at best.

    Ganz zu schweigen davon, dass ich ohnehin Null Wert auf einen Test lege, der Wochen VOR dem eigentlichen Release gemacht wurde. Noch mehr nach "gekauft" könnte so eine Meldung nicht stinken ^^

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wo soll es die Geräte denn zu kaufen geben??


  • Ich geh mal davon aus, dass der Preis auch ne Weltpremiere ist.


  • Ach Gottchen, ganz tolles Display. Würde mich bei 50 Zoll interessieren. Aber nicht bei einem Handy. Bisher reicht mir Full-HD. Einen großartigen, wirklich gravierenden Unterschied des Displays meines P20 Pro zu dem Display des S10 eines Freundes sehe ich nicht. Aber eine IP - Zertifizierung kriegt OP nicht hin, zu teuer. Wen wollen die denn verarsch..? Nö, dann bleibt es wohl bei meiner Planung, dass mein nächstes Phone P30 Pro heißt. Ist für mich eine Weltpremiere. Nach zwanzig Jahren zum ersten Mal zwei Handys in Folge von einer Firma. Bin nämlich kein Fanboy, habe einen Schulabschluss.


  • Ich bin gespannt. Momentan scheinen die "Top-Player" Samsung und Huawei nämlich ihre Probleme zu haben. Bei Samsung sind es wohl Hardware und bei Huawei Softwareprobleme. Bei Sony hatte ich, bis auf mit dem unausgereiften Xperia 10 Plus, nie irgendwelche Probleme. OP sind immerhin zuverlässig, jedenfalls waren deren Geräte nach meinem Wissensstand immer top, zumindest nach dem hin und her mit OxygenOS. Nokia ist leider mittlerweile irrelevant, LG ist wie immer okay aber mehr auch nicht und Sony, HTC und Motorola sind auch alle nur bedingt empfehlenswert, sobei ich bei Sony noch die besten Chancen sehe, solange entweder 21:9 vernünftig optimiert (und mit kleineren Displays verbaut) wird und deren Kameras endlich wirklich gut sind. HTC hat's in den letzten Jahren versaut und Motorola sind immer solide aber bei den Preisen mittlerweile auch nicht mehr so super. Xiaomi und Co. sind okay, haben aber wie Huawei ziemlich verbaute Oberflächen mit nervigen, kleinen Problemen. Bei OnePlus sehe ich noch am ehesten Potential zum Top-Player, selbst wenn die Preise auf Augenhöhe mit dem Rest liegen. Da sind immerhin Hard- und Software auf einem Level, ohne supertolle Extras aber auch ohne negative Überraschungen. Eben wie Sony, nur in gut (sorry aber ist halt so, muss ich selbst als eigentlicher Sony-Fan zugeben). Vom Design her finde ich OnePlus auch momentan am besten.


    • @Gianluca: Weiß nicht, wo Du bei Huawei und Samsung Probleme siehst. Das Experiment Fold kann man ja wohl kaum Ernst nehmen und die Software-Tweaks von Huawei scheint ja bei den meisten super anzukommen.


      • Was die Probleme bei Huaweis Softwareanpassungen sind? Es ist überladen mit Features von denen die Hälfte keiner wirklich nutzt. Man hat mehrere Huawei-Apps welche nur schlechtere Versionen von oft ebenfalls vorinstallierten Google-Apps sind. Außerdem hat es (in meinem Fall) wieder mal mehrere Problemchen. Blaustich im angepassten Recents-Screen wenn man einen 3rd-Party-Launcher nutzt, bei Video Playback wird das ganze Smartphone laggy, zumindest was YouTube angeht (auch im Multiwindow-Betrieb) und Benachrichtigungen haben ebenfalls bei mir und so manch Anderem manchmal keine Lust angezeigt zu werden. Bei Sony hatte ich keinerlei Probleme. Das Problem bei Samsung ist für mich eher die Inkompetenz konstant auf einem Level zu bleiben. Bei EINEM S-Gerät der letzten Jahre war die Akkulaufzeit super, bei allen Anderen maximal Durchschnitt oder darunter. Dazu bei den S10-Modellen der miese Fingerabdruckscanner. Das Galaxy Fold ist für mich der Beweis das es leider hauptsächlich ums Geld geht, da hat Samsung nix gerade brauchbares geliefert aber hauptsache was haben. Samsung würde für mich in Frage kommen wenn man endlich mal ne akzeptable Akkulaufzeit bekommen würde aber das schaffen sie ja nicht mehr, abgesehen von den größten Geräten. Das JEDES meiner damaligen Samsung-Geräte durch einen Displayschaden von mir gegangen ist hilft mir definitiv auch nicht denen wirklich zu vertrauen.


  • OP FTW!! scheiß auf eure negativen Kommentare 😂


  • Warum hypt ihr die eigentlich immer so? Das habe ich noch nie verstanden..


  • Welches moderne Smartphone mit OLED unterstützt denn bitte nicht HDR10+? Keine Ahnung wieso das eine News wert sein soll. Eins von wenigen ist das OP7 Pro garantiert nicht. In den letzten Monaten unterstützte JEDES OLED-High-End-Smartphone diesen Standard.

    Das mit den maximal 4000 Nits halte ich auch für mehr als nur unrealistisch. Jedenfalls nciht ohne irgendwelche Tricks, von denen der Nutzer am Ende absolut gar nichts hat. Samsung braucht Jahre um die maximale Helligkeit nach und nach um ein paar Prozente zu steigern und plötzlich kommt OnePlus mit einem fast 300% helleren Display? Wer's glaubt...
    Zumal Samsung selbst den Wert von 1200 Nits nur bei 1% Display-Ausleuchtung erreicht.
    Wäre echt ein Bringer, wenn das Display 4000 Nits hell würde, aber nur solange nur ein einziger Pixel beleuchtet wird ^^ Verarsche at best.

    Ganz zu schweigen davon, dass ich ohnehin Null Wert auf einen Test lege, der Wochen VOR dem eigentlichen Release gemacht wurde. Noch mehr nach "gekauft" könnte so eine Meldung nicht stinken ^^


  • Für das was das kosten wird bekommste mitlerweile ein Note 9 von Samsung denk mal wohl die bessere Wahl.Oneplus war mal am Anfang interessant allein vom Preis her


  • Nit?.... 🤔 Diese Einheit kenn ich Nit. Nur
    cd/m².

    Für alle die die Einheit "Nit" auch nit kenn:
    "Manchmal ist die Leuchtdichte auch in "Nit" angegeben. Diese wird vor allem im US-amerikanischen Raum benutzt, ist aber kein Bestandteil der normierten SI-Werte."

    Bitte mal demnächst an den europäischen Raum anpassen. Aber wieder was 😊☝️dazu gelernt." Nit" sagt man also bei Amis.

    Und nun noch Nit in Candela pro Quadratmeter umrechnen :
    Candela/Quadratmeter [cd/m²] = 1 Nit [nt]
    4000 Nit = 4000 Candela/Quadratmeter.


  • Tim E.
    • Mod
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "...einer maximalen Helligkeit von 4.000 nits,..."

    Das ist garantiert ein Schreibfehler oder?
    Aktuelle Displays kommen ja nur auf ca. 1200 nits.