Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
26 mal geteilt 24 Kommentare

Nexus-Geräte: Android Updates prüfen und installieren

Ihr wollt wissen, ob Euer Nexus die aktuelle Software hat? Oder Ihr wollt auf Eurem Nexus das Android-Update selbst installieren? Dann findet Ihr hier alle Quellen und Flash-Anleitungen, die Ihr fürs Update Eures Nexus-Smartphones oder -Tablets braucht.

Springt zum Abschnitt

Verfügbare Android-Version fürs Nexus prüfen

Als Nexus-Besitzer erhaltet Ihr jeden Monat ein Sicherheitsupdate von Google. Euer Smartphone prüft jeden Tag, ob es eine neue Android-Version gibt. Diese wird aber nicht gleichzeitig für alle Nutzer freigegeben. Ihr habt zwar in den Einstellungen > Über das Telefon den Eintrag Systemupdates, doch gibt es einen zuverlässigeren Weg.

Dieser führt Euch über Googles Service-Website zur Nexus-Familie. So genannte Factory Images geben einen Hinweis darauf, welche Android-Version für Euer Nexus gerade wirklich aktuell ist. Stimmt den Nutzungsbedingungen zu, in denen Ihr auf einen möglichen Datenverlust hingewiesen werdet. Tippt anschließend auf den Namen Eures Gerätes um zur Liste mit den aktuellen Firmwares zu gelangen.

Die hauptsächliche Unterscheidung der Versionen erkennt Ihr anhand der Build-Nummer. Gleicht diese mit der ab, die auf Eurem Nexus installiert ist. Ihr findet sie im Einstellungs-Bereich Über das Telefon. Befindet sich auf Eurem Nexus eine andere Versio als die vom unteren Ende der Tabelle, könnt Ihr mit einem baldigen Update rechnen. Um es früher zu erhalten, könnt Ihr es auch manuell installieren. Die Methoden lernt Ihr in den folgenden Abschnitten kennen.

androidpit de google nexus 5x update
Diese Anzeige ist trügerisch. / © ANDROIDPIT

Android-Updates auf dem Nexus installieren...

... per Factory Image

Der aufwändige, aber zuverlässige Weg, eine neue Android-Version auf einem Nexus zu installieren, führt über das Factory Image. Nach diesem Vorgang ist Euer Nexus wieder im Auslieferungszustand und alle Daten werden gelöscht sein. Eure Bilder, das Adressbuch und sogar die SMS und der Anruf-Verlauf müsst Ihr vorher sichern. Apps hingegen werdet Ihr größtenteils neu konfigurieren müssen.

Als vorbereitenden Schritt braucht Ihr eine Debugging-Verbindung. Wie Ihr sie auf Eurem PC einrichtet, haben wir in einem separaten, ausführlichen Artikel erläutert.

Anschließend ladet Ihr das oben erwähnte Factory Image für Euer Nexus Smartphone herunter. Parallel könnt Ihr schon einmal die Backups anlegen und Euren Bootloader entsperren. Den Schritt haben wir bereits in der Anleitung erläutert, nach der man CyanogenMod auf dem Nexus 6P installiert.

AndroidPIT nexus 6p bootloader
Entsperrt den Bootloader. / © ANDROIDPIT

Achtung: Bei den älteren Nexus-Geräten heißt der Flash-Befehl nicht fastboot flashing unlock sondern fastboot oem unlock.

Öffnet den Download-Ordner des Factory Image und entpackt die Datei [gerätename]-[build-nummer]-factory-[code].tgz (oder ähnlich) mit einem Packprogramm wie 7-Zip. Öffnet den entpackten Ordner und entpackt die sich darin befindliche Datei [gerätename]-[build-nummer]-factory-[code].tar. Verschiebt den Inhalt des Ordners [gerätename]-[build-nummer] in den Ordner der ADB Platform Tools und klickt doppelt auf die Datei flash-all.bat.

windows nexus 6 shamu marshmallow install
Entpackt das Image (unten rechts) in die Platform Tools (oben rechts) und führt flash-all aus (links), um Marshmallow auf den Nexus zu installieren. / © ANDROIDPIT

Das Factory Image wird jetzt auf Eurem Nexus installiert. Das dauert einige Minuten. Wenn der Vorgang fertig ist, drückt eine beliebige Taste auf der Computertastatur, um die Eingabeaufforderung zu schließen. Das Nexus schließt erst noch die Installation ab und startet anschließend neu.

Falls Fehler auftreten solltet Ihr zunächst die Version Eurer ADB-Tools überprüfen und sie gegebenenfalls durch eine neuere ersetzen. Des Weiteren könnt Ihr die Abbilder auch einzeln flashen. Führt dazu die Befehle in dieser Reihenfolge durch:

fastboot flash bootloader <Bootloader-Dateiname>.img
fastboot flash radio <Radio-Dateiname>.img
fastboot reboot bootloader
fastboot flash recovery recovery.img
fastboot flash boot boot.img
fastboot flash system system.img
fastboot flash cache cache.img
fastboot flash userdata userdata.img

... per OTA Image

Android-Updates werden von Google immer “Over the Air” (OTA) verteilt, doch oft muss man mehrere Wochen auf sie warten. Google bietet die OTA-Dateien aber auch ganz offiziell zum Download an, sodass Ihr diese flashen könnt. Der Vorteil: Bei dieser Update-Methode erfolgt kein Werksreset. Die ADB-Tools benötigt Ihr aber dennoch.

Voraussetzung ist aber, dass man sein Gerät nicht modifiziert hat. Wer zum Beispiel Xposed nutzt, einen Custom-Kernel, Custom Recovery, SuperSU oder gar ein Custom-ROM installiert hat, wird die OTA-Datei nicht flashen können.

Ihr findet die OTA-Downloads auf der Developer-Seite von Google:

Wählt auf dieser Webseite die passende OTA-Datei aus. Entpackt die ZIP-Datei nicht, sondern kopiert sie in dem Ordner, in dem auch die ADB-Tools sind. Anschließend führt Ihr die folgenden Schritte aus:

  • Schaltet Euer Nexus aus.
  • Haltet die Tasten Lautstärke leiser und Power gedrückt, um ins Fastboot-Menü zu gelangen.
  • Wählt mit den Lautstärketasten die Option Recovery Mode aus und bestätigt mit der Power-Taste.
  • Sobald Ihr einen Android-Roboter mit geöffnetem Bauch seht, haltet die Power-Taste gedrückt und betätigt kurz die Taste zum Erhöhen der Lautstärke.
  • Wählt aus dem geöffneten Recovery-Menü die Option apply update from ADB mit den Lautstärketasten aus und bestätigt Eure Auswahl mit der Power-Taste.

Verbindet Euer Nexus nun via USB-Kabel mit Eurem Computer und wechselt zum Ordner adb-tools. Haltet die Shift-Taste auf Eurer Tastatur gedrückt und klickt jetzt mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle im Explorer und wählt Eingabeaufforderung hier öffnen aus dem Kontextmenü aus, indem Ihr mit der linken Maustaste darauf klickt.

Gebt nun folgenden Befehl ein und bestätigt ihn mit ENTER:

adb sideload <dateiname>-ota.zip

Tipp: Tippt nur die ersten Zeichen des Dateinamens und betätigt die Tab-Taste, um ihn automatisch zu vervollständigen. Das Update wird nun installiert. Der gesamte Vorgang dauert um die 5 Minuten. Wenn alles fertig ist, könnt Ihr das Nexus über die Option reboot system im Recovery-Menü neustarten.

Androidpit System update Nexus 6P
Die Nexus-Updates kommen automatisch. / © ANDROIDPIT

... automatisch Over the Air

Falls Ihr die Geduld aufbringt, könnt Ihr das automatische Update einfach abwarten. Google beliefert Nexus-Geräte zwei Jahre lang mit neuen Android-Versionen und insgesamt drei Jahre lang mit Sicherheitsupdates. Die immer aktuelle Liste unterstützter Geräte erseht Ihr in dieser Liste:

Google ist der einzige Smartphone-Produzent, der diese Pläne in einer so geordneten Form öffentlich macht.

Inoffizielle Nougat-Updates für Nexus 5 und Co.

Gehört Euer Nexus zu denen, die keine Updates mehr bekommen? Ihr wollt trotzdem neue Features und weitere Updates haben? In der Android-Community werden zahlreiche inoffizielle Updates angeboten, die Ihr mit geringem Risiko auf Euer Nexus aufspielen könnt. Es kommt dabei zum Datenverlust, weshalb Ihr ein Backup machen solltet. Und falls bei dem Vorgang etwas schiefgeht, könnt Ihr Euer Nexus mit den Factory Images (oben) wieder bedienbar machen.

AndroidPIT Nexus family group shot
Das Nexus 5 (links) lässt sich manuell auf Nougat aktualisieren. / © ANDROIDPIT

Nougat fürs Nexus 5

Offiziell mag Google kein Nougat-Update mehr für das Nexus 5 entwickeln, aber das heißt noch lange nicht, dass das Smartphone zum alten Eisen gehört: Die Entwickler-Community hat es innerhalb von wenigen Tagen geschafft, den Nougat-Quellcode für das Nexus 5 zu kompilieren. Über Google+ verbreitete der Entwickler Chirayu Desai einen Screenshot und Links zum Quellcode sowie zu einem bootfähigen Image.

Custom-ROMs: Der Königsweg zum Nougat

Das Angebot an Nougat-basierten Firmwares für alte Nexus-Geräte ist noch im Begriff zu wachsen. In den meisten Fällen lohnt es sich noch, zu warten. CyanogenMod 14 ist noch lange nicht fertig. Zum aktuellen Stand (16. September 2016) ist auch die Entwicklung der anderen Custom-ROMs auf Nougat-Basis nicht abgeschlossen. Es fehlt die Unterstützung für automatische Updates, sodass sich der Wartungsaufwand für Euch erhöht.

Top-Kommentare der Community

  • Memento Mori vor 1 Woche

    Solche Artikel entstehen scheinbar dann, wenn man sonst nichts zu sagen hat.
    Hier noch weitere Vorschläge:

    So schaltet Ihr Euer Smartphone Ein und wieder Aus.
    So macht man einen Neustart beim Smartphone.
    Ihr habt ein neues Smartphone erhalten? So öffnet man den Karton und packt es aus.

    Hattet ihr nicht einmal eine Qualitätsoffensive angekündigt?
    Ich kann diese, bis auf ein gelegentliches winziges Aufflackern, einfach nicht erkennen.

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich habe an dem Artikel eigentlich nur eines zu ergänzen:
    In dem Teil wo die einzelnen IMG geflasht werden, werden alle Daten gelöscht, es ist aber auch möglich die IMG's zu flashen ohne dass Daten verloren gehen!

  • Guter Artikel , wobei ich OTA (falls verfügbar) immer vorziehen würde , wie bei meinem Nexus 9 . Seid mit MM die App-Berechtigungen deutlich beschnitten werden können und in Nougat *natürlich* auch enthalten sind , hat sich das Modden für mich fast erledigt . Nervende Apps die nicht deinstalliert werden können kann man zumindest deaktivieren .

    schönen Abend noch

  • Ich hätte den Artikel anders aufgebaut. Von einfach nach schwer! OTA vor Factory Image.

  • Ich persönlich finde den Artikel nicht verwerflich.
    Für Nutzer die sich nicht auskennen können sich diesen Artikel als Quelle nehmen.
    Danke für den Artikel...👍

    • Th K vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Na, ob man Nutzer, die sich nicht auskennen, wirklich raten sollte, sowas durchzuführen...

      • Ich bin ein großer Fan von Tutorials. Daher finde ich den Artikel auch sehr gut.
        Wo, wenn nicht hier, sollen Leute die sich für die Phones interessieren und etwas über die Materie lernen wollen informieren?
        Jeder fängt mal klein an, es ist noch keiner gelernter vom Himmel gefallen.

    • Ich finde den Artikel sehr gut. Dann habe ich auch mal den aktuellen Stand dieses Sache kompakt an einer Stelle.

  • Solche Artikel entstehen scheinbar dann, wenn man sonst nichts zu sagen hat.
    Hier noch weitere Vorschläge:

    So schaltet Ihr Euer Smartphone Ein und wieder Aus.
    So macht man einen Neustart beim Smartphone.
    Ihr habt ein neues Smartphone erhalten? So öffnet man den Karton und packt es aus.

    Hattet ihr nicht einmal eine Qualitätsoffensive angekündigt?
    Ich kann diese, bis auf ein gelegentliches winziges Aufflackern, einfach nicht erkennen.

    • Th K vor 1 Woche Link zum Kommentar

      War da nicht jemand zurückgekehrt, um wieder für Qualität zu sorgen? Auch nie wieder was von gehört.

      Und das winzige Aufflackern von Qualität wird mit dem nächsten Müllartikel direkt wieder zerstört :D

      • Vielleicht hat Fabi auch schon wieder das Weite gesucht, man weiß es nicht.
        Es sind ja auch schon einige andere Redakteure und ähnliche verschwunden (worden?).
        Sang und Klanglos.

      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Guten Abend zusammen,

        Nein, Fabi ist natürlich noch bei uns :)

        Zum Artikel, wie Rüdiger schon sagte, nicht alle Artikel von uns sind für jeden interessant, das wissen wir und das wird auch niemals möglich sein. Dass User, die schon seit Jahren in der Android Welt unterwegs sind, mit einer solchen Info wie hier nichts anfangen können, ist natürlich auch uns klar. Aber bitte bedenkt, dass sich nicht jeder so auskennt wie ihr und solche Infos sind für viele durchaus interessant, auch wenn ihr das vielleicht nicht nachvollziehen könnt.

      • *... auch wenn ihr das vielleicht nicht nachvollziehen könnt.*

        Ein sehr despektirlicher und überflüssiger Zusatz, der erneut von schlechter Qualität zeugt.

      • Bastian Siewers
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Das kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen, ihr gebt mir euren Kommentaren doch selber deutlich zum Ausdruck, dass ihr nicht nachvollziehen könnt, warum wir solche Artikel bringen. Nur darum ging es mir, was daran allerdings despektirlich sein soll, erschließt sich mir nicht.

      • Das ist doch aber kein Artikel, den man jetzt nochmal gesondert pushen muss, oder? Wer das als Neuling wissen will, der googelt und wird dann für euch bestenfalls auf den Artikel stoßen. Oder nutzt eure Suche auf der Seite.

      • @DiDaDo
        Der Output an Artikeln war in den letzten Tagen ziemlich niedrig, vermutlich holt man deshalb mal wieder was älteres nach vorne.
        Warum das so ist erschließt sich mir aber auch nicht. Das neue Konzept schließt ja nun alle Redakteure weltweit ein, da sollte doch eine erheblich größere Zahl an Artikeln zustande kommen?! Wenn ich mir ansehe, was zum Beispiel Cashy mit einem winzigen Team jeden Tag an (teilweise sogar recht langen) Artikeln so raushaut, da muss sich Apit mit zig Redakteuren aber echt verstecken.

      • Das glaube ich Dir sogar und das macht die Sache ja noch schlimmer.

      • @Tenten
        Genau das denke ich auch jedesmal.
        Die Cashy Artikel sind in Punkto Qualität und Aktualität eine vollkommen andere Welt.
        Dahinter muss AP sich wirklich verstecken.
        Ungefähr so als würde man die SZ oder FAZ mit der Bild Zeitung vergleichen.

      • @Bastian Es wäre schön, wenn es von Fabi mal eine Statusmeldung gäbe.
        Sonst könnte man wirklich meinen, es wäre alles beim Alten und Fabi längst weiter gezogen.

      • Memento: Deine überaus negativen Kommentare gehen ziemlich auf die Nerven. Hör vielleicht in Zukunft mal auf, ständig runzumeckern, das ist nicht gesund.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!