Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 1 Kommentar

Nvidia zeigt erste Spieledemo mit KI-generierten Grafiken

Der Aufstieg der künstlichen Intelligenz in allen Bereichen der Technologie hat auch Fortschritte bei der Bild- und Videogenerierung mit sich gebracht. Neben den berüchtigten DeepFakes könnte dies auch ein spannendes Potenzial für die Zukunft von Videospielen haben.

Der Grafikchiphersteller Nvidia gibt mit einer ersten Videospiel-Demo mit KI-generierten Grafiken einen Ausblick auf die Zukunft. Dabei handelt es sich um einen sehr einfachen Fahrsimulator, in dem man auf kleinem Raum durch die Stadt fährt. Die Spielumgebung ist mit einer traditionellen Spiele-Engine modelliert (Unreal Engine 4, die auch für Fortnite und PUBG verwendet wird), aber die Grafiken werden von der KI in Echtzeit über die Modelle in der Spiele-Engine gelegt. Das Ergebnis könnt Ihr Euch hier ansehen: 

Nicht ganz überzeugend realistisch, aber dennoch sehr beeindruckend. Dabei sei erwähnt, dass das Lernmaterial für die Deep-Learning-Algorithmen, die die Umgebung berechnen, aus Open-Source-Datensätzen stammt, die für die Forschung für autonome Fahrassistenten verwendet werden.

nvid
Nicht schlecht für eine KI. / © Nvidia

Im Gespräch mit The Verge nennt es Bryan Catanzaro, Nvidia's Vice President of Applied Deep Learning, "eine neue Art Videoinhalte mit Deep Learning zu rendern". Man kümmere sich bei Nvidia sehr um die Erstellung von Grafiken für Spiele und denke darüber nach, wie KI das Feld revolutionieren wird.

Während die Technik wahrscheinlich nicht so schnell Mainstream werden dürfte, zeigt es die Möglichkeiten auf. Zudem wird man wohl diese Art von Hybrid aus traditionellem Rendering mit Echtzeit-KI-Unterstützung immer mehr im industriellen Einsatz der VR sowie traditionellen AAA-Videospielen sehen. So kann es verwendet werden, um zum Beispiel Fotos und Videos, die wir von unseren Smartphones aufnehmen, in virtuelle Welten zu integrieren. Für realistische Avatare oder die Modellierung unserer Nachbarschaft zum Spielen oder zur Industrieplanung.

Natürlich gehen Fortschritte in der KI-generierten Grafik Hand in Hand mit der Angst vor gefälschten Videos und der Kontrolle über eigene Bilder und den persönlichen Bereich. Aber die Technologie hört nicht auf, sich weiterzuentwickeln, also sind das Themen, die zur Diskussion gestellt werden sollten.

Was sagt Ihr zu Nvidias Demo? Seht Ihr hier eine coole Technik oder eher die Gefahr des Missbrauchs?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Realistische KI wünsche ich mir bei Sportspiele wie Formel1. Wie da manche Gegner reagieren sieht man nicht mal in echt. Neulich räumt mich Nico Hülkenberg von der Strecke und wird nicht bestraft. Max Verstappen hätte sich im Recht gesehen das würde ich verstehen.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern