Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 18 mal geteilt 20 Kommentare

Alternative zu PS4 und Xbox One? Der Nexus Player im Gamer-Test

Der Nexus Player ist jetzt auch auch in Deutschland erhältlich und es dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass die kleine schwarze Konsole auch Android-Games abspielt. Da dem Nexus Player auch ein Controller beiliegt, soll außerdem ein Spielgefühl geboten werden, wie man es von den “großen” Konsolen kennt. Ich wollte es dann doch genau wissen und habe den Nexus Player aus Gamer-Sicht getestet. Ob er eine echte Alternative zu PS4, Xbox One & Co. ist, erfahrt Ihr hier.

 

Controller
Nexus Player im Gamer-Test: Da geht noch was! / © ANDROIDPIT

Die fast ruckelfreie Spielerfahrung

An den Strom anschließen, E-Mail-Adresse eingeben, loslegen. Schon nach wenigen Minuten durchstreife ich den mit dem Nexus Player den Google Play Store und lade mir die ersten Spiele herunter. Als erstes wird eine Runde Asphalt 8: Airborne ausprobiert, natürlich zusammen mit dem Controller. Der liegt angenehm in der Hand, ist nicht zu schwer oder zu leicht. So gut wie ein PS4-Controller fühlt er sich zwar nicht an, besser als die altbekannte Touch-Steuerung ist er aber allemal.

Die schnellen Boliden lassen sich nun insgesamt besser steuern, auch ist es einfacher per Knopfdruck den Turbo anzuschalten. Was im Falle vom Gameloft-Racer aber auffällt, sind einige Ruckler und Slow-Downs, die den Spielspaß durchaus trüben können. Diese Probleme treten zugegebenermaßen auch bei der Tablet-Variante auf, bei der Nexus-Player-Version hatte ich aber das Gefühl, dass sie doch vermehrt auftraten. Spiele wie Shadow Fight 2, Badland oder Red Bull Air Race The Game liefen aber allesamt flüssig.

nexus player peripherals 1218
Nicht billig, aber sinnvoll: Das Gamepad für den Nexus Player kostet 49 Euro extra. / © Google

Schön auf dem Tablet, schön auf dem großen Fernseher

Ich muss ehrlich sagen, dass ich es sehr genossen habe, einige meiner Lieblingsspiele mit dem Controller zu zocken. Vor allem Shadow Fight 2 fühlt sich mit einem Eingabegerät aber einfach besser, einfach direkter an. Auch Badland war schon fast ein neue Spielerfahrung, da es per Tastendruck einfach leichter fällt, die kleinen Klone ins Ziel zu befördern.

Diese beiden Spiele konnten in Sachen Grafik auch auf einem großen Fernseher (108 cm Diagonale) überzeugen, Titeln mit relativ vielen Details sah man ihr Alter und die Android-Herkunft aber durchaus an. Als Faustregel gilt hier: Sieht es auf einem Tablet gut aus, kann es sich auch auf dem Fernseher sehen lassen.

asphalt eight screenshot three
Asphalt 8: Airborne läuft auf dem Nexus Player nicht ruckelfrei. / © ANDROIDPIT 

Auswahl an Spielen: Viel Luft nach oben

Zum Start des Nexus Players standen schon einige Spiele zum Download bereit, die Auswahl ist aber definitiv noch ausbaufähig. Von Hits wie Limbo und Clash of Clans fehlt zum Beispiel jede Spur, auch stehen bislang noch viele kostenpflichtige Spiele bereit. Anscheinend benötigen viele Entwickler auch einfach etwas Zeit, um ihre Android-Games an die neue Steuerung anzupassen. Was leider auch noch fehlt, ist eine Art "Cross-Play". Es ist bislang leider noch nicht möglich, eine Game-Session via Nexus Player weiterzuspielen, die man auf dem Android-Smartphone oder Android-Tablet begonnen hat. Dieses Feature sollte Google noch unbedingt nachreichen.

nexus player entertainment teaser
Neben Spielen stehen auch zahlreiche Medien-Angebote zur Verfügung. / © Google

Fazit

Die ganz große Spiel-Revolution ist der Nexus Player definitiv nicht, aber zumindest ein guter Anfang. Was mir sehr gut gefällt, ist ganz klar die Möglichkeit Android-Spiele mit dem Controller zu zocken. Das ist mitunter eine ganz neue Spielerfahrung, denn viele Android-Games lassen sich einfach besser mit einem Controller steuern. Schade, dass es bislang noch sehr wenige Spiele im Google Play Store des Nexus Players gibt, die dieses tolle Feature unterstützen. Aber das wird sich sicher bald ändern. Auch ein "Cross-Play"-Feature habe ich schmerzlichst vermisst. Bitte nachreichen!

Ob man für diese Spielerfahrung mit dem Nexus Player 99 Euro für die Box + 49 Euro für den Controller ausgeben möchte, muss jeder selbst entscheiden. Da das Angebot an Android-Spielen noch sehr begrenzt ist, sollte man als Gamer mit dem Kauf meiner Meinung noch warten, bis der Preis unter 100 Euro (Box zusammen mit dem Controller) fällt und die Auswahl an Spielen größer ist.

18 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Björn N. 20.04.2015

    Aber wichtig genug um einen Kommentar zu verfassen.

  • lod2000 20.04.2015

    Alternative zur ps4 oder der xbox one
    Euer ernst?
    Wer denkt sich das bei euch aus?
    Android pit ist anscheinend der einzelne Leser sowas von egal.
    Hauptsache man generiert Klicks von ahnungslosen.

    Wie kann man den nexus Player bloß mit der ps4 oder der One Vergleich?
    Um genau zu den Fazit zu kommen was schon von vornherein klar war?


    Freu mich schon auf Vergleich
    High End PC gegen fire tv stick.

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die Updates sollten für jedes Handy an der selben Zeit versendet werden!

  • "108cm Diagonale" Großer Fernseher?????????

  • Es funktionieren immer die selben Spiele, aber Minecraft beispielsweise unterstützt noch immer keinen Controllersupport.

  • Bald auch, Smartphone VS PC der große Test! Wird das Smartphone den PC schlagen, kommende Grafik-Hits kann den PC alt aussehen lassen.

    XXL

  • Ja Leute wer will denn auch clash of clans auf einer Konsole zocken?!

    XXL

  • Eine Konkurrenz zur PS4 oder XBox stellt der Player nicht dar, und wird es auch nie tun. Grund: Zu wenig namhafte Spiele (wie z.B. Battlefield, CoD usw). Für Gamer ist das ein KO-Kriterium.

    Außerdem ist das Feeling von einem Nexus Player ein völlig anderes. Hardcore-Gamer schreckt das ab.

    Zuletzt: Kein Mensch kennt den Nexus Player! Von daher völlig unbrauchbar für Multiplayer.

    XXL

    • Gamer zocken nicht nur CoD und BF ;)

      • Recht hat er aber, AAA-Titel fehlen einfach und bringen auf der richtigen Konsole einfach mehr, sowohl für Entwickler als auch für Spieler.

        Spätestens beim Online Multiplayer mit XX vs XX Leuten wird das Teil doch abstinken.

  • Bei der Überschrift bekam ich schon Kopfschmerzen... auch bei dem Wort "Android-Gamer"... Android ist eher an die Casuals gerichtet aber nicht an die richtigen "Core-Gamer"

    • Alternative zur ps4 oder der xbox one
      Euer ernst?
      Wer denkt sich das bei euch aus?
      Android pit ist anscheinend der einzelne Leser sowas von egal.
      Hauptsache man generiert Klicks von ahnungslosen.

      Wie kann man den nexus Player bloß mit der ps4 oder der One Vergleich?
      Um genau zu den Fazit zu kommen was schon von vornherein klar war?


      Freu mich schon auf Vergleich
      High End PC gegen fire tv stick.

  •   51
    XXL 20.04.2015 Link zum Kommentar

    Nur schon die Frage, ob diese Kiste eine Alternative zu PS4/XBone sein könnte, ist absurd. Aber das passt schon hier hin...

  • Krankt also leider an schwacher Hardware im Vergleich zu aktuellen Tablets. Bin mal gespannt wie sich die Nvidia Konsole schlägt.

    • Also die wird ersrmal mit Abstand alles vernichten was so momentan auf dem Markt ist. Es kommen auch viele last Gen Spiele dafür und nicht nur über GRID Stream. Es läuft bereits Crysis 3 im Multiplayer drauf, muss man mehr wissen?!!

  • Ich würde mir nen Controller kaufen und am Tablet zocken mann braucht nicht so ein ding

  • Wie sieht es denn mit Spielen wie FIFA 15 aus? Ist hier das Spielvergnügen lohnenswert?

  • Dafür braucht ihr einen Test?

    Oh man, als ich die Überschrift sah, wusste ich schon wohin es führt, also Zeitverschwendung

    XXL

  •   25

    Also, ich sehe in den Google Play Spielen eigentlich immer nur einen kurzen Zeitvertreib, insofern wäre mir eine solche "Konsole" höchstens mal 50€ wert. Alles andere sehe ich in diesem Zusammenhang, auch was die Qualität der gebotenen Spiele angeht, als zu teuer an.

    Habe es selber zwar noch nicht getestet, würde aber mal behaupten, dass eine Anschaffung sich -in meinen Augen- nicht lohnt. [Basierend auf dem apit Test]

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!