Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 78 mal geteilt 34 Kommentare

Mit dem Nvidia Tegra X1 macht Android Xbox und PlayStation Konkurrenz

Der neue Embedded-Prozessor Tegra X1 aus dem Hause Nvidia will die Leistung des Vorgängers verdoppeln. Können Xbox One und Co. bald einpacken?

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 533
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1205
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
tegra x1 353
Mehr Kerne, mehr Power, gleiche Leistungsaufnahme: Der X1 soll Nvidia endlich auf dem Embedded-Markt etablieren. / © Nvidia

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas hat Chip-Hersteller Nvidia seinen neuen Wurf für Tablets und Smartphones vorgestellt. Der aus dem Shield Tablet bekannte Tegra K1 bekommt einen Nachfolger, der die ohnehin schon starke Grafikleistung verdoppelt, und das, ohne mehr Strom aus dem Akku zu saugen als der Vorgänger.

Bei der Vorführung zeigte man eine Unreal Engine Demo, die auf der Xbox One 100 Watt aus der Steckdose zieht, während sich der X1-Chipsatz mit zehn Watt begnügt.

Beim Tegra X1 setzt Nvidia auf die Maxwell-Architektur, die die in den K1-Prozessoren verwendete Kepler-Architektur ablöst. Sie setzt auf 256 GPU-Rechenkerne (der K1 hatte 192 Kerne) und auf acht 64-Bit-fähige CPU-Kerne (der K1 Logan hatte vier, der K1 Denver zwei Kerne). Die Rechenleistung steigt damit auf über ein Teraflop; eine Marke, die im Smartphone-Bereich noch nicht erreicht wurde.

Neben Spielen soll der Tegra X1 auch in Anwendungen glänzen. Denn da er Bilder von zwölf Kameras parallel verarbeiten kann, soll er auch mit der Sensorik selbstfahrender Autos zurecht kommen. Eigenen Aussagen zufolge sei man schon mit Audi in Gesprächen.

In welcher Form wir den Chip in der Smartphone- oder Tablet-Welt antreffen, bleibt noch offen. Nvidia hat noch nicht davon gesprochen, ob etwa ein neues Shield-Tablet in der Mache sei. Das ist jedoch mehr als realistisch, da man mit dem ersten Produkt in Reviews durch die Bank gute Ergebnisse erzielen konnte, und ein gutes Aushängeschild-Produkt (wie auch das Nexus 9) nie schadet, wenn man einen Chip bewerben will.

78 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Benjamin S. 05.01.2015

    Konkurrenz zur XBOX One oder PS4?
    Im Leben nicht!

  • Frank K. 05.01.2015

    "Nicht mehr lange und wir spielen PS360 Titel unterwegs."

    Das ist jetzt schon möglich. Der Apple A8X oder Tegra K1 besitzen die Grafikleistung einer Xbox 360 oder PS3. Es fehlt nur eine etablierte Plattform und Content, um diese Leistung zu nutzen. Wobei Apple mit Metal gute Chancen dafür hat.

    "Bis zum Ende der Gen werden Tablets sicher schon leistungsfähiger sein."

    Definitiv! Das muss Microsoft und Sony aber vollkommen klar gewesen sein. Spätestens 2018 wird man auch das Niveau einer PS4 oder Xbox One erreichen. Vergleicht man die rohe FP32 Performance, muss man die Tegra X1 Leistung "nur noch" verdreifachen und man hat bereits die Xbox One überholt (512 GFlops vs. 1.350 GFlops). Zudem werden wir in zwei Jahren schon ARM-Chips in 12 nm gefertigt sehen. Ende diesen Jahres sogar schon 16 nm FinFet.

    "Ob die Qualität der spiele besser sein wird wage ich aber stark zu bezweifeln."

    Das bringt es auf den Punkt. Optimierung bei Android ist sogar bei popligen Wetter-Apps ein großes Problem, wie sieht es dann mit riesigen 3D-Games wie Assassins Creed aus? Selbst heutige Konsolen kommen da an ihre Grenzen. Darüber hinaus sehe ich noch große Mängel in der Verbindung mit einem Controller und Fernseher. Die Verzögerung merkt man schon bei Spielen wie Badland oder Asphalt, bei First-Person-Shootern wird es noch weitaus schlimmer. Ohne anständige und schnelle Verbindung zwischen Controller, Fernseher und Smartphone werden sich richtige Spiele auch nicht durchsetzen. Das ganze Ökosystem ist noch sehr brüchig und niemand weiß so richtig, wie und wer jetzt anfangen soll.

    Auf das erste Zitat will ich nochmal kurz eingehen, genauer gesagt auf das "unterwegs". Nvidia wirbt hier mit 10 Watts unter Volllast, während ein i7 für die gleiche Leistung 100 Watt benötigt (mal abgesehen von der Akkuratesse dieser Werbeaussagen). Das ist natürlich schön und gut, so viel Perf/Watt heraus zu holen; aber 10 Watt bleiben 10 Watt und das ist trotzdem zu viel für ein Tablet und erst recht für ein Smartphone. Mehr als 6 Watt sind einfach kaum vertretbar, wenn man tatsächlich "unterwegs" spielen will. Solche Prozessoren brauchen, wenn man diese auch zum Gaming nutzen will, einen auf unterster Ebene implementierten Power Modus, der die Leistung unter Batteriebetrieb auf ein normales Niveau drosselt und erst mit angeschlossenem Netzteil die volle Leistung entfaltet.

34 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Lieber doch PS4 oder xbox als Android

  • Ganz ehrlich, ich könnte mir das schon vorstellen. Nicht zu der jetzigen Zeit aber sowas könnte bestimmt kommen. Weiss doch keiner, wohin es in der Zukunft noch geht.

    Ich denke, dass man später nicht mal mehr eine Konsole braucht sondern alles vom Smartphone oder was es dann gibt macht. Spiel aus dem Store runterladen, Controller per NFC oder Bluetooth verbinden und dann per Chromecast oder was es dann geben mag, auf den Fernseher übertragen und zocken.

    Das große Problem, welches ich derzeit sehe, ist die Piraterie. Ich denke jeder weiß wie leicht es ist ein Spiel aus dem Internet zu laden und auf dem Androidgerät zu installieren.

    Ist nur meine Meinung

  •   34

    Es ist zwar erstaunlich, wie viel Leistung der X1 hat, dennoch ist die Architektur in der PS4 und XONE besser und effizienter.

  • Viele schreiben davon dass ein Tablet oder Smartphone bald leistungsfähiger sein wird als die derzeitige Konsolengeneration!
    Das mag stimmen aber ihr vergesst, dass die Konsolenentwicklung ja auch weiter geht nicht stehen bleibt!
    2018-2019 ist dann mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit die PS5 und eine neue XBOX am Start und die werden die mobile Generation dann wieder in die Schranken weisen!
    Als würden sich nur Tablets und Smartphones weiter entwickeln!

  • Die Überschrift ist völlig reisserisch und absolut fernab vom eigentlichen Kontext. Wieso wird im Titel explizit Android erwähnt, und im Artikel überhaupt nicht? Ausserdem ist es doch noch völlig unklar inwiefern der Tegra X1 überhaupt zum Einsatz kommen soll, wobei die Stromzufuhr von 10W eigentlich darauf schliessen lässt, dass kaum ein Gerät ohne aktiven Lüfter in Frage kommt. 10W für Tablets und erst recht für Smartphones sind viel zu viel. Unterwegs Zocken kommt somit gar nicht in Frage...
    Ausserdem ist Nvidia im Mobile-Sektor völlig auf verlorenem Posten. Schon der Tegra K1 wurde praktisch nie verbaut - bis auf das Nexus 9 fällt mir derzeit kein Gerät ein. Qualcom, Samsung un Co. dominieren längst diesen Markt, da hat Nvidia überhaupt nichts zu melden. Einzig alleine die Automobilbranche kann ich mir als Zielmarkt vorstellen... Aber hauptsache grösse Töne spucken... Click-baiting vom Feinsten sag ich da nur...

  • Ich spiele zur Zeit Oddworld: Strangers Wrath mit meinem Z2. Da kann ich den PS3-Controller nutzen und es spielt sich gut. Über schlechte Latenz kann ich mich nicht beklagen. Warum auch? Der Controller wird an der PS3 auch per Bluetooth verbunden. Jetzt fehlen nur noch mehr gute Games...

    • Hättest du jetzt noch die Möglichkeit dein Z2 per HDMI an dein Fernseher zu klemmen, hättest du ne fertige Konsole...

  • Um hier eine Konkurrenz zu sehen reichen ja auch ein leistungsfähiger Prozessor und eine gute Grafikeinheit... Ist ja nicht so das für anspruchsvolle Games noch viel mehr nötig ist, fangen wir bei der Kühlung an, gehen über den Speicher und enden bei der Steuerung. Konkurrenz zur Konsole oder gar zum PC schaut etwas anders aus.

    XXL

  • Passiert eben, wenn man lieber auf AMD statt Nvidia setzt :)

  • Ein TFlop? Hat ja nichtmal mein computer:c

  • Wie einige selbst ernannte Hardcore Gamer die Wahrheit nicht akzeptieren wollen ^^

    Smartphones werden langfristig Konsolen verdrängen. Ken Kutagari hat die Zeichen bereits erkannt und bestätigt das er die Marke PlayStation langfristig als Service etablieren mag. Technisch erleben wir es doch seit langen das ps2 Titel als HD Versionen für Android Geräte erscheinen. Nicht mehr lange und wir spielen PS360 Titel unterwegs. Der logische schritt ist also dann PS4 und XBONE. Bis zum Ende der Gen werden Tablets sicher schon leistungsfähiger sein. Ob die Qualität der spiele besser sein wird wage ich aber stark zu bezweifeln.

    •   51
      XXL 05.01.2015 Link zum Kommentar

      Hauptsache du kennst die einzige und richtige Wahrheit.^^
      Eine fummlige Touch-Steuerung, die bei komplexen Games ein NoGo sind und Mini-Bildschirme (damit meine ich auch Tablets) sind zum Gamen auch in Jahren noch ungeeignet. Mobile-Gaming und Konsolen-Gaming sind zwei Paar Schuhe.

    • "Nicht mehr lange und wir spielen PS360 Titel unterwegs."

      Das ist jetzt schon möglich. Der Apple A8X oder Tegra K1 besitzen die Grafikleistung einer Xbox 360 oder PS3. Es fehlt nur eine etablierte Plattform und Content, um diese Leistung zu nutzen. Wobei Apple mit Metal gute Chancen dafür hat.

      "Bis zum Ende der Gen werden Tablets sicher schon leistungsfähiger sein."

      Definitiv! Das muss Microsoft und Sony aber vollkommen klar gewesen sein. Spätestens 2018 wird man auch das Niveau einer PS4 oder Xbox One erreichen. Vergleicht man die rohe FP32 Performance, muss man die Tegra X1 Leistung "nur noch" verdreifachen und man hat bereits die Xbox One überholt (512 GFlops vs. 1.350 GFlops). Zudem werden wir in zwei Jahren schon ARM-Chips in 12 nm gefertigt sehen. Ende diesen Jahres sogar schon 16 nm FinFet.

      "Ob die Qualität der spiele besser sein wird wage ich aber stark zu bezweifeln."

      Das bringt es auf den Punkt. Optimierung bei Android ist sogar bei popligen Wetter-Apps ein großes Problem, wie sieht es dann mit riesigen 3D-Games wie Assassins Creed aus? Selbst heutige Konsolen kommen da an ihre Grenzen. Darüber hinaus sehe ich noch große Mängel in der Verbindung mit einem Controller und Fernseher. Die Verzögerung merkt man schon bei Spielen wie Badland oder Asphalt, bei First-Person-Shootern wird es noch weitaus schlimmer. Ohne anständige und schnelle Verbindung zwischen Controller, Fernseher und Smartphone werden sich richtige Spiele auch nicht durchsetzen. Das ganze Ökosystem ist noch sehr brüchig und niemand weiß so richtig, wie und wer jetzt anfangen soll.

      Auf das erste Zitat will ich nochmal kurz eingehen, genauer gesagt auf das "unterwegs". Nvidia wirbt hier mit 10 Watts unter Volllast, während ein i7 für die gleiche Leistung 100 Watt benötigt (mal abgesehen von der Akkuratesse dieser Werbeaussagen). Das ist natürlich schön und gut, so viel Perf/Watt heraus zu holen; aber 10 Watt bleiben 10 Watt und das ist trotzdem zu viel für ein Tablet und erst recht für ein Smartphone. Mehr als 6 Watt sind einfach kaum vertretbar, wenn man tatsächlich "unterwegs" spielen will. Solche Prozessoren brauchen, wenn man diese auch zum Gaming nutzen will, einen auf unterster Ebene implementierten Power Modus, der die Leistung unter Batteriebetrieb auf ein normales Niveau drosselt und erst mit angeschlossenem Netzteil die volle Leistung entfaltet.

      •   51
        XXL 05.01.2015 Link zum Kommentar

        Gut auf den Punkt gebracht.

      • Hat das Nvidia nicht schon?! In den Einstellungen (Shield) kannst du den K1 beschneiden wie du willst. Den X1 auf Akku um 50% zu drosseln ist doch kein Problem. Desweiteren hat das Shield auch schon den "Konsolen Modus". Per HDMI an den TV klemmen - fertig. Keine Verzögerung...

    • Ken Kutagari arbeitet seit ende 2006 nicht mehr Für die Playstation, bzw. für Sony. NIchtsdestotrotz ist Gameing als Service eine Frage der Zeit, was jedoch absolut nicht im Zusammenhang mit der Leistungsfähigkeit von Smartphones zu tun hat...

  • sicher ist der vergleich nicht alltagstauglich, aber ich nehme an, das es hier umd die Leistungsfähigkeit geht, und die ist beachtlich.
    leider wird es für Android erst dann ähnlich gute games geben wenn es auch ähnlich gute Hardware gibt.
    und der x1 ist ein Schritt in diese Richtung.

    an alle die hier immer rum wettern müssen, wemn euch nicht passt was hier geschrieben wird, dann lest es nicht!!
    und behaltet eure sinnlos Kommentare für euch....

    • Warum nicht? Wenn die Hardware gleichwertig wird, kann man auch gleichwertige Spiele für Android programmieren. Alles andere steht doch in diesem Artikel hier nicht zur Debatte. Bisher sind Konsolen noch besser zum Spielen, aber was bringt die Zukunft?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!